%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Quiet earth

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 59, 60, 61 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Hydrostat
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.07.2012
Beiträge: 4512
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 11.07.21 22:26    Titel: Re: Quiet earth Antworten mit Zitat

Lieber Vladimir, Gerhard, Hartwig, Jürgen, Klaus und Gerd,

vielen Dank für Eure Reaktionen!


Im September letzten Jahres hatte ich bereits mit den Rolltoren angefangen, die ich aus Birnbaum zusammengeklebt habe.




Nach dem Zurechtsägen und-schleifen mussten die Vertiefungen für Winkel und Aufhängung sowie die Öffnung für die Kranbahnschiene gefräst werden.




Etwas verdünnte schwarze und braune Wasserfarbe nehmen dem Holz den frisch geschnittenen Ton und rauen die Oberfläche auf.




Die Aufhängungen und Winkel sind aus Neusilber gefräst. Messingschrauben, -nieten und Plastikimitate dienen der Funktion und Detailierung.







Der Handgriff ist aus Messingdraht mit aufgelöteten Unterlegscheiben entstanden.




Es folgte eine unsauber aufgebrachte Schicht aus Revell blau 51 und weiß 5.




Besonders wichtig ist dabei, unbedingt auf gute Jahrgänge zu achten.







ich habe das Holz zuvor etwas angefeuchtet. So lässt sich die getrocknete Farbe später mit etwas Klebeband stellenweise gut wieder abziehen. Verschiedene Wasserfarben dienten der weiteren Alterung.







Bei der Montage der Tore fielen mir die konstruktiv bedingten großen Spalte an der Türöffnung auf, die man in einer Beizerei nicht haben wollte, um störende Luftzirkulation zu vermeiden. Sie wurden mit auf die Wand aufgelegten Holzbalken verschlossen.







Die Tore werden unten in einem U-Profil geführt, das ich mir aus zwei Winkelprofilen passend zusammengelötet habe.




Seitliches Tor in geöffnetem und geschlossenem Zustand - und ein paar Details:













Die Stirnwandtore von außen und innen:










Der innere Riegel an den Stirnwandtoren. So ist das Gebäude von der Seite zugänglich (Vorhängeschloss) und die Stirnseite von innen verschließbar. Da das alles auf dem Werksgelände stattfand, dürfte das reichen.




Schönen Gruß,
Volker

_________________
I'll make it. If I have to fly the five feet like a birdie.
I'll fly it. I'll make it.

Quiet earth. It's a small world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Spureinser
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 21.03.2017
Beiträge: 150
Wohnort: Idstein

BeitragVerfasst am: 12.07.21 09:33    Titel: Re: Quiet earth Antworten mit Zitat

Hallo Volker ,

Wahnsinn was du da wieder gebaut hast oder sollte man sagen gezaubert Geschockt Cool hast Respekt
Diese Detailtreue sind einfach absolute Spitzenklasse .

Gruß von Thomas aus den Taunusbergen

_________________
Ich fahre in Spur 1 , e + f , sowie R/C in 1:32 / MEC Idstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
eXact Modellbau
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 21.09.2007
Beiträge: 281
Wohnort: Bad Doberan M/V

BeitragVerfasst am: 21.07.21 12:47    Titel: Re: Quiet earth Antworten mit Zitat

Unglaublich realistisch! Zustimmung
_________________
Grüße
Larry

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Hydrostat
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.07.2012
Beiträge: 4512
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.08.21 12:44    Titel: Re: Quiet earth Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

weiter ging es mit den Teilen für das Dach. Mit diesem rudimentären hölzernen Prägestempel lassen sich die Dachplatten für das Eternit-Dach aus 0,3 mm Alublech prägen ...







... und anschließend auch gleich auf identische Maße schneiden.







Die speziellen Formteile entlang der Dachlaterne und die Firstkappen wollte ich zunächst im 3D-Druck umsetzen, habe sie dann aber aus 0,3 mm Kupferblech geprägt. Und versehentlich auch eine Platte Federbronze mit verwurstet Lachend. Ich war stärker.







Die Teile werden demnächst sandgestrahlt, grundiert und dann farblich weiterbehandelt.

Zunächst sollten die Dachplatten direkt auf der Konstruktion aufliegen, eine Bretterverschalung macht es aber einfacher, die Dachhaut als Ganzes zu Wartungszwecken abzuheben - und sieht von innen auch noch gut aus. Dazu wurden alle Bretter mit Klebeband provisorisch in ihrer späteren Position verklebt; die untere Buchenholzleiste sorgt für einen gleichmäßigen dachüberstand. So ließ sich die gesamte Dachaut abnehmen, umdrehen und rückseitig am Dachüberstand eine durchlaufende Leiste aufkleben. Die einzelen Bretter sind außerdem mit dünnflüssigem Sekundenkleber verklebt. Daruf werden später die Eternitplatten mit Montagekleber fixiert. Das sollte dann stabil genug sein.







Die Dachhaut soll abnehmbar, aber ohne sichtbare Befestigungselemente auf dem Dachstuhl liegen. Das erlauben kleine runde Neodymmagnete, die in die Dachbalken und die Dachhaut in entsprechende Bohrungen eingelassen sind.










Der eiserne Kamin, der aus 0,1 mm Kupferblech entstanden ist, brauchte im Dachbereich aus Brandschutzgründen noch eine Verkleidung aus Asbestplatten.




Dachrinnen und Fallrohre sind ebenfalls aus 0,1 mm starkem Kupferblech entstanden.
















Und o sieht das dann innen aus:




Schönen Gruß,
Volker

_________________
I'll make it. If I have to fly the five feet like a birdie.
I'll fly it. I'll make it.

Quiet earth. It's a small world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
S 49
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.06.2015
Beiträge: 261
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 28.08.21 16:01    Titel: Re: Quiet earth Antworten mit Zitat

Moin Volker,

dann und wann gucke ich ja ins Forum in der Erwartung, dass es mit dem Bau der kleinen Beizerei endlich weitergeht. Jetzt kann ich nachvollziehen, dass ich mich etwas gedulden musste.
Vielleicht habe ich ja nicht aufgepasst – war das Dach schon mal Thema, in Wort oder Bild? Mir ist nur die Gesamtansicht aus den dreißiger Jahren in Erinnerung. Die dort erkennbare horizontale Struktur lässt mich nicht sofort an Wellplatten denken aber Genaues kann man nicht erkennen und so ein Dach kann ja auch mal erneuert werden. Und außerdem gibt es ja noch die künstlerische Freiheit.

Eine Frage schwirrt aber in meinem Hirn herum: Als ehemals auf dem Bau Tätiger kenne ich Wasser und Feuchtigkeit als das Böse. Kann man jetzt Eternit auf Holzschalung als ausreichend belüftet oder doch eher als Einladung zur unerwünschten Kondenswasserbildung betrachten?
Meine Interpretation: Du hast auf die Schalung noch ein paar Dachlatten aufgenagelt, die für einen geeigneten Abstand der Wellplatten sorgen - wenn's recht ist.

Auf jeden Fall ist es wieder mal richtig geil.

Gruß
Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Hydrostat
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.07.2012
Beiträge: 4512
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 28.08.21 16:56    Titel: Re: Quiet earth Antworten mit Zitat

Hallo Jürgen,

wahrscheinlich war die Beizerei mit Ziegeln gedeckt. Aber wie du das mit der künstlerischen Freiheit schon ganz recht erkannt hast ... Eternitplatten habe ich im Gegensatz zu Wellblech noch nicht wirklich im Modell gesehen (wobei das mehr über mich als über das Vorhandensein etwaiger Modelle aussagt), und das schien mir doch mal spannend zu werden. Außerdem konnte ich das mit meinen Möglichkeiten umsetzen Winke .

Und selbstverständlich sind die Wellplatten ausreichend hinterlüftet Sehr glücklich.
Bisher ist da noch nix weggeschimmelt.

Schönen Gruß
Volker

_________________
I'll make it. If I have to fly the five feet like a birdie.
I'll fly it. I'll make it.

Quiet earth. It's a small world.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 59, 60, 61
Seite 61 von 61

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido