%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hartland-Kesselwagen-Bausatz

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Marktplatz
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 15.05.05 18:37    Titel: Hartland-Kesselwagen-Bausatz Antworten mit Zitat

Hallo BBF!

Im Kesselwagen-Thread zum GHE 502 ( http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3243&start=20 ) war nach dem Bausatz des Hartland-Kesselwagens und seinen Maßen gefragt worden. Hier nun also Maße und ein Foto:



Die Paßgenauigkeit der Teile insgesamt ist gut, aber die Rahmenlängsträger sind für die Rast-Nuten am Fahrwerk etwas 0,5mm zu lang. Nichts, was einen Bastler mit einer halbwegs scharfen Schlüsselfeile erschüttern könnte...

Ich wiederhole noch einmal, was ich im oben angeführten Thread schon geschrieben habe, und ergänze das um ein paar neue Infos.

Der Kessel besteht aus zwei Hälften, die genau in der Mitte senkrecht geteilt sind. Der Außendurchmesser beträgt 63,3mm. Die Teile sind sehr gut rund. Die Wandstärke liegt bei 2,6mm, die Länge über alles bei etwa 152mm. Die Kesselböden haben eine Tiefe von gut 10mm.

Die angespritzten Kesselstützen sind zur Wagenmitte hin hohl. Der Einfüllstutzen hat 25,3mm Durchmesser, der Deckel 38,1mm.

Die mitgelieferten Kunststoff-Radsätze haben 30,5mm Durchmesser und sind insgesamt 6,6mm breit. Davon entfallen 2,6mm auf den Spurkranz, der eine Höhe von 3mm hat.

Das Fahrwerk besteht aus einer Bodenplatte mit Längsträgern und "Puffer"-Bohlen sowie zwei Rahmenlängsträgern mit Achshaltern. Diese sind etwa 0,5mm zu lang.
Das Fahrwerk ist 140,6mm lang und 86,3mm breit. Darauf sind 23 (ungleich breite) Bretter nachgebildet). Der Achsstand beträgt etwa 80,5mm.

Dazu gibt's noch ein paar Halteösen sowie zwei Kupplungen, beide mit Haken, und eine kurze Bauanleitung. Geliefert wird der Bausatz in einem großen Kunststoff-Beutel.

Alle Teile können zusammen gesteckt werden, Klebstoff wird nur für die Kesselhälften gebraucht.
Eine Beschriftung oder Hinweise zur Farbgebung gibt es nicht, alternativ können aber bedruckte und lackierte Fertigmodelle beschafft werden.

Die Bauanleitung ("Instuctions" statt "Instructions") ist großzügig gesehen als knapp zu bezeichnen. Für diejenigen, die des Englischen nicht mächtig sind, hier eine Übersetzung:

1) Lege das Fahrwerk überkopf.
2) Setze die Kupplung[en] auf das Fahrwerk, so dass die Haken-Seiten nach außen zeigen.
3) Nimm die Schraube[n] und setze sie in die in der Fahrwerks-Kupplungs[aufnahme] vorgesehen Löcher. (Anmerkung: Gemeint ist: Schraube die Kupplungs-Bügel an den vorgesehenen Stellen fest, und das ist ein guter Rat. Dieser Schritt muss vor dem Einclipsen der Kupplungs-Haken [Schritt 4] geschehen.)
4) Schnappe die Kupplungshaken in die vorgesehenen Schlitze, so dass der Haken nach außen weist. (Anmerkung: Davor sollte die angespritzte Feder etwas mit den Fingern "zermürbt" werden, sonst ist die Federkraft zu groß. Positiv: Die Haken haben ein leichtes seitliches Spiel, so dass die Wagen in geraden Gleisstücken nicht schräg stehen wie die Feldbahn-Wagen von LGB®.)
5) Setze die Räder auf der Achse zusammen mit den Laufflächen nach außen :-( .
Das läuft wie folgt: Die Kunststoff-Halbschalen sind leicht mit den Fingern auf die Stahlachsen zu schieben und dort zu justieren. Aber so, wie beschrieben, wird da kein Schuh daraus. Die Achsen müssen natürlich nach Montage, optionaler Verwitterung und Justage zunächst in die Rahmenlängsträger eingelegt werden, bevor diese (Schritt 6) eingesetzt werden. Es geht auch, sie nachträglich einzuclipsen, aber ob es das so bringt...
6) Setze die Rahmenlängsträger in die am Fahrwerk vorgesehenen Schlitze. Stelle sicher, dass das "HLW"-Logo nach außen zeigt. (Anmerkung: vorab müssen die Rahmenlängsträger mit den angespritzten Achshaltern um etwa 0,5mm gekürzt werden, sonst wird das nichts).
7) Setze die zusammen gesetzten Räder und Achsen in die Befestigungs-Löcher an jedem Rahmenlängsträger.
8) Klebe die zwei Kesselhälften zusammen (Super-Kleber/Modell-Klebstoff), lasse [sie] trocknen und schnappe dann den Kassel auf das Fahrwerk, und setze den Einfüllstutzen auf das vorgesehene Loch. (Klebstoff optional).
9) Fertig zum Gebrauch (Anmerkung: bruhh, haa, haaaaa, bruuuuh... Nun ja, Otter 1 hat uns ja schon vorgemacht, dass da noch jeder Hamster kreativer ist.)

Spaß beiseite: Wer ein Kesselwagen-Modell für seine Kleinbahn sucht, findet im Hartland-Bausatz eine gute und preisgünstige Möglichkeit für individuelle Verfeinerungen oder Halb-Selbst-Bauten. Der Preis liegt bei 11,90 Euro zzgl. Versand, zu haben (auch online) über den Modellbaushop Rainer Drexler ( http://www.rd-hobby.de ). Der Versand beträgt derzeit 5,50 Euro.

Es gibt noch einige andere Kleinbahn-Waggon-Bausätze zur Auswahl.

Beste Grüße,

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 16.06.05 16:48    Titel: Re: Hartland-Kesselwagen-Bausatz Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich hatte - lang ist's her - auch noch versprochen, weitere Bilder von dem Hartland-Kesselwagen einzustellen. Neulich habe ich ihn probehalber zusammen gesteckt und ein paar Schnappschüsse gemacht - das sagt doch mehr als nur die Teile-Sammlung Razz

Bei den zu langen Rahmenlänmgsträgern hat es sich als die einfachste Lösung heraus gestellt, die Überstände mit einem Cutter abzuschnitzen. Das zähelastische Material ist relativ resistent gegen Feilen oder Schleifen.






Die simple Fahrwerks-Konstruktion des Hartland-Kesselwagens. Die Rahmenlängsträger werden nur eingesteckt, sind aber etwas zu lang. Sehr gut gefallen die gut justierbaren Kunststoff-Räder mit Metall-Achse und die leicht seitlich beweglichen Kupplungshaken.

Ich habe die Fotos extra zu hell gemacht, damit nicht schwarz in schwarz versinkt.

Beste Grüße -

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Otter1
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.02.2003
Beiträge: 2583
Wohnort: Krähwinkel

BeitragVerfasst am: 16.06.05 17:11    Titel: Re: Hartland-Kesselwagen-Bausatz Antworten mit Zitat

Moin,

manche Leute sägen die Längsträger einfach mittendurch und montieren sie um 180 Grad versetzt. Dann sieht der Achstand etwas feldbahnmässiger aus.


Heuballen (Otter1)


Grüße

Otter 1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 16.06.05 18:21    Titel: Re: Hartland-Kesselwagen-Bausatz Antworten mit Zitat

Hallo Otter 1,
vielen Dank für Dein Foto und die Wiederholung des Tipps an dieser Stelle. Da können die Interessierten gleich erkennen, was sich aus den Bausätzen mit einem geschickten Händchen machen lässt.

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Marktplatz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido