%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die zu schnellen Echtdampfer

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
ingmar



Anmeldungsdatum: 22.01.2012
Beiträge: 14
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 02.02.12 19:07    Titel: Maßstäbliches Tempo Antworten mit Zitat

Ja, das hat mich auch immer gestört - dass gerade Echtdampfloks meistens viel zu schnell schnell rasen. Natürlich kann man den Regler zumachen, aber dann verlieren sie natürlich entsprechend auch Kraft. Eine richtige Dampflok (besonders mit Zug dahinter) läuft enorm lange per Schwung nach, und so einen Zug zu bremsen ist auch eine Sache, die richtig Zeit kostet. Diese schwerfällige Reaktion würd ich mir auch im Modell wünschen, aber gerade Echtdampfloks bieten das anscheinend überhaupt nicht; sie wirken auf mich leider sehr spielzeughaft, und das ist mit der wichtigste Grund, warum ich mich nicht zum Kauf entschließen konnte. Wirklich schade.

Ich hab mich immer gefragt, ob es da nu wirklich technisch keine Lösung gibt... aber anscheinend gibts die eben tatsächlich nicht, oder sie wird aus mir unbegreiflichen Gründen nicht angeboten. Irgendwie eine elektronische Verzögerung der Fernsteuerung zu erreichen, kanns ja letzten Endes auch nicht sein.

Weiß da jemand mehr?


Gruß,

ingmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
T 20
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beiträge: 3771
Wohnort: Baden Baden

BeitragVerfasst am: 02.02.12 19:39    Titel: Re: REGNER Zahnradlok Rigi Nr. 7 Antworten mit Zitat

Hallo Ingmar,
Du findest Echt Dampfer spielzeughaft....?
CIMG3465 (T 20)


Dann hast Du aber sehr hohe Ansprüche Winke
Und wieso sollten die Maschinen bei Langsamfahrt an Kraft verlieren.. Verwirrt
Oft genug wurde hier über die Ästhetik der Langsamfahrt berichtet,hier liegt
vielleicht doch eher das Problem bei gewissen "Fahrspezialisten".Ich durfte
z. B. beim Echt Dampf Treff Marcos Eigenbau Mudau Lok fahren,die fährt sowas von
vorbildlich...natürlich mußte mir zum Schluß wieder mal Einer auf den Zug drauf rasseln..ja da seh ich auch ein Problem.
Aber nochmal zum eigentlichen Thema:
die Übersetzung der Rigi Lok Kann m.E nicht stimmen !Der Schlag ist mindestens
doppelt so hoch wie im Original...
verlangsamte Grüße von Tobias

_________________
Seit 2002 (wieder ) Modellbahner,Interesse vor allen am Echt Dampf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
lokmarv
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 595
Wohnort: Kiel oben

BeitragVerfasst am: 02.02.12 20:39    Titel: Re: REGNER Zahnradlok Rigi Nr. 7 Antworten mit Zitat

Hallo Ingmar,

ich bin ziemlich sicher, dass die Regner-Lok das kann, was der Name verspricht. Denn das mit den schnellen Live-Steamern stimmt pauschal so nicht. Mein Wilesco Lucas-Umbau z.B ist recht langsam, das leider aber, weil diese Lok von den Komponenten einfach schlapp ist. Heute würde ich sie keinem zum Kauf empfehlen, dennoch mag ich sie.

Lucas2010 (lokmarv)


Moderne, gut konstruierte Loks, ich nenne nur Reppingen, Aster, Regner, Accucraft, Roundhouse, Herrmann und weitere, haben sehr viel Kraft. Daher rennen sie so, wenn sie nicht abgeregelt werden, aber grundsätzlich sind sie gut regelbar, mit Fernsteuerung oder auch manuell, natürlich nicht so einfach wie mit dem Trafo. Daher haben gute Modelle ihren Preis, den sie aber bei pfleglicher Behandlung behalten, wenn nicht gar steigern.

In der Bucht kann man mit Glück ein gutes Einsteiger-Schnäppchen schießen, Erfahrungen sammeln und dann kommt man nicht mehr davon los - ich habe jetzt schon einige Schätzchen, von denen jede ihren eigenen Charakter und ihre Tücken, aber das macht auch den Reiz - mein ultimativer Traum ist ein Echt-Kohle-Live-Steamer, dafür spare ich jetzt und verkneife mir grad den Kauf von Joghurt-Bechern in roten Packungen.

Gruß martin

PS: ZUm Schnuppern noch diese Seite
http://www.sidestreetbannerworks.com/locos/intro.html

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
ingmar



Anmeldungsdatum: 22.01.2012
Beiträge: 14
Wohnort: Duisburg

BeitragVerfasst am: 02.02.12 21:26    Titel: Re: REGNER Zahnradlok Rigi Nr. 7 Antworten mit Zitat

Zitat:
Und wieso sollten die Maschinen bei Langsamfahrt an Kraft verlieren.. Verwirrt
Na, ich denke, wenn man den Regler so zumacht, dass nix mehr durchkommt, dann ist sie natürlich langsam, aber natürlich eben auch kraftlos.

Zitat:
Ich durfte z. B. beim Echt Dampf Treff Marcos Eigenbau Mudau Lok fahren,die fährt sowas von vorbildlich...

Eben, ich bin überzeugt, dass es auch anders gehen müsste. Wahrscheinlich ist man bei einer gut gebauten und gut eingestellten Lok schon viel näher dran. Aber wenn ich irgendwo bei einem Echtdampfertreffen rumgestanden habe, dann sah ich die Loks alle rasen, und vor allem so schnell reagieren. Pfeife, dann Hebelchen hoch, in zwei Sekunden von null auf hundert. Ja, sorry, das finde ich eben spielzeughaft, nehmts mir nicht übel, und fühlt euch vor allem bitte nicht angegriffen. Das hat nichts mit der äußeren Gestaltung der Loks zu tun, aber wer mal selber eine Dampflok gefahren hat, wird sofort wissen, was ich meine. Da ist der Regler am leisesten Abhang ganz zu, oder wird schon locker einen Kilometer vor dem nächsten Halt zugedreht, weil sich das alles mit Schwung fährt. Oder man bremst, und bevor man selber etwas von der Bremswirkung merkt (!), muss man die Bremse wieder öffnen, um dann erst anschließend den Effekt zu spüren. Regler ein wenig zu schnell hochgezogen, und die Lok schleudert sofort. Etwas von diesem Gefühl einer wirklich schweren Masse, die schwer zu bändigen ist, das würde ich gerne spüren, wenn ich mich schon auf eine so großen Baugröße und erst recht auf Echtdampf einlasse.

Ich glaube sofort, dass man das alles einem Zuschauer suggerieren kann, wenn man seine Hebel richtig zu bedienen weiß, aber genau darum geht es mir nicht. Ich mache kein Show für Zuschauer, ich will das selber spüren und möchte das Rangieren richtig üben müssen. Natürlich haben unsere Echtdampfloks nicht maßstäbliche Trägheit, aber ein wenig mehr in diese Richtung, weg von der Carrerabahn, das müsste doch gehen!

Elektronisch simuliert könnte ich mir das eher leichter vorstellen. Man hätte nicht einen Geschwindigkeitseinsteller, sondern Regler, Steuerung, zwei Bremsen wie in der Lok. Man gibt vielleicht die Anzahl der Wagen vorher ein; das wird dann alles eingerechnet, und ein Neigungssensor sorgt dafür, dass der Zug bergab plötzlich Fahrt aufnimmt und so weiter. Weiß nicht, ob das mal jemand gemacht hat, es wär mir persönlich wichtiger als die letzten Feinheiten der äußeren Gestaltung.

Echtdampf: Ein bisschen ist doch absurd, dass gerade in der Technik, wo wir die physikalischen Eigenheiten der Lok am genauesten simulieren, eben Echtdampf, sie offenbar in ihrer Reaktion auf die Bedienungselemente so wenig Maßstäblichkeit besitzt!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich verständlich ausgedrückt habe; diese Überlegungen sind so weit weg von dem, was man sonst in diesem Forum so liest. Grins

Zitat:
Der Schlag ist mindestens doppelt so hoch wie im Original...
Na, das wär ja mal ein Anfang zu einer Erklärung. Wenns so stimmt, wie Du vermutest!


Gruß, Grins

ingmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10221
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 02.02.12 23:32    Titel: Re: REGNER Zahnradlok Rigi Nr. 7 Antworten mit Zitat

ingmar hat folgendes geschrieben::
Aber wenn ich irgendwo bei einem Echtdampfertreffen rumgestanden habe, dann sah ich die Loks alle rasen

Hi,

Du warst sicher auf dem falschen Treffen Winke

Woanders bewegen sich Echtdampfloks vorbildgetreu. Man kann auch Modelle als Wagen anhängen und rast auch nicht im Kreis.

Das sieht z.B. dann so aus:


_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
baumschulbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.03.2003
Beiträge: 3643
Wohnort: Schaffhausen

BeitragVerfasst am: 03.02.12 00:13    Titel: Re: Die zu schnellen Echtdampfer Antworten mit Zitat

Hallo Fido,

Ich habe (bis auf eine Hand voll Ausnahmen) leider bisher auch fast nur zu-schnell-fahrer erlebt. Da fahren auf Ausstellungen Shays mit 01ern um die Wette, eine Accucraft-K28 mit 5-6 Messing-Personenwagen fliegt mangels Kurvenüberhöhung nach dem Anschieben von Hand (!) fast aus dem Oval...

http://www.youtube.com/watch?v=rRkAhhyQaCs

Verdeutlicht ganz gut was ich meine.

Viele Grüsse,
Urias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
coloradorailroad
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.01.2011
Beiträge: 44
Wohnort: bei Hamburg

BeitragVerfasst am: 03.02.12 02:38    Titel: Re: REGNER Zahnradlok Rigi Nr. 7 Antworten mit Zitat

[quote="ingmar"]
Zitat:
Elektronisch simuliert könnte ich mir das eher leichter vorstellen. Man hätte nicht einen Geschwindigkeitseinsteller, sondern Regler, Steuerung, zwei Bremsen wie in der Lok. Man gibt vielleicht die Anzahl der Wagen vorher ein; das wird dann alles eingerechnet, und ein Neigungssensor sorgt dafür, dass der Zug bergab plötzlich Fahrt aufnimmt und so weiter. Weiß nicht, ob das mal jemand gemacht hat, es wär mir persönlich wichtiger als die letzten Feinheiten der äußeren Gestaltung.


Hallo Ingmar,

das hat schon mal jemand zumindest versucht. Die Schwierigkeit dabei ist dass auch der Sound situativ hinterherkommt. Aber ab Mai wird das im DCC-Bereich auch ab Spur 0 oder I aufwärts so in etwa möglich sein. Ich finde es auch immer wieder schade wenn einige wenige der hier vorgestellten edelsten (ja, so muss man das wohl nennen) Eigenbauten ein weniger kultiviertes Fahrverhalten haben als diese Spielzeuglok . . .

Wolfgang

_________________
Grüße aus dem Norden
Wolfgang

Toller Sound und viel Dampf (Bild klicken):
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1237
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 03.02.12 05:04    Titel: Re: Die zu schnellen Echtdampfer Antworten mit Zitat

Wir hatten das Thema schonmal:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=7515

Ich bin immer noch der Meinung, dass absolutes Langsamfahren mit Echtdampfloks durch Kondensation beschraenkt ist. Wenn der Dampf sehr langsam in den Zylinder eintritt, wird er abgekuehlt und kondensiert, kann also keine Kraft mehr entwickeln. Erst ab einer gewissen Geschwindigkeit stroemt der Dampf schneller ein als er kondensiert. Ich denke dabei an Umdehungszahlen <1/sec. Ueberhitzung oder eine Zylinderheizung wuerde helfen.
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
skglb
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.06.2003
Beiträge: 196
Wohnort: Oh du mein Österreich

BeitragVerfasst am: 03.02.12 06:59    Titel: Re: Die zu schnellen Echtdampfer Antworten mit Zitat

Hallo Ingmar und andere die Echtdampf nur vom Zusehen kennen!

Von wegen Kraftverlust!

http://www.youtube.com/watch?v=ZjSB4nYUSIg

und wegen der Geschwindigkeit, es kommt immer auf den Mann/Frau hinter dem Regler an.

Gruß, Gerald alias skglb Winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Florian
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.10.2007
Beiträge: 334

BeitragVerfasst am: 03.02.12 08:04    Titel: Re: Die zu schnellen Echtdampfer Antworten mit Zitat

Hallo Ingmar

Es geht auch langsam!

Schau dir mal dieses Video hier an:
http://www.youtube.com/watch?v=jwLiCbvtkho&feature=related

Die Lok fährt zwar unbelastet, aber die Geschwindigkeit ist, wie ich meine, doch schön langsam.


Eines der Probleme der ganzen Schnellfahrerproblematik ist wohl, dass zuwenig Geduld aufgebracht wird, um die Zylinder genügned vorzuwärmen. Es geht auch nicht genau gleich gut wie im Original!

Auch der Hitzeverlust ist nicht zu unterschätzen, das wurde ebenfalls schon erwähnt.
Dagegen kann man in einem gewissen Rahmen aber etwas machen, indem man die Zylinder gegen den Rahmen isoliert. Das hilft schon mal was.

Wenn man noch weiter geht, dann kann man ja auch noch eine vorbildgetreue Zylinderverschalung anbringen, und darunter noch Isolieren.

Ein anderes Problem ist die Steuerung.
Für extremlangsam-Fahrten muss man die Steuerng einer Lok sehr genau auslegen und optimieren. Da im Modell aber oft unrealistisch kleine Radien gefahren werden, mujss man mit der Präzision wieder etwas zurückfahren, damit die Lok durch die Kurven kommt. Und das beeinflusst dann auch die Steuerung.

Schlussenldich sind die Schieber einer Regner Lok zwar alle gut gebaut, aber durch die Fertigungstoleranzen hat man da wohl grössere Abweichungen als im Original.

Schlussendlich gibt es sicher einige mögliche Optimierungen, welche jedoch im Modell schlicht aufgrund von Kostenaspekten nicht bereits aus der Schachtel angeboten werden können. Es wäre dann zu teuer und viele Leute würden die Loks nicht mehr kaufen.

Und ganz am Ende: Man kann die originale Fahrcharkteristik sicher nie 100%ig nachempfinden. Die Physik lässt sich halt nicht komplett realistisch skalieren.

Gruss Florian

ps: Auch im Modell schleudern die Loks: http://www.youtube.com/watch?v=AEtvi6ELPSM Winke (Grässlich wie die Wagen quietschen, das hätte ich schon lange abgestellt Ausruf )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido