%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Nietenprägevorrichtung

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Marktplatz
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 3816
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 20.06.07 15:37    Titel: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo,
Im Schmalspurforum vom Kalle Stümpfl hatte ich kürzlich unter der Rubrik: "Werkzeug-Handhabung" meine Maschinchen, die mir beim Modellbau helfen vorgestellt.
Speziell nach der Nietenprägevorrichtung wurde gefragt. Da der Erbauer dieser Maschine bereit wäre, dieses Teil wieder aufzulegen, möchte ich es Euch hier auch vorstellen.

Nietenprägevorrichtung (fspg2)


Die Nietenprägemaschine hat ein Braunschweiger Feinmechanikermeister vor ca. 15 Jahren gebaut. Ich habe mir von ihm noch etliche Sonderformen für Stempel und Punzen machen lassen, so kann ich z.B. in Pufferbohlen seitlich kleine Löcher stanzen (für die Handgriffe) oder in L-Profilen zwei Nietenreihen nebeneinander setzen.


Hilfswerkzeuge zur Nietenpräge (fspg2)


Mit der Maschine drücke ich bislang sowohl Nieten von 0,5 – 1,2mm, als auch Sechskante in Messing (mit entsprechendem Stempel und Punze).

Brücke_genietet (fspg2)



Brücke_Untergurt-genietet (fspg2)



Schwenkbühne_genietet (fspg2)

Der Kurbelkasten und die Handläufe wurden mit der Nietenpräge gedrückt.


Schwenkbühne_genietet (fspg2)

Handläufe mit der Nietenpräge gedrückt

Da ich bislang meine Modelle in Spur0-Größe gebaut habe und jetzt auf IIf umsteige, werde ich mir noch entsprechend größere Durchmesser an Punzen machen lassen.
Wenn ich daran denke, dass ich früher jedes Nietloch gebohrt und dann jede Niete einzelnd eingelötet habe... wieviele Nieten (zu je 10 Pf) hat mein Teppich versteckt und nicht wieder hergegeben! Sie hat sich schon mehrfach bezahlt gemacht, nicht nur wegend der Zeitersparnis. (Ich glaube sie hat damals um die 890,00 DM gekostet.)
So möchte ich diesen Helfer nicht mehr missen.

Schwenkbühne_genietet (fspg2)

jedes Loch gebohrt und den Niet eingelötet

Den Nietenabstand kann ich mit dem kleinen federnden Stift einstellen. Dieser greift in das jeweils letzte Loch. So erhalte ich saubere Nietbilder.
Nur die Hand schmerzt irgendwann vom ständigen Drücken.

Niete_4 (fspg2)

Detailansicht_Schleppstift(gefedert), er greift jeweils in das vorhergehende Loch

Profil nieten (fspg2)

mit Messingklotz als Hilfsführung

Schleppstift für gleichmässigen Abstand der Nieten (fspg2)


Auf meine Anfrage nach Liefermöglichkeit und Preis habe ich von dem Feinmechanikermeister folgende e-mail erhalten, die ich hier so weitergebe:

Hallo Herr Spangenberg,
hier die Daten für die Nietprägevorrichtung:
In meiner Preisliste ist der letzte Eintrag von 2004 in Höhe von 480 EUR vermerkt.
Ein Preisvorteil / -nachlass bei mehreren Bestellungen ist nicht möglich, da der der Zeitaufwand für jedes einzelne Bauteil gleich ist.
Ich habe den Lagerbestand überprüft. Ich musste feststellen, dass ein wichtiges Gussteil – Gleitstein / Linelalbefestigung – fehlt. Diesen Gleitstein müsste ich – bei einer kleinen Anzahl von Bestellungen – aus dem Vollem fräsen, da mit einer schnellen Lieferung aus einer Gießerei nicht zu rechnen ist bzw. so eine kleine Losgröße evtl. gar nicht angenommen wird. Das Herstellen dieses Bauteiles ist zeitaufwendiger. Wobei ich die dafür anfallende Zeit tragen würde.
Das Flachmaterial für den Handhebel und das Querhaupt habe ich nicht in meinem Bestand. Die Bestellung müsste ich vornehmen, die Lieferlänge für dieses Material beträgt 3 m. Pro Vorrichtung benötige ich eine Länge von 300 mm, d. h. pro Meter können drei Vorrichtungen bedient werden.
Sollte aus dem Forum heraus eine Bestellung eingehen und die Nachfrage nach der Bezahlung erfolgen, schlage ich vor, dass eine Anzahlung in Höhe des halben Betrages im Voraus erfolgt. Die Restzahlung wird bei Lieferung fällig. Es ist auszurichten, dass die Fertigstellung der Nietprägevorrichtung meinerseits (telefonisch, schriftlich, per Mail) erfolgen wird. Entweder wird auch der Restbetrag vorab gezahlt, oder die Lieferung erfolgt per Nachnahme über den Restbetrag.
Ich hoffe, Ihnen mit dieser Auskunft erst einmal Information für das/die Forum/en geliefert habe.
Danke für die Übernahme der Akquisition (smile).
Ich freue mich auf Ihren Besuch,
Herzlichen Gruß G.E.


Er teilte mir auf meine telefonische Anfrage mit, dass er z.Z. keine Maschine auf Lager hat.
Falls noch jemand im Forum an der Nietenprägevorrichtung Interesse hat, lasst es mich bitte wissen. Ich schicke Euch dann die Telefonnummer vom Erbauer, so kann jeder alles Weitere mit ihm selbst abwickeln.

Hier noch ein genieteter G20:

G20_genietet (fspg2)

So, ich hoffe, die vielen Bilder erschlagen Euch nicht. Aber ich denke mit ein paar Beispielen kann man sich die Funktionsweise der kleinen Helfer ein wenig besser vorstellen.
Bin gerade dabei, für einen Freund eine Brücke zu bauen (allerdings noch in O), natürlich genietet!
Meine IIf-Dominomodule reifen gedanklich immer weiter. Ich will in Skeuditz noch ein wenig schnuppern. Sobald ich etwas zum Vorstellen habe, werde ich es zeigen.
Einen Schönen Tag
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
HarzerRoller
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.11.2003
Beiträge: 2268
Wohnort: Saarland

BeitragVerfasst am: 20.06.07 15:52    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hi,

Nächtelang habe ich gegoogelt wegen solch einer Maschine Heulend Heulend Razz Razz

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Falls noch jemand im Forum an der Nietenprägevorrichtung Interesse hat, lasst es mich bitte wissen. Ich schicke Euch dann die Telefonnummer vom Erbauer, so kann jeder alles Weitere mit ihm selbst abwickeln.


Schau bitte einmal in deine Nachrichtenbox, da liegt ein Eilantrag Winke

Schöne Grüße

_________________
HarzerRoller
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
highmichl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 725
Wohnort: Rosenheim

BeitragVerfasst am: 20.06.07 16:13    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof,

bei dem was du bisher in Null gebaut hast bin ich ja mal gespannt was in Zukunft auf dem Feldbahnsektor auf uns zu rollt. Weiter so!! Ist der G20 komplett im Eigenbau entstanden oder ist das einer von den berühmten PETAU-Bausätzen.

Gruß Michl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
christo
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.10.2004
Beiträge: 123
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: 20.06.07 17:29    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hoffe ich habe das nicht überlesen, aber bis zu welcher Blechstärke werden die Niete sauber ausgeformt?

Danke

christo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 3816
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 20.06.07 17:34    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo highmichel,

Zitat:
Ist der G20 komplett im Eigenbau entstanden oder ist das einer von den berühmten PETAU-Bausätzen.

der G20 ist mein kompletter Eigenbau, den ich allerdings schon vor mehr als 12 Jahren angefangen hatte. Herr Petau hatte mir damals die Wände geätzt. Die Profile wurden alle mit der Nietenpräge erstellt. Ich hatte im letzten Jahr Herrn Petau gefragt, ob er das Projekt zu Ende führen wollte. Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten. Der Wagen ist in selbstgebauten Pertinax-Lehren montiert worden. Für ein Modell alleine hätte ich diesen Aufwand nicht betrieben... allerdings hatten einige Leute in unserer Gruppe Interesse bekundet, auch solch ein Modell zu bekommen - so sind es dann ein paar mehr geworden. Dann war ich allerdings sieben Jahre beruflich bedingt 4 Tage in der Woche irgendwo in Deutschland im Hotel... und jetzt hat mich der IIf-Bazillus gepackt.
Mal sehen, wer das Projekt zu Ende bringt. Für Spur0 fehlt mir einfach inzwischen der nötige Antrieb. "Schuld" war die Begegnung mit dem Buntbahnforum, ganz besonders Marcels Detailierungskünste (um nur einen zu nennen) - dann die Lore, der Kipper, die Sackkarre, die Schubkarre,...
Als letztes Projekt für Spur0 lasse ich gerade 350mm Feldbahnräder machen.


Prototyping_Feldbahnrad-350mm_Of (fspg2)


Feldbahnradsatz_Of (fspg2)


Wenn das Ergebnis so wird, wie ich es mir vorstelle, werde ich mir für IIf die Räder ebenfalls machen lassen.
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 3816
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 20.06.07 17:50    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo christo,
Zitat:
bis zu welcher Blechstärke werden die Niete sauber ausgeformt?

bis 0,5mm NS oder MS hatte ich keine Probleme. Bei dickerem Material 0,8mm und 1mm habe ich einen spitzeren Stempel genommen.
Bei den Sechskanten (Extraanfertigung des Werkzeuges: links oben im zweiten Bild meines ersten Beitrages)) wird das Material herausgedrückt, so dass ich z.B. bei einem 0,8mm Blech die Schraubenimitation etwa 0,4mm heraushebe, den Rest erledigt von der Rückseite ein Tropfen Lötzinn, so kann die Imitation nicht mehr herausfallen.
Ich arbeite am liebsten mit Neusilber, da habe ich meist sauberere Nietköpfe. Ausserdem kommt es mir so vor, als ob 0,3mm NS die gleiche Verwindungssteifigkeit wie 0,5mm Ms hat.
Es ist auch ein Unterschied, welchen Punzendurchmesser ich unten im Maschinentisch einsetze ( 0,3mm, 0,4mm, 0,5mm, 0,6mm, 0,8mm und 1,0mm waren anfangs dabei) und mit welchem Stempel (Grundausstattung waren 4 verschiedene Spitzenwinkel von (15, 30, 40 und 60 Grad) oben paare. Am Anfang hieß es probieren.
Auch MS 58 verhält sich anders als MS 63 (jetzt weiss ich gerade nicht welches das Weichere ist).
Viele Grüße
Frithjof


Zuletzt bearbeitet von fspg2 am 21.06.07 08:15, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Regelspur
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 654
Wohnort: Hockenheim

BeitragVerfasst am: 20.06.07 22:32    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof,

MS63 ist das weichere Material, es eignet sich besser zum Nietenprägen. Bei MS58 ist man schnell durch, man hört es richtig knacken. Dann hilft nur noch die von Dir beschriebene Methode, von hinten mit Zinn fixieren.

Ich habe diese Prägevorrichtung auch schon mal hier im Forum eingestellt, nicht vorgestellt, da meines Wissens Herr von Bonin keine mehr verkaufte und ich den Hersteller nicht kannte.

http://www.buntbahn.de/fotos/showphoto.php?photo=26191&size=big&password=&sort=7&thecat=7088

In einer älteren Spur-0-Ausgabe war auch mal eine Beschreibung mit Zeichnung, ich glaube von Lutz von Bonin, eingestellt.

Gruß Alfred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 3816
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 21.06.07 08:15    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo Alfred,
ich habe meine Nietpräge direkt vom Hersteller. Er hat sie gegenüber der Urausführung weiter modifiziert. Desweiteren habe ich mir nach meinen Wünschen etliche Hilfswerkzeuge machen lassen.
Ich werde die Präge am Freitag mit nach Schkeuditz bringen. Wer möchte, kann dann sich selbst ein Bild verschaffen.
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Regelspur
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 654
Wohnort: Hockenheim

BeitragVerfasst am: 21.06.07 11:03    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof,

kann es sein, dass die Modifizierung darin besteht, dass er noch eine zweite Rundstange als Führung gegenüber angebracht hat?

Ich habe meine von Herrn Linden, Du hast ihn sicher gekannt, er war Hersteller in Spur-0 und ist leider vor einigen Jahren verstorben.
Ich war mit meinen Donnerbüchsen mit auf seinem Stand in Bad Bevensen.

Da ich nicht alle Zubehörteile von Frau Linden bekommen hatte, habe ich mal eine Frage zu Deinen Werkzeugen. Es wäre nett, wenn Du sie mir beantworten würdest. Schkeuditz ist mir einfach zu weit weg, sonst hätte ich Dich dort fragen können.

Auf dem Bild "Hilfswerkzeuge zur Nietenpräge (fspg2)" ist links oben ein Werkzeug zu sehen. Wofür ist das? Gehörte es zur Grundausstattung?

Gruß Alfred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 3816
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 21.06.07 11:54    Titel: Re: Nietenprägevorrichtung Antworten mit Zitat

Hallo Alfred,
in Bad Bevensen hatte ich mein Gerüst für die Hausrenovierung mit, vielleicht hast Du es ja gesehen. Ist schon lange her, aber an deine Donnerbüchsen kann ich mich erinnern.
Soweit ich mich erinnere,war bei der Ursprungsversion von Dr. von Bonin das Oberhaupt parallel zum Grundbett angeordnet. Auf Deinem Foto ist die gleiche Variante, die ich habe, abgebildet. Lediglich den Schleppstift vermisse ich.

Das von Dir angesprochene Werkzeug ist eine Einzelanfertigung gewesen. Um Sechskante zu drücken müssen ja der sechseckige Stempel und die sechseckige Punze immer genau fluchten. Deshalb sind an dem Gelenk oben der Stempel und unten die Punze festgeschraubt, so dass sie eine bewegliche (vertikal) Einheit bilden. Will ich die Ausrichtung des Sechskantes verändern, muß ich lediglich das Gelenk nach rechts oder links bewegen. Diese ganze Einheit wird anstelle der normalen Punze und Stempel in der Präge verwendet.
Bilder kann ich erst nächste Woche machen.
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Marktplatz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido