%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22, 23  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Fahrzeuge
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Steffel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.01.2015
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 10.06.19 22:16    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

@Marcel_Schüler: vielen Dank.

@giovanni: das wäre auch noch eine Variante wenn die neue Verbindung nicht hält. Ich bin aber optimistisch da auch die Welle-Nabepassung eine Übermaßpassung ist und keine Spielpassung. Mal schauen. Die Schieber will ich sowieso nochmal umbauen, ich werde von Kolbenringen weggehen und auf Gleitringe umbauen.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
master of OM
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.02.2007
Beiträge: 211
Wohnort: Gloggnitz/Österreich

BeitragVerfasst am: 16.06.19 14:28    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Hallo Steffel,

wie gewohnt Feinmechanik vom "Feinsten" top
Wie man Anhand Deines Beitrags erkennen kann, sind Fügetechniken wie beim
Vorbild machbar Ausruf
Allerdings ist es in den meisten Fällen notwendig, die entsprechenden Werkzeuge
selbst herzustellen. Danke, für tollen Bilder und Ideen Idee

Schöne Grüße, Gerhard
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Steffel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.01.2015
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 05.09.19 22:03    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Guten Abend,

in letzter Zeit wird wieder etwas neues an der Lok. Die Verrohrung und die zugehörige Halterung konnte ich umsetzen. Nach vielen Versuchen und Misserfolgen habe ich die Kniffe heraus um vernünftig aussehende Schellen welche auch halten herzustellen.

Ich nehme dazu Verpackungsbänder (Blech) und forme diese mit Hilfe von Matrizen.


20190822_Rohr (Steffel)


Da ich so schön bei den Rohren bin dachte ich mir, die Sandtreppe muss auch gleich mit umgesetzt werden bevor der Kessel endgültig rauf kommt.

Dafür müssen kleine 2-Lochflansche gefertigt werden. Das hat sich in der Vergangenheit immer als etwas sehr knifflig herausgestellt.

Schon seit längerem trage ich mich mit dem Gedanken in Richtung CNC zu gehen. Aber Aufwand und Nutzen?

Vor kurzem hatte ich die Idee mittels Pantographen einen Mittelweg zu suchen.
Also kurzum einen gebaut und mit der Fräse entsprechend verbunden. Der Pantograph übersetzt die Bewegung der Fräse um das 5-fache.

20190905_Kopiereinheit (Steffel)



Die Fräse muss nun über die beiden Handräder ausgekurbelt werden um den Stichel auf der Zeichnung entlang zu führen. Ist auch nicht einfach aber mit etwas Übung geht es.

Das Ergebnis stellt mich zufrieden. Bedenkt man das für die Außenkontur und die beiden Bohrungen ca.: 5min gebraucht werden.



20190905_Flansch (Steffel)



Eine CNC-Fertigung ersetzt das natürlich nicht, die Genauigkeit liegt bei ca. 0,1mm was man auch sieht wenn man genau hinschaut, und es kommt sehr auf das Auskurbeln an.
Aber für solche Anwendungen reicht es auf jeden Fall und macht es etwas einfachen.

Steffel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Steffel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.01.2015
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 28.12.19 20:25    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,

mir ist aufgefallen das ich im letzten Beitrag die Fertigung der Schellen etwas unterschlagen habe. Da ich inzwischen recht viele davon an der Lok verbaut habe möchte ich dies doch etwas näher darstellen. Bei größeren Stückzahlen macht sich die Handhabung dann doch bemerkbar.
Als erstes wird eine Matrize mit den gewünschten Radius gefertigt. Dann wird der Blechstreifen mit der Matrize in den Schraubstock gespannt.

Schelle_1 (Steffel)


Mit einem Vollmaterial welches dem Rohrdurchmesser entspricht und einer Zange wird der Blechstreifen in die Matrize gedrückt.

Schelle_2 (Steffel)


Anschließend nochmal mit dem Schraubstock dass geformte Teile pressen um letzte Abweichungen zu korrigieren.


Schelle_3 (Steffel)


Achtung: wer es nachmacht unbedingt bei der Matrize den Übergang von Ausfräsung zur Geraden mit kleinen Radien versehen sonst passiert es das diese Stelle wie eine Schere wirkt und das Werkstück ist Ausschuss.

Eine erste Probe stellt zufrieden.


Schelle_5 (Steffel)



Schelle_4 (Steffel)


Als Material für die Schellen verwende ich vorwiegend Blechband aus dem Verpackungsbereich. Das im Beispiel gezeigte ist 0,5mm stark und lässt sich sehr gut umformen. Die nötigen Streifen schneide ich mit der Handhebelschere.

Und eingebaut erfüllt die Schelle nun ihren Zweck. Als Befestigungsschrauben der Schellen verwende ich bisher immer Sechskantschrauben M0,8. Nicht selten schneide ich in die Schelle selbst, wie hier im Beispiel, das Gewinde das erleichter ungemein die Montage wenn man nicht noch eine Mutter mit einbringen muss.
Die Schellen sind erstaunlich stabil trotz der kleinen Schrauben.


Schelle_6 (Steffel)


Auch für die Besandungsrohre kam die obige Technik zum Einsatz. Zusätzlich musste ich einen Winkel an die Schellen anlöten welcher dann auf den Rahmen geschraubt wurde. Hier habe ich mir das erste mal getraut M1 in Sacklöche und Stahl einzubringen. Toi toi toi ist kein Gewindebohrer abgebrochen.

Sandrohre_1 (Steffel)



Sandrohre_2 (Steffel)


Die Sandrohre werden oben und unten von je einer Schelle gehalten. Die untere Schelle sieht man nur nicht da diese hinter den Rädern versteckt ist.
Weiter bin ich auch gut mit der „Verrohrung“ der Maschine weiter gekommen. Die Zugheizung ist jetzt vollständig vorhanden (Heizerseite) auch die Saugrohre für den Injektor und die Speisepumpe.

Rohrleitung_Heizerseite_1 (Steffel)


Rohrleitung_Heizerseite_2 (Steffel)


Für die Befestigung der Schellen für die beiden Saugleitungen an der hinteren Stirnplatte vom Rahmen habe ich 2,5x0,7mm Blechstreifen verwendet welche in jedem alten Scheibenwischer der alten Bauart zu finden ist. Dieses Material (wahrscheinlich 1.4301 oder 1.4304) ist recht zäh beim Bohren lässt sich aber sehr gut umformen und bleibt formstabil. Wenn es mal besonders stabil sein soll verwende ich gern dieses Material.

Auch auf der Lokführerseite ist die Verrohrung weit vorrangeschritten.

Rohrleitung_F_hrerseite_1 (Steffel)



Rohrleitung_F_hrerseite_2 (Steffel)



Für das Formen der Rohre habe ich mir mit einem Formdrehmeisel für verschiedene Rohrdurchmesser und für verschiedene Biegeradien eine Rohrbiegematrize hergestellt. Die Rohre (bei mir aus Messing) lassen sich bis 3mm damit recht gut mit der Hand formen. Die Ausdrehungen müssen in der Tiefe mindestens den halben Rohrdurchmesser haben. Das Rohr muss sich so gut wie möglich anschmiegen damit das ausbeulen verhindert wird.

Rohrbieger_1 (Steffel)


Bei den Saugleitungen habe ich Rohre mit dem Durchmesser 4mm verwendet. Diese muss man dann an der Biegestelle vorher weichglühen dann lassen sich auch wesentlich kleinere Radien formschön biegen gegenüber nicht weichgeglühten Rohren.


Aktuell viel Kleinkram der sich machen lässt und nicht unbedingt riesen Veränderungen am Modell erzeugt welche jedem sofort auffallen.

Beste Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Marcel_Schüler
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.03.2018
Beiträge: 218
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 28.12.19 23:03    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Schaut sehr gut aus, weiter so! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Janosch
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.10.2006
Beiträge: 536
Wohnort: Schaffhausen (CH)

BeitragVerfasst am: 31.12.19 09:05    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Hallo Steffel

Das ist wahnsinnig toller Dampfmodellbau! Meine Hochachtung! Mehr kann ich dazu im Moment nicht sagen - ist auch schwierig, wenn einem der Mund offen stehen bleibt.
Schön, dass du dran bleibst und uns auch mit Neuigkeiten versorgst.

Viele Grüße
Janosch

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Steffel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.01.2015
Beiträge: 496

BeitragVerfasst am: 01.01.20 23:01    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,


ich wünsche Allen ein Gesundes neues Jahr.

Marcel und Janosch danke für die anerkennenden Rückmeldungen.

Die Detailarbeit geht weiter. Aktuell zeichne ich am Führerstand um dann Teile auslasern zu lassen. Um in der Werkstattzeit weiter zu kommen werden kleine Sachen umgesetzt.

Heute habe ich das Zugheizeckventil an der vorderen Pufferbohle nachgebildet. Mit 3D-Druck geht es bestimmt viel detalillierter aber ich bin zufrieden und bleib dem Gesamtkonzept treu.


Zugheizeckventil_1 (Steffel)



Zugheizeckventil_2 (Steffel)



Wieder habe ich Verpackungsband genutzt um Halterung und Bügel zu bauen. Der Rest sind einfacher Drehteile welche ich verlötet habe. Das kniffligste war der Anzugknebel. Hier habe ich auf ein M1 Gewinde ein 0,8mm Bohrerschaft gelötet. Das gelang nicht ganz optimal daher musste mit der Feile nachgearbeitet werden.
Am Tender muss ich noch mal eins bauen da geht es vielleicht besser oder ich habe eine andere Idee.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Marcel_Schüler
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.03.2018
Beiträge: 218
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.01.20 00:07    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Hat was, das Ventil sieht gut aus und wird bestimmt auch so gut funktionieren.
Was schätzt du bringt die Lok wenn sie mal fertig ist auf die Waage?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Anfänger
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.01.2015
Beiträge: 69
Wohnort: Niederlausitz

BeitragVerfasst am: 02.01.20 09:54    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Meine Schätzung: 25 kg (plus/minus natürlich).

Das ist wirklich toller Modellbau! Zustimmung

_________________
Gruß!

Heinrich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Marcel_Schüler
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.03.2018
Beiträge: 218
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 02.01.20 10:08    Titel: Re: Baubericht Dampflok 03 001, Rostfeuerung, M1:16 Antworten mit Zitat

Anfänger hat folgendes geschrieben::
Meine Schätzung: 25 kg (plus/minus natürlich).

Das ist wirklich toller Modellbau! Zustimmung



Das wird wohl zu wenig sein, ne 50er oder ne 01er von Magnus wiegt schon an die 20kilo und das ist 1:22,5. Ich schätze mal 60-65 Kilo.


Und das mit dem Modellbau auf jeden fall Zustimmung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Fahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 20, 21, 22, 23  Weiter
Seite 21 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido