%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

RhB Zweiachser auf Basis BRAWA

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
MOB
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 10.09.2013
Beiträge: 128
Wohnort: Berner Oberland

BeitragVerfasst am: 10.01.15 13:13    Titel: RhB Zweiachser auf Basis BRAWA Antworten mit Zitat

Hallo zusammen

ich habe mir innerhalb der letzten Monate ein paar neue oder neuwertige BRAWA Wagen kaufen können. Die Idee war dabei von Anfang an, die Wagen umzubauen, und vor allem aus den Flachwagen des Baudienstes Personenwagen zu Bauen, die von BRAWA nie produziert wurden - also der umgekehrte Werdegang der Vorbildwagen.

An anderer Stelle im Forum wurde vor langer Zeit die Frage nach der Einhaltung des Massstabes 1:22.5 der Wagen gestellt, aber soweit ich gelesen habe, nie abschliessend beantwortet. Darum zur Einleitung meine Einschätzung dazu.

BRAWA hat das Vorbild seiner Wagen sehr geschickt ausgewählt. Mit einem wirklich kleinen Kompromiss bezüglich der massstabsgetreuen Länge der Wagen, konnten auf ein und demselben Chassis verschiedene Wagen realisiert werden (und es wären noch einige möglich gewesen, aber das ist Geschichte...).

Beim Vorbild ist der C- Wagen 45mm kürzer als der AB-Wagen. Im Modell also 2.0mm. Ich habe den Wagenkasten eines C-Wagens ausgemessen. er ist absolut massstabsgetreu umgesetzt, bis auf die Kastenlänge. Die ist 1mm zu lang. Ich besitze keinen AB-Wagen aber ich nehme nicht an, dass für diesen Wagen eine eigene Form für das Chassis erstellt wurde. somit stelle ich die Behauptung in den Raum, dass BRAWA den vernünftigen Kompromiss eingegangen ist, die C-Wagen um 1mm zu lang und die AB-Wagen um 1mm zu kurz umzusetzen.
Alle anderen Masse (zumindest am Wagenkasten des C überprüft) sind exakt 1:22.5, Somit darf einmal mehr bedauert werden, dass BRAWA nicht mehr in diesem Massstab aktiv ist.

Es gibt natürlich ein paar Kleinigkeiten, die auffallen, wenn man sich intensiv mit diesen Wagen befasst. Diese sind natürlich für ein Grossserienmodell erklärbar und nachvollziehbar. Da sie mir aber aufgefallen sind und ich dies teilweise korrigieren kann, liste ich dies untenstehend:
- Beim Vorbild ist die Seitenwand unten leicht "eingezogen". Bei BRAWA ist sie gerade.
- Die Vorbildwagen aus frühen Produktionsjahren haben andere seitliche Abstützungen für den Wagenkasten. Dies betrifft auch den nachgebildeten AB 21 und die daraus abgeleiteten B-Wagen. Für den Wagen C 215 passen diese Stützen, der C 207 und auch der C 2012 sind aber aus einem frühen Baulos. Beim Mannschaftswagen passen die Stützen.
-der Puffer sitzt 2mm zu hoch über der Schienenoberkannte.
- Die Nachbildung der Kupplung ist misslungen. Die Balancierkupplung gehört unter die Pufferbohle und nicht in die Mitte.
- Die Detailierung am Wagenboden ist schwach, genau genommen nicht vorhanden. Ich bin zwar kein Experte für Kunststoff-Giessen, aber ich denke das wäre möglich gewesen, ohne den Produktionsablauf zu beeinträchtigen.

Nun zu meinem Vorhaben.
Aus 3 C-Wagen werden Wagen mit anderen Betriebsnummern,
aus 2 Mannschaftswagen werden 2 C-Wagen,
aus 1 Flachwagen wird ein Salonwagen As 1,
aus 3 Flachwagen werden 3 AB Wagen mit Seitengang (vermutlich aus 2 verschiedenen Baulosen) entstehen.

Begonnen habe ich in der Altjahrswoche mit den Chassis.
Hier werden zunächst die LGB-Kupplungen verschwinden und auf Balancierkupplungen von Altenweddingen umgebaut. Dazu wird alles was für die Montage des Flaschenöffners benötigt wurde entfernt. Bei der Gelegenheit wird der Puffer ersetzt und um 2mm tiefer angebaut. Auf die Flaschenöffner werde ich verzichten.
Die Plattform und die Treppen werden mit Holz belegt
Die Bremsschläuche werden ersetzt und die Leitungen unterhalb der Plattform nachgebildet.
Die Übergangsbleche werden ersetzt.

Die neuen Wagenkasten (As und AB) werde ich aus ASA herstellen. die Dächer vermutlich auch. doch dies muss ich erst testen, ob das nach meinen Vorstellungen geht.
ich habe vor bei allen Wagen neue Dachlüfter einzusetzen und die Einrichtung komplett zu erneuern. Ebenso wird die Beleuchtung angepasst und die Glühlämpchen an die Stelle gesetzt wo beim Vorbild eine Petroleum-Lampe war. Das heisst pro Wagen wird es 3 Lämpchen geben. Nachgebildet werden die Wagen im Zustand von ca. 1900 bis 1910, also mit 3stelliger Nummer

der aktuelle Stand:
Die Chassis wurden von unten bearbeitet. das Entfernen der Plastic Bretter der Plattformen steht noch an.
Die Holzimitate der Treppen sind grösstenteils weg gefräst. bis Sonntagabend ist das auch für die verbleibenden 16 Treppen erledigt.
Die Führung der Balancierkupplung wurde aus Messing gefräst, es fehlen hier noch die Bohrungen für die Aufnahme der Schraubenkopf Nachbildungen.
Die Teile für die Aufnahme der Puffer und Kupplungen unterhalb der Plattform wurden aus ASA gefräst.
Das Material für die Kupplungen ist vorrätig oder bereits unterwegs. Die Puffer existieren erst teilweise im CAD.


das ganze in Bildern:
Fräsen der Treppen (MOB)



gefräste Treppen (MOB)

Treppen für die Aufnahme von (Echt-)Holzbrettern vorbereitet (nicht entgratet.

hinter dem Stossbalken (MOB)

Aufnahme für Puffer und Balancierkupplung.

Pufferbohle BRAWA (MOB)

Puffer ist 2mm zu hoch eingesetzt (wohl wegen der LGB-Kupplung, die sowieso stört und weg muss), Kupplungsimitat realitätsfremd und viel zu hoch.

Stossbalken roh (MOB)

Stossbalken vor verschliessen der Bohrungen, mit provisorisch eingesetzter Führung der Balancierkupplung.

Unterseite Chassis gefräst (MOB)

Zur Aufnahme der neuen Kupplung/Puffer "zur Hälfte" vorbereitetes Chassis von unten

bei Interesse werde ich die nächsten Baufortschritte dokumentieren...

wünsche ein gutes Wochenende
Urs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
4heiner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 717
Wohnort: fonssilvana

BeitragVerfasst am: 11.01.15 20:00    Titel: Re: RhB Zweiachser auf Basis BRAWA Antworten mit Zitat

Zitat:
bei Interesse werde ich die nächsten Baufortschritte dokumentieren...

das solltest Du unbedingt tun!

Hallo Urs,
ich vermute, dass ich nicht der einzige bin, den das interessiert! Und Glückwunsch auch zu originalgetreuem Puffer und Kupplung.
Grüße
Egidius
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
grcaprez
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.03.2006
Beiträge: 55
Wohnort: Chur

BeitragVerfasst am: 17.01.15 23:54    Titel: Re: RhB Zweiachser auf Basis BRAWA Antworten mit Zitat

Hallo MOB

alle Details des Untergestells mit Zug- und Stossvorrichtung, Bremse usw. können bequem beim Untergestell des Bahnmuseums Albula in Bergün studiert werden.

Gion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
MOB
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 10.09.2013
Beiträge: 128
Wohnort: Berner Oberland

BeitragVerfasst am: 20.04.17 17:42    Titel: Re: RhB Zweiachser auf Basis BRAWA Antworten mit Zitat

Uii wie doch die Zeit vergeht... vor mehr als 2 Jahren habe ich mit diesem Umbau begonnen... viel hat sich seither bei dieser Baustelle nicht getan Schlafend
schon vor einiger Zeit habe ich Prototypen von neuen Kastenträgern im 3D Druck anfertigen lassen:
Kastenauflage (MOB)

Die ersten Serien der Wagen hatten solche.

Lange vor mir hergeschoben hatte ich das Abdrehen der Spurkränze der sonst schönen Radsätze. Diese Arbeit habe ich schliesslich machen lassen und diese Woche habe ich die Räder zurück bekommen:
abgedrehte Spurkränze (MOB)

Die sind inzwischen bei einem Betrieb für Metallveredelung, damit wieder eine Schicht Nickel drauf kommt.

Unschwer zu erkennen ist, dass da noch etwas mit aufs Bild gerutscht ist:
Im Januar habe ich mich noch der G 4/5 von Brawa angenommen, die ich zusammen mit ein paar (der inzwischen in Einzelteile zerlegten) Wagen erstanden hatte. Die Lok hatte offensichtlich nur wenige Betriebsstunden, und hatte nur ein oder zwei gebrochene Teile, die aber noch bei Brawa erhältlich waren. Doch der Vorbesitzer hatte die Maschine sehr grosszügig geölt. Um das zu reinigen, musste ich sie komplett zerlegen. Und wo sie da so schön in den Einzelteilen vor mir lag, habe ich mich entschieden, diese Projekt auch noch dazwischen zu schieben...

Die Lok wird die Nummer 119 oder 118 erhalten. Die Details am Kessel wurden so angepasst und ergänzt, dass die Lok den Zustand nach der Auslieferung wider gibt.
Natürlich wird eine funktionierende Original Kupplung eingebaut und die Puffer wurden auf die korrekte Höhe versetzt.
Die Lok hatte noch keinen Maxon-Motor. Diesen Umbau habe ich natürlich bei der Gelegenheit auch gleich gemacht, und die gesamte Elektronik wird durch einen LokSound 4.0 ersetzt, der seinen Platz in der Lok findet. Die Umsteuerung wird mit einem Servo umstellbar sein.
Alle Teile der Lok sind inzwischen grundiert, der Kessel mitsamt Führerhaus ist schon etwas weiter, hier fehlt nur noch der Schutzlack.
grundiert (MOB)

Kessel lackiert (MOB)


Ich bin zuversichtlich, diese "Zwischenprojekt" in ein paar Wochen abschliessen zu können...
ich werde berichten.
beste Grüsse Urs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
giovanni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 522
Wohnort: Kt. Aargau / CH

BeitragVerfasst am: 20.04.17 19:59    Titel: Re: RhB Zweiachser auf Basis BRAWA Antworten mit Zitat

Hallo Urs,

Wahnsinn was du dir da vorgenommen hast ! Obwohl Echtdampfer interessieren mich die Arbeiten drinnen oder draussen sehr von dir.

Hans
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido