%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Programmieren eines ESU Loksound XL 4.0

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Elektrik
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
weichenschmierer
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.09.2010
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 04.08.12 22:10    Titel: Programmieren eines ESU Loksound XL 4.0 Antworten mit Zitat

Hallo!
Ich würde gerne für eine 2-motorige Diesellok den Decoder mit 2 hintereinander ablaufenden überlagerten Anlassvorgängen und Motorengeräuschen inclusive 2 Lautsprechern und 2 Rauchgeneratoren progammieren. Der Idealfall wäre ich drücke auf einen Knopf (z.b. F9) und bei Motor 1 läuft die Schmierölvorpumpe der RG wird Parallel dazu vorgeheizt,der Motor1 wird angelassen und gleichzeitig kommt oben eine dicke Rauchwolke heraus die dann im Leerlauf weniger wird. (Bei Zimo ist es möglich das so zu programmieren ich weiß jetzt nicht wie das bei dem neuen Esu funktioniert) Dann soll nach ein paar Sekunden die gleich Prozedur überlagert auf dem 2. Lautsprecher mit dem 2. RG erfolgen.
Meine Frage: Ist dieses Vorhaben grundsätzlich mit einem Decoder möglich, wenn ja wie oder brauche ich 2 Decoder und wenn ja ebenfalls wie?

Viele Grüße
weichenschmierer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
coloradorailroad
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.01.2011
Beiträge: 44
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 07.08.12 15:52    Titel: Re: Programmieren eines ESU Loksound XL 4.0 Antworten mit Zitat

Hi,

der XL4 ist frei programmierbar, da kannst du so viel hintereinander oder parallel ablaufen lassen wie du willst, unter den Bedingungen die dir vorschweben, und bis 8 Geräuschdateien auch gleichzeitig abspielen. Rauchgeneratoren ohne Elektronik kannst du (mit einem Transistor zur Verstärkung der Ausgänge, wie O. Zoffi es beschreibt) auch anschließen wie du Lust hast und direkt vom Sound ansteuern lassen wie du willst.

Allerdings nicht vorkonfiguriert wie bei Zimo (wo das auch eher schlecht vorgegeben ist, weil die Qualmwolke beim Anlassen eben doch nicht so recht passen will).

Dafür brauchst du aber Programmiergrundkenntnisse, also die grundsätzlichen Logikfunktionen solltest du schon beherrschen und auch Englisch können. Mit dem Drehen an CV-Werten ist es nicht getan.

Du brauchst den LokProgrammer dafür und musst wissen, was grafische Programmierung bedeutet.

Was allerdings kein Decoder kann: Stereo-Sound wiedergeben, d.h. 2 unabhängige Verstärkerkanäle. Der XL4 hat zwar 2 Endstufen, die laufen aber parallel im Mono-Modus und können nur in der Lautstärke unterschiedlich eingestellt werden.

Wenn ich das Einstellen von CVs allerdings schon als "Programmieren" empfinden sollte, würde ich eher dazu tendieren, zwei einfache Decoder zu nehmen und jeden Motor mit einer extra Taste anzuwerfen.

Gruß
Wolfgang

_________________
Grüße aus dem Norden
Wolfgang

Toller Sound und viel Dampf (Bild klicken):
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
TourTourbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 10.11.2012
Beiträge: 81
Wohnort: Neuss

BeitragVerfasst am: 30.11.12 22:04    Titel: Re: Programmieren eines ESU Loksound XL 4.0 Antworten mit Zitat

Hallo!

Vielen Dank für die Antwort. Tut mir leid wegen des späten Feedbacks,ich war selten so Beschäftigt wie in diesem Herbst. Da ich weder ein Esu Programmier-modul habe noch dass ich weiß was eine Grafische Programmierung ist werde ich (Vorerst) die Finger davon lassen, und beim Zimo-Cv-Jonglieren bleiben. Aber eine andere Frage zum Thema Digitaltechnik habe ich dann doch noch:
Weißt du wo ich bei den LGB Hallwandlern den Pluspol anklemme?
Bei der Gleissspannung oder an einen Funktionsausgang?
In der (Zimo)Anleitung ist nur bezeichnet wo ich den Schalt- und Masse Ausgang anzuklemmen habe. Bin mit dem Umbau meiner Mallet im Großen und ganzen durch dass heißt Teil 1 des oft angekündigten Bauberichts (vorher noch unter dem Namen weichenschmierer) wird nicht mehr all zu Lange auf sich warten lassen.
Viele Grüße
Georg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Elektrik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido