%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Teich mit Bachlauf

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Kleinbahner85
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.04.2003
Beiträge: 164
Wohnort: wuppertal

BeitragVerfasst am: 01.05.03 12:44    Titel: Teich mit Bachlauf Antworten mit Zitat

Hallo in die Runde,
ich möchte gerne eine Modellteich für einen Bauernhof bauen. Das Ganze soll für draußen sein. Zurzeit habe ich eine aufgeschnittenen Kanister. Sieht nicht wirklich toll aus und der Erdboden macht den Teich mit der Zeit immer kleiner Heulend .
Außerdem soll er Teich über einen Zulauf gespeißt werden, also ein Wasserkreislauf mit Pumpe. Nun brauche ich eure Hilfe, wie kann ich das machen. Der Teiche sollte nicht größer als 30x20cm sein. Der Zulauf ist schon fertig und hat eine Länge von 1.20m eine Breite von 5cm. Der Zulauf ist aus Kunststoffwinkelleisten entstanden, die ich entsprechen lackiert habe. In den Winkel habe ich ein wenig Schotter geklept.
Ich zähle auf euch Sehr glücklich !

Sebastian

PS: Das Gefälle beträgt 40cm auf 1.20m.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Wilhelm
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 21.02.2003
Beiträge: 1079
Wohnort: Dumeklemmer-City

BeitragVerfasst am: 01.05.03 13:29    Titel: Teich mit Bachlauf Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian,

als Rentner, der im Tiefbau beschäftigt war, könnte ich Dir hier viele "weise"Ratschläge geben.

Besser wäre ine Beratung / Empfehlung vor Ort.

Nächste Woche bin ich wieder in Velbert.

Du hast ja meine E-Mail Adresse.
Gruß
Wilhelm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Bahndachs
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 02.03.2003
Beiträge: 837
Wohnort: Zürich-Unterland/Schweiz

BeitragVerfasst am: 01.05.03 13:35    Titel: Teich mit Bachlauf Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian,

bei der von dir angesprochenen Grösse würde ich einen Fertigteich aus dem Baumarkt empfehlen. Ist in dieser Grösse auch nicht teuer. Selbstverständlich kann man den Teich auch in "klassischer" Weise mit Sanduntergrund und darauf Teichfolie bauen. Anleitungen dazu findet man reichlich im Internet. Ebenfalls möglich ist das Formen des Teiches mit 800er Beton, macht aber bei der relativ kleinen Fläche wenig Sinn.
Für die Speisung des Bachlaufes eignet sich sicher sehr gut eine Solarpumpe mit einer Leistung zwischen 5 und 12 Liter/Minute. So muss kein Kabel vom Haus gezogen werden und der bach kostet nachher auch keine Stromkosten.
Wie Wilhelm jedoch schon sagte, am besten ist, sich ein Bild vor Ort zu machen. Für mich etwas zu weit, aber Wilhelm hat sicher gute Tipp's für dich.

Gruss Dachs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1595
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 01.05.03 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian,

bei dem von Dir angesprochenem Gefälle könntest Du mit Solar Probleme bekommen. Ich habe ähnliches Projekt letztes Jahr durchgeführt, aus ökonomischen und ökologischen zwinker Gründen, (und weil ich einfach zu faul war, ein Kabel zu legen Verlegen ) hatte ich mir eine Solar gespeiste Teichpumpe einer bekannten Gartenausrüsterfirma (G.....a Ausruf ) zugelegt. Schon der Probelauf im nicht eingebauten Zustand brachte bei normaler Tageshelligkeit keinerlei Pumpenbewegung, nur bei direkter Sonneneinstrahlung im exakt richtigen Winkel lief die Pumpe an (um bei kurzzeitiger Verdunklung, durch vorbeilaufende "Schatten" sofort wieder anzuhalten Heulend ). Außerdem erreichte die Pumpe nur eine Wassersäule von ca. 15-20 cm, was für mich nicht ausreichte, um das Wasser auf meinen "Berg" (ca. 80 cm!) zu befördern. Mehrmaliges Ausruf Umtauschen im Baumarkt brachte keine Besserung, bei einer telefonischen Rückfrage bei der Firma erfuhr ich, das das geschilderte Leistungsspektrum voll ok wäre, mehr könne man von einer "Solarpumpe" in unseren "Breiten" nicht erwarten Verweis Doof . Der letztmalige Umtausch in eine wesentlich! preiswertere "konventionelle" Pumpe brachte endlich den gewünschten Erfolg, allerdings mit dem Kompromiss Heulend der Kabelverlegung.
Ich wollte Dich aber eigentlich nur vor ähnlichen preisintensiven Investitionen warnen. Am sichersten fährst(pumpst Winke ) Du, wenn Du Dir die verschiedenen Modelle im Einsatz vorführen lässt, das ist eigentlich bei den meisten Gartencentern :blume: Blume Glück möglich.
Meinen "Teich" (wird aber als Vogeltränke "mißbraucht" Sehr glücklich ) habe ich aus einem größeren Sandstein herausgemeißelt, ging mit einem kleinen Pneumatikmeißel eigentlich ganz flott, und der natürliche Werkstoff und somit spätere optische Eindruck überzeugt. Natur läßt sich wahrscheinlich durch nichts besser nachbilden als durch Natur.
Mein "Bachlauf" wurde übrigens durch Sandsteine, andere Natursteine und mit Sand angerührtem eingefärbten Flex-Fliesenkleber gestaltet. Den Mörtel mußte ich verwenden, um den "Wasserschwund" so gering wie möglich zu halten.
Das Wasser fließt aus einem gebrochenem alten (Sand)Schleifstein über das Bachbett in den "Teich", und von dessen Überlauf über einen mit Teichfolie abgedichteten zweiten Bachlauf, der mit kleinen Natursteinen ausgelegt ist, zurück in ein unter dem "Berg" eingegrabenes 50 Liter Kunststofffass, in dem auch die Pumpe sitzt.
Der "Berg" wird übrigens über die "Bergbahn" mit "Touristen" versorgt, die den dortigen "Teich" gerne als Wanderziel besuchen, und auf den aufgestellten Bänken die idyllische Ausicht geniesen Bier . (bei Bedarf kann ich ja mal Bilder machen?)
So, fröhliches Wasserpumpen, hoffe etwas geholfen zu haben,
Gruß Schrauber

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
exrabe
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2003
Beiträge: 376

BeitragVerfasst am: 02.05.03 02:03    Titel: Teich Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian,
ich setzte mit Erfolg seit ca. 3 Jahren eine Tauchpumpe von Barwig Wasserversorgung ein. Es gibt zwei Typen: 1. für 12 - 14 Volt Gleichspannung (Batterie oder Trafo mit Gleichrichter - empfiehlt der Hersteller) für Dauerbetrieb. 2. gleicher Hersteller, 6 - 9 Volt -aber nur 30 Minuten Impulsbetrieb.
Bezugsquelle: Conrad; Preis ca. 20 €
Ich betreibe den 2. Typ mit einer Solarzelle ( 1200 x 400 mm) und habe einen LGB - Regler mit einer 5 Amper Auto Sicherung dazwischen geschalten. Sie auch GB 5/2002 oder 6/2002!
PS: Deine angedachte Wasserfläche von 30 x 20 cm scheint mir etwas klein. Wenn Du da nicht mindestens 25 - 30 cm tief gehts, läuft die Pumpe schnell trocken. Bei Sonnenschein mußt Du ständig Wasser nachfüllen. Mein Teich (80 Liter Mörtelkübel) mit ca. 1,20 m Wasserlauf "verliert" ca. 3 - 4 Liter am Tag, wenn die Pumpe in Betrieb ist.
Wasser marsch!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kleinbahner85
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.04.2003
Beiträge: 164
Wohnort: wuppertal

BeitragVerfasst am: 06.05.03 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

hallo, endlich habe ichs geschafft eine antwort zu erstellen. habe diese verdammte seite nicht auf bekommen! Verrückt dankr für eure antworten und tipps. mir ist da aber noch eine idee gekommen. dieser holzbrunnen von pola, hat ja auch ne pumpe, könnte dass klappen? ich glaube nicht dran, aber besser fragste mal. Sehr glücklich also hat jemand erfahrung mit dem ding?

Sebastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
squirrel4711
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 21.02.2003
Beiträge: 1935
Wohnort: auf dem Land

BeitragVerfasst am: 07.05.03 01:35    Titel: Pumpenfördervolumen Antworten mit Zitat

Hallo Sebastian,
bei Deinen Vorgaben (1,2m lang 0,05m breit und mächtig Gefälle) wird die Pola/Faller Pumpe nicht ausreichen. Die Brunnenpumpe fördert etwa 100ml pro Minute. So wird Dein "Bachlauf" dann zur "Tropfenrennbahn" Heulend Heulend . Die nötige Pumpe sollte schon ein Fördervolumen von mehr als 1000ml pro Minute haben um den Bach halbwegs vorbildgerecht fliessen zu lassen Lachend Lachend , selbst wenn der Teich nur ca. DIN A4 Größe hat.

_________________
Die Local Bier Bahn Gesellschaft Versammlung wünscht einen schönen Tag
Wer aufhört Fähler zu machen lernt nicht mehr dazu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido