%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Laterne, Laterne ...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
S 49
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.06.2015
Beiträge: 238
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 08.08.15 14:54    Titel: Laterne, Laterne ... Antworten mit Zitat

Moin zusammen,

während hier außer den Gartenbahnern die Meisten offensichtlich das Sommerloch pflegen, habe ich mich schon auf die kommenden Jahresendfeierlichkeiten vorbereitet: diesmal werde ich nicht unvorbereitet in eine Nikolausdemo geraten!
Die Laterne meiner Wahl: ein Gleissperrensignal nach Blatt 215 (2).

Ansicht_3 (S 49)


Wenn ich Platz auf einem Ätzblech habe, teste ich gerne etwas aus. Für die Kastenlaterne bot sich 0,1 mm Ns an, das lässt sich schön scharfkantig falzen. Dafür konnten dann die Fenstereinfassungen nicht mitgeätzt werden. Die sind als Extrateile entstanden und werden aufgelötet.

tzteile (S 49)


Nach dem Falzen und Löten sieht das Ganze dann so aus:

Ansicht_1 (S 49)



Ansicht_2 (S 49)


Die Laschen werden umgefalzt, nachdem noch Bleche aufgesetzt wurden, die die Drahtdichtungen zwischen Laternenkasten und Tür darstellen sollen. Hab ich doch glatt vergessen, zu dokumentieren.
Die Nieten sieht man später eher nicht, ich wollte aber nicht darauf verzichten.

Dann müssen noch das Dach und der Kamin angefertigt werden. Den Kamin könnte man auch als Abwicklung herstellen, ich habe mich für ein Drehteil aus Automatenstahl entschieden.
Damit die Abluftlöcher schön rund werden müssen die Bohrungen senkrecht zur Kaminwand gesetzt werden. Da meine Teilvorrichtung keine 15 Löcher kann und sich auch nicht schräg stellen lässt, musste eine kleine Vorrichtung her. Die 11° Fase und eine geätzte Teilscheibe erfüllen ihren Zweck zu meiner Zufriedenheit. Der Zahnstocher gehört nicht wirklich dazu, aber als mir einfiel, das Verfahren nachträglich zu dokumentieren, hatte sich mein Spezialnupsi irgendwo versteckt.

Vorrichtung (S 49)


Der Deckel hat eine aus analoger Sicht ätzende Kontur, dafür habe ich mir einen Formdrehstahl errodieren lassen.
Das Dach entstand als kombiniertes Dreh- und Frästeil: Der Hals des Kamins und die innere Ablufthutze wurden gedreht, die Dachkontur mittels Viertelkreisfräser hergestellt.
Die innere Hutze nimmt einen Zapfen unter dem Deckel auf und weil sie schon mal da war, erhielt sie auch ihre 12 Abluftlöcher.

Dreh- & Frästeile (S 49)


Was wäre eine Laterne ohne Bock? Hier habe ich auf den Bausatz von Hegob zurückgegriffen. Die Maße sind stimmig genug, die Bohrungen für die gegossenen Achsen erfordern nur geringe Nacharbeit. Den Gewichtshebel hätte ich mir lieber in der geteilten Ausführung gewünscht, das würde die Montage des Zugstangenhebels vereinfachen.
Und dann der Laternenteller??? Was soll ich mit diesem Monstrum? Das Ding musste unbedingt irgendwie in Richtung Original gebracht werden, mit zweifelhaftem Erfolg. Trotz Abstüzung durch den Mitlaufkörner und sehr vorsichtiger Zustellung bleibt der weiche Ms-Guss nicht in Form. Vor dem nächsten Versuch werde ich entweder ultrascharfe Uhrmacher Drehstähle besorgen oder besser: den Teller selber neu bauen.
Dann entfällt auch das Problem, dass die Laternenachse leider nicht hohl ist; an eine Beleuchtung hat da wohl niemand gedacht. Ich habe diesmal die Gussachse noch aufgebohrt.

Bock (S 49)


Zum Abschluss dieser kleinen Verbraucherkritik: Zu meinen Spur 1-Zeiten war ich von den beiden in dieser Produktsparte tätigen Anbietern deutlich besseres gewöhnt.


Ich habe noch ein paar Ätztests für Weichenlaternen rumliegen, die ich bei Gelegenheit mal vorstellen werde.

Bleibt nur noch die Frage: Gibt es jemanden, der die passende Gleissperre im Angebot hat?

Gruß
Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3787
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 08.08.15 15:57    Titel: Re: Laterne, Laterne ... Antworten mit Zitat

Hallo Jürgen,

und wenn es so ein Teil fertig gäbe, würde die Qualität noch annähernd deiner größartigen Laterne entsprechen. Respekt

Bleibt wieder einmal nur der Selbstbau. Winke

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido