buntbahn.de

Anlagenbau & Zubehör - Bäume


Leo - 11.06.07 12:10
Titel: Bäume
Hallo Butbahner, nachdem über Bäume noch wenig im Forum zu finden ist, habe ich mich getraut - als Anfänger - dieses Thema zu eröffnen.
In Frankfurt hatte ich mein erstes Bäumchen dabei und nachdem es sogar einige male fotografiert wurde und mir auch Marcel einige Anregungen gegeben hatte,habe ich mich an eine, wie ich meine, verbesserte Version herangewagt und möchte die mal vorstellen:
Am Anfang war das Drahtgestell:
Drahtgestell (Leo)



Drahtgestell-Krone (Leo)


Dann zwei mal eingepampt mit einer Mischung aus Holzleim und gemörserten Tee:


eingepampt (Leo)



eingepampt-Fuß (Leo)

Mit Farbe:
mit Farbe (Leo)

Die Spitzen beflocken (beim nächsten mal die Spitzen nicht einpampen, damit sie dünner bleiben!):

Spitzen mit Flocken (Leo)


Als ich vor einem Jahr Zypressen im Garten einpflanzte, hatte ich keine Ahnung,dass der Samen?! optimale Zapfen hergibt:

Zypressensamen (Leo)




Krone (Leo)



Krone (Leo)



Mit Hütte und erster Fichte (Leo)

Mit Eichhörnchen:


Eichhörnchen (Leo)

Und Rabe:


Rabe (Leo)


Wenn dieses Thema interessiert, könnte ich auch noch über die Entstehung einer Schirmplatane berichten.
Gruß
Leo
Max 25 Kmh - 11.06.07 13:07
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo,

ich bin platt! Goil! Wow! Vor Allem das Photo der zwei Bäume im Gegenlicht gefällt mir gut, ich habe wirklich zweimal hinschauen müssen ob das echte Bäume oder Modelle sind. Die Modelle halten den direkten Vergleich mit den dahinter stehenden lebenden Brüdern und Schwestern gut aus!

Wunderbar, dass Du uns die Werke hier vorstellst. Wenn ich aber so was mache, dann sieht es immer aus wie auf dem letzten Bild vor den Zapfen, also Knubbel mit Bart, und wird weggeschmissen. Da gibt es doch sicher Geheimnisse, Kniffe, bestimmte Materialien etc, wie man diese hängenden, leicht ungesund aussehenden Nadelzweige hinkriegt? Für Laubbäume in 1:45 hab ich schon gutes Material und Technik gesehen, aber für unsereinen? Die Zypressenzapfen sind aber auf jeden Fall ein Lichtblick!

Viele Grüße

Max 25 Kmh.
theylmdl - 11.06.07 15:10
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo,

auch von mir ein großes Kompliment. Neben den Bäumen finde ich das Eichhörnchen besonders klasse. Woraus hast Du Schwanz und Ohren gemacht?

Neugierige Grüße,
Swissbahntreff - 11.06.07 16:26
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo

Super! Einfach genial.
Gerne würde ich auch die Beschreibung der Schirmplatane betrachten.

Danke und viele Grüsse
Frank
Regalbahner - 11.06.07 16:28
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo,

toll Ausruf Ausruf Ausruf
Unter solchen schönen Bäumen würde mir auch das Bierchen schmecken Sehr glücklich
Nur nicht das Löwenbräu, das ist zu dünn Heulend
Verrate uns doch bitte noch einige Baumtricks fleh an

Tschau Christoph
Marcel - 11.06.07 19:58
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo

Dein Baumergebnis ist sehr beeindruckend und ein richtiger Lichtblick in der sonst kargen Spur II Baumlandschaft. Ich sehe die viele Bastelzeit, welche im Baum steckt, aber das phantastische Ergebnis entschädigt da sicher für jede Stunde Winke .

Gerne würde ich auch Näheres über deine Begrünungsmethoden erfahren.
Kellerbahner - 11.06.07 20:26
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo,

schließe mich der Anerkennung der BBF-Kollegen an ... Applaus Zustimmung

Endlich wird´s grüner Freude . Für meine grüne Segmentgestaltung

http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?p=241095#241095

habe ich auch schon im BBF nach Bäumen gesucht - und nur wenig gefunden.
Da fällt Dein Beitrag auf wahrlich fruchtbaren (Wald-)Boden.

Sehr schöne Bäume hast Du gemacht Sehr glücklich Sehr glücklich . Und die Idee mit den Zapfen - genial Cool . Da mach´ ich mich auch auf die Suche nach Zypressensamen.

Auch die Untermieter sind eine nette Idee Lachend .

Laß´ es weiter grünen und berichte davon bin dafür .

Gute Waldpflege wünscht Dir

Kellerbahner
Leo - 12.06.07 15:28
Titel: Re: Bäume
Vielen Dank für das viele Lob! Freut mich sehr, dass das Thema so gut ankommt. Da muß ich mich mit der Schirmplatane richtig ranhalten!
Zu den Fragen:
Zur Begrünung ist mir noch nichts besseres eingefallen als Heki Flor Dunkel- oder Tannengruen. Man schneidet aus der Matte spitze Dreiecke die etwas kürzer sind als der Ast lang ist und legt dieses Dreieck dann mittig über den jeweiligen Ast und klappt die Hälften nach unten. Vorher wurde der Ast an der oberen Seite mit Holzleim bestrichen und vorher wurde auch die zugeschnittene Matte etwas "gestretscht". Besonders im Bereich der Mittellinie, damit der Ast später etwas durchschimmert. Anschliessend die seitlich nach unten hängenden Hälften mit einer Schere von unten in Streifen schneiden und etwas auslichten. Das geht einfacher als es sich anhört.
Das Vergammeln der Äste geht auch relativ einfach. Nach dem zweiten Einpampen mit dem Holzleim/gemahlenem Tee -Gemisch ist man überrascht wie natürlich das schon aussieht. Anschließend tupft man mit verschiedenen helleren Grautönen ( mit Grün- und Braunstich) über die Oberfläche und man ist auch hier über den Erfolg überrascht.
Thomas, das Eichhörnchen ist wie auch die anderen Viecher aus Fimo und Schwanz- und Ohrhaare sind aus rotbraun eingefärbte Federn die ich beim Obi in der Fimo-Ecke entdeckt habe ( ich wollte schon eines der Kuscheltiere heimlich rasieren!). Ja und Marcel, wenn man den Aufwand deiner Hütten sieht dann geht so ein Bäumchen einfach und schnell. Es ist halt alles relativ, und mehr als vier oder fünf Bäumchen passen eh nicht auf unsere kleine Anlage!
Ach ja, die Minizapfen habe ich mit Klarlack behandelt, damit sie nicht so schnell kompostieren.
Viel Bastelspass und Gruß
Leo
Bremsklotz - 12.06.07 15:50
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo, hallo Buntbahner,

als Ergänzung zu den vorgestellten, sehr gelungenen Bäumen möchte ich einige Varianten meiner Rohlinge vorstellen. Ich habe bei kleineren (meist Laubbäumen) immer mit Kupferdraht aus alten Kabeln gearbeitet, sie verlötet und dann mit einem Sand-/Leimgemisch überzogen.

Die Nadelbäume (bis einen Meter hoch) hätten insbesondere von dem teuren Lötzinn eine solche Menge verschlungen, daß es nicht tragbar gewesen wäre. Ohnehin war in allen Stämmen eine Gewindestange eingearbeitet, die eine leichte Befestigung ermöglicht hat.

Bei den Fichten habe ich nur den Stamm konisch geschliffen (Rotbuchen-Rundholz), dann verschieden starke Drähte quirlweise mit 2K-Kleber eingeklebt, dann beleimt und besandet. Die dünnen Zweige von Fichten geben das her, bei Kiefern kann man sowas nicht machen. Da mußte ich auch zur Pampe greifen, wobei ich die Kiefernrohlinge mit gemahlener Kiefernrinde überzogen habe.

Es stehen noch folgende Arbeiten aus:

Das Biegen der Fichtenzweige, Aufbringen der Wedeldrähte und das elektrostatische Benadeln. Bei den Kiefern das Einkleben kleiner Büsche und auf Fasson schneiden (wozu gibt es schließlich H0 ?).

Für die Fichtenzweige verwende ich zugeschnittete Silhouetten aus Fliegengitter (dunkles, aus Draht), deren überzählige, zum Zweig parallel laufende Drähte herausgestoßen werden. Der im einen Bild zu sehende Kupferdraht dient nur als Halt für die Aufnahme.


Birkenrohling aus Kupferdraht, geloetet (Bremsklotz)



Fichtenrohling Holz Kupfer- und Silberdraht Efaplast (Bremsklotz)



Wedel aus Fliegengitter und Streufaser (Bremsklotz)



Wedel aus Fliegengitter und Streufaser 2 (Bremsklotz)



Wedel aus Fliegengitter und Streufaser 3 (Bremsklotz)


Ich würde mich freuen, wenn ich Bastelwilligen ein paar Anstöße geben konnte. Viel Spaß bei eigenen Kreationen,

wünscht

Hans-Peter
aka Baumklotz
theylmdl - 12.06.07 16:38
Titel: Re: Bäume
Hallo, Nadelbaum-Freunde!

Das Thema "Benadelung" gab's hier schon einmal (ist aber gut versteckt Winke ):

Diese Zweige - eigentlich für H0, aber geschickt ausgewählt und kombiniert auch für 1:22,5 verwendbar - sind aus dem "Finescale Forest"-Sortiment von Joel Bragdon.





Hier der Link: http://www.bragdonent.com/ . Übersicht Produkte: http://www.bragdonent.com/smpic/cattable.htm .

Das Zeug ist weich und bleibt es auf Grund einer chemischen Imprägnierung wohl auch - meine Testexemplare schon seit über zehn Jahren. Marcel hatte wohl aber wohl schon 'mal Kummer mit Fäulnis.

@Leo: Ah, Federn! Sehr guter Tipp, danke. Fimo® hatte ich schon richtig erraten.

Beste Grüße,
Jens - 12.06.07 16:41
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo Hallo Hans-Peter


Die Bäume sehen fantastisch aus, eine schöne Bastelanleitung habt Ihr beide da geschrieben. Ich möchte mich auch langsam an ein paar Bäume wagen (auf meiner Modulanlage fehle noch etliche). Sag mal Hans-Peter wie hast Du bei deinem Birkenrohling die Rinde hergestellt?

Viel Spaß beim bauen wünscht

Jens
Bremsklotz - 12.06.07 17:10
Titel: Re: Bäume
Hallo Jens,

ehrlich gesagt: gar nicht. Sehr glücklich

Es ist momentan noch die blanke Metalloberfläche. Vielleicht kommt das auf dem Bild (ist mit kräftigem Leuchtstofflampen-Licht gemacht) nicht deutlich genug raus. Im Gegensatz zu den anderen Rohlingen ist die Birke vorerst nur verzinnt.

Hallo Thomas,

die 'Benadelung' gefällt mir sehr !

Leider ist es bei großen Bäumen auch eine Frage des Preises, natürliche Materialien zu verwenden. Aber das gilt auch für synthetische, die keine Arbeit bereiten. Nicht umsonst hat schon zu D-Mark-Zeiten eine bekannte bayerische Firma Hunderte für einen Baum in Baugröße 1 verlangt und selbst das Material beläuft sich auf -zig Euro für einen einzigen Baum. Augenrollen

Das war der Grund, weshalb ich zu Fliegendraht von der Rolle, Ponal aus dem Eimerchen und Streugras aus der Großpackung gekommen bin. Es ist - mit Verlaub - eine Sauarbeit, aber das Ergebnis steht gewerblich angebotenen Produkten kaum nach.

Gruß
Hans-Peter
Leo - 12.06.07 17:19
Titel: Re: Bäume
Hallo Bremsklotz, Wedel aus Fliegengitter und Streufaser sehen super aus!!
Aber auch sehr aufwändig, oder? Gibt es schon einen fertigen Baum?
Gruß
Leo
Bremsklotz - 12.06.07 17:37
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo,

das Problem ist bei mir der Platz. Ich war in den letzten Monaten dabei, im Haus umzubauen, mehrere Zimmer umzuziehen und die Werkstatt zu verlagern. Es war für mich wesentlich einfacher, die Rohlinge aufzubewahren, weil sie viel unempfindlicher sind, als die fertigen Bäume.

In meiner Fotogalerie kannst Du sehen, um welche Menge es geht. Dabei sind längst nicht alle aufgestellt. Die alle im fertigen Zustand zerstörungsfrei aufzuheben, ist fast unmöglich. Es wird sinnvoll sein, einen nach dem andern Rohling herzunehmen, und ihn im fertigen Zustand auf die Anlage zu bringen.

Wenn ich Bilder davon habe, stelle ich sie ein.

Grüße
Hans-Peter
RailroadSheppard - 12.06.07 20:49
Titel: Re: Bäume
Hallo Thomas (Heyl),

das Zeug von Joel Bragdon ist Tannenwedelmoos. Ich hatte das durch Zufall in einer Klamm am Traunsee im Salzkammergut entdeckt und reichlich geernet. Es war aber damals für den Einsatz in H0 geplant. Supergestaltete Handarbeitsbäume daraus sieht man gelegendlich in H0 oder TT. Für Großbahn ist es wohl doch zu klein. Seltsamerweise bleibt das auch mit den Jahren sehr elastisch und zerbröselt auch ohne Imprägnierung nicht.

Waldmanns Heyl
Rainer
Leo - 20.10.08 12:20
Titel: Re: Bäume
Hallo Buntbahner, über ein Jahr ist es her, dass ich was von Schirmplatanen erzählt habe. Die sehen so aus:
Original in SW (Leo)

Und stehen z.B. am Mainufer in Frankfurt und bei mir sollte rechts und links vom Bahnhof je eine zu Stehen kommen.
Mit viel Draht und einer Leim-Gipsmischung sah das dann bald so aus:

ohne Laub (Leo)


Mit Heki-Zeug sah das dann so aus:

mit Heki (Leo)

Eigentlich nicht so schlecht. Es sah aber mehr aus wie ein Baum aus der Savanne und nicht wie eine Platane. Ich hab dann mal einen Teil des Baumes mit getrockneten und zerrupften Blättern und Sprühkleber "beflockt":

halb Heki,halb Blätter (Leo)

Das sah schon etwas mehr wie eine Platane aus und so wurde das ganze Bäumchen "belaubt". und mit Fixativ- Spray versucht zu konservieren. Nach einigen Tagen in der Sonne gab es aber einen deutlichen Sonnenbrand:
halb grün halb braun (Leo)

Das hat mich dann so demotiviert, dass es über ein Jahr in diesem Zustand in der Ecke stand und ich nach anderen Lösungen für die Belaubung suchte - vergeblich. Die Fa. Mondini hat Ahornblätter in 1:35 aus gelasertem Papier im Lieferprogramm. Die sehen recht gut aus, sind aber zu klein und ich kann mir nicht vorstellen, dass man einen ganzen Baum mit einzelnen Blättern bestückt. Sie haben auf meine Anfrage ob es diese Bltter nicht auch in 1:22,5 geben könnte gar nicht geantwortet.
Vor einigen Tagen fiel mir das Bäumchen wieder in die Hände und ich beschloss es noch einmal zu versuchen. Das meiste Laub war schon wieder abgefallen und so mussten nochmal einige Blätter her zum trocknen, zerrupfen und beflocken. Damit Farbe und Haftung diesmal länger währen, wurde das Laub mit Sprühdose kräftig eingefärbt:


Draufsicht (Leo)


von unten (Leo)


Von der Seite (Leo)


100% bin ich nicht zufrieden aber im Moment ist es meine beste Schirmplatane und demnächst soll die zweite Folgen. Da sie auf die Kelleranlage kommt stelle ich sie nicht mehr in die Sonne, aber ich werde beobachten und berichten wie gut sich das Laub weiterhin hält.
Gruß und Bastelspaß
Leo
Marcel - 25.10.08 21:43
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo

Besten Dank, dass du die Entwicklungsgeschichte deiner Platanen zeigst, denn das Thema Baum in Verbindung mit dem Mst. 1:22,5 ist eine nicht ganz einfache Geschichte, wie ich aus eigener Erfahrung weiss.

Deine Stammgestaltung in Form und Farbe gefällt mir sehr gut. Die Belaubung mit dem Naturmaterial sieht viel besser aus, wie die Belaubung mit dem Heki-flor, wie du dies selber schon bemerkt und beschrieben hast.

Ich hoffe, dass du hier deine weiteren Erfahrungen zeigst.
Kellerbahner - 01.11.08 21:47
Titel: Re: Bäume
Hallo Leo,

Dein Bericht von der Schirmplatane fällt bei mir auf fruchtbaren Boden Winke .

Den Stamm und die Krone hast Du sehr gut getroffen top . Das Problem mit den Flocken kenne ich auch. Da fehlt es eben an den vielen Verästelungen in der Baumkrone wo sich der feine Flock festsetzen(-kleben) kann.

Deine Idee mit den zerrupten Blättern hat was Cool . Hast Du die Blätter auf die vorher noch beflockten Äste drüber gestreut ?

Dein (vorläufiges ?) Endergebnis sieht jedenfalls viel besser aus als der "Savannenbaum". Obwohl - warum nicht ? Vielleicht eine gute Anregung für Freunde der (Süd)afrikanischen Bahnen ...

Eines beruhigt mich aber:
Zitat:
dass es über ein Jahr in diesem Zustand in der Ecke stand

Ich dachte schon nur mir geht es so beim Baumbau für das Harzsegment:

http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?p=241095#241095

Aber das sind halt die notwendigen, schöpferischen Pausen.

Jedenfalls überlege ich auch schon lange, welche Methode für Blattbäume am geeignetsten bzw. für mich machbar ist Verwirrt .

Deshalb finde ich Deine Anregung gut. Vielleicht komme ich doch um den Draht nicht herum Winke .

Ich wünsche Dir noch viel Erfolg und auch Spaß beim weiteren Baumbau,

Kellerbahner
Leo - 03.11.08 10:46
Titel: Re: Bäume
Hallo Kellerbahner, danke für Deinen Zuspruch!
Richtig, unter dem "Naturlaub" wer noch etwa 1/3 des Heki-Flor's um etwas mehr Volumen zu haben.
Gruß und Bastelspaß
Leo

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau