%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Sven Frank
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.05.2007
Beiträge: 217
Wohnort: Kaarst

BeitragVerfasst am: 10.06.07 18:13    Titel: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Moin Buntbahner,

damit meine Diema nicht auf zwei Furchen im Sand fahren muss bekommt sie eben Schienen unter die Räder. Die Auswahl des Schienenprofils übernahm ein befreundeter Modellbauer, der schon vor ca. 2 Jahren mal einen Zug und ein Stück gerades Gleis gebaut hat.
Verwendung findet 16mm Alugleis, Bezug über Bretzler (stammt wohl aus GB), leider meistens nicht lieferbar... Verwirrt

Die Schwellen waren bei meiner Drehbank dabei, die Leisten hielten die Transportkiste zusammen. Nachbehandelt wurden die nach Marcels Anleitung und dabei ist folgendes rausgekommen:
Masterschwellen (Sven Frank)


Masterschwellen2 (Sven Frank)


Als Beize nahm ich "Moorbraun" von Clou. Die wird leicht rötlich auf dem hellen Holz, was aber durch etwas verdünnte dunkelgraue Abtönfarbe zu beseitigen ist. Als Abschluss wurde Zigarettenasche eingebürstet.

Soweit, sogut, mit den Stöckchen komme ich klar. Nun zum Metall. Alu rostet nicht, verzinkter Stahl schon. Knupfers Kleineisen 3 Tage in Essig Essenz eingelegt, danach 15 Minuten über kochendes Salzwasser, 15 Min. ins Eisfach, wieder in Salzwasserdampf, wieder Eisfach usw... über Nacht noch mit Salzwasser besprüht abgedeckt stehen lassen, Ergebnis heute morgen:
Rostversuch2 (Sven Frank)


Nun zum Alugleis und dem Rostproblem: Ich habe feine Stahlspäne (Abfall vom Räder drehen) mittels Essigsäure eine Woche lang Gammeln lassen. Die Überreste mit etwas Wasser zu einer Paste angerührt und aufgepinselt. Das sieht dann so aus:
Rostversuch (Sven Frank)

Eisenmatschepampe auf Alublech aufgepinselt. Nach dem Trocknen an der Sonne kann man das mit Wasser nochmals bestreichen, der Rost wird dann wieder heller.
Abgreifen tut sich der Rost nicht, ABER lässt man das Blech aus 3 cm höhe auf den Tisch fallen platzt der Rost wieder ab Motzen Schießen
Ich brauche also eine art "Haftvermittler" zwischen Rost und Alu. Nur was nimmt man da am besten gruebel evtl. Felgenlack, der hält zumindest auf Alu recht gut und hat ne rauhe Oberfläche. Hat noch wer nen tipp für mich?

Sobald ich die Gleisprofile haltbar gammelig habe, gibts Bilder von den ersten kompletten Gleisjochen auf die Augen. Die erste Weiche ist auch schon in der Pipeline...

_________________
Gruß, Sven

wo eine Lösung ist muss ein passendes Problem zu finden sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Bremsklotz
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 18.04.2006
Beiträge: 475
Wohnort: weit westlich von Nürnberg

BeitragVerfasst am: 10.06.07 18:24    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo Sven Frank,

daß auf Alu keine aufgebrachten Lagen irgendeiner Pampe halten, liegt an der raschen Oxid-Bildung, die auch bei Raumtemperatur nach dem Blankmachen umgehend wieder eine feine Schicht herstellt. Du wirst über einen chemischen Haftvermittler, der diese Oxid-Schicht beseitigt, nicht herumkommen.

Aber Frage: Warum willst Du diese Alugleise verwenden ? Die Knupfer-Gleise kosten als 1 m Profil 4,90 €. Ehe Du eine Menge Zeit und Geld für Chemie ausgibst, ruf' in Schornbach an und schildere dem Meister, was Du brauchst. Das Profil ist 18 mm, manche behaupten auch, 17,6 mm, also nahe an Deinem.

Gruß
Hans-Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
edelmann
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 84
Wohnort: Warrschau / Thüringen

BeitragVerfasst am: 10.06.07 19:36    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo Sven,

Bei dem Gleisprofil würde ich auch zu dem 17 mm Profil raten.
Es ist aus Blech gekantet und verzinkt.
Als ich mit Gerd die Weichen gebaut habe, hat sich das Profil sehr bewährt.
Oft ist man froh, wenn man etwas anschweißen kann bzw. bei Herzstücken etc.

Wenn du vielleicht schon lange mal in den Westerwald fahren wolltest, kann ich dir empfehlen bei Herrn Musche vorbeizuschauen.
www.wdef.de

Oder ruf ihn einfach mal an und frag was der Meter kostet. Winke
Und Wunschradius biegen ist auch kein Problem, wenn man kurz mithilft und kostenneutral.

Freue mich schon auf den weiteren Bericht bzw. Bilder.

Viele Grüße aus Polen

MArtin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Sven Frank
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.05.2007
Beiträge: 217
Wohnort: Kaarst

BeitragVerfasst am: 10.06.07 19:40    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo Hans-Peter,

warum kein Knupfer Gleis?

Zitat:
Die Auswahl des Schienenprofils übernahm ein befreundeter Modellbauer, der schon vor ca. 2 Jahren mal einen Zug und ein Stück gerades Gleis gebaut hat.


Damit die Gleise zusammen passen... außerdem ist das 16mm Gleis eigentlich schon zu groß. Das nächst kleinere ist wieder viel zu klein und zu instabil. Die Schienen werden in erdfeuchtem lockerem Mutterboden fliegend verlegt (Feldbahn eben), und so´n beladener Lorenzug ist mitunter sehr schwer. Muskeln

Vom Preis her tun sich beide Sorten nichts, nur beim Transportgewicht und der Bearbeitbarkeit (biegen, bohren, schneiden) ist das Alugleis klar im Vorteil.

_________________
Gruß, Sven

wo eine Lösung ist muss ein passendes Problem zu finden sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Sven Frank
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.05.2007
Beiträge: 217
Wohnort: Kaarst

BeitragVerfasst am: 10.06.07 19:49    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo Martin,

nette Seite, schöne Radsätze, leider alles etwas zu groß. Ich (wir) bauen in 1:8 auf 3,5 Zoll, also 700mm Vorbildspurweite. Die breite Spur wurde hauptsächlich der besseren Standsicherheit der Loren beim entladen gewählt.

_________________
Gruß, Sven

wo eine Lösung ist muss ein passendes Problem zu finden sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Spurkranz
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.03.2007
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 11.06.07 18:48    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo Sven,

soll Deine Feldbahn mit "echter" Personenbeförderung sein? Soll es ja bei der
3 1/2"-Spur geben (habe selbst eine Jung EL 105 für die 89mm-Spur gebaut, allerdings im M 1:6).
Wenn nicht, wie wärs mit dem 8,5mm LGB-Profil (Vorbildmaß 65er-Gleis), dies hat seinerzeit der Sigfried John auch für seine LANZ-Feldbahn verwendet.

Gruß und weiter so!
Bernhard
Jung EL 105 (1:6) (Spurkranz)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Sven Frank
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.05.2007
Beiträge: 217
Wohnort: Kaarst

BeitragVerfasst am: 11.06.07 20:14    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo Bernhard,

nein, kein Personentransport, nur feuchter Mutterboden. Der ist ja auch nicht leicht, daher auch das große Profil und die recht breite Spur. Außerdem liegen die Gleise auf dem Boden, wenn da mal jemand drauftritt gibts bei den kleinen Schienen gleich Tote... also nochmal:

Zitat:
Die Auswahl des Schienenprofils übernahm ein befreundeter Modellbauer, der schon vor ca. 2 Jahren mal einen Zug und ein Stück gerades Gleis gebaut hat.


Mit dem Profil an sich habe ich kein Problem, was ich noch lösen muss ist den Rost einigermaßen haltbar auf die Gleise zu bekommen.
Möglich wäre:
Aufzählung Mit Revell 85 grundieren und den Rost einstreuen
Aufzählung Mit Hamerit Spezialhaftgrund grundieren und den Rost mit Klarlack auflackieren
Aufzählung Nur Klarlack und Rost mischen und auftragen

Und vielleicht kennt ja noch ein Buntbahner einen Streichbaren Zauberkleber, der auf Alu hält und den Rost Rost sein lässt.

Aber eine schöne Jung hast Du da gebaut.

_________________
Gruß, Sven

wo eine Lösung ist muss ein passendes Problem zu finden sein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Maschinist
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.09.2003
Beiträge: 1436
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 11.06.07 21:54    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Mahlzeit Spurkranz,

Bin zunächst einmal schwer begeistert von deiner EL 105, hast du die hier schonmal irgendwo vorgestellt?

Hat sie ein konkretes Vorbild? Frage wegen dem eingebauten Deutz/Gmeinder-ähnlichem Getriebe, oder baust du in Anlehnung?

Ist mir nur aufgefallen, da ich im Regal eine Original-Bedienungsanleitung der EL 105 habe und die Lok ja meiner sich im Bau befindlichen Ns 1 ähnlich ist.

Gruß Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Spurkranz
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.03.2007
Beiträge: 386

BeitragVerfasst am: 13.06.07 17:51    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo,

- Sven (Frank),
es gibt da noch so eine Zweikomponenten-Lösung (Lackierung + Aktivator) der eine sehr schöne "Rost-Optik" ergibt. Mir fällt bloß leider der Name nicht ein. Werde demnächst mal bei dem Fachgeschäft vorbeischauen, Infos folgen dann.
Bei der Gelegenheit, wieviel Meter Gleis möchtest Du denn so behandeln?

- Sven (Maschinist),
nein, die Lok habe ich hier (noch) nicht vorgestellt, ist ja auch schon eine Weile her seit ich sie gebaut habe. Es ist eine EL 105 mit "langem" Rahmen, nur leider habe ich mich damals mit meinen Details ein wenig vertan. Es ist nämlich ein Getriebe (Viergang) von einer EL 110 "eingebaut".

Viele Grüße!
Bernhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 13.06.07 19:50    Titel: Re: Mobiles Feldbahngleis für den Messeeinsatz Antworten mit Zitat

Hallo Spurkranz!

Zitat:
es gibt da noch so eine Zweikomponenten-Lösung (Lackierung + Aktivator)

Instant Rust? Siehe zum Beispiel http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?p=228704#228704 ?

Beste Grüße,

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido