buntbahn.de

Fahrzeuge - Indischer Personenwagen


binario uno - 08.02.06 19:27
Titel: Indischer Personenwagen
Hallo zusammen

Hier entsteht neues... noch nie dagewesenes (wenn doch, bitte zeigen Ausruf Ausruf Ausruf )


Arbeitsplatz (binario uno)



Wie andernorts bereits beschrieben, warte ich (noch immer...) auf meinen Lady Anne-Bausatz von Roundhouse.

So habe ich beschlossen, in der zwischenzeit etwas kreativ zu sein und die entsprechende Anhänglast zu bauen.

Das Fahrzeug hat kein konkretes Vorbild, da es wahrscheinlich praktisch unmöglich ist, an Zeichnungen heranzukommen. Mein Wagen ist dem untenstehenden nachempfunden:


Ind03 (binario uno)



Gebaut wird im Massstab 1:19 wie ja auch die Lok. Das ist zwar noch grösser als für US-Bahnen üblich 1:20.3, es sind jedoch viele Komponenten verfügbar und auch Ozark-Teile können praktisch uneingeschränkt eingesetzt werden. Es handelt sich dabei ja auch nicht um Meterspur, sondern um Spurweite 855mm.

Der Wagen entsteht wie auch meine anderen Fahrzeuge aus 1mm Birken-Sperrholz, das einerseits gut zu verarbeiten ist, andererseits nach entsprechender Behandlung eine schöne Oberfläche aufweist. Zudem verfüge ich im Moment nicht über das Know-how und die Ausrüstung zum Umgang mit z.B. Messing.

Im Moment entstehen die Seitenwände, als nächstes kommt der Boden und das Dach an die Reihe.

Ich werde hier über den Baufortschritt bereichten. Bis auf weiteres sollen die Bilder für sich sprechen.

Übrigens: Gibt es hier im Forum noch andere, die 1:19 bauen Frage Bitte melden Ausruf


Ind01 (binario uno)



Ind02 (binario uno)



Ind04 (binario uno)



Ind06 (binario uno)



Ind07 (binario uno)

Floedo - 08.02.06 20:26
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo,

das sieht ja sehr außergewöhnlich und interessant aus.

Ich bin schon gespannt auf die weiteren Baufortschritte.

Gruß
binario uno - 09.02.06 20:42
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Im Schnellzugstempo gehts weiter:

Heute sind die Stirnseiten entstanden bzw. verleimt und verschliffen worden.

Somit gehts zur ersten Stellprobe:


Ind08 (binario uno)



Ind09 (binario uno)



Ind10 (binario uno)



Ind11 (binario uno)



Und auf, in die nächste Runde Sehr glücklich
Ealing and Herring - 09.02.06 21:17
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Signore Binario Uno,

Hier meldet sich wieder die Ealing & Herring Bahnverwaltung. Diesmal mit einem Hinweis auf die faszinierende Kunstwerke von Rob Bennett:

http://www.robbennett.org/

Unter coaches finden Sie seine Interpretation der Personenwagen der Darjeeling and Himalayan Railway.

Roundhouse liefert übrigens die dazu passende Lokomotive, die Darjeeling 'B' Class (http://www.roundhouse-eng.com/). Ich meine mich zu erinnern dass Locobox auch mal ein Zweikuppler der Darjeeling hatte. Jetzt haben sie noch die freelance Garratt: http://www.locobox.co.uk/

Saluti von der Nordseeküste, wo es heute Schneesturm und strahlender Sonne gegeben hat.

Ernest
binario uno - 09.02.06 21:30
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Ealing & Herring

Tja, wir kennen uns schon Ausruf

Habe mich jetzt festgelegt Aufzählung nicht UK solls werden sondern
deren Exportprodukt in Indien Winke Das ist Eisenbahnromantik pur Ausruf

Die Produkte von Robbennett und Locobox habe ich auch entdeckt. Bei Locobox fasziniert mich vor allem die Africarn Garratt. Könnte auch in Indien gefahren haben, zumal Britische Lokfabriken in Indien reihenweise Loks für Afrika gebaut haben.


Quelle: www.locobox.co.uk (binario uno)



"Saluti von der Nordseeküste, wo es heute Schneesturm und strahlender Sonne gegeben hat."

Nicht nur bei Euch! Auch bei uns und zwar in Minutenabständen Schneemann
Axel - 10.02.06 01:28
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Ich kann nicht umhin zu kommentieren dass fuer unsere Verhaeltnisse die "Personenwagen" mehr wie Viehwagen aussehen, nichts desto trotz ein schoener Anfang in deinem Projekt.
binario uno - 10.02.06 17:53
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Axel!

Klar sinds für uns Viehwagen. Aber das kommt auf die Perspektive an. Wenn dein Teppich Zuhause aus Dung bestehen würde, wären die Holzriehmen IC-Komfort. Winke

Anbei ein paar Impressionen:


Quelle: http://www.aa-net.ne.jp/y-asahi/ (binario uno)



Quelle: http://www.aa-net.ne.jp/y-asahi/ (binario uno)



Quelle: http://www.aa-net.ne.jp/y-asahi/ (binario uno)



Quelle: http://www.aa-net.ne.jp/y-asahi/ (binario uno)



Übrigens ist das eine ganz exotische Eisenbahnseite:
http://www.aa-net.ne.jp/y-asahi/
dann links oben Janakpur Railway (die einzige Bahn Nepals).
Regalbahner - 10.02.06 18:45
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Namensvetter Winke

das ist wirklich eine interessante Seite , nur schade , dass Babelfish nicht
Japanisch in Deutsch übersetzen kann Heulend In Englisch schon aber da
kommt ganz schön Sch... dabei raus .



Die Frischluftplätze sind zwar nicht ungefährlich aber sicher sehr begehrt Winke

Danke für den Link .
Ich freu mich schon auf den fertigen Zug mit der Garratt .

Tschau Christoph
binario uno - 12.02.06 20:31
Titel: Indischer Personenwagen
Guten Abend Buntbahner,

Es ist wieder ein bisschen vorwärts gegangen:

Das Dach ist im Rohbau fertig und wartet jetzt auf den Einbau der Beleuchtung.
Anschliessend wird es mit Balsa gedeckt und mit

Aufzählung Aluminiumfolie
Aufzählung Schleifpapier oder
Aufzählung Flugzeugbespannfolie

gedeckt. Das habe ich noch nicht entschieden.

Gestern hat mir mein Werk so gut gefallen Verlegen, dass ich entschieden habe, gerade noch ein Exemplar zu bauen. Herausgekommen ist ein Servicewagen für Gepäck und Bahnpersonal. Seitenwände und Fronten sind soweit fertiggestellt.

Die Seitenwände werden jetzt mit Filler aus der Spraydose etwa 2 - 3 Mal gespritzt und dann verschliffen ( Aufzählung kennt jemand bessere Methoden zum "metallisieren" von Holzoberflächen Frage ). Anschliessend werden Vernietungen, Fenstervergitterungen und Zurüstteile angebracht. Im Moment sehen die Kästen aus wie im Alstom-Werk, da muss ich wahrscheinlich noch mit Stahlbürste und Hammer zu Leibe rücken... Augenrollen

Für den Rest sollen die Bilder sprechen.


170NG_NGP1_6may04 (binario uno)



Ind12 (binario uno)



Ind12 (binario uno)



Ind13 (binario uno)



Ind13 (binario uno)



Ind14 (binario uno)



Ind15 (binario uno)



Grüsse aus Indien Razz
Ralf - 20.02.06 21:30
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph,

schau mal hier
http://www.ipengineering.co.uk/page85.html

IP hat auch nette Drehgestelle
http://www.ipengineering.co.uk/page55.html
Feldbahnfreak - 20.02.06 21:51
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph,

binario uno hat folgendes geschrieben::
Übrigens: Gibt es hier im Forum noch andere, die 1:19 bauen Frage Bitte melden Ausruf


Ja, gibt es! Allerdings baue ich Feldbahnen auf 32mm Spurweite(wenn ich das richtig sehe fährst du ja auf 45mm), aber eben der
gleiche Maßstab das ist doch das wichtigste, da muss man zusammen halten Sehr glücklich .

Gruß Lennart
binario uno - 21.02.06 23:10
Titel: Re: Indischer Personenwagen
feldbahnfreak hat folgendes geschrieben::
...da muss man zusammen halten


Na klar! Sehr glücklich

Mein Ziel wäre auch ein Umstieg auf 32mm, aber da gibt es auch noch den finanziellen Aspekt, das 45mm-Gleismaterial ist alles vorhanden. Aber falls ich die Kerr 4-4-0 baue, werde ich sicher in 32mm bauen, muss mir halt was einfallen lassen... Augenrollen Das bisherige Material kann Problemlos umgespurt werden.

Im übrigen ist der Bau der Wagen (es sind mittlerweile drei: je ein Abteil für die unterste, mittlere und oberste Kaste, Gepäckwagen Winke ) vorläufig unterbrochen, da ich zuerst so weit als möglich meine Chandra zusammenbauen will.

Nachher gehts hier sprichwörtlich voll Dampf weiter Ausruf Ausruf Ausruf
binario uno - 02.04.06 20:29
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Guten Abend Buntbahn-Kollegen

Manchmal ist guter Rat teuer... Heulend

Ich habe die Seitenwände bald so weit, dass sie lackiert werden können.
Jetzt habe ich jedoch ein Problem: die Fenstervergitterungen Ausruf


17snge_ngp_nir2 (binario uno)



21snge_ngp_nir6 (binario uno)



Ursprüngliche wollte ich sie aus 0.5x2mm-Profilen und ø1mm-Messingrundstangen zusammenlöten.
Doch bei den vielen Fenster kommen alleine die 0.5x2mm-Profile auf 77CHF (57EUR) zu stehen: zu teuer Ausruf Ausruf Ausruf

Das hätte in der Ansicht etwa so ausgesehen:


Zeichnung1 (binario uno)



Nun, hat jemand von euch eine Idee? Ich habe noch versucht, auf der Seite der Fenster Löcher zu bohren und dann gebogene Messingstangen einzuleimen; das scheiterte an der Biegegenauigkeit, die kaum zu erreichen ist Ausruf Frage

Anforderungen:
Aufzählung Kostengünstig
Aufzählung Aufwand verhältnismässig (48 Fenster)
Aufzählung Material erhältlich...
Regalbahner - 02.04.06 20:59
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Na klar doch Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

Die Streifen schneidest du mit einer Hebelschere aus Tiefkühlpizzaverpackung Geschockt
Die hat 0,55 mm das sollte ok sein . Die eine Seite ist rauhe Pappe ,
lässt sich gut kleben , die andere Seite ist glänzend bedruckt , lässt sich gut
lackieren . Daraus habe ich meine Wellblechdächer gemacht .
Als Rundmaterial würde ich Kupfer aus 3 x 0,75 er NYM Kabel verwenden .
Davon gibt's auf jeder Baustelle Reste und wenn du im Baumarkt eine Rolle kaufst ,
kannst du hundert Wagen bauen Winke
nee im Ernst geht auch gut für Griffstangen , Handläufe , Bremsgehänge usw. es muss nicht immer Messing sein Winke
Ordentlich lackiert ist das alles auch einigermaßen wetterfest .

Tschau Christoph
binario uno - 02.04.06 21:33
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Regalbahner hat folgendes geschrieben::
Die Streifen schneidest du mit einer Hebelschere aus Tiefkühlpizzaverpackung Geschockt
Als Rundmaterial würde ich Kupfer aus 3 x 0,75 er NYM Kabel verwenden


Hallo Christoph,

Oft denkt man halt einfach zuweit, zu perfektionistisch und das wird halt leich unbezahlbar... Augenrollen

Vielen Dank für den Tipp; eines musst du mir allerdings noch erklären:

Aufzählung Wie verbindest du dann das Kupfer mit dem "Glanzkarton" Frage
Bohren und einstecken, Löten Frage Frage Frage

Ich bekomme noch zu dieser späten Abendstunde hunger, wenn ich an die Pizza denke Winke

Grüsse in den Neuseeländischen Dschungel Grins
Regalbahner - 02.04.06 21:39
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Also ich würde den Karton genauso über das Rundmaterial biegen ,
wie auf deinem Bild zu sehen .
Vielleicht die Stangen mit einem Tropfen Kleber erst auf dem Wagenkasten
fixieren und dann die Streifen (schon eingeleimt) darüber drücken .
Die genaue Länge müsstest du vorher ermitteln .
Auch würde ich das vorher testen . Einige Kartons zerteilen sich beim Biegen
gerne in einzelne Schichten . Heulend
Der Pizzakarton hält aber Einiges an Feuchtigkeit aus und ist desshalb so gut Winke

Viel Erfolg Ausruf
Christoph

... ähh und guten Appetit Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

ach , ja , ich nehme UHU hart und wenn's schnell gehen soll Sekundenkleber .
binario uno - 04.04.06 12:06
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph,

Wenn das hinhaut, wird es echt der Hammer.

Danke für den guten Tipp Winke

Ich werde mich baldmöglichst dahinter machen. Zuerst müssen aber die
Wände mit Filler behandelt und geschliffen werden.
Regalbahner - 04.04.06 12:28
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph ,

ich hab mir da nochmal Gedanken gemacht .
Mit diesem dünnen Alublech , was ich für mein Tempo Dreirad genommen habe ,
müsste es auch gehen .
http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=2715&postdays=0&postorder=asc&highlight=tempo+hanseat&start=0
Vielleicht gibt es ja bei euch eine Druckerei , wo man sowas als Reste bekommt .
Schneiden kann man das mit der Hebelschere .
Du könntest dir eine Lehre bauen (ein Vierkant mit enstprechend eingesägten Schlitzen ) , wo du die Streifen in Form drückst und vielleicht gleich verklebst . Dann kannst du den Rahmen komplett auf den Wagen kleben und alle werden gleich .

Tschau Christoph ,
der sich schon auf diese Wagen freut Sehr glücklich
binario uno - 04.04.06 12:53
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph

Ich kenne diese Platten.

Das sind die Druckplatten. Sie sind wie ein Film, der dann belichtet und entwickelt wird und anschliessend auf die Druckzylinder montiert werden.
Die belichteten Flächen sind dann aquaphob und die unbelichteten aquafil oder umgekehrt, je nach System. Das heisst, die Farbe haftet oder haftet nicht.

Aber das nur neben bei (habe die Lehre bei einem Hersteller von Zeitungsdruckmaschinen gemacht).

Somit habe ich gleich zwei Bezugsquellen:
Aufzählung Mein früherer Lehrbetrieb
Aufzählung In der Nachbarschaft meines Arbeitgebers steht so ein Ding, also auch Platten.

Die 1mm Stangen werden auf ein Profil gelötet und ein Gegenstück wird hergestellt.
(siehe Attachment)

Ich werde heute nach der Arbeit mal bei der Druckerei vorbei gehen Winke

Bis später Ausruf
binario uno - 05.04.06 19:03
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Guten Abend allerseits Ausruf

Bei weihnächtlichen Schneebedingungen Heulend Heulend Heulend sitze ich am Bürotisch
und setzt die wunderbare Idee von Christoph um Winke

Der freundliche Betriebsleiter in der Druckerei hat mir höchstpersönlich zwei
grosse Druckplatten gegeben, die wohl für sämtliche Wagen der
indischen, pakistanischen, bengalesischen, nepalesischen und singalesischen Staatsbahnen
reichen würden... Lachend ...nur meine Geduld nicht Winke

Nach einigem Pröbeln hatte ich schliesslich auch ein Drückwerkzeug aus Messingprofilen und Kupferdraht angefertigt.

Nun, der Prototyp ist fertig und sieht einfach hammermässig aus Ausruf

Leider habe ich keine Kamera zur Hand, so muss meine Begeisterung fürs erst reichen.

Ausruf Ausruf Ausruf Danke Christoph Ausruf Ausruf Ausruf
Regalbahner - 05.04.06 19:19
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Gern geschehen Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

Christoph

der gespannt auf Bilder wartet Winke
KK - 06.04.06 17:20
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Binario Uno,

binario uno hat folgendes geschrieben::
Übrigens: Gibt es hier im Forum noch andere, die 1:19 bauen Frage Bitte melden Ausruf


Hier ist auch jemand, der auf 32mm Spur im Maßstab 1:19 baut bin dafür Zustimmung tach :


binario uno - 07.04.06 12:51
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Toll, noch einer Ausruf Winke

Meine Wagen nehmen zusehends ihren endgültigen Charakter an...

Gestern habe ich die Innenwände gebeizt und die Leisten auf den Aussenwände aufgeklebt.

Und jetzt gehts richtig los; die Gitter Ausruf

47 Fenster
gibt 94 Halter
und 188 Stege... Winke

Aber meine Kamera Augenrollen

Die ist im Auto, das Auto ist in der Garage, die Garage ist weit weg...

Zum Schluss noch eine kleine Vorschau:

Aufzählung Aufzählung Aufzählung So sehen meine Wagen in 50 Jahren aus (irfac) Ausruf Ausruf Ausruf


Vergammelter Personenwagen (binario uno)

binario uno - 10.04.06 19:53
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Guten Abend Kollegen Sehr glücklich

Ich melde mich inklusive Kamera zurück... Cool

Jetzt kommt die Bildernachlieferung:


Ind (binario uno)



Aufgrund der Idee von Christoph (Regalbahner, siehe Beitrag weiter oben) habe ich ein Drückwerkzeug angefertigt.


DSC00222 (binario uno)



DSC00223 (binario uno)



Mit diesem Werkzeug werden die Befestigungsstege im Schraubstock geformt.
Danach wird gerichteter Kupferdraht eingeklebt. Das Ergebnis schaut wie folgt aus:


Ind (binario uno)



Jetzt noch ein paar Bilder vom derzeitigen Baufortschritt:


Ind (binario uno)



Ind20 (binario uno)



Ind22 (binario uno)



Ind36 (binario uno)



Ind37 (binario uno)



Ind39 (binario uno)



Ind40 (binario uno)



Ind42 (binario uno)


Viel Spass beim betrachten Lachend Lachend Lachend

PS: Die Wagenkästen wurden zwischenzeitlich um 11mm verschmälert und entsprechen jetzt den Vorbildproportionen Ausruf Winke
Feldbahnfreak - 10.04.06 20:30
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph,
deine Wagen sehen einfach nur geil aus Respekt . Ich vermute das es ziemlich
einmalig ist was du da machst bin dafür .

In welcher Farbe werden die denn mal lackiert?

Bis dann
Lennart
Stoffel - 10.04.06 21:26
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Binario 1,

ich habe zwar keinen blassen Dunst vom Vorbild, aber das Wägelchen sieht richtig fein aus. Soweit die Bilder eine Beurteilung zulassen, würde ich sagen, das ist auch sehr sorgfältig gearbeitet.
Yau Yau Yau


Nun muss ich aber mal ganz blöde daherfragen (bitte nicht hauen, falls ich Unsinn vom Band lasse Verlegen Verstecken ):
Aufzählung Das Maschinchen in Deinem Avatar, ist das die passende Lok dazu Frage
Aufzählung Wenn ja, sowas gibt´s ja nun nicht handelsüblich (mir zumindest nicht bekannt). Ist das Selbstbau Frage
Aufzählung Wenn nochmals ja, dann wäre eine Vorstellung des Modells richtig prima Ausruf



Nun hoffe ich mal, dass ich mich durch mein Unwissen nicht bis auf die Knochen blamiert habe. Verlegen Verlegen


Grüße vom St Clown ffel
Regalbahner - 10.04.06 21:59
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph Winke

Große Freude Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
Schön , dass ich was beisteuern konnte Sehr glücklich
Die Fenstergitter kommen richtig gut Ausruf Ausruf Ausruf
Ich denke , das wird ein genialer Zug .

Tschau Christoph
Trambahner - 10.04.06 22:12
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo binario uno

Mit diesen Wagen fährst du von alleine auf Gleis 1 Winke Winke

Die Fahrzeuge sehen wirklich super aus.
Bin schon ganz gespannt, wie das fertig wirkt.
Auch das Thema deiner exotischen Bahn finde ich ganz schön mutig.
Viel zu kaufen gibts da wohl nicht, oder??
binario uno - 10.04.06 22:58
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo zusammen Lachend

Danke für das Lob - das gibt doch gleich einen Motivationschub Winke


@Lennhart
Zitat:
In welcher Farbe werden die denn mal lackiert?


Da bin ich mir noch nicht 100%-ig sicher. Zur Wahl steht die Hausfarben der JHLR, und da ich der Chef bin, würde ich RAL 3011 sagen (dunkelrot, ähnlicher Farbton wie BVZ).

Der Andere ist das Braunrot der IR (Indian Railway)


NG_coach_CR_yavatma, irfac (binario uno)



@Stoffel

Die Maschine ist eine indische B, die berühmtesten Lokomotive Indiens. Und somit die richtige Lok für meinen Zug Winke





Zu kaufen gibt es sie bei Roundhouse als Live-Steam-Modell





Aber vielleicht einmal im Selbstbau - zu Zahlen ist sie nähmlich nicht... Heulend


@Christoph

Nochmals vielen Dank für deine geniale und simple Idee Ausruf Ausruf Ausruf


@Trambahner

Nein, viel zu kaufen gibt es nicht. Da Indien jedoch eine englische Kolonie war, wurden sehr viele englische Normen übernommen, vor allem wurde dadurch auch der Stil geprägt, zumal ein grosser Teil des alten Rollmaterial aus UK geliefert wurde.
So beschränkt sich das Angebot auf die Teile, die auf dem englischen Markt erhältlich sind Ausruf
KK - 11.04.06 11:49
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Stoffel,
Stoffel hat folgendes geschrieben::


ich habe zwar keinen blassen Dunst vom Vorbild, aber das Wägelchen sieht richtig fein aus. Soweit die Bilder eine Beurteilung zulassen, würde ich sagen, das ist auch sehr sorgfältig gearbeitet.


Nun hoffe ich mal, dass ich mich durch mein Unwissen nicht bis auf die Knochen blamiert habe. Verlegen Verlegen




Zunächst mal mein Respekt Yau Zustimmung an Binario Uno, das ist mal was nach meinen Geschmack Wein Bier Applaus.

Ich würde nicht unbedingt eine B Class der DHR davorhängen müssen, die Lady Ann entsprechend "indisiert" (großer Scheinwerfer, Lackierung, Kuhfänger http://www.brandbright.co.uk/cow.htm) machen da schon was her.

Ja es gibt noch eine ganze Menge Modelle jenseits von Schweiz und Harz. Und da die Töchter und Söhne Albions (Britten) außer ihren Walisischen Bähnchen nicht mit wirklichen Gebirgsbahnen gesegnet sind mußten sie halt nach Indien gehen.

Modelle gibt es mehr als genug sogar als Bausätze zu kaufen:

z.B.: IP Engineering

http://www.ipengineering.co.uk/page85.html

Brandbright hat auch was im Angebot ist etwas exclusiver:

Diese sind in Gießharz realisiert:
http://www.brandbright.co.uk/darjstock.htm

Die hier sind geläsert Ausruf Ausruf Ausruf :
http://www.brandbright.co.uk/tmwk.htm

Und die passenden Kupplungen aus MS-Feinguß haben die auch (ganz unten):
http://www.brandbright.co.uk/brandbright13.htm
binario uno - 11.04.06 12:35
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo KK

KK hat folgendes geschrieben::
Zunächst mal mein Respekt Yau Zustimmung an Binario Uno, das ist mal was nach meinen Geschmack.



Schön, wenn sie dir gefallen, meine Wagen Lachend Sehr glücklich Grins


KK hat folgendes geschrieben::
Ich würde nicht unbedingt eine B Class der DHR davorhängen müssen, die Lady Ann entsprechend "indisiert" (großer Scheinwerfer, Lackierung, Kuhfänger http://www.brandbright.co.uk/cow.htm) machen da schon was her.


Nein, die B Class ist nicht nötig (obwohl sie wunderschön ist Augenrollen ). Meine Lady Anne steht in fortgeschrittenem Bauzustand auf dem Bücherregal.
Nächstens bekommt sie einen Kuhfänger verpasst, aber einen Selbstgebauten Ausruf
Lampen werde ich ihr diejenigen der Darj verpassen, die gibts nähmlich als Zurüstteil bei Roundhouse.


KK hat folgendes geschrieben::
Die hier sind geläsert Ausruf Ausruf Ausruf :
http://www.brandbright.co.uk/tmwk.htm


Danke für den Tipp Ausruf Ich kenne die Seite gut, aber das habe ich bis jetzt übersehen...


Noch ein Wort zur Qualität meiner Wagen.

Grundsätzlich ist und bleibt es ein Holzmodell. Das wird man sehen, besonders in der Oberfläche.

Ich versuche immer die Balance zu finden zwischen Detailierungstiefe, Kosten und Zeitaufwand.
Ich stelle an meine Modelle nicht den Anspruch der Perfektion, vielmehr versuche ich, den Stil und die Atmosphäre einzufangen.
Meine Modelle sollen den Charme dieser Eisenbahnen ausstrahlen.

Dazu kommt, dass ich, zumindest bis jetzt, nur mit Bohrmaschine und Japanmesser hantiere und über
ein begrenztes Zeit- und Geldbudget verfüge.
Somit möchte ich auch irgenwann einen Fortschritt sehen.

Da ich sowieso immer zu einem perfektionistischen Denken neige, habe ich mir den Riegel geschoben
und mir Richtlinien aufgestellt, den einfachen aber wirkungsvollen Weg zu gehen...

...gepaart mit Wissbegierde und Entwicklungswillen, die vom Buntbahnforum gestillt werden Winke
KK - 11.04.06 13:52
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph,

binario uno hat folgendes geschrieben::


Schön, wenn sie dir gefallen, meine Wagen Lachend Sehr glücklich Grins


Na, ja also solche Sachen sieht man nicht jeden Tag und wenn es dann auch noch Selbstbau ist, dann tach

Zitat:

Nein, die B Class ist nicht nötig (obwohl sie wunderschön ist Augenrollen ). Meine Lady Anne steht in fortgeschrittenem Bauzustand auf dem Bücherregal.
Nächstens bekommt sie einen Kuhfänger verpasst, aber einen Selbstgebauten Ausruf
Lampen werde ich ihr diejenigen der Darj verpassen, die gibts nähmlich als Zurüstteil bei Roundhouse.

Na da bin ich mal gespannt, ist ja eigentlich ebenfalls eine typisch indische Maschine, erinnert entfernt an die Matheran Railway Koppel-Loks.

Zitat:

Noch ein Wort zur Qualität meiner Wagen.

Grundsätzlich ist und bleibt es ein Holzmodell. Das wird man sehen, besonders in der Oberfläche.


Also wenn Du mit Schnellschleifgrund bzw. Kolophomium grundierst und dann gut schleifst, evtl. noch einmal wiederholen, dann geht's schon als Metall durch.

Zitat:


Ich versuche immer die Balance zu finden zwischen Detailierungstiefe, Kosten und Zeitaufwand.
Ich stelle an meine Modelle nicht den Anspruch der Perfektion, vielmehr versuche ich, den Stil und die Atmosphäre einzufangen.
Meine Modelle sollen den Charme dieser Eisenbahnen ausstrahlen.

Dazu kommt, dass ich, zumindest bis jetzt, nur mit Bohrmaschine und Japanmesser hantiere und über
ein begrenztes Zeit- und Geldbudget verfüge.
Somit möchte ich auch irgenwann einen Fortschritt sehen.

Da ich sowieso immer zu einem perfektionistischen Denken neige, habe ich mir den Riegel geschoben
und mir Richtlinien aufgestellt, den einfachen aber wirkungsvollen Weg zu gehen...


Also das finde ich den richtigen Ansatz. Alleine schon die Vorbildwahl ist das A und O und da glaube ich kaum, daß Dir hier jemand das Wasser reichen kann, und schließlich soll es ja in erter Linie Dir gefallen.

Übrigens noch ein Tip bzgl. der Drehgestelle.

Binnie Engineering (Webseite nur über einen Händler)

http://www.atelier-vaporiste.com/WWW2/show_prod.php?man=BE&cat=BEB&lng=de

hat ein paar schöne und passen de Drehgestelle, leider nur in 32 mm Spurweite, aber da läßt sich sicher etwas machen.

Binnie Engineering erreichst Du so:

22 hooper avenue. wells. somerset. BA5 3NA
01749 676581
peter.binnie@btopenworld.com

Mach weiter so top bin dafür hallo
Regalbahner - 11.04.06 22:02
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Klaus

KK hat folgendes geschrieben::
http://www.atelier-vaporiste.com/WWW2/show_prod.php?man=BE&cat=BEB&lng=de


Der Link ist gut Sehr glücklich und tolle Räder hat's dort , auch noch zu super Preisen .
http://www.atelier-vaporiste.com/WWW2/show_prod.php?man=BE&cat=BER&lng=de
Und man kann auf deutsch bestellen Winke
Hast du dort schon mal gekauft ? Wie schaut es mit den Versandkosten aus ?

Tschau Christoph
KK - 12.04.06 08:33
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph,
Regalbahner hat folgendes geschrieben::


Der Link ist gut Sehr glücklich und tolle Räder hat's dort , auch noch zu super Preisen .
http://www.atelier-vaporiste.com/WWW2/show_prod.php?man=BE&cat=BER&lng=de
Und man kann auf deutsch bestellen Winke
Hast du dort schon mal gekauft ? Wie schaut es mit den Versandkosten aus ?



Nee, gekauft habe ich da noch nicht, da Binnie Engineering leider keine Webseite hat, habe ich mich da über die Produkte informiert. Wennn würde ich immer direkt in England bestellen, da ich dann nicht die Aufschläge der Zwischenhändler, die ja auch nix anderes machen nicht zahlen brauche. Gerade Du wirst das ja kennen, Steves Sidelines Zeugs würde ich nie be Bretzler bestellen.

Ich kenne die Modelle von Binnie, habe da aber noch nicht bestellt. Ist allerdings alles Kunstoff (ich glaube Nylon). Mit solchen Rädern (nicht von Binnie) laufen bei mir einige 32mm Waggons, wie ich finde recht gut. Lachend
binario uno - 14.04.06 14:14
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo KK

Vielen Dank für diesen Link, ist ja wirklich toll, was es da zu haben gibt Ausruf

Beide Drehgestelle sehen super aus... und das bei diesen Preisen Lachend

Die Räder werde ich mir wahrscheinlich aus St37 oder Ck45 drehen lassen und
dann brünieren. So können die Kosten gesenkt werden. Meine Ansprüche an
die Räder sind so oder so nicht extrem, da es sich praktisch ausschliesslich
um Aussenrahmen handelt.
KK - 18.04.06 12:48
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Christoph,
binario uno hat folgendes geschrieben::


Vielen Dank für diesen Link, ist ja wirklich toll, was es da zu haben gibt Ausruf

Beide Drehgestelle sehen super aus... und das bei diesen Preisen Lachend

Die Räder werde ich mir wahrscheinlich aus St37 oder Ck45 drehen lassen und
dann brünieren. So können die Kosten gesenkt werden. Meine Ansprüche an
die Räder sind so oder so nicht extrem, da es sich praktisch ausschliesslich
um Aussenrahmen handelt.


Warum den Aufwand treiben. Wenn Du eh Drehgestelle btauchst, dann könntest Du auch IP Engineering mal bemühen:

http://www.ipengineering.co.uk/page84.html

Für 22 Pfünder (als gerade mal 11 Kilogramm Verdrehter Teufel )incl. Rädern lohnt meines erachtens der Aufwand des "Selberdrehenlassens nicht".

Die Drehgestelle sind aus Weißmetall und haben Stahlräder, die sich Brünieren lassen. Oder Du machst nix dran, dann rosten Sie von alleine.

Schön sind auch die indischen Personenwagen, die laufen auf den kleinen Drehgestellen, wie abgebildet.
binario uno - 29.04.06 13:52
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Guten Tag, liebe Buntbahner

Ich melde mich auch wieder einmal mit einem kleine Fortschritt zurück.

Die Fenstergitter-Produktion läuft, ist aber noch eine Zeit lang nicht abgeschlossen.

Zur Motivationserhaltung stelle ich immer eine Seitenwand mit den Gittern fertig Verwirrt

Neu dazugekommen sind die Handläufe bei den Türen.

Die Fensterrahmen wurden vor dem Ankleben der Gitter mit Farbe gestrichen, da
später beim Spritzen dort die Farbe nicht so gut hinkommt.


DSC00256 (binario uno)



Ind43 (binario uno)



Ind44 (binario uno)



Ich habe mal in der GB einen Bericht gelesen (handelte sich um einen 2-Achs-
Güterwagen mit Bremsersitz). Dort hat der Erbauer die Messinrundstangen der
Handgriffe an den Enden zusammengedrückt, so dass sie flach wurden, danach
Bohrungen gemacht und mit Nieten befestigt.

Ich habe das auch versucht, bei mir spaltet aber das Messing und lässt sich
zuwenig zusammendrücken.

Aufzählung Hat da jemand Erfahrung Frage

Jetzt muss ich Badezimmer-putzen gehen Ertrinkend
Helmut Schmidt - 29.04.06 14:50
Titel: Re: Indischer Personenwagen
[quote="binario uno"]Ich habe mal in der GB einen Bericht gelesen (handelte sich um einen 2-Achs-Güterwagen mit Bremsersitz). Dort hat der Erbauer die Messinrundstangen der Handgriffe an den Enden zusammengedrückt, so dass sie flach wurden, danach Bohrungen gemacht und mit Nieten befestigt.

Ich habe das auch versucht, bei mir spaltet aber das Messing und lässt sich zuwenig zusammendrücken.

Aufzählung Hat da jemand Erfahrung Frage quote]
Hallo binario uno ,
ich vermute mal Du verwendest hartes Messing deshalb spaltet dieses. Schlaumeier

Glühe die Enden mit einer Flamme aus und kühle das Messing in Wasser ab. Dann ist das Messing weich und Du kannst es zusammendrücken. Noch besser ist das Messing noch warm (glühend) zusammen zu drücken und zu biegen. Idee
binario uno - 04.05.06 08:35
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hallo Helmut,

Danke für die Antwort.
Ich werd's mal mit ausglühen versuchen Ausruf

Das wäre nähmlich viel Vorbildnaher, vor allem bei Holzwagenkästen. Idee

Nur bei Stahlkästen werden die Griffstangen einfach aufgeschweisst!
binario uno - 21.05.06 10:47
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Guten Morgen

Um mich gegen den Vorwurf der Tatenlosigkeit zu verwahren, möchte ich wieder mal ein paar Bilder meiner Aktivitäten einstellen... Winke


DSC00278 (binario uno)


Ich weiss nicht, dieser Garten ist ja seeehr klein, aber Arbeit gibt das...


DSC00293 (binario uno)

Schrittchen für Schrittchen zum Ziel, gestern konnte ich fertig nieten


DSC00294 (binario uno)

Die Tritte sind schon bald fertig zum Biegen

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch Ausruf
binario uno - 03.11.06 20:48
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Guten Abend

Nachdem es mich heute ins Bett gelegt hat, hatte ich keine Lust zum Basteln...
vielleicht morgen.


Unten seht ihr ein Farb- bzw. Beschriftungsmuster der Wagen.

Übersetzung KK - vielen Dank auch an dieser Stelle Winke Respekt bin dafür Applaus

Der Anstrich ist noch seidenmatt und noch nicht gealtert... das sind die Grenzen meiner Bildbearbeitungssoftware...


Farbmuster (binario uno)


Winke
binario uno - 10.12.06 22:52
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Auch hier neigt sich die Arbeit dem Ende entgegen.
Ein kleiner Zwischenstand.

Leider stosse ich mit dem Werkstoff "Holz" in meiner Verarbeitungsart immer
öfter an die optische Grenze. Ich meine, man sieht einfach das Holz Holz ist.

DSC00511 (binario uno)



DSC00515 (binario uno)



DSC00516 (binario uno)

KK - 18.12.06 16:00
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Namaste Christoph,

binario uno hat folgendes geschrieben::
Auch hier neigt sich die Arbeit dem Ende entgegen.
Ein kleiner Zwischenstand.

Leider stosse ich mit dem Werkstoff "Holz" in meiner Verarbeitungsart immer
öfter an die optische Grenze. Ich meine, man sieht einfach das Holz Holz ist.



Du hast eigentlich die Lösung schon in diesem Thread gepostet.

Wenn Du keine Schleiforgien am Spreeholz abziehen willst, dann mach es doch wie der Inder: Beschlage die Wagenkästen mit Blech, alte Druckplatten oder eben auch dünnes Polystyrol sollten funktionieren. Evtl. ginge auch dünner hochglanz Karton.

Mal eine Frage, hast Du das Holz vorher mit einem Schnellschleifgrund oder Porenfüller behandelt? Ich frage deshalb, weil meine mit Kolophonium grundierten und dann lackierten Holzwände die Maserung kaum noch erkennen lassen.

Der farbe nach zu urteilen, hast Du eine Grundierung verwendet, wenn Du mal in Kfz-Abteilung des Baumarktes deines Vertrauens nach einem Füller shcaust, dann kommst Du einer Blech-Oberfläche leichter näher. Da der Füller noch mehr als eine Grundierung vorhandene Unebenheiten ausgleicht kommst Du ohne viel Schleifen aus, wichtig ist auch, daß Du naß schleifts und dafür das passene Schleifpapier verwendest, gerade das preiswerte Glaspapier sorgt oft für mehr Kratzer durch Glasspartikel, die sich gelöst haben. Das Schwarze Naßschleifpapier hält die Schleifpartikel besser und duch das Wasser werden abschschliffene Partikel entfertn und können keinen Schaden mehr anrichten.

Latürnich mußt Du die Wagenkästen nicht mit in die Badewanne nehmen, ein weicher Schwamm und eine Wanne mit reichlich Wasser reichen, wichtig ist es nur oft den Schleifstaub (Brühe) abzuwischen und den Schleifklotz gut auszuspülen.

An SOnsten sieht das aber schon sehr gut aus. bin dafür top Yau gut Respekt Große Zustimmung Zustimmung gut Blume
Regalbahner - 18.12.06 16:32
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Hi Christoph ,

ich würde mir wegen der Oberfläche keine grauen Haare wachsen lassen Winke
Bei vielen meiner Pappmodelle sieht man ganz aus der Nähe auch die rauhe Oberfläche .
Aber :
Erstens wird das mit jeder Lackschicht weniger .
Zweitens sind die Originale keinesfalls glatt .
Drittens werden deine Augen mit dem Alter nicht besser Sehr glücklich
Viertens wird im Gartenbetrieb keiner so nah rankommen wie die Kamera .
Fünftens glatte Modelle gibt es aus Nürnberg Verstecken

Tschau und weiter so Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
Christoph
binario uno - 18.12.06 16:37
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Namaste KK

KK hat folgendes geschrieben::

Wenn Du keine Schleiforgien am Spreeholz abziehen willst, dann mach es doch wie der Inder: Beschlage die Wagenkästen mit Blech, alte Druckplatten oder eben auch dünnes Polystyrol sollten funktionieren. Evtl. ginge auch dünner hochglanz Karton.


Du hast recht. Vermutlich werde ich es bei den nächsten Wagen mit dünnem Hochglanzkarton versuchen. Diesen habe ich schon verwendet, um die Zierleisten oben und unterhalb der Fenster zu machen. Ist halt weicher als Holz aber beständig zum Lackieren und gibt eine glatte Oberfläche.

Bei den Wagen hatte ich DupliColor Filler verwendet. Dieser trägt aber einfach zu wenig auf. Ist aber besser als nichts. Vielen Dank für deine Nassschleiftipps.

Beim Schriftzug bin ich bei deiner Version geblieben, obwohl mir der Inder meines Vertrauens einen etwas anderen vorgeschlagen hat.
Er konnte leider nicht Hindischriftzeichen liefern und ich konnte dies nicht umwandeln (Sein PC unterstützt Hindi-Fonts nicht !!! während es mein westeuropäischer PC tut!!!.

Also ist jetzt deine Version in Produktion gegangen.

Die Bahn ist Teil der Norther Frontier Railway ( पूसी ), nennt sich aber The Jungle & Himalayan Light Railway (JHLR) bzw. बन हिमालय रेल ( ब॰ह॰)

Da die JHLR in an die DHR angrenzt, können die Fahrzeuge freizügig verkehren (Mal abgesehen von der Spurweite Winke )
binario uno - 18.12.06 16:42
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Regalbahner hat folgendes geschrieben::

Erstens wird das mit jeder Lackschicht weniger .
Zweitens sind die Originale keinesfalls glatt .
Drittens werden deine Augen mit dem Alter nicht besser Sehr glücklich
Viertens wird im Gartenbetrieb keiner so nah rankommen wie die Kamera .
Fünftens glatte Modelle gibt es aus Nürnberg Verstecken


Danke Christoph Winke


PS: für alle, die in meinem letzten Beitrag Hyrogliphen gesehen haben können sich hier Klarheit verschaffen Lachend
KK - 19.12.06 17:23
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Namaste Christoph,

binario uno hat folgendes geschrieben::


Da die JHLR in an die DHR angrenzt, können die Fahrzeuge freizügig verkehren (Mal abgesehen von der Spurweite Winke )


Du weisst, daß man auch auf der "Spur der Vernunft" in 1:19 fahren kann dann stimmt es auch mit der DHR überein.

Leider grenzte in Siliguri nur die Meterspur nicht aber das 762mm Netz an die DHR Heulend

Zur Not bleibst Du einfach bei 1:22,5, die Inder sind ja nicht alle Klein und von den Sikhs muß ja der Turban auch noch durch die Tür. Yau Zustimmung

Dann paßts schon...
Sloeber - 27.12.06 00:21
Titel: Re: Indischer Personenwagen
Ich bin hier auch ein stiller Mitleser.

Erstens tolle Arbeit gut
Zweitens schau dir deine Vorbild-Fotos doch mal genau an. Glatt ist auf deinen Fotos keiner der Wagen.
drittens lernt man ja auch was bein tun. Bei den nächsten Teilen kannste bestimmt wieder was verbessern, was dir ohne dieses Projekt gar nicht in den Sinn gekommen wär.

So und ich bin schon gespannt, wie die Wagen aussehen, wenn der erste Zug damit rumffährt.

Ach und wenn Du echt mal glatte Oberflächen möchtest: Im M@X BÄH(R) Baumarkt gibt´s "Bastler Hartschaum" (ist PVC). Das kannste auch biegen und es lässt sich mit einem Teppichmesser schneiden.

Und wenn du so ne zerbeulte Oberfläche wie z.B. auf deinem ersten Vorbildfoto möchtest: Ich glaub bei @ldi gibt´s diese Aufback-Croissants mit der Alu-Bodenplatte an der Verpackung. Ich glaub, die lässt ssich ganz gut verbeulen und auf das Gehäuse aufkleben (nur so ne Idee, keine Ahnung ob das praktikabel ist)

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau