%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

einen Fauli für die Mogul 2019s

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
E.G. and W. R.R.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.03.2004
Beiträge: 333
Wohnort: Thum / Erzgebirge

BeitragVerfasst am: 06.12.08 16:32    Titel: einen Fauli für die Mogul 2019s Antworten mit Zitat

Hallo hallo Buntbahner

Ich habe immer noch meine > Eno´s Garten & Western RailRoad < und ich habe sogar das eine Bier oder andere Schlafend übern Sommer gewerkelt. Lachend

Ich möcht Euch meine letzte Werkelei vorstellen.

Meine Mogul #8 (eigentlich #6 gruebel - LGB 2019s) wollte letztes Jahr nicht mehr. Warum auch immer? Zu schnell ist Sie mir auch gefahren!
Bei einem Telefonat mit Thomas Engel, bin ich über Thomas zu einen anderen Motor gekommen.

#1) Die Lok zerlegen, ging relativ einfach. Äh, wo kommen die ganzen Schrauben eigentlich noch hin? Nachdenklich

#2) Die neueren Mogul haben 4 Kontakte vom Gleisstrom und zum Bühlermotor. Meine hat den "vierten" Kontakt als extra Kabel!
Dieser (doppelt) muss abgelötet werden. Vom neuen Faulhabermotor müssen auch die Kabel ab. Der Kondensator kann an anderer Stelle angebracht werden. Die beiden "LGB" - Kabel habe ich dann gleich wieder verwendet.

Mogul 01 (E.G. and W. R.R.)

der "vierte" Pol an der Mogul (2019s) muss ab

Mogul 02 (E.G. and W. R.R.)

der neue muss ins alte!

#3) Der Fauli braucht seinen Platz im Motorengehäuse der Mogul.
Oben im Bild, liegt die Welle auf der Wellenfixierung auf. Da müssen rechts und links ein paar Millimeter abgetragen werden. Der Motor sollte richtig in das Gehäuseoberteil passen.
Im Unterteil ist auf der 4-Kontake - Seite die Wellenöffnung zu vergrößern.
Bei beiden Teilen habe ich erst vorsichtig (mit dem Seitenschneider) etwas abgekniffen. Danach alles mit dem Kleinschleifer glatt und fertig gearbeitet.

#4) Von den 3 bzw. 4 Kontakten, habe ich nur noch die Beiden von der Stromversorgung übrig gelassen! Den Rest habe ich entfernt, bei mir nur das grüne Kabel. Die Kontakte lassen sich nach unten herausziehen.
Der Fauli bekommt die beiden freien - alten Kabel.

Mogul 03 (E.G. and W. R.R.)

im Bereich der Wellen braucht es mehr Platz

#5) Die Kontakte des Faulis müssen noch oben - hinten weg gebogen werden. Die Lage der Kontakte vom Faulhabermotor ist anders als beim Bühler.
Um einen Kurzschluss zu verhindern, habe ich einen Schrumpfschlauch über den Motor gesteckt.
Ein Kabel habe ich grün gezeichnet.

Mogul 04 (E.G. and W. R.R.)

der Faulhaber ist fast Einbaufertig

#6) Der Bühlermotor hat eine Verdrehsicherung aus Plast. Der Faulhaber hat an der Kontaktseite zwei Gewinde in M2. Im oberen Gewinde habe ich eine M2x10 Messingschraube handlau eingeschraubt. Das sollte meinem Erachten nach auch ausreichen. Der Motor wird nicht gebremst.
Den Schraubenkopf habe ich abgetrennt. Damit ist die Verdrehsicherung dem Bühlermotor gleichwertig.

Mogul 05 (E.G. and W. R.R.)

Sch..., der Motor läuft, nur die Zylinder fehlen!

#7) Nun schnell alles zusammengebaut und ... na ja ich habe da was vergessen!
Die Zylinder müssen doch noch mit eingebaut werden!

Die beiden Motorkabel habe ich mit Aderendhülsen versehen.
Die beiden Kabel, welche von der obigen Leiterplatte aus dem Kessel kommen (mit Steckschuhen), lassen sich so gut mit den Motorkabeln zusammen stecken.
Dann habe ich alles zusammengebaut.

Aber die Lok ist dann sehr schön langsam, nur irgend wie in die falsche Richtung gefahren.
Geschockt Verwirrt Verlegen Heulend Frage nein naja gruebel nix weiss Hilfe
Leider habe ich mir nicht alle Kabel aufgeschrieben - aufgezeichnet! Die Explosionszeichnung, welche ich mir gezogen habe, stammt von einer anderen Mogul. Die Kabel passten nicht zusammen.

Außer dem Kabelplan mit allen Kontakten, solltet Ihr Euch die Schrauben auf aufzeichnen bzw. die Längen der Explosionszeichnung - Nummern zuordnen.

Nun fährt meine Mogul wieder und schööööööööööön laaaaaaaangsam! Zustimmung

Also bis die Tage...

_________________
MfG aus dem Erzgebirge
Enrico Schmidt Grinseteufel
E.G. and W. R.R.

> Eno´s Garten & Western RailRoad <
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Helge
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.07.2003
Beiträge: 41
Wohnort: Leubsdorf

BeitragVerfasst am: 06.12.08 18:21    Titel: Re: einen Fauli für die Mogul 2019s Antworten mit Zitat

Hallo Enrico,

gibt es den Faulhabermotor fertig mit den beiden Zahnrädern auf der Achse ?

Viele Grüße

Helge

_________________
US-Bahner
Denver Rio Grande
DCC SRCP User und Zaurusianer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
E.G. and W. R.R.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.03.2004
Beiträge: 333
Wohnort: Thum / Erzgebirge

BeitragVerfasst am: 06.12.08 22:12    Titel: Re: einen Fauli für die Mogul 2019s Antworten mit Zitat

Hallo hallo Helge

Helge der Motor mit Schnecken ist von Thomas Engel.

Mein Mogulmotor hat eine Motorlänge (über Welle li-re) von 11cm und einen Ø von 3cm.
Die Motoren der Mogul sollten gleich sein, denke ich.

Frage einfach mal nach.

Also bis die Tage...

_________________
MfG aus dem Erzgebirge
Enrico Schmidt Grinseteufel
E.G. and W. R.R.

> Eno´s Garten & Western RailRoad <
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Thomas Engel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.06.2003
Beiträge: 828
Wohnort: Solingen, an der Ätzmaschine

BeitragVerfasst am: 08.12.08 07:59    Titel: Re: einen Fauli für die Mogul 2019s Antworten mit Zitat

Winke Hallo Enrico,

vielen Dank für die Umbaubilder & Viel Spaß mit der remotorisierten Lok!


Winke Hallo Zusammen,

die Antriebe sind in kleiner Stückzahl verfügbar, solange ich noch die passenden
Faulhaber-Motoren auf Lager habe, es handelt sich um einen Sondertyp mit 18V
Betriebsspannung.

Die Drehteile sind CNC gefertigt und poliert, die Antriebe werden nur montiert
und funktionsgeprüft ausgeliefert. (Soweit ich weiß, bin ich der erste, der die
zweigängige Schnecke erfolgreich selbst gefertigt hat)

Es gibt 2 Varianten mit unterschiedlichen Gesamtlängen, genauso wie beim
LGB-Bühler-Motor. Damit kann man (fast) jeden LGB Standardantriebsblock
umbauen. (KEIN Toytrain, die haben ganz andere Motoren!)

Die Original Motorhalterung bleibt dabei unverändert und wird benutzt,
die Wellendurchgänge müssen für die neuen 6mm Wellen erweitert werden, dies
geht ohne Spezialwerkzeug durch Wegschneiden des Kunststoffs. Nun noch die
Kabel - dann kann der Spass beginnen. Die dickeren Wellenenden schonen durch
ihre Biegesteifigkeit die Kunststoff-Gegenzahnräder und tragen zur Verlängerung
deren Lebensdauer bei.

Die Faulhabermotoren laufen ohne magnetische Selbsthemmung - in Verbindung
mit der in der Schutzglocke versteckten Schwungmasse ergibt sich eine
wesentliche Verbesserung der Fahreigenschaften, bei vorbildlich reduzierter
Endgeschwindigkeit. (Vorsicht Raser, es könnte Euch zu langsam sein Sehr glücklich )

Bitte meldet Euch bei mir per Mail, wenn Ihr Antriebe haben möchtet.

Viele Grüße aus Solingen

Brennender Teufel Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
ottmar
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.03.2003
Beiträge: 1933
Wohnort: Schwelm

BeitragVerfasst am: 09.12.08 20:08    Titel: Re: einen Fauli für die Mogul 2019s Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

stimmt die Antriebe sind die beste Art LGB Antriebe zu tunen, zumal der Einbau wirklich leicht von der Hand geht, vom seidenweichem Fahrerlebnis hinterher mal abgesehen.

Aber wenn Du so auf den Urheber explizit hinweist, solltest Du auch alle nennen: Die grundsätzliche Idee stammt von Herrn Bussjäger (www.sb-modellbau.com), die Idee des Umbaus in einem Teil von Claus-Peter und mir, wobei die Detailplanung auch aus Claus-Peters Feder stammt. Gefertigt wurden dann die einzelnen Teile dann bei einer externen CNC-Dreherei. Das unternehmerische Geschick war natürlich in Deinen Händen und das ist auch sehr gut gelaufen und gebührt höchste Anerkennung.

Weiterhin viel Erfolg!

Gruß Ottmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Thomas Engel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.06.2003
Beiträge: 828
Wohnort: Solingen, an der Ätzmaschine

BeitragVerfasst am: 09.12.08 21:13    Titel: Re: einen Fauli für die Mogul 2019s Antworten mit Zitat

Verwirrt Hallo Ottmar,

vergiss bitte nicht, das "Design-HSB" Helmut Schmidt damals vor Dir bei mir den Wunsch nach einem konstruktiv besseren Faulhaber-Umbausatz als den ehemals erhältlichen SB-Bausatz geäußert hatte. Bei den Dauertestern ist noch "Furkabahner" Joachim zu nennen.

Damit sind wohl jetzt alle genannt, die an dem Projekt positiv mitgearbeitet haben - Abgesehen von den Streithähnen, die das Geleistete hinterher erstmal zur Selbstdarstellung genutzt haben - und mich dazu brachten, die guten Stücke lieber im Schrank zu lassen als mir meine Arbeit kaputtreden zu lassen. Damit wurde nur denen geschadet, die das damalige Theater der Selbstdarstellerei im BBF nicht umgehen konnten.

In diesem Sinne

Brennender Teufel Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
cp
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 223
Wohnort: Rheinstadt

BeitragVerfasst am: 10.12.08 23:33    Titel: Re: einen Fauli für die Mogul 2019s Antworten mit Zitat

Da nun fast alles gesagt wurde, nur nicht von mir, noch eine kleine Randbemerkung:

Bei den Antrieben handelt es sich um eine eigenständige Entwicklung, die sich von der anderen bislang bekannten Lösung deutlich unterscheidet. Erst die Idee von Thomas, die Schnecke zusammen mit der Schwungmasse als Einheit zu fertigen, hat die Antriebe in dieser Form überhaupt erst ermöglicht.

cp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido