%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Baubericht SHE T14

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 14772
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07.11.20 20:51    Titel: Re: Baubericht SHE T14 Antworten mit Zitat

Hallo ihr drei,

ich antworte mal im zunehmenden Grad der hinterfragten Komplexität Winke :



Michael, so sehen das die Kollegen bei der SLM und in Braunlage auch:
Zitat:
Der Wechsel von der PS-Wüste zum farbigen Modell ist schon ein Meilenstein

und auch das mit dem
Zitat:
richtig grossen Schritt

genau so.

Also Deiner Truppe weiterhin frohes Schaffen an der Ae 6/6 !



Uwe, genau das erhoffe ich mir mit dem Aufwand für den ´Baubericht SHE T14´:
Zitat:
Du bringst eine anschauliche Anleitung

Zitat:
So langsam (Dank Dir) kommt Licht ins Dunkel


Deshalb erlaube mir das ich nicht mit quantenmechanischen Erklärungen bis hin zu Wurmlöchern Winke Winke o. ä. fortfahre, was die Fensterrahmendimensionen im T14 angeht.

Es gibt eine viel schnellere und einfache Methode für Dich zu verstehen was gemeint ist:

Nimm´ einen Kopf und einen Rahmen
Zitat:
aus den Teilen in der Schublade … (bei mir ein Karton)

und lege einen (großen) Fensterrahmen in die vorgesehene Öffnung dafür.

Dann kannst Du Deine Theorie:
Zitat:
Könnte passen, muss aber nicht.

schnell in der Praxis prüfen. Gemäß Deinem Grundsatz:
Zitat:
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.


Wenn sie bei Dir auf Anhieb ohne Lücken passen – herzlichen Glückwunsch ! (das meine ich ernst). Dann hast Du es viel leichter als bei meinen Teilen (die auch (m)einem Karton entnommen wurden ).

Wenn es Dir aber so ergehen sollte wie bei mir mit allen 4 großen Fenstern, dann wirst Du sehen das ´nichts´ passt, in keiner Richtung, weder nach oben, noch nach unten, noch z. T. zu den Seiten.

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg und Geduld beim Biegen, denn beides wirst Du dann brauchen Deine Fensterrahmen an Deine Köpfe, d.h. die Fensterausschnitte darin anzupassen.


Bitte nicht falsch verstehen: das soll kein Gemecker von mir über Rahmen oder Köpfe des T14 sein !!

Ich war froh das ich beides, und viele andere Teile für den T14, schließlich im Karton hatte und nicht alles selbst fertigen musste ! Denn letzteres war für mich jahrelang der Grund nicht mit dem Bau eines T14 zu beginnen.

Selbst wenn die Fensterrahmen für die Köpfe als Knäuel gefertigt worden wären Lachend , dann hätte ich sie eben noch ein wenig mehr in alle Richtungen bzw. Dimensionen gebogen um sie in Köpfe rein zu bekommen Cool .

Jedenfalls bin ich froh über diejenigen die sie und alle anderen Teile für den T14 so gut gefertigt haben wie sie dann bei mir eben schließlich im Karton lagen - auch an dieser Stelle nochmal Danke an alle Konstrukteure bzw. Hersteller dafür … Ausruf



Das passt auch gut zu Rainer´s
Zitat:
danke für die vielen anregenden Bilder und Texte


Bitte, Rainer – und dass sie Dich angeregt haben freut mich Sehr glücklich .


Zu Deinen Fragen, der Reihe nach:

Aufzählung Lackierst Du damit alle Deiner Modelle?

Ein klares Nein. Die Oesling´schen Töpfchen nehme ich gerne wenn es RAL Farben sein sollen und wasserverdünnbare Lacke, vor allem wenn ich große Flächen lackieren möchte. Einfach weil sie weniger organische Lösemittel enthalten und damit weniger ´Geruch´ entsteht.
Meine in 90% aller Lackieraktionen bevorzugten Lacke bzw. Hersteller siehst Du auf Bild 1246 – einmal die alten, nicht mehr in Programm vorhandenen lsm. Revell Farben und die, glücklicherweise, immer noch erhältlichen Tamiya-Acryllacke.
Revell ist komplett auf wvd. Lacke umgestiegen aber die Japaner noch nicht – die Vorteile beider: s. unten und auf den Fläschchen (das Datum !): fast alle lsm. Lacke sind jahrelang problemlos haltbar. Auch nach 10 Jahren (der Klarlack: aus 2009): gut aufrühren und umschütteln … lackieren … passt.


Aufzählung Wie weit kommt man mit 30 ml?

Das hängt von „man“ und anderen Faktoren ab. Ganz schnell geantwortet: einen halben Quadratmeter weit.
Je nachdem wie und was ´man´ lackiert: bei glatten (Seiten)Flächen reicht es für mehr, bei Leitungen oder Streben etc. eben weniger (Stichworte: Auftragswirkungsgrad und Spritznebel). Wenn man mehr Spritzgänge auf dem Objekt aufträgt bzw. auftragen muss, dann entsprechend weniger weit (Stichwort: Deckvermögen – bei z. B. rot und gelb: weniger weit, bei z.B. Schwarz und Braun: weiter).
Mein Rat: lieber 1, 2, 3 Töpfchen mehr kaufen als das einem mitten im Lackieren der Saft ausgeht. Zusätzliche Töpfchen kosten einem zwar ein paar Euro mehr aber das spart Nerven und Aufwand, ist damit gut investiert und im Vergleich zu anderen Kosten … sind es die bekannt-berüchtigten: Peanuts.


Aufzählung Wie schnell trocknet die Farbe?

Auch hier, im abgewandelten Radio Eriwan: es hängt davon ab. Und auch hier wieder schnell, dennoch ziemlich zutreffend: wvd. Lacke - langsam, lsm. Lacke – schnell.
Hängt natürlich auch ein wenig von der Schichtdicke, der Umgebungstemperatur und -luftfeuchte und der Lackrezeptur/-hersteller ab. Als Faustregel: Fingertrocken bei wvd.: ½ Stunde plus, bei lsm.: nach 5 Minuten – das ist eben noch ein Vorteil der lösemittelbasierenden Lacke.


Aufzählung wie verhinderst Du Staubeinschlüsse?

Die schnelle Antwort: gar nicht.
Den das ginge nur in einem Reinraum – und den kann ich mir nicht leisten Lachend . Also versuchen Staub am Lackierort vermeiden (und z. B. die ´schnellen´ lsm. Lacke nehmen – denn da macht Staub nach ein paar Minuten keine Probleme mehr, weil ´trocken´ - danach darauf rieselnden Staub kann man dann einfach wegblasen)


Aufzählung in diesem kleinen Maßstab absoluter Lackieranfänger

Die gute Nachricht: die Lackierungs-Prinzipien z. B. bei Deiner Emma gelten auch für kleinere Maßstäbe, nur die Flächen, Lack-Pötte, deren Inhalte und Applikationsgerätschaften sind etwas anders und – kleiner eben Winke .

Für ´Anfänger´ immer empfehlenswert Schlaumeier : an kleinen Abfallstücken z.B. MDF u.a. mit verschiedenen Lacken ausprobieren – dann merkst Du sehr schnell was funktioniert (und was nicht) – gerade auch für die Lackierung gilt das die Theorie nur die Basis ist, es aber auf ´learning by doing´ ankommt.


Viel Erfolg dabei wünscht Dir der

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 14772
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 14.11.20 23:03    Titel: Re: Baubericht SHE T14 Antworten mit Zitat

Hallo T14-Freunde,

die Seitenfenstern bekamen dann doch ein Rahmen aus ´entkernter´ Kabelisolierung:

SHET141262 (Kellerbahner)



und zurechtgebogene obere Rahmenleisten aus Ms:

SHET141269 (Kellerbahner)



Dann waren sie soweit:

SHET141271 (Kellerbahner)




Und nun auch die Köpfe – denn die Beleuchtung sollte funktionieren:

SHET141275 (Kellerbahner)


SHET141276 (Kellerbahner)


SHET141277 (Kellerbahner)



Um das auch ´life´ zu sehen, ein kleines Filmchen dazu




https://youtu.be/Uf23YAcNHqE




Alles funktioniert so wie es sein soll – das ist gut !


Denn jetzt konnte es daran gehen die Verdrahtung u.a. der Köpfe mit dem Fahrgestell vorzubereiten:

SHET141279 (Kellerbahner)


SHET141280 (Kellerbahner)


SHET141281 (Kellerbahner)



Die Elektriker unter Euch mögen wieder den Kopf schütteln – aber die verzinnten Ms-Stücke hatten sich schon beim T02 gewährt.

Und sie sparen Platz – wichtig im ´Elektrik-Kanal´:

SHET141287 (Kellerbahner)



Dann kam ein nächster entscheidender Schritt – doch zuvor noch Testanproben:

SHET141289 (Kellerbahner)


SHET141292 (Kellerbahner)



Da müssen später noch einige Anpassungsarbeiten erfolgen … Geschockt Heulend Cool


… das sollte aber kein allzu großes Problem darstellen, deshalb jetzt den 2k-Kleber angemischt und:

SHET141296 (Kellerbahner)


SHET141297 (Kellerbahner)



Die Seiten sind jetzt dran Ausruf - wenn der Kleber abgebunden hat Augenrollen .



Bis dahin die Wartezeit genutzt:

SHET141298 (Kellerbahner)



Diese Herrschaften und Ladies sollen später den T14 als Fahrgäste bereichern – doch vor allem die ´Klone´ brauchen vorher noch ein wenig Farbe um sie nicht offensichtlich schnell als solche identifizieren zu können.


Schnell ist das Stichwort - hier das Ergebnis schnell im Vergleich zu oben:

SHET141299 (Kellerbahner)




Die Unterschiede sehen im Detail dann z. B. so aus:

SHET141302 (Kellerbahner)


SHET141303 (Kellerbahner)



Und auch der geklonte Fahrer wurde endlich uniformiert:

SHET141305 (Kellerbahner)



Dann wurde es wieder brutal Geschockt :

SHET141311 (Kellerbahner)



Der 2k-Kleber tut seinen Dienst und wurde dazu nicht sparsam verwendet – ein weiterer Grund dafür ist ein weiteres Charakteristikum des T14 nachzubilden:

SHET141312 (Kellerbahner)



Die abgerundete Unterkante Ausruf


Nach herzhaften aber dennoch vorsichtigen Abschaberunden dann beschlossen das diese Rundung ausreichend ist:

SHET141318 (Kellerbahner)




Nun ging es wieder ans ´Eingemachte´:

SHET141321 (Kellerbahner)



Die Verkabelung der Köpfe wurden durch Löcher mit dem Fahrgestell vorbereitet und dann …

SHET141323 (Kellerbahner)



kam das wieder Entscheidende:

SHET141325 (Kellerbahner)


SHET141326 (Kellerbahner)




Die Köpfe sind dran Ausruf Ausruf Bzw. wieder mit reichlich 2k-Kleber versehen an den Seiten befestigt:

SHET141337 (Kellerbahner)




Die stark sichtbaren Spalten, vier an der Zahl, sehen jetzt grauslig aus … Heulend


… aber die Aussicht auf Erfolg verspricht schon mal dieses Bild Cool :

SHET141339b (Kellerbahner)




Dafür lohnt sich der Aufwand ! Oder Frage


Findet der

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
arne012
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 1144
Wohnort: Wanne Eickel

BeitragVerfasst am: 15.11.20 11:04    Titel: Re: Baubericht SHE T14 Antworten mit Zitat

Hi,
also ich würde ja sagen, das die Rahmen der Seitenfenster einen kaum sichtbaren, aber silbernen Rand haben. Deswegen waren die im Bausatz auch nicht dabei. Ich hattemich erst über das Fehlen geärgert, musste dann aber feststellen, das es korrekt ist.
Gruß,
Arne

_________________
Nichts ist so schön, wie der Mond von.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
viereka
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 15.11.20 12:57    Titel: Re: Baubericht SHE T14 Antworten mit Zitat

Hallo,
die Fensterrahmen liegen an diesen Fenstern innen. Das Fenster ist also "quasie" von außen eingelegt, so dass man außen nur einen schmalen silbernen Streifen sieht. Innen ist die silberne Fensterumrandung breiter.
Insofern darf sich arne weiter ärgern, dass ich bei der Konstruktion versäumt habe auch für diese Fenster Rahmen zu zeichnen. Ich schäme mich da jetzt Sehr glücklich Sehr glücklich Verlegen Verlegen Hätte ich dieses Bild vom Härtsfeld eher gehabt, wären aber Fensterrahmen da gewesen, aber leider war ich erst viele Monate später dort. Vielleicht hätte ich aber auch nur noch zusätzlich in die Bauanleitung geschrieben: "Vor dem Einsetzen der Scheiben die Ränder bitte silbern streichen" aber durch diese Diskussion hier ist es mir erst heute aufgefallen.

Allerdings muß ich sagen dass diese Fensterrahmen das "verfi...teste" war, was ich je gezeichnet habe und das gelang mir auch nur durch Hilfe von Fachleuten aus einem CAD-Forum. Das ging nur mit Verdickung und durfte nicht zum Hauptmodellkörper hinzugefügt werden. Somit konnte man diese Zusatzkörper später als Extrateile "herausfiltern". Der Druck ergab kleine dünne biegsame Bauteile, die sich in der Gußform nicht ganz artig an ihre Form gehalten haben. Dadurch entstand dann eben diese vom Kellerbahner geschilderte Biegeorgie, die er aber super gemeistert hat.
Wie das bei anderen Leute gewesen ist, die das Modell auch gebaut haben hat man ja leider nicht erfahren.
Kellerbahner mach weiter. Schön zu sehen wie der Triebwagen wächst und sicher werde ich irgendwann nochmals zum Härtsfeld fahren (allein schon wegen des schmackhaften Klosterbieres) und mal schauen, wie das Vorbild dann ausschaut. Respekt vor den Leuten, die sich an solche Sisyphusaufgabe heranwagen, egal ob Vorbild oder Modell.

cu
Hans-Jürgen


P1120343 (viereka)



P1120334 (viereka)

_________________
Durch Leerdenken und Aluhüte kann Corona nicht besiegt werden, wird aber nicht jeder verstehen.
Herr lass Hirn vom Himmel regnen


Zuletzt bearbeitet von viereka am 15.11.20 22:58, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Botanikus
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.10.2009
Beiträge: 2378
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 15.11.20 13:39    Titel: Re: Baubericht SHE T14 Antworten mit Zitat

Hallo Kellerbahner,
Zitat: Dafür lohnt sich der Aufwand ! Oder Frage
Da stimme ich dir voll und ganz zu.ja
Was ich bewundere sind deine Figuren, jede Person hat seinen eigenen Charakter. Blume
mfg
Herbert

_________________
Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
viereka
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 855

BeitragVerfasst am: 15.11.20 15:52    Titel: Re: Baubericht SHE T14 Antworten mit Zitat

arne012 hat folgendes geschrieben::
Hi,
also ich würde ja sagen, das die Rahmen der Seitenfenster einen kaum sichtbaren, aber silbernen Rand haben. Deswegen waren die im Bausatz auch nicht dabei. Ich hattemich erst über das Fehlen geärgert, musste dann aber feststellen, das es korrekt ist.
Gruß,
Arne


Hallo Arne,
hast Du mal ein Bild wie Du die Seitenfensterumrahmung realisiert hast?
In Deiner Fotogalerie sehe ich als weitesten Fortschritt nur ein rotes Oberteil ohne jedwegliche Scheiben. Oder ist der letzte Bauzustand an einer anderen Galeriestelle dokumentiert?
cu
Hans-Jürgen

_________________
Durch Leerdenken und Aluhüte kann Corona nicht besiegt werden, wird aber nicht jeder verstehen.
Herr lass Hirn vom Himmel regnen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 14772
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21.11.20 21:42    Titel: Re: Baubericht SHE T14 Antworten mit Zitat

Hallo T14-Freunde,

erst mal Dank an HJE für seine genaue Beschreibung des Rahmens an den kleinen Seitenfenster und bildlich verdeutlicht mit Vorbildfotos dazu Sehr glücklich top .


Und damit also das Thema genauso gut detailliert dargestellt wie bei den vor 5 Jahren begonnenen Konstruktionsarbeiten zum daraus dann sehr schnell und wieder sehr gut entstandenen T14-Teilesatz Muskeln .

Hans-Jürgen, deshalb brauchst Du das auch wirklich nicht nein Ausruf :
Zitat:
Ich schäme mich da jetzt

Vor allem auch deshalb Mauer :
Zitat:
diese Fensterrahmen [waren] das "verfi...teste" war, was ich je gezeichnet habe


Rund 30 Abnehmer der Teilesätze waren froh diese dann erhalten zu können und so endlich daraus wieder neue T14 in 1:22,5 entstehen lassen zu können Große Zustimmung .

Und jeder der seit damals mit dem Bau bis zu den Fenstern gekommen ist fand seine eigene Lösung u.a. für die kleinen Seitenfenster. Die anderen müssen sie erst noch für sich finden und umsetzen Winke .


Um es noch einmal klar auszudrücken:
Zitat:
Bitte nicht falsch verstehen: das soll kein Gemecker von mir über Rahmen oder Köpfe des T14 sein !!

Jedenfalls bin ich froh über diejenigen die sie und alle anderen Teile für den T14 so gut gefertigt haben wie sie dann bei mir eben schließlich im Karton lagen - auch an dieser Stelle nochmal Danke an alle Konstrukteure bzw. Hersteller dafür … !


Und das werde ich, Hans-Jürgen:
Zitat:
Kellerbahner mach weiter. Schön zu sehen wie der Triebwagen wächst ...


So z. B. heute hier



Und Herbert hat mich mit meiner Aussage dort:
Zitat:

Und die

Zitat:
kleinen Details am Rande

mögen wir beide
damit:
Zitat:
Was ich bewundere sind deine Figuren

bestätigt Glück .


Neben der ´Hülle´ des T14 sollen bei meinem ja auch noch u.a. ein paar Fahrgäste Platz nehmen können – ja, so als kleine, ausschmückende Details, wie ein paar andere auch, aber auch um den eigentlichen Sinn des Triebwagens nachzukommen.

Auch diese Fahrgäste sind nicht 100% vorbildgerecht – weder kommen die Damen nach der Venus von Milo noch die Herren nach dem David eines gewissen Michelangelo Lachend.


Aber es freut mich, Herbert, dass Du findest das
Zitat:
jede Person [hat] seinen eigenen Charakter

hat Sehr glücklich .

Und so hier noch ein Bild einer weiteren 4er Gruppe:

SHET141304 (Kellerbahner)



als zusätzliches Ergebnis der geheimen, weil damals verbotenen, ungeschlechtlichen Fortpflanzungsversuche des SHE Werksarztes, Dr. Frankenstein, an menschlichen Genomen Geschockt.

Bisher unbekannt war das er sich, lange vor dem Schaf Dolly, bei der Südharzbahn auch mit Cloning befasst hat. Zum einen um die manchmal lange Dienstzeiten zu seinen Forschungszwecken zu nutzen oder sich vielleicht damit für eine Universitätskarriere zu qualifizieren Schlaumeier Winke Winke .

Aber, als Nebenprodukt, sicherlich auch um seinem Chef, Hrn. Bachmann, damit weitere zahlende Fahrgäste zu verschaffen und so seinen Job zu sichern Cool .


Bis diese Fahrgäste dann den hiesigen T14 bevölkern dauert es noch etwas - deshalb schon mal dort ein weiterer Zwischenschritt auf dem Weg dahin Blume .


Gruß vom

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10
Seite 10 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido