%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
josef
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 20.03.11 19:30    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Hallo Christoph

Ich finde die ide gans gut, mann muss nur den Kessel gut isolieren. Meine 2 kleinen Feldbahnloks mit der kleinen Dampfmaschiene von H... fahren sehr schönn langsam , da kann Mann seher entspand zusehen Sehr glücklich . Sie fahren auf der 30mm von Regner, würde aber auch schmaler gehn, äh 26,...? Verlegen

ciao Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 6170
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

BeitragVerfasst am: 20.03.11 19:37    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Hallo Karsten,

stell uns deine Loks doch mal in einem eigenen Thread vor.
Das würde mich (sicher nicht nur mich Winke) schon sehr interessieren.
In meiner Gn15 Lok schnurrt auch die kleine Maschine von H. Sehr glücklich

Viele Grüße
Christoph

_________________
geht nicht gibt's nicht

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.03.2003
Beiträge: 4153

BeitragVerfasst am: 20.03.11 20:46    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,

Du schriebst:
Zitat:
Mich persönlich stören an Live Steam Loks die oft viel zu hohen Geschwindigkeiten.


Mich auch. Aber!: Es liegt sehr oft an den Besitzern selbst. Da wird oft gerast was das Zeug hält. Manche kennen nur 0 und 1 an der Fernsteuerung.
Das Phänomen geht quer von Spur 1 - 5".
Wenn ich mit meiner 80er in 5" unterwegs bin so versuche ich größtenteils vorbildlich zu fahren was technisch auch ohne Probleme geht. Aber zieht man das durch hat man sehr schnell Ärger. Deswegen versuch ich immer in große Lücken zu fahren bzw mag Strecken die Ausweichgleise haben damit man auch mal neben ran kann. Wie bei der Großen Bahn eben auch. Die 80er ist eben nun mal keine Schnellzuglok.

Aber bevor hier lange vom Thema abschweifen.

Ich finde Ottmars Idee mit dem Dampfmotor gut.

Aufzählung Für den Sound gibt es doch sicher ein Geräuschmodul Lachend Schnell Weckduck Verlegen

Beste Grüße,

Marco

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
josef
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 20.03.11 20:54    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Hallo Christopf

Ich hatte vor etwas länger zeit meinen 1 versuch im Live Steam bereich gezeigt. Verwirrt Unter ,Feldbahnlok von Josef,. Ich habe aber mitlerweile das getriebe vereinfacht. In meiner Gallerie sind auch ein Parr erklärende Fottos. Ich wollte schon einen Bericht schreiben, aber mein Bilder einfügen geht nicht Frage

ciao Karsten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1284
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 21.03.11 05:11    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Janosch hat folgendes geschrieben::
Hallo Christoph,
die zu hohen Geschwindigkeiten kommen meiner Meinung nach einerseits von der Ungeduld der Bediener und andererseits von schlecht eingestellten und/oder konstruierten Steuerungen.Dann macht langsam fahren auch wenig Spaß...
Und so unrealistisch sind oft die Geschwindigkeiten gar nicht, bei einer Dampflokomotive in voller Fahrt kann man den einen vom anderen Auspuffschlag kaum noch unterscheiden.Problem ist halt, dass meistens eben mit "Volldampf" gefahren wird.....
Soweit meine Meinung.
Gruß Janosch

Janosch,
ich kann mich nur teilweise Deiner Meinung anschliessen. Es gibt naemlich bei kleinen Echtdampfloks eine untere Grenze der Geschwindigkeit: Wenn weniger Dampf einstroemt als kondensiert, geht das Drehmoment auf "0". Je groesser das Kolbenvolumen, desto guenstiger das Verhaeltnis Volumen zu Oberflaeche. Schon bei 5" Loks gibt es praktisch keine Kondensation bei "normaler" Langsamfahrt mehr. Ueberhitzung und/oder Zylinderisolierung helfen auch. Vorheizen der Zylinder koennte auch was bringen, hab ich aber noch nicht probiert. Mein Freund Eric hat eine kleine englische Lokomobile mit auf dem Kessel befestigten Zylinder. Weil dort keine Kondensation stattfindet, kann das Ding sehr sehr langsam laufen. Als ich bei meiner Betsy die Zylinder von 3/8" (ca. 9mm) auf 13mm vergroessert hatte, wurden die Langsamfahrteigenschaften dramatisch besser, was ich zum Teil auf das bessere Volumen/Oberflaechenverhaeltnis schiebe.
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
T 20
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beiträge: 3923
Wohnort: Baden Baden

BeitragVerfasst am: 21.03.11 10:21    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Hallo Henry,
das klingt schon einleuchtend,warum man wegen der Kondensation nicht allzu langsam fahren kann,aber-ich bin z.B.auch einer der Langsamfahrer.Mit den Reppingen Loks fahre ich gern auch (schwere)Züge im umgerechneten 10Km/h
Bereich und habe damit nicht die geringsten Probleme.Nur beim Rangieren im Milimeterbereich schlägt die Mallet wegen ihrer vier Zylinder noch die Ballerina,klar.Ich habe da eher die Probleme,die Marco beschreibt:
bei Veranstaltungen mit vielen Fahrern wächst sehr schnell die Ungeduld,wenn man vorbildorientiert langsam fährt...
Ich bin da eher der Meinung von Janosch und Marco:
es ist eher ein Verhaltens-denn ein technisches Problem mit dem Langsamfahren..
langsame Grüße von Tobias

_________________
Seit 2002 (wieder ) Modellbahner,Interesse vor allen am Echt Dampf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Stoffel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 10.07.2003
Beiträge: 3970
Wohnort: Via Montana

BeitragVerfasst am: 24.03.11 23:38    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

(Spannendes Projekt. Ich verschubse schon mal nach Dampf&Diesel. Passt besser. Winke Stoffel)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
GNEUJR
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 18.12.2008
Beiträge: 1586
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 25.03.11 11:03    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Moin,

auch wenn es mit dem Thema der SBB Brünig nicht zu tun hat, will ich meinen Senf zum Thema "langsam fahren" dazugeben: Ich war vor ein paar Wochen in Karlsruhe das erste Mal mit meiner Lok auf fremden Gleisen unterwegs und habe gedacht, ich falle vom Glauben ab: Fast alle rasen wie die Verrückten mit Ihren Loks im Kreis.
Warum bloß: Für mich ist die Echtdampferei die Offenbarung schlechthin, weil man endlich so herrlich langsam anfahren kann, wie die großen Loks es können. und fast keiner tut es. (Zumindest in Karlsruhe nicht)
Mit ein paar Leuten habe ich mich darüber unterhalten, die waren häufig meiner Meinung und fühlten sich gehetzt. Und ich durfte ein paar andere Loks fahren und verstehe warum: Viele Loks können nur aus oder Vollgas.
Ich teile Janosch´ Meinung: Vermutlich ist es zu große Eile beim Montieren der Bausätze: Wenn die Lok mit 4bar rennt ist alles gut und fertig...

Naja, nun habe ich auch nichts wirklich neues geschrieben...

Viele Grüße

gerd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Dampfer
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 719
Wohnort: Immenstaad a. Bodensee

BeitragVerfasst am: 25.03.11 11:53    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Das mit dem Langsamfahren ist halt so ne Sache......

Aber ihr habt recht in Bezug auf 4 Bar usw....
Ich fummle Stunden an einer Lok... erst unter Druckluft einstellen... aber unter Dampf verhält sie sich noch mals anders...

ich habe es gerade wiedermal an der Emma (welche er als erste Echtdampf gerade bekommen hatte) gesehen...

Sie lief eigentlich gut, aber unter steigung hat sie keine 2 Wagen mehr geschafft (ist aber auch ne echte Steilstrecke) die andere Emma vom meinem älteren schafft die Stelle mit 4 Vierachsern und ist dabei noch keine mit Teflonkolben)langsam aber sogar Schludernd)..

Ich habe dann nochmals ein Muckensäckele (eigentlich nicht Wahrnehmbar) justiert... und schon läuft sie wie die andere. Hährt sogar im Steilstück mit 4 Wagen an....

Will sagen:
Oftmals sind es minimalste Veränderungen, welche die Lok zum Vollgasrenner oder zum Feinfühlfahrer macht.... und ich glaube viele wissen noch gar nicht, wie fein (und Zeitaufwendig) man eine Lok einstellen kann...

_________________
Gruß Alex

RhB und Dampf Infiziert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Janosch
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beiträge: 533
Wohnort: Schaffhausen (CH)

BeitragVerfasst am: 25.03.11 13:47    Titel: Re: SBB Brünig HG 3/3 1067 in Live Steam Antworten mit Zitat

Hallo Gerd,
auch wir haben uns ja glücklicherweise in Karlsruhe kennengelernt und konnten am Ende noch ein wenig reden Grins
Vielleicht ist das auch ein Grund für mich gewesen, dass ich am Ende, als so gut wie keiner mehr gefahren ist, mich doch entschlossen habe meine 71 anzuheizen.So hatte ich Zeit, um auf der Steigung mal anzuhalten und ihr ein wenig Dampf zu geben, noch ein bisschen mehr und mit wirklich einzelnen Auspuffschlägen die "Brücke" hochzufahren.Das wurde sogar noch vom einen oder anderen letzten Besucher(Ich erinnere mich an der Stelle an Marco(Flachschieber))honoriert mit einem "Die fährt aber schön"(andere Sprachen von der Kohlefeuerung, wie ich annehme:"Der ist doch verrückt" Lachend ).
Sie hat leider nur eine Achsspeisepumpe(Darum der Einbau von zweien um 180° versetzt arbeitenden Achsspeisepumpen in der 03, alternative könnte eine doppelt wirkende Pumpe sein) und muss deshalb ganz leicht humpelnd fahren, aber mit etwas Gefühl und der nötigen Geduld kann man mit ihr sehr schön fahren.Dann auch wieder ein bisschen schneller(auch um das Feuer wieder richtig in Schwung zu bekommen und das ganze etwas durchzurütteln, damit es nicht "verklumpt"), je nach dem, wie der "Fahrplan" es vorsieht Winke
Auch ein Zeichen einer guten Steuerung ist das Zurücknehmen der selben.Ich kann bei der 71 die Steuerung fast auf Mitte zurücknehmen, entsprechende Geschwindigkeit vorausgesetzt.Die Auspuffschläge werden deutlich wahrnehmbar schwächer, ein Zeichen, dass ich wirklich mit weniger Füllung und damit mit mehr Expansion fahre.Die 71 hat übrigens keinen wirklichen Überhitzer.Wenn sie einen neuen Kessel mal bekommen sollte, wäre das etwas, was ich unter anderem ändern würde.Sie spuckt doch hin und wieder während der Fahrt.Ich habe es bisher äußerst selten gesehen, dass Steuerungen zurückgenommen werden.Wie es Marco schon schrieb:
Zitat:
Manche kennen nur 0 und 1 an der Fernsteuerung.

...und den Rückwärtsgang, mehr nicht.
Mir persönlich machen Spielereien sehr viel Spaß.Voller Schieberkastendruck und Steuerung zurücknehmen gefolgt von einer "10er Langsamfahrstelle" mit voll ausgelegter Steuerung.Man hat so viele Möglichkeiten mit einer doch so kleinen Echtdampflok.Man kann zwar nicht ganz so viel wie mit der 1:1 Lok aber doch so einiges.Schaufel rechts, Schaufel links und eine Schaufel in die Mitte klappt beispielsweise nicht.
Am Dienstag habe ich zur Feier des schönen Wetters einen Kreis aufgebaut und die 71 angeheizt.Ich bin auf dem Kreis zwei Stunden gefahren.Wenn ich nur "Volldampf" gefahren wäre, hätte ich neben einer beschädigten Lok auch ziemlich schnell die Lust verloren, weil mir langweilig geworden wäre.Die Spielereien beim Spielen machen das ganze interessant, die Kohlefeuerung, die die damit verbundene "Herausforderung" beim Heizen, deren Geruch(*lecker* polnische Steinkohle Sehr glücklich) und dem wegen der Feueranfachung nötigen Klang sind für mich persönlich das i-Tüpfelchen.
Gruß Janosch, der themamäsig sehr abgeglitten ist
PS an die Mods:Es gab mal einen Thread mit dem selben Thema der langsam fahrenden Echtdampfloks, vielleicht mit dem zusammenführen?

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido