%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Weg mit den Flaschenöffnern

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Thomas Uhlendorf
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.04.2003
Beiträge: 65
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 05.04.12 14:39    Titel: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Weg mit den Flaschenöffnern

Hallo Bahn- Verkuppler,

über die LGB- Kupplung wurde ja schon mehrfach gemeckert und auch ich mag die nicht mehr sehen.
Mein Entschluss steht fest: Bei mir kommen die Flaschenöffner weg. Es kann doch nicht so schwer sein eine Kupplung zu entwickeln, die ähnlichen Komfort wie die LGB- Kupplung bietet aber besser aussieht (dachte ich).
Es gibt da ja schon tolle Projekte, z.B.:
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=3610&highlight=flaschen%F6ffner
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=2093&highlight=flaschen%F6ffner
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=2800&highlight=flaschen%F6ffner
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=10348&highlight=kupplung
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=7920&highlight=kupplung
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=8346&highlight=kupplung
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=6787&highlight=kupplung
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=5081&highlight=kupplung
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=4900&highlight=kupplung

Mir schwebte aber zunächst eine Kupplung vor, die einfach an Stelle der LGB- Kupplung angebaut wird und fertig, sollte dann so ähnlich aussehen:
Verbindung (Karl-Heinz)


Ich hatte mir das etwa so gedacht:


Nach ein paar Versuchen in der Richtung musste ich aber einsehen dass das Schieben des Zuges über so eine Kupplung nicht zuverlässig möglich ist. Beim nachdenken über das Problem erkannte ich noch etwas das mir wiederstrebte: Auch wenn das funktionieren würde, die Puffer wären nach wie vor nur Attrappe ohne Funktion!
Es geht auch ganz anders, z.B. mit einer Trichterkupplung wie dieser:
015_Holzschuppen_komp (Rudolf)


Automatisches ankuppeln geht damit kaum, aber ich war inzwischen schon kompromissbereit. Mit einer beweglichen Trichterkupplung kommt man durch R1- S- Bögen, man kann schieben und ziehen, ungewolltes Abkuppeln ist nicht zu befürchten, super Sache. Ein paar Versuche habe ich dazu gemacht, es ist sogar möglich die einachsigen Drehgestelle mit der beweglichen Trichterkupplung zu lenken, gefederte Kupplungen sind machbar, alles eine Frage des Umbau- Fleißes.

Ich habe mich aber dann doch gegen die Trichterkupplung entschieden:
1. war mir das An- und Abkuppeln zu fummelig, besonders im Garten. Es ist echt schwierig das Kuppeleisen einzuführen und gleichzeitig den Bolzen einzustecken wenn man unbequem neben dem Zug hockt und sich noch mit einer Hand irgendwo abstützen muss.
2. Der Umbauaufwand ist nicht ohne, besonders wenn man auch noch die (einachsigen) Drehgestelle lenken will. Dabei stellte sich mir die Frage: Warum die denn nicht feststellen? Dann fahren die etwas schwer durch Radius 1, aber den habe ich sowieso nicht. Das wäre dann natürlich ein weiterer Kompromiss gewesen.

Wo ich nun schon wieder über Kompromisse sinnierte habe ich noch einmal überlegt was ich eigentlich brauche, und hier sind meine inzwischen bescheidenen Anforderungen:
1. Vorbildähnlicheres Aussehen und vorbildähnliche Funktion
2. Sicheres Kuppeln
3. Ziehen und Schieben auch durch R3- S- Bögen
4. Kuppeln und Entkuppeln mit einer Hand
5. Geringer Umbau- und Kosten- Aufwand

Nach einigen weiteren Versuchen kam ich dann zu „meiner“ Lösung, die tatsächlich diese Eigenschaften hat, und das ist sie:

Sieht einfach aus, oder? Besteht aus Haken, einem Stück Kette und etwas anderen Puffern.

Hier die Haupt- Erkenntnisse aus meinen Versuchen:
- Zum Schieben durch R3 S- Bögen müssen die Puffer so breit sein, dass sie auf R3 immer etwas über die Gleismitte ragen
- Die Kette muss möglichst lang sein, deshalb ist der Haken dicht an der Pufferbohle

Puffer:
Bei vielen Fahrzeugen genügen da die originalen LGB- Puffer (z.B. die ovalen mit dem weißen Rand, 26mm breit), Fahrzeuge mit zu schmalen Puffern müssen mit breiteren ausgerüstet werden. Die runden Toytrain- Puffer mit 15mm Durchmesser sind etwas zu schmal, die habe ich durch ovale Eigenbauten von 20 mm Breite und 12mm Höhe ausgetauscht.
Die Puffer müssen nicht nur wegen der engen Gleisradien so breit sein, eine weitere Ursache ist das Lagerspiel der Achsen und der Drehzapfen der Drehgestelle! Bei den längeren 4- achsigen Wagen habe ich das beides durch Unterlegscheiben und Zwischenlagen verringert und komme so mit 27mm breiten Puffern aus.
Das Lagerspiel der Achsen kann aber für das Projekt auch nützlich sein:

Bei meiner U- Reihe- Lok habe ich eine Rückstell- Federung am Nachläufer angebaut. Dank des Lagerspiels der vorderen Achsen kann diese dafür sorgen dass der hintere Puffer nicht so weit nach außen aus dem Gleisbogen ragt und so komme ich trotz des großen Überhangs mit dem normalen LGB- Puffer aus.
Damit man bei großen Überhägen die Lok nicht durch extrem breite Puffer verunstalten muss baue ich lieber bewegliche Puffer an:

Die gestalte ich dann als Trichterpuffer, auch beim Vorbild sind die beweglich. Zusätzlich gibt es natürlich noch den Haken für meine Kupplungsmethode.

Haken:

Die biege ich aus 2mm Messingdraht und führe den durch ein Loch in der Pufferbohle. Dahinter ist ein Stück Platinen- Material an dem der Haken angelötet ist.

Kette:
Die ist aus dem Baumarkt und nennt sich „1,4 mm“ (die Drahtstärke), gibt es auch in schwarz! Zwischen zwei Wagons nehme ich davon 5 Glieder. Das Material ist nicht teuer, unvermeidliche Ketten- Verluste sind kein Problem.

Nachteile dieses Systems:
- Zusammenschubsen zum Ankuppeln ist nicht mehr, man muss nun richtig spielen und fummeln (mir gefällt das).
- Radius 1- S- Bögen machen damit ein paar Probleme (habe ich aber nicht).
- Entkupplungsgleise sind nicht möglich (habe ich auch nicht).
- Fahrzeuge mit ferngesteuerter Kupplung sind schwierig zu realisieren.
- Zweiachsige Wagons laufen schwerer durch R1 wegen der festgestellten Drehgestelle.

Vorteile:
- Aussehen, keine Flaschenöffner mehr!
- Keine Puffer- Attrappen mehr, Zug- und Stoßvorrichtungen funktionieren wirklich
- Kein Umdrehen von Wagons mehr nötig weil ein Haken zum kuppeln fehlt
- Kein ungewolltes Abkuppeln bei unebenem Gleis
- „Echte“ Pufferbohlen bei den Loks sind möglich, die müssen nicht mehr für die Kupplung unten abgeschnitten sein.

Kompatibilität:
Das Ganze kuppelt leider nicht mit dem LGB- Flaschenöffner- System. Es lässt sich aber bei fast allen umgebauten Fahrzeugen die LGB- Kupplung wieder anschrauben. Die einachsigen Drehgestelle sind mit Stiften oder kleinen Schrauben festgestellt, das lässt sich auch rückgängig machen.
Radius 1: Mit dem Kupplungs- System kann man durchaus Radius 1 befahren, sowohl ziehend wie auch schiebend. Nur S- Kurven gehen da nicht ohne weiteres. Mit 6 Kettengliedern statt 5 kann man aber immerhin den Zug über die S- Kurve ziehen, also irgendwie geht immer etwas.

Sonstige Probleme:
Ich dachte das einfache System lässt sich bei jedem Fahrzeug realisieren, aber:

Bei diesen Wagons ist der Übergang dem Haken im Weg. Ich musste da einen federnden Haken einbauen, der sich nach unten wegziehen lässt.

Ferngesteuertes Kuppeln: Ist auch machbar (ist aber Geschmackssache).


Na wie ist es, wer macht mit bei der Aktion? Es wäre schön wenn die Zubehörindustrie da unterstützen würde und verschiedene Austausch- Puffer anbieten würde, ich konnte da nichts Geeignetes finden und musste deshalb dutzende Puffer selber löten.

Schönen Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Michael Saettler
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 18.02.2004
Beiträge: 429
Wohnort: Eningen unter Achalm

BeitragVerfasst am: 05.04.12 15:35    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

schau mal bei Brandbright rein. Die Kupplung RSA42 lässt sich ohne Anpassungen statt des Flaschenbügels verwenden. Sicher lassen sich dabei nicht alle von dir geschilderten Anforderungen in Funktion und Optik erfüllen. Aber zumindest ein einfacher Ansatz.

Schöne Ostern

Michael

_________________
Ehrenwertes Mitglied der Lasergang und der Kreativmeile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Thomas Uhlendorf
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.04.2003
Beiträge: 65
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 05.04.12 16:40    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Michael,

Du meinst sicher die:



Die habe ich auch schon gesehen und drüber nachgedacht. Aber damit sind meine Anforderungen nicht erfüllt: Der original LGB- Puffer bleibt Atrappe, das Ding ist dann ein zusätzlicher zweiter Puffer, auch nicht gerade vorbildähnlich. Außerdem ist der Haken ganz weit außen = sehr kurze Kette, das funktioniert in S- Kurven nicht wenn diese Kupplungen bei den beiden gekuppelten Fahrzeugen unbeweglich angebaut sind (z.B. Stainz + Kipplore).

Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10235
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 05.04.12 19:35    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

Deinem Motto "Weg mit den Flaschenöffnern" stimme ich gerne zu und finde es gut, dass Du Deine Fahrzeuge verbesserst.

Du könntest Dir bei Dieter Schiede Federpuffer nach dem Vorbild der Härtsfeldbahn bestellen. Bei mir sieht das so aus:






Beim Ralph Reppingen gibts verschiedene Puffer im Lieferprogramm.




Die Trichterpuffer von Regner sind auch schön. Mehr dazu siehe
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=1082

Die Trichterpuffer aus Weissmetall gibts bei Hilbert.




Du könntest Dir die Puffer auch selbst bauen:



Mehr dazu siehe http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=3621

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Thomas Uhlendorf
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.04.2003
Beiträge: 65
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 06.04.12 11:28    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Fido,

vielen Dank für die Infos und Respekt vor deinen Kupplungs- Arbeiten, sieht super aus! Aber ich fürchte mit diese Kupplungen wären meine dicken Finger im Garten überfordert. Ich habe auch ein paar Zweifel ob diese Art Kupplung montiert an eine Lok mit großem Überhang wohl R3 S- Bögen schafft?

Meine Kupplung sieht zwar primitiv aus, aber man glaubt es kaum, ich habe monatelang recherchiert, gebastelt, ausprobiert, wieder umgebaut, Teile bestellt (auch fast alle aus deinem Posting) bis ich zu meiner simplen Lösung gekommen bin. Untersucht habe ich u.A. verschiedene Trichterkupplungen, die "Töffelholm"- Kupplung, Mgnetische Kupplungen und verschiedene Haken/ Kette Systeme. Automatische Kupplungen wie Klauenkupplungen und Scharfenberg- Kupplungen habe ich auch erwogen, auch Systeme ähnlich den H0- Kupplungen.
Deine tollen Kupplungen sind natürlich sehr schön vorbildgerecht, aber schau mal hier:

Das ist doch auch schon fast vorbildähnlich, oder? Ich kenne das Vorbild nur noch nicht. Das hier passt schon fast:


Ich habe leider vergessen wo das Foto her ist. Vieleicht kennt jemand aus dem Forum ein passendes Vorbild für meine Kupplung?

Schöne Grüße Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
robby
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.05.2009
Beiträge: 311

BeitragVerfasst am: 06.04.12 12:09    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Ich will mal hier ne Lanze brechen.

Puffer und Kupplungssysteme der Vorbildbahnen sind ja nach der Zweckmäßigkeit entstanden. Wir wollen ja selber immer das nachbauen was im Orginal zu sehen ist, und erwarten natrülich das es auch so funktioniert.

Wenn nun dein Kupplungssystem so ist, wie es du für deinen Zweck ist, finde ich es in Ordnung. Wenn du wirklich so getüftelt hast und auf diese "simple" Lösung gekommen bist, dann meine Achtung vor dir.

Jeder der selber denkt und etwas schafft, das ist etwas großartiges. Jeder einzelne

So meine Meinung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Rollwagen
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.04.2007
Beiträge: 1385

BeitragVerfasst am: 06.04.12 12:32    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

Thomas Uhlendorf hat folgendes geschrieben::
Das ist doch auch schon fast vorbildähnlich, oder? Ich kenne das Vorbild nur noch nicht.


der Molli zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn ist zum Beispiel mit solchen Kupplungen unterwegs. Schön wäre natürlich, wenn du deine Kupplungshaken noch etwas näher am Vorbild gestalten würdest!

Gruß

Martin

_________________
Historischer Lokschuppen Wittenberge

Modellbauwerkstatt Altenweddingen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Götzman
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.05.2009
Beiträge: 257
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 09.04.12 19:22    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,
die Flaschenöffner haben mich auch immer gestört, vorallem, wenn man Eigenbauten einsetzt. Letztendlich habe ich mich für die Regner Trichterkupplng entschieden.

DSCN0618 (Götzman)

Das Problem des Kupplungsvorgangs kann ich auch nur mit Hilfe einer Pinzette lösen.
DSCN0613 (Götzman)

Aber einen kurzen Kupplungsabstand habe ich erreicht. Schwierigkeiten gab es bei den längeren Drehgestellfahrzeugen. Aber Meister Reppingen wusste Rat und half mit Tat (Idee und Hartlöten)


DSCN0614 (Götzman)



DSCN0616 (Götzman)


Die Kupplung wurde an eine Deichsel angelötet und diese am Drehgestell befestigt. Resultat: Beste Fahreigenschaften!
Das die Kupplung nicht direkt am Gehäuse befestigt wurde, fällt nicht auf.
DSCN0619 (Götzman)


Der rechte Wagen wartet noch auf die Umrüstung.

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dieser Lösung. Schnelles rangieren ist sicherlich nicht möglich, aber viel länger als in Realität dauert das Ankuppeln nicht, ruhige Hände vorausgesetzt. Winke
Schöne Grüße am Osterwochenende,
Götz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Thomas Uhlendorf
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.04.2003
Beiträge: 65
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 10.04.12 16:04    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Kuppler,

danke für eure tollen Beiträge.
Martin: Vielen Dank für den Tipp mit Molli, das kommt schon ganz gut hin.
Dabei fällt mir noch ein:
Wichtig ist mir dass die Kupplungen meiner Bahn einen halbwegs realistischen Eindruck machen. Die müssen nicht unbedingt perfekt einem bestimmten Vorbild entsprechen.
Auf meiner Bahn sind durchaus Fahrzeuge aus verschiedenen Vorbild- Bahnen zu Hause, alle bekommen zum Betrieb auf meiner Bahn mein Kupplungssystem verpasst. So wird beim Vorbild auch verfahren wenn Fahrzeuge von einer Bahngesellschaft zur anderen wechseln.

Weiterhin fröhliches Kuppeln
Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.03.2003
Beiträge: 4174

BeitragVerfasst am: 10.04.12 19:32    Titel: Re: Weg mit den Flaschenöffnern Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

Zitat:
Ich habe auch ein paar Zweifel ob diese Art Kupplung montiert an eine Lok mit großem Überhang wohl R3 S- Bögen schafft?


Man braucht hierfür sicherlich eine Kinematik um Überpuffern zu vermeiden. Die 99 4011 die ich und meine Frau gerade bauen hat auch diese Problematik bei der Kupplung.
Wir konnten das mit einer Kinematik lösen. Die Teile müssen jetzt noch gefräst und getestete werden aber bis jetzt bin ich mit den Tests auf dem CAD zufrieden. R3 sollte aber in keinem Fall unterschritter werden.

Bilder gibt es demnächst im 99 4011 Tread.

Beste Grüße,

Marco

_________________

Mein YT-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCygNs7kZ3-UlkEJpF1gK2Bw?view_as=subscriber
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido