%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Baubericht Gernrode

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Daniel Hoß
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 473
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 15.01.11 22:12    Titel: Baubericht Gernrode Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

Ich möchte an dieser Stelle über den Zusammenbau meiner "Gernrode" von Reppingen und die gemachten Erfahrungen berichten. Ich beziehe mich hier nur auf meinen Bausatz!!! Ich habe während des Baus leider keine Fotos gemacht.

Fahrwerk

Mein Vater hat als erstes die fehlenden Löcher für Schienenräumer, Umlaufbefestigung und die Balanzierkupplung im Rahmen gebohrt und M2 Gewinde geschnitten. Achtung!!! Die Führerhausleitern sind sehr Bruchgefährdet; Eine ist bei mir abgebrochen. Wir werden diese aber mit einem Blech wieder anschrauben.

Die gefederten Achsen der Lok laufen in Leichtlaufbuchsen; Diese sind in Messingblöcken gelagert. Damit sich diese leicht bewegen können, haben wir die Öffnungen im Rahmen nachgefeilt. Die Räder haben wir mit einer Vorrichtung genau im 90 Grad Winkel auf die Achsen geklebt (Loctite 601); Von der Befestigung mit Innensechskantschrauben hält mein Vater nicht viel ;-). Danach haben wir die Kuppelstangen angebracht.

Die Zylinder hat mein Vater auch überarbeitet. Er hat die Bohrung gehont und den Kolben ein wenig Abgedreht und eingesetzt. Den Flachschieber und die Fläche, auf der dieser läuft, hat er abgezogen. Damit die Zylinder gerade im Rahmen sitzen, hat mein Vater die Sechskante der Dampfanschlüsse um 2 mm abgedreht, die Abstandshalter (Kunststoff) um 0,2 mm in der Stärke und 1 mm in der Höhe abgefräst und die Löcher auf 3,5 mm aufgebohrt. Jetzt passten die Kreuzkopfführungen ohne klemmen in den Rahmen. Nach der Montage der fehlenden Fahrwerksteile, lief das Fahrwerk sehr leicht.

Aufbau und Kessel

Im Umlaufblech und im Führerhausboden fehlten auch einige Löcher bzw. waren an falscher Stelle. Auch diese hat mein Vater gebohrt. Weiter haben wir die Öffnungen für die Schwingen um 1 mm vergrößert, damit sich die Schwingen frei bewegen können. In die Kesselstütze haben wir hinten einen Schlitz eingesägt, damit das Rohr vom Öler an den Zudampfwinkel angeschlossen werden kann.

Wir haben zunächst ausprobiert in welcher Reihenfolge wir den Dampfhahn, das Pfeifenventil und den Wasserstand einschrauben müssen. Den Wasserstand haben wir mit einem 5 mm Stift genau ausgerichtet und wie die Ventile mit der Dichtungsmasse von Loctite eingesetzt. Das Syphon des Manometers wird mit einer Hohlschraube und Kupferdichtungen eingeschraubt.

Nach der Montage des Kessels haben wir geprüft, ob er dicht ist. Dabei ist uns aufgefallen, dass der Wasserstand nichts anzeigt. Als erstes haben wir vermutet, dass die Anschlüsse verstopft sind; Dies war aber nicht der Fall. Weiter haben wir dann geprüft, ob vielleicht die Länge des Glasrohrs nicht stimmt. Und tatsächlich: Das Glasrohr war zu lang.

Die Montage des Gastanks und Brenners war kein Problem. Den Brenner haben wir allerdings mit M2 Sechskantschrauben in den Kessel eingeschraubt.

Endmontage

Wir haben als erstes den Servo für die Umsteuerung in den Rahmen eingesetzt, da man diesen sonst nicht mehr einsetzen kann. Danach haben wir das Umlaufblech und den Führerhausboden aufgeschraubt. Hiernach haben wir den Öler auf das Umlaufblech geschraubt und an den Zudampfwinkel angeschlossen. Als nächstes haben wir den Kessel aufgesetzt und die Dampfleitung ebenfalls angeschlossen. Danach folgte dann noch der Gastank und die Servos. Beim Aufsetzen des Führerhauses haben wir dann festgestellt, dass wir auch dort noch Löcher bohren und Gewinde schneiden müssen.

Ende

Ich finde diesen Bausatz wirklich gut. Ich möchte noch mal betonen, dass dieser Beitrag keine kretiek an der Firma Dampfmodellbau Reppingen ist!!! Ich habe wider viel dabei gelernt. Die Lok läuft bei 1 Bar an. Leider konnte ich noch keinen Zugkrafttest machen, aber ich glaube sie ist ein Kraftpaket. Leider ist der Lack nicht wirklich kratzfest, aber dass lässt sich ja auch noch ändern ;-).

Herzliche Grüße,

Daniel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11131
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.01.11 23:04    Titel: Re: Baubericht Gernrode Antworten mit Zitat

Hallo Daniel,

Glückwunsch zu Deiner Gernrode. Da ist jetzt ein lang gehegtes Vorhaben von Dir schließlich gut gelungen.

Viel Freude bei Fahren (keine Schleichwerbung), wünscht

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
hajo
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.12.2006
Beiträge: 351
Wohnort: zwischen den Meeren

BeitragVerfasst am: 16.01.11 19:49    Titel: Re: Baubericht Gernrode Antworten mit Zitat

Hallo Daniel,

herzlichen Glückwunsch zu Deinem Schmuckstück!

Es war ja scheinbar doch noch einiges an Nacharbeit erforderlich, da ist es natürlich prima wenn man ein gutes Team ist, so wie Du mit Deinem Vater.

Reppingen hat eine Neuauflage der Harz-Mallet für 2011 angekündigt, mal sehen ob ich mir eine davon gönne.

Ich wünsche Dir viel Freude an der Gernrode.

Beste Grüße
Hajo

_________________
Man kann nur das nicht, was man noch nie versucht hat!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Daniel Hoß
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 473
Wohnort: Wuppertal

BeitragVerfasst am: 17.01.11 14:18    Titel: Re: Baubericht Gernrode Antworten mit Zitat

Hallo Kellerbahner und Hajo,

Danke für eure Glückwünsche. Mittlerweile musste ich die Lok nochmals teilzerlegen, weil der Servo für die Umsteuerung nichts mehr tut. Dieser sitzt im Rahmen und kann nur von oben eingesetzt werden.

Hajo hat geschrieben: "Es war ja scheinbar doch noch einiges an Nacharbeit erforderlich, da ist es natürlich prima wenn man ein gutes Team ist, so wie Du mit Deinem Vater."

Wir haben das Fahrwerk vier oder fünfmal zusammen und wieder auseinandergebaut bis es so gut lief. Ohne meinen Vater wäre es deutlich schwieriger für mich, da die Nacharbeit ziemlich genau sein muss.

Herzliche Grüße,

Daniel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
nicky und frank s
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.11.2007
Beiträge: 264
Wohnort: St. Augustin

BeitragVerfasst am: 20.01.11 20:27    Titel: Re: Baubericht Gernrode Antworten mit Zitat

Hallo Daniel,

freut mich das du/ihr die Gernrode zusammengebaut habt und sie wohl auch lauft. Stell doch mal ein paar Bilder ein oder vieleicht sogar noch einen Filmchen..
Ich habe auch eine Gernrode und bin mit ihr zufrieden!

Grüße
wolle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN MessengerPermalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido