buntbahn.de

Fahrzeuge - Schöllenenbahn


furkabahn - 12.12.06 14:27
Titel: Schöllenenbahn
Hallo zusammen

Auf Befehl des hier zuständigen Paten Lachend werde ich mal etwas über meine blau weissen Aktivitäten berichten. Dabei geht es nicht um die Vernichtung von Bier, Weisswurst und Brezen sondern um die Schöllenenbahn (SCHB) von Göschenen am Gotthard-Nordportal nach Andermatt.
Diese Bahn war bis 1961 eigenständig unterwegs und ging danach in der FO auf.

Genug erzählt Ausruf
Jetzt gehts an das Modell:


IMG_2765 (furkabahn)



IMG_4891 (furkabahn)


Der Wagen entstand aus Messigrahmen mit ABS-Aufbau. Die Drehgestelle hatte ich ja vor einiger Zeit schon mal vorgestellt.
Als Lichtsteuerung wurde ein alter MX46H ohne SUSI einer neuen Verwendung zugeführt.
Die nächsten Fahrzeuge des Zuges sind auch schon fast fertig, bei Interesse kann ich gerne darüber berichten.

Gruss
Joachim
binario uno - 12.12.06 18:26
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Joachim

Schönes Modell einer niedlichen Bahn. Die seh ich immer, wenn ich meine
jährlichen Armeeeinsätze leiste Winke

Bitte berichte doch über die anderen Fahrzeuge dieser Bahn Ausruf Ausruf Ausruf
rau.mi - 13.12.06 22:15
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Joachim,
wirklich schnuckelig, dein Wagen! Ich würde auch noch gern mehr Bilder sehen.
Schöne Grüße

rau.mi
Alex - 13.12.06 22:17
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo,
ein wünderschönes Modell. Ich habe mir auch schon lange vorgenommen, für meine HGe 2/2 passende Wagen zu bauen. Vor einiger Zeit habe ich eine Postkarte erstanden, die das originale Farbbild der Schöllenenbahn zeigt und die ich allen anderen Begeisterten nicht vorenthalten will.
Schöllenenbahn, 1960er Jahre (Alex)

Alex


[/img]
furkabahn - 14.12.06 11:46
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo SchB-Fans Ausruf

Weiter gehts mit dem Rahmen des zweiten Wagens:

SchB-Rahmen (furkabahn)


Der Rahmen besteht mal wieder komplett aus Messing. Dadurch erhält der Wagen einen tiefen Schwerpunkt und läuft somit auch gut im Schubbetrieb auf Zahnstangenrampen.
Die Halterung für die Balancierhebelkupplung fehlt bei diesen Wagen, da vorbildgetreue kleine Puffer montiert werden (sind oben im Bild von Alex zu sehen). Somit wäre Betrieb mit vorbildgetreuer Kupplung auch nur auf vorbildgetreuen Radien möglich, die leider bei mir nicht in den Garten passen.
Demnächst geht es weiter mit dem Kasten.

Gruss
Joachim
furkabahn - 17.12.06 21:20
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo zusammen

Die Schreinerei war fleissig Ausruf Daher geht es weiter mit den Innereien:


SchB_i1 (furkabahn)



SchB_i2 (furkabahn)



SchB_i3 (furkabahn)


Innen fehlen jetzt nur noch die Gitter der Schiebetür.
Bei dem Bau der Gitter kam mir allerdigs eine Frage auf: Wie schafft man es, sich zum Bau indischer Wagen zu motivieren Winke

Gruss
Joachim
binario uno - 17.12.06 21:52
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Joachim,

Zitat:
Bei dem Bau der Gitter kam mir allerdigs eine Frage auf: Wie schafft man es, sich zum Bau indischer Wagen zu motivieren Winke


Technisch gesehen so: Indischer Personenwagen

Der Rest muss psychisch verarbeitet werden... mit dem Blick aufs Ziel Lachend
furkabahn - 20.12.06 10:38
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo zusammen


So, der zweite Wagen ist soweit.............


SchB_2w (furkabahn)


Ich hoffe euch gefällt es. Mehr von meiner SchB gibt es dann zu sehen, wenn mich Schwungmasse oder Chrombuchstaben erreichen.

Gruss
Joachim
binario uno - 20.12.06 11:32
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Joachim Ausruf

Fabelhaft Respekt

Deine Wagen sehen wunderbar aus. Ich hab nicht geahnt, dass du schon
so weit bist, du hast uns ja bloss das Untergestell präsentiert Lachend

Was ich auch noch sagen muss: Allen Respekt für dein Gitter. Du hast die Stäbe
wirklich parallel hingekriegt Ausruf

Eine Frage: Wie hast du dein Dach gebaut Frage

Ich freue mich auf mehr Ausruf
furkabahn - 26.01.07 22:38
Titel: Re: Schöllenenbahn
So weiter geht´s Ausruf

Zuerst einmal zur Dachfrage: Irgendetwas muss man doch aus dem Inhalt der Nürnberger Startkisten noch machen können Magie
38074.pdf Teil 32 Genau zwei Stück pro Wagen


Als nächstes ist die HGe 2/2 dran. Die Nürnberger haben ja eine Vorlage geliefert, die man als Grundlage für ein Modell nehmen kann.

Leider sind die Fahreigenschaften auf der Zahnstange (meinen Ansprüchen gegenüber) mehr als dürftig, vor allem treten in der Talfahrt mit vorbildgerechten Zügen starke Längszuckungen auf. Dies ist bei dem Antrieb allerdings konstruktionsbedingt. Wenn man also wirklich SchB spielen möchte, muss auch hier getunt werden:

Meine Abhilfe sieht daher wie folgt aus:
1) Motor mit beidseitger Welle montieren (z.B. Faulhaber 2642,3042, 3540,.....)
2) Auf den Motor eine Schwungmasse setzen, um die Längszuckungen zu dämpfen


Bei der Auswahl des Motors ist auf die jeweils andere U/n Kennlinie der verschiedenen Faulhaber-Serien zu achten Ausruf Ausruf Ausruf Daher sollte man je nach verwendeter Motorserie Typen mit passender Nennspannung einsetzen.
Die Vmax 30 Km/h des Vorbilds sind langsam genug Augenrollen


Da ich nur eine kleine Drehbank besitze, habe ich mich kurz ans CAD gesetzt und durfte dann heute ein schweres Päckchen in Empfang nehmen:


SchB_SchWm (furkabahn)




kurze Zeit später sah die Sache dann schon anders aus:


SchB_SchWm_bl (furkabahn)




Beim Ankleben der Schwungmasse ist darauf zu achten, das kein Klebstoff in das Motorlager eindringt. Man lässt die ganze Sache also am besten Kopf stehen:


Sch_Schm_mont (furkabahn)



Ein paar Elkos, etwas zusätzliches Blei, was den Raum zwischen serienmässigem Ballast und Rahmen füllt, und eine kleine Steckdose, die bergseitig im Raum der Balancier-Kupplungs-Durchführung ihren Platz gefunden hat, komplettieren den Rahmen.


Weiter gehts demnächst mit Dach und Kasten Winke

Gruss Joachim
matthias - 27.01.07 07:13
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Joachim


Sehe ich das richtig: Hast Du das Scheckenrad und die Schnecke so belassen?


Liebe Grüsse
Matthias
furkabahn - 28.01.07 12:26
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo zusammen


Ja, das Getriebe ist unverändert. War bei der Lok die einfachste Methode.



Weiter geht´s bei dem Loki mit dem Dach:

SchB_HgeDach (furkabahn)


Die Lok ist aus der Schachtel ja überhaupt nicht fahrfähig, da die Dachaurüstung unvollständig ist. Mit eingebauter Dachsicherung fährt die Kiste dann aber Winke
Der Trennschalter wurde auch dem Vorbild angenährt.


SchB_Buegel (furkabahn)


Auch der Bügel wurde geändert und das Voltmeter im Führerstand mit Spannung versorgt. Etwas Farbe besorgt den Rest.

Gruss Joachim
rhb fan - 28.01.07 12:57
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo furkabahn,

sieht schon toll aus, Dein Umbau auf dem Dach. Auch ich ärgere mich immer über die Dachverdrahtungen diverser Fahrzeuge aus Nürnberg, da bleibt viel Bedarf zum Verbessern.

Ich hätte bei Dir noch folgende Ideen:

- dem Kurschlußschalter kannst Du ein drehbares Innenteil verpassen sowie Kontakte an den äußeren Isolatoren, siehe mein Foto vom RhB Te 2/2.

- am Überstromschalter ("Blitzableiter") einen dünnen Faden einziehen, keine Litze, sonst ist das Ding von Anfang an kurzgeschlossen...

- vorne geht im Original ein kurzer dicker Schlauch in schwarz unten in das Schiffchen (Druckluftzuführung zum Panto?) und nicht an die Pantohalterung.

Leider gibt es nicht genügend Fotos, zumindest habe ich keine.

Bin auf den Fortschritt Deiner Schöllenen Bahn gespannt!

Gruß,

Andreas
RhBler - 28.01.07 14:13
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Zusammen

Sieht gut aus. Unsere Hge 2/2 soll irgend wann auch mal dran kommen. Vom Dach des Te 2/2 habe ich heute in der Fotogalerie von cp Fotos gefunden. Ich gehe mal davon aus, dass das bei der Hge gleich aussieht.

http://www.buntbahn.de/fotos/showgallery.php?cat=998&thumb=1&si=cp


Deine Schöllenenbahnwagen gefallen mir auch sehr. Freue mich schon auf weitere Bilder.

Mit freundlichen Grüssen
Stefan
rhb fan - 28.01.07 15:13
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo,

nein, es sieht bei der HGe und dem Te 2/2 nicht gleich aus. Bei der Te sind Ueberstromschalter und Kurzschlussschalter in einer Einheit baulich zusammen, bei der HGe jedoch getrennt

Kleiner Hinweis zum Bau: Um an den LGB-Isolatoren Kontakte oder Ringe am oberen "Kragen" anzubringen, ganz einfach: Isolator oben durchsaegen, Ring von ca. 2mm Hoehe aus MS-Rohr 4x0,5 aufschieben, ggf. Kontake etc. vorher anloeten und mit durchgehender M2-Schraube zusammenziehen....

Gruss,

Andreas
Alex - 28.01.07 15:15
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo in die Runde,
ich bewundere Deinen Umbau auch. Im Keller habe ich auch noch eine Lok, die schon seit längerem darauf wartet. Fotos der Dachpartie sind in der Tat selten. In der LGB Depesche war mal folgendes abgedruckt, dessen Qualität durch meinen Scanner aber etwas gelitten hat:

FO HGe 2/2 21 - Dachpartie, 1984 (Alex)

Quelle: LGB Depesche Sommer 1987, S. 15

Alex
ottmar - 28.01.07 15:29
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Joachim,

das schaut aber gut aus! Also mir gefällt Dein kleines Lökeli, besonders die Dachpartie hat es mir angetan. Zumal das die Hauptansicht im Garten ist...

Weiterhin viel Spaß

Gruß Ottmar
furkabahn - 28.01.07 15:41
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo SchB Fans Ausruf

Nachdem gerade der Film für die Chrombuchstaben (für FO und SchB) fertig geworden ist, freue ich mich über euer Interesse.

Für die Dachausrüstung muss man gar nicht so viel in alten Zeitungen blättern, das eigene Bildarchiv tut es auch. Die letzte HGe (21) ist ja an einem Rahmenbruch verstorben, aber die elektrische Ausrüstung lebt im Heizwagen X 4929 weiter:


IMG_1065 (furkabahn)


Foto von 03/2005

Die vordere Leitung versorgt im Übrigen - wie schon angedeutet - ein Voltmeter im Führerstand, das zur Anzeige der Fahrleitungsspannung dient.
Es müsste in der Tat direkt an den Bügel führen, aber die Sache war im im Modell bzl. der Stabilität zu suspekt.........Ausserdem ist der Bügel im hoffentlich nie eintretenden Schadesfall so leichter zu demontieren.

Gruss
Joachim
furkabahn - 12.02.07 15:43
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo zusammen

per PN erreichte mich die Frage, wo man die kleinen Federn herbekommt, die zur Abfederrung des Scheifstücks dienen.


Die keinen Federn sind die gleichen wie die Grossen unten Ausruf Nur halt 3,89mal kleiner.
Aufzählung Also einfach in ein Modellbahngeschäft gehen und behaupten man hätte an seiner HO-Lok die Federn vom Oberleitungsbügel verloren und bräuchte Ersatz Winke


Gruss
Joachim
Alex - 13.11.07 09:54
Titel: Re: Schöllenenbahn
Liebe Freunde der Schöllenenbahn,
in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Semaphore gibt es herrliche Bilder in Farbe aus der creme/blauen Zeit der Schöllenenbahn. Ein Jammer das keines Fahrzeuge überlebt habt, um wieder so erstrahlen zu können.

Alex
Pfeiffer - 29.11.07 08:12
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Alex
Danke für die Blumen. Farbbilder von der SchB in crème-blau sind wirklich sehr selten. Aber wer sucht, der findet und deshalb habe ich mal mehr oder weniger alles zusammengelegt und im Semaphor präsentiert. Verrückt ist, dass ich bis jetzt vom Triebwagen 41 kein Farbbild in crème-blau gefunden habe. S/W-Bilder habe ich schon.
In einer späteren Ausgabe möchte ich wieder mal auf die SchB zurückkommen. Dann könnte man etwas über die Übergangszeit crème-Blau zu rot oder ganz in rot in Farbe bringen. Dazu hätte ich noch viele s/w-Aufnahmen. Aber alles braucht Platz: Der Chefredaktor Zellweger und ich haben mal rausgefunden, dass wir beide mindestens 100 Jahre alt werden müssten, um all unsere Ideen im Semaphor umsetzen zu können.
Tatsache ist: Schöllenenbahn ist und bleibt ein interessantes Thema.

Viele Grüsse
Peter Pfeiffer
Autor des Schöllenenbahn-Artikels
und der auch eine HGe2/2 auf seiner Gartenbahnfahren lässt
Alex - 30.11.07 23:01
Titel: Re: Schöllenenbahn
Hallo Peter,
gerne doch, der Artikel mit den herrlichen Fotos ist wirklich gelungen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung! Interessant ist, dass Du auch keine Fabrfotos aus creme/blauen-Zeit des Triebwagens kennst. Sollte er wirklich niemals in Farbe fotografiert worden sein? Da der Triebwagen ja noch bei der MGB existiert, wäre er doch eigentlich ein idealer Kandidat, um ihn wieder in Farben der SchB erstrahlen zu lassen...
Alex

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau