%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gedanken zu Teflonkolben

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Nick
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.04.2003
Beiträge: 1169
Wohnort: Leonberg

BeitragVerfasst am: 14.12.09 20:42    Titel: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo,

ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken zu PTFE-Kolben, weil mir die Teflonschnur nicht so gut gefällt. Habe da immer Verluste.
Ich habe errechnet, dass die Wärmeausdehnung eines 14mm Kolbens bei Erwärmung von 20 auf 220 °C ca. 0,644 mm betragen müsste.

D.h. der Kolben müsste mit einem entsprechenden Untermaß gefertigt werden.
Angenommen 0,3mm, wenn man ihn mit Lippen, die sich andrücken können, ausstattet???
Sprich mit Druckluft müsste der Kolben undicht sein. Kann mir das jemand bestätigen?

Viele Grüße
Nick
PS: Ich hoffe, ich langweile euch nicht.
Hab auch noch ein Problem mit dem Netzkabel von meinen Trafo. Kleiner Scherz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
furkabahn
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 02.03.2003
Beiträge: 1482
Wohnort: Tuchenbach

BeitragVerfasst am: 14.12.09 21:11    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo Nick,

du hast recht, bei der Heidi kann ich das von dir beschriebene Verhalten beobachten. Ist aber im Betrieb kein Problem, einfach die kalten Zylinder mit offener Entwässerung etwas vorheizen.

Gruss
Joachim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1284
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 14.12.09 21:51    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo Nick,
im "Model Engineer" war kuerzlich ein Artikel zu Teflonkolben, allerding fuer groessere Spurweiten ab 3 1/2". Er sticht eine Nut und legt einen Silikon O-ring hinein. Die Nut ist so tief, dass noch 3mm bis zum Aussendurchmesser fehlen. Er dreht dann Teflonringe mit etwa 3.1mm Wandstaerke und etwa 6mm Ubermass im Durchmesser. Die Ringe werden dann durchgeschnitten und auf je ca. 4mm auf die Haelfte abgefraest, so dass ein Ueberlapp entsteht. Der Autor sagt, dass er mit dieser Methode ueber viele Jahre keinerlei Leckprobleme hatte. Ich werde diese Methode bei der Ueberarbeitung meiner 1:12 Heisler verwenden.
Uebrigens: Bevor ich 1999 in die USA ging, habe ich in Leonberg in der Gartenstadt nicht weit entfernt von den Knupfers gewohnt!
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Nick
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.04.2003
Beiträge: 1169
Wohnort: Leonberg

BeitragVerfasst am: 14.12.09 23:22    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo Joachim,

aha! Das hat auch den Vorteil, dass man die Lok im kalten Zustand problemlos schieben kann, oder? Zumindest wenn das Wasser aus den Zylindern raus ist.

Hallo Henry,

auch interessant. Ich werde mal etwas experimentieren.
Bei Knupfers war ich auch öfters. Von Manfred habe ich viel gelernt.

Viele Grüße
Nick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
giovanni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 635
Wohnort: Kt. Aargau / CH

BeitragVerfasst am: 15.12.09 11:30    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo,
das Thema ist ja nicht neu. Ich habe immer wieder Versuche gemacht bei meinen Loks, der G 3/3 "Thommen" der WB, kürzlich bei der Mallet der RhB und auch die N° 7 der WB. Immer dasselbe, wenn Dampf einströmt sitzt der Kolben fest. Kaltbetrieb mit Druckluft, kein Problem. Die innovative Fa. Regner rüstet neuerdings seine Loks mit Teflonkolben aus. Absolut super. Die Kolben dichten auch kalt bestens, und mit Dampf noch besser. Meine "Thusis" hats bewiesen. Weil Regner verschiedene Durchmesser am Lager hat, und ich das Rad nicht neu erfinden will, werden alle Loks mit diesen Kolben nachgerüstet.
gi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Nick
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.04.2003
Beiträge: 1169
Wohnort: Leonberg

BeitragVerfasst am: 15.12.09 15:58    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo gi,

ich hab natürlich auch von der "Innovation" der Firma Regner gehört, aber ich habe 2 Probleme damit:
1. ich habe Kolben angefragt und keine Antwort bekommen....leider.
2. Kolben dürfen bei mir nicht breiter als 4mm sein, da ich auf ein vorbildgetreues Äußeres der Zylinder Wert lege. Die von Regner sind, glaub ich, 6 mm.

Außerdem interessiert mich die eigene Umsetzung.

Bei dir sind also die Kolben mit Druckluft dicht. Interessant. Idee

Viele Grüße
Nick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
giovanni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 635
Wohnort: Kt. Aargau / CH

BeitragVerfasst am: 15.12.09 16:21    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Nick,
mit der Breite hast Du recht. Eine Möglichkeit wäre, den "Toten Raum" in den Zylinderdeckel zu verlegen.
gi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Nick
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.04.2003
Beiträge: 1169
Wohnort: Leonberg

BeitragVerfasst am: 15.12.09 17:06    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo gi,

du meinst dünnere Zylinderdeckel und längere Laufbuchse. Könnte funktionieren.

Ich habe mir nochmal die Fotos der Regner Kolben angeschaut.
Ich glaube es funktioniert wie folgt: Die Kolben haben Lippen (Überhänge) die auch bei kaltem Zylinder an der Wand anliegen. Zur Mitte des Kolbens wird der Durchmesser dünner, so dass an der Stelle wo der Kolben dann bis zur Kolbenstange aus Vollmaterial besteht, eben die 0,6mm Spiel sind. Wenn der Kolben warm wird, liegt er auf der gesammten Fläche an, bzw. vieleicht muss er das gar nicht, denn die Lippen werden zusätzlich angedrückt. PTFE ist ja relativ weich. D.h. die Kolben müssten immernoch leicht laufen und würden bei Verschleiß dicht bleiben.

Ich hoffe es ist verständlich. Das würde erklären warum die Kolben mit Druckluft laufen, aber mit Dampf noch besser.

Übrigends keine neue Sache. Solche Kolben gibt es in der Industrie schon lange.

Damit mich keiner falsch versteht: Ich finde die Firma Regner Klasse. Vorallem die Heidi/Thusis.
Ich verstehe nur gerne die Dinge und möchte sie für meine Anforderungen anpassen.

Viele Grüße
Nick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
giovanni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 635
Wohnort: Kt. Aargau / CH

BeitragVerfasst am: 15.12.09 18:11    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Nick,
nein, ich verstehe schon. Du hast vermutlich in allen Punkten recht. Nur, nach 4 oder 5 Versuchen (das war in der Zeit vor Regner ) profitiere ich von der Entwicklung von Regner. Früher oder später werde ich sicher nochmals darauf zurückkommen.
gi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kreuzkopf
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 167
Wohnort: An der Gleitbahn

BeitragVerfasst am: 15.12.09 19:53    Titel: Re: Gedanken zu Teflonkolben Antworten mit Zitat

Hallo Nick!

Wenn Du Druckluft in den Zylinder pumpst, drückst Du automatisch die PTFE-Lippen gegen die Zylinderwand und dichtest den Kolben damit ab Winke

Nun ja, das ist alles schon ein sehr alter Hut und in der Hydraulik seit Jahrzehnten standard, aber die Echtdampf-Branche tickt eben anders.

Regner hat das nun endlich einmal in die Tat umgesetzt - wie wurde er dafür von so manchem Spezialisten (auch hier in diesem Forum Verlegen ) zerzaust und madig gemacht.

Ich bin jedenfalls froh, dass nun scheinbar der Damm gebrochen ist - und dass man nun wohl nicht mehr so leicht an Teflon-Kolben vorbeikommt Lachend

Gruß vom Kreuzkopf

_________________
... ist das Verbindungsglied zwischen Kolbenstange und Treibstange ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido