buntbahn.de

Vorbilder - Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit


SchBB-Wagenmeister - 07.12.04 21:26
Titel: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
An alle Buntbahner,
dieses Thema sollte etwas die Geschichte der Baumschulbahn aufzeigen. Angehängt sind jeweils bilder aus den verschiedenen Epochen.
Die beiden aktiven Mitglieder des Vereins SchBB
baumschulbahner und SchBB-Wagenmeister
SchBB-Wagenmeister - 07.12.04 21:33
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Die Geschichte der neuen SchBB begann im Jahre 1978. Die Baumschule kaufte eine Brigadelok und 16 Wagen bei der Waldeisenbahn Muskau. In den darauffolgenden Jahren stossen noch eine Henschel 2-Kuppler, sowie ein O&K 3-Kuppler dazu. Nun verfügte die SchBB über die Loks Taxus (Brigadelok 99 3311), Pinus (2-Kuppler) und Sequoia (3-Kuppler).
Die nachfolgenden Bilder stammen aus dem Jahre 1983 und sollen diese ersten Jahre dokumentieren.
SchBB-Wagenmeister - 07.12.04 21:37
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Eigentlich hätten zum letzten Beitrag noch folgende Bilder gehört.
Gruess SchBB-Wagenmeister
SchBB-Wagenmeister - 09.12.04 17:22
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Mangels eigenen Betriebsbildern der Taxus (die Lok ist seit 1987 abgestellt!) habe ich hier noch ein Bild aus dem Archiv der SchBB angefügt. Dieses kann bei der SchBB als Ansichtskarte erworben werden.
Gruess Peter
SchBB-Wagenmeister - 09.12.04 20:30
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Die dritte Lok sollte eigentlich auch noch präsentiert werden. Leider sind die Bilder von der Sequoia nich so alt wie die anderen, aber ich hoffe die schöne Lok kommt trotzdem zur Geltung.
Adventsdampf mit der Sequoia im Jahre 2002 (SchBB-Wagenmeister)



Halt am Baumschulsee während dem Adventsdampf 2002 (SchBB-Wagenmeister)



Sommer 2004, die Sequoia fährt aus dem Bahnhof Baumschulsee aus (SchBB-Wagenmeister)


So sehen die Bilder eindeutig besser aus. Danke Urias
Gruess SchBB-Wagemeister
baumschulbahner - 10.12.04 22:56
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Buntbahner,
so, nun bin ich an der Reihe:
die dritte Lok im Bunde (chronologisch gesehen die zweite) war damals die
Pinus
Achsfolge: B n2t
Baujahr: 1937
Hersteller: Henschel & Sohn
Fabriknummer: 23672

ihr kennt sie ja schon aus den vorangegangenen Beiträgen.


(SchBB-Wagenmeister)

Die Pinus ist seit Ende 2002 vorübergehend abgestellt, da sie einen Ersatz der Rauchkammer und der Wasserkästen nötig hat.


(baumschulbahner)

Pinus 1995

(auf den Schultern des Vaters der SchBB-Wagenmeister) (SchBB-Wagenmeister)

Viele Grüsse Urias

Ps: bei Unklarheiten oder Fragen ungehemmt nachahken!
baumschulbahner - 10.12.04 23:26
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Weiter ging es 1986 mit der wohl weitherum bekanntesten Lok der Baumschulbahn: Die Garratt Drakensberg.
Achsfolge: 1C1 1C1 h4t
Baujahr: 1927
Hersteller: Hanomag
Fabriknummer: 10551



(baumschulbahner)


Nach elf Jahren Aufarbeitung konnten 1997 die ersten Probefahrten durchgeführt werden.
Im Mai 1998 wurde sie dann Offiziell Eingeweiht und auf den Namen Drakensberg getauft.


hier mit noch verhüllten Namensschildern bei Testfahrten vor der Einweihung

(SchBB-Wagenmeister)


Hochbetrieb während dem Einweihungswochenende

(SchBB-Wagenmeister)


Und Normalbetrieb im Jahr 2001

(SchBB-Wagenmeister)



ach ja, damals hatte der baumschulbahner noch seine bunten Arbeitshosen Verlegen (SchBB-Wagenmeister)


So sah es noch bis 2002 aus, als die Garratt Parallel zum Zug auf dem zweiten Bahnhofsgleis einfuhr

(SchBB-Wagenmeister)


da ja Dampfloks bekanntlich wie wir Menschen den regen nicht besonders mögen, musste im Winter 2002 auch für die Garratt eine passende Regenjacke gefunden werden.

(SchBB-Wagenmeister)


Mittlerweilen ist der neubau des Werkstätten/Depotgebäudes abgeschlossen und die Drakensberg hat wieder ihr angestammtes plätzchen in der Werkstatt. Mehr zm Werkstättenneubau später.
Viele Grüsse, Urias


Ps: bei Unklarheiten oder Fragen ungehemmt nachahken!
SchBB-Wagenmeister - 11.12.04 19:33
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Anfangs der Neunziger Jahre stiess eine weitere Lok zur SchBB. Nach Auflösung von Oswald Steam Samstagern, wurde die kleine Lok Emma betriebstüchtig an eine Privatperson weiterverkauft. Magels eigenen Gleisen kam die Lok dann nach Schinznach, wo sie jeweil bei Mehrzug-Betrieb (zur Freude aller Kinder) zum Einsatz kommt. In der Zwischenzeit konnte der Verein SchBB die Lok käuflich übernehmen. Sie kam auch schon ausserhalb der Baumschule zum Einsatz so am Traktorenfest in Guntmadingen.

Emma und Molly an einem Zug (SchBB-Wagenmeister)



Fahrwerk der Emma (SchBB-Wagenmeister)



SchBB im Ausseneinsatz (SchBB-Wagenmeister)


Gruess SchBB-Wagenmeister
SchBB-Wagenmeister - 12.12.04 17:52
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Es ist das Ziel der SchBB möglichst viele glückliche Fahrgäste durch die Baumschule zu transportieren. Dazu braucht es natürlich eine gewisse anzahl Wagen. Diese wurde in den siebziger Jahre zusammen mit der Taxus bei der Waldeisenbahn Muskau erworben. So fanden 16 Wagen, darunter 12 Kohle- bzw Tonwagen, 2 Brigadewagen und 2 Fakultativwagen, den Weg nach Schinznach. Darau entstand im Laufe der Zeit neun Personenwagen.
Vorhanden sind heute:
6 Wagen mit Dach und durchgehendem Kasten
1 Wagen ohne Dach, er ist grau lackiert
1 Wagen der für den Rollstuhltransport eingerichtet ist
1 geschlossener Wagen

Im Moment durchlaufen alle Wagen der SchBB eine Auffrischungskur.

Dieser Wagen wurde als letzter aufgearbeitet (SchBB-Wagenmeister)



Auch Rollstuhlbenutzer sind bei der SchBB willkommen (SchBB-Wagenmeister)


Der offene Wagen ist unser Sorgenkind, den der Regen kann das Holz wegen dem fehleden Dach ungestört angreifen. Der graue Anstrich wird in der nächsten Zeit einem blauen oder grünen Platz machen.

Ein Wagen der SchBB tanzt aus der Reihe, denn er hat kein Dach. (SchBB-Wagenmeister)


Der geschlossen Wagen B 261 wurde in den neunziger Jahre von der SchBB aus einem Fakultativwagen der WEM aufgebaut. Seine Drehgestelle zeugen noch davon, dass er einst bei der MPSB lief. Er ersetzte den Personenwagen von der Wengernalpbahn, welcher nach Leipzig abgegeben wurde.
Auch der B 261 ist für den Transport von Rollstühlen eingerichtet.

B 261 - Der geschlossene Personenwagen der SchBB (SchBB-Wagenmeister)



Drehgestell vom grünen Wagen, mit originalem MPSB-Achskistendeckel (SchBB-Wagenmeister)


Gruess vom SchBB-Wagenmeister (dem die Wagen natürlich besonders am Herzen liegen)
SchBB-Wagenmeister - 12.12.04 18:10
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Der Buntbahner wird sich fragen, was mit den restliche Wagen geschehen ist.
Nun es existieren alle noch mehr oder weniger:
4 Kohlewagen sind zerlegt vorhanden. Die Drehgestelle aufgearbeitet eingelagert. Die Rahmen sind auch eingelagert. Das Holz und die Beschläge wurden entsorgt.
Die beiden Brigadewagen wurde kurze Zeit als Flachwagen und danach lange Zeit als Materiallager verwendet. Um Platz zu sparen wurden die beiden Rahmen gestapelt. Die beiden restlichen Drehgestelle sind nicht aufgearbeitet, aber noch vorhanden.
Der zweite Fakultativwagen wurde von den Schienen genommen und dient im Moment noch als Materiallager. In nicht allzu ferner Zukunft ist eventuell die nicht rollfähige Aufarbeitung geplant.


Ehemaliger Fakultativwagen der WEM (SchBB-Wagenmeister)



Eigentlich eine Schande... Untergestelle von Brigadewagen am verrotten (SchBB-Wagenmeister)



Für den Gleisunterhalt sind noch 8 Kastenkipper vorhanden. Von diesen werden aber nur vier ein wenig genutzt. Daneben sind noch etliche zweiachsige Flachwagen vorhanden, welche aber mangels breiten Spurkränzen und geringem Gewicht nicht genutzt werden.

Unsere Kastenkipper für den Transport von Gleisschotter (SchBB-Wagenmeister)


Gruess vom SchBB-wagenmeister (dem die Wagen natürlich besonders am Herzen liegen.)
baumschulbahner - 13.12.04 23:27
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Buntbahner,
.....weiter geht's mit der Molly....

Achsfolge: B n2t
Baujahr: 1944
Hersteller: SLM (CH)
Fabriknummer: 3834


auf der Lok übrigens der SchBB-Wagenmeister
(baumschulbahner)


(baumschulbahner)


1994 wechselte die Denkmallok vom Bahnhof Turgi (AG) in Folge des geplanten Bahnhofneubaues leihweise ihr 750mm Gleisstück gegen einen geschützen Unterstand im Bahnhofsbereich der HW Schinznach.
Die 1944 für den Bau des Aarekreftwerkes Rupperswil-Auenstein bei der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik Winterthur (SLM) beschaffte Dampflokomotive für 750mm Spurweite wurde als Nr. 11 Wildegg zusammen mit den zwei Schwestern Rupperswil und Auenstein ausgeliefert.
nach Beendigung des Kraftwerksbaues diente die Wildegg für wenige jahre bei der Erweiterung des Flughafens Zürich-Kloten.
Danach war sie in einem Schuppen der Baufirma Veba in Niederhasli hinterstellt.
1969 wurde die Wildegg an einen Biscuits-fabrikanten aus Turgi (AG) verkauft.
Im August 1967 Feierte man in Turgi mit einem Jugendfest die Einweihung der nun Molly getauften Lokomotive.
In Schinznach wurde die Molly ab 1994 aufgearbeitet und 1999 fertiggestellt.


(SchBB-Wagenmeister)


Seit Juni 1999 fährt sie nun zur Freude der Passagiere und des Personales zuverlässig und sicher durch die wunderschöne Baumschule.


(baumschulbahner)


Auch diese Lok ist nicht nur ausschliesslich in Schinznach zu bewundern, so war sie zB zu Pfingsten 2001 in Froissy bei der APPPEVA zu besuch, oder im Sommer 2002 zur verleihung des Wacker-Preises in ihrer alten Heimat Turgi unterwegs.


(SchBB-Wagenmeister)

Diese Dampflokomotive ist Eigentum der Schuljugend Turgi (Leihgabe an den Verein Schinznacher Baumschulbahn).
Viele Grüsse,
Urias
SchBB-Wagenmeister - 17.12.04 20:22
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
An alle Fans von Diesellokomotiven,
um den Fahrbetrieb der SchBB gewährleisten zu können, sind nicht nur Dampflokomotiven von Nöten. So stehen auf dem Areal der Baumschule fünf Diesellokomotiven herum. Der Zustand reicht von betriebstüchtig bis schrottreif.

Die beiden betriebstüchtigen Dieselloks und die Emma stehen vor der Wagenhalle (SchBB-Wagenmeister)


Während des Sommers verkehrt jeden Mittwochnachmittag der Dieselzug. In der Regel wird er vom Ns2f Abelia geführt. Diese Lok kam mitte der neunziger Jahre von eienm Eisenbahnfreund aus Ostdeutschland nach Schinznach. Die Lok wurde ausgebessert und dei Druckluftbremse eingebaut. Die Lok ist bei den Lokführern sehr beliebt.

Der Dieselzug mit dem Ns2f verkehrt im Sommer jeden Mittwochnachmittag (SchBB-Wagenmeister)



Blick von oben auf den Ns2f (SchBB-Wagenmeister)


Die Abelia wird aber auch bei den anfallenden Verschubarbeiten eingesetzt.

Vor aufwendigem Verschubmanöver im Schneetreiben (SchBB-Wagenmeister)


Vor jedem Fahrtag müssen die Dampfloks zum Anheizen ins Freie gezogen werden.

Die Emma wird aus der Halle gezogen (SchBB-Wagenmeister)


Die zweite betriebstüchtige Diesellok ist der OMZ 122 gebaut 1940 von der Motorenfabrik "Humboldt-Deutz AG". Sie hört auf den Namen Azalea. Trotz ihrer heruntergekommenen Blechverkleidung, ist sie immer noch eine recht stattliche Diesellok. Sie wird dann aus der Halle geholt, wenn die Kraft des Ns2f nicht mehr ausreicht. Allerdings können sich nicht alle Lokführer mit der etwas unhandlichen Getriebeschaltung anfreunden.

Der OMZ-122 befährt die Talstrecke (SchBB-Wagenmeister)



Zusammen mit dem OMZ 122 kamen noch zwei Grubenloks nach Schinznach. Diese wurden 1955 von Jung erbaut. Eine kam dann auch bei der SchBB mit dem Namen Paeonia in Betrieb, wurde aber nach einigen Jahren wegen Platzmangel betriebstüchtig eingelagert.

Die eingelagerte Grubendiesellok Paeonia (SchBB-Archiv)



Bevor der Ns2f nach Schinznach kam, wurde die Jung-Diesellok Syringa für Verschubarbeiten eingesetzt. Diese Lok war nicht mehr im originalen Zustand, da sie von einer schweizer Firma remotorisiert wurde. Nach der Inbetriebnahme der Abelia, wurde die Syringa aus dem Betrieb genommen, zerlegt und mit ihrem Neuaufbau begonnen. Im Moment ruhen diese Arbeiten.

Rahmen der Diesellok Syringa (SchBB-Wagenmeister)



So soll die Syringa in der Zukunft einmal aussehen (SchBB-Wagenmeister)


In der Baumschule ist eine weitere Jung-Diesellok eingelagert. Sie kam zusammen mit der Syringa nach Schinznach. Sie besitzt keinen Namen, da sie noch nie eingesetzt wurde. Sie ist in fast schrottreifem Zustand eingelagert.

Eingelagerte Jung-Diesellok (SchBB-Wagenmeister)


Das war es für heute.
Gruess SchBB-Wagenmeister
Stoffel - 18.12.04 00:34
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Urias, hallo Schinznacher Wagenmeister,

eigentlich ist es sehr schade, dass auf Euren interessanten Bericht noch keinerlei Feedback erfolgt ist. Womöglich ist dieses Kleinod nicht hinreichend unter Buntbahnern bekannt gruebel Jedenfalls hatte ich im letzten Sommer die Gelegenheit (auf Anstiftung vom Dachs hin Verdrehter Teufel ) Eurer Bahn einen Besuch abzustatten. Ich war absolut begeistert. Eine Mitfahrt ist Spaß pur ! Insofern berichtet bitte weiter. Es ist sehr interessant noch mehr Hintergründe zu erfahren.

gut gut gut


Gruß vom St Scherzkeks ffel
Helmut Schmidt - 18.12.04 17:45
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
SchBB-Wagenmeister hat folgendes geschrieben::
An alle Fans von Diesellokomotiven,
Zusammen mit dem OMZ 122 kamen noch zwei Grubenloks nach Schinznach. Diese wurden 1955 von Jung erbaut. Eine kam dann auch bei der SchBB mit dem Namen Paeonia in Betrieb, wurde aber nach einigen Jahren wegen Platzmangel betriebstüchtig eingelagert.
Die eingelagerte Grubendiesellok Paeonia (SchBB-Archiv)

Gruess SchBB-Wagenmeister

Hallo SchBB-Wagenmeister,
nach meinem Kenntnisstand handelt es sich hier auf dem Bild um die FNr. 3291/1955. 600 mm. Typ G 42 Z der Ruhrthaler Maschinenfabrik. Augenrollen

Ganz charakteristisch für die Ruhrthaler ist auch der nach vorn hin abgesenkte Motorvorbau der dem Führer einer Grubenlok mehr Sicherheit beim Blick vorn gewährte. lupe

Die Lok wurde am 08.07.1955 an den Harz-Lahn Erzbergbau Grube Laubach geliefert und wechselte 1958 zur Mangangrube Fernie, Großen Linden.
Von 1970-06.1976 war die Lok abgestellt und kam dann
1976 zur Schinznacher Baumschule, wo sie von 05.1980 bis 09.1985 in Betrieb war.

So viel als Ergänzung von mir zu Eurem interessanten Bericht weiter so gut
Bahndachs - 18.12.04 21:09
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo zusammen,

auch ich verfolge diesen Bericht mit grossem Interesse....obwohl ich ja doch einiges schon "aus erster Hand" weiss ( Verdrehter Teufel @Urias).
Und eigentlich bin ich ja selber auch (leider) viel zu selten in Schinznach.
Ich kann einen Besuch bei der Baumschulbahn nur jedem Buntbahner empfehlen....denn wie Stoffel schon sagte, eine Fahrt mit der Bahn macht einen Riesenspass....und die Vereinsmitglieder sind immer gern bereit, alle möglichen Fragen zu beantworten und ihre Schätze zu zeigen.
Und vielleicht gibts ja nächstes Jahr mal ein Treffen von paar Buntbahnern bei der SchBB? Winke

Gruss
Dachs
baumschulbahner - 18.12.04 23:18
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Helmut,
super infos zum "Grubendiesel" klar handelt es sich um einen Ruhrtaler, das Jung ist dem Peter so reingerutscht - kann bei soo vielen Jung-Dieseln passieren Verlegen


(baumschulbahner)


Viele Grüsse,
Urias
Helmut Schmidt - 18.12.04 23:52
Titel: Ruhrtahler Grubenlok
Hallo Urias,
danke für die Bestätigung, Bier da ich für meinen Modell-Klosterstollen gerade nach einem weiteren Vorbild suche, hatte ich mich intensiv mit den Ruhrthalern beschäftigt. lupe

Wenn bei uns daheim durch die Hundewelpen dieses Jahr nicht andere Prioritäten geherrscht hätten, währe ich ja auch bei dem Termin mit Dachs und Stoffel ja auch dabei gewesen. gut

Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben und mit Euren Bildern habt ihr mir schon Appetit gemacht. heiss
Stoffel - 19.12.04 01:22
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hi Dachs,

Zitat:
Und vielleicht gibts ja nächstes Jahr mal ein Treffen von paar Buntbahnern bei der SchBB? Winke


Da bin ich doch gleich für jede Schweinerei zu haben. Sehr glücklich Nebenbei frage ich mich, warum noch niemand (zumindest soweit mir bekannt ist) die SchBB als Vorbild gewählt hat, um aktiv Modellbau zu betreiben. M.E. ein geniales Vorbild. Da ist auch so manche schrille Kombination zu lässig. Alle mir bekannten Freunde der SchBB holen sich lieber eine Staublunge beim Entrosten mancher 1:1 Lokomotive. Lachend



Gruß vom Stoffel Scherzkeks
SchBB-Wagenmeister - 19.12.04 12:20
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Buntbahner,
vor lauter Jung-Diesel ist mir leider dieser Fehler unterlaufen. Urias hat jetzt den Beweis erbracht, dass die Grubendiesellok nicht von Jung, sondern von Ruhrthaler stammt. Leider kann man diese Lok recht schlecht fotografieren, da die Lichtverhältnisse in diesem Schuppen das nicht zulassen.
Gruess Peter
baumschulbahner - 19.12.04 13:05
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Buntbahner,
1996 kam eine weitere Dampflokomotive nach Schinznach, die in Privatbesitz stehende EVI-1

Achsfolge: B n2t
Baujahr: 1918
Hersteller: Orenstein & Koppel
Fabriknummer: 7479


(SchBB-Wagenmeister)

Diese Lokomotive war bis 1967 im Kieswerk Weitmann in Kissing (D) eingesetzt und gelangete dann zum damaligen Bahnhofvorsteher in Lüsslingen (CH) dieser setzte sie bis mitte Achzigerjahre gelegentlich für Privatfahrten ein.
1996 wurde sie dann nach Schinznach transportier, wo sie seither geschützt abgestellt in der nähe der Bahnhofsausfahrt auf die Aufarbeitung wartet.
2001 konnte der Verein Schinznacher Baunschulbahn diese schöne Lok erwerben und erweiterte damit seinen Dampflokbestand auf 3 Stück.

Viele Grüsse,
Urias
baumschulbahner - 19.12.04 13:22
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Buntbahner,
weiter geht es 1998 mit der SAR - NG 15 Nr. 136 Kalahari

Achsfolge: 1D1h2
Baujahr: 1953
Hersteller: Franco-Belgé (B)
Fabriknummer: 2686



(baumschulbahner)

Diese Lokomotive wurde 1998 von der SAR/SAS (Südafrikanische Staatsbahn) erworben und per Container nach Schinznach verschifft.
Auch diese Lok ist abgestellt und wartet auf ihre Aufarbeitung.
Die ca. 9,5 Meter lange lok ist zusammen mit ihrem ca. 7,5 Meter langen Tender (links im Bild erkennbar) In der nähe der Bahnhofausfahrt geschützt abgestellt.

Viele Grüsse,
Urias
Schnügel - 22.12.04 22:57
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Un wenn wir schon dabei sind, dann können wir auch gerade noch die 2 ganz frischen Loks bei uns auf dem Gelände gezeigt werden. Es sind die 2 Schwestermaschinen der "Molly" resp. "Wildegg" wie ja die Lok früher hies. Die Loks heissen "Auenstein" und "Rupperswil" und standen während ein paar Jahrzehnten auf einem Schrottplatz im Gürbetal (Kt. BE)

Die "Rupperswil" auf dem Tiefgänger verladen für den Transport nach Schinznach-Dorf


Die "Auenstein" am Hacken in Kaufdorf...


...und in Schinznach-Dorf (man beachte vorallem den Typ ganz links, gell "SchBB-Wagenchlütteri"! Winke


Das war der Abstellort in Kaufdorf!


Gruess
Schnügel "webmaster*
Verein Schinznacher Baumschulbahn (SchBB)
www.schbb.ch
Schnügel - 22.12.04 23:04
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hier noch ein Foto von der "Syringa" vor Ihrem Umbau. Das waren noch Zeiten als man mit Ihr die Garratt aus dem Depot gezogen hatte und der Vorbau mit "Lebendem Ballast" beladen war. *träum* das waren noch Zeiten als der Baumschulbahner und der SchBB-Wagenmeister in die Windeln gemacht hatten! Lachend
Schnügel - 22.12.04 23:16
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Ach ja, und dann gibt es doch noch Fotos vom Baumschulbahner und vom SchBB-Wagenmeister! Verlegen

Nur Flausen im Kopf unser Baumschulbahner! Winke




Naja, ab und zu macht er auch was...


Ganz im Gegensatz zum SchBB-Wagenmeister wo sogar wärend seinen Kondukteur-Fahrtage in den Bahnhofshalten Zeit findet um ein bisschen an einem Wagen zu Arbeiten.


Gruess
SchBB-Wagenmeister - 01.02.05 15:21
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
1944 wurden die drei Lokomotiven Wildegg, Auenstein und Rupperswil ausgeliefert. Im Jahre 2004 vereinte der Verein SchBB die drei Loks nach mehreren Jahrzehnten für einige Minuten um ein Foto von allen drei Schwestern zu ermöglichen.

Die Baumschulbahner harren der kommenden Dinge (SchBB-Wagenmeister)


Die Molly wird mittels Ns2f in die richtige Position gebracht (SchBB-Wagenmeister)


Der Ns2f (mit dem SchBB-Wagenmeister als Lokführer) hatte aber so seine Mühe mit der wesentlich schwereren Molly Winke

Der grosse Augenblick ist gekommen - Die Wildegg (Molly), die Rupperswil und die Auenstein sind wieder vereint.












Sogar Petrus hatte Freude daran. Er sandte uns noch etwas Sonnenschein.

Das ist der Grund warum die Auenstein und die Rupperswil solange ungenutzt abgestellt waren: Die Zylinder und die Gestänge fehlen leider sniff

Ein Lok mit Zylinder und eine ohne (SchBB-Wagenmeister)


Noch einige, aus den Führerhaus der Auenstein heraus aufgenommene Fotos:

Die Wildegg (heute Molly) neben der Rupperswil (SchBB-Wagenmeister)


Blick aus der Auenstein auf die Rupperswil und die Molly (SchBB-Wagenmeister)



So wäre der Ausblick für den Lokführer der Auenstein (SchBB-Wagenmeister)





Letzte Besprechungen vor den beiden doch etwas verlotterten Lokomotiven.




Einem Baumschulbahner (!Urias!) ging es etwas zu gut und so musste er noch neue Fotostandorte auskundschaften.

Das wäre es für heute gewesen.
Gruess SchBB-Wagenmeister
SchBB-Wagenmeister - 02.02.05 14:43
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
So, ich denke die Vorstellung der Fahrzeug der Baumschulbahn ist vorerst abgeschlossen. Ich möchte nun eine neue Serie beginnen, wo einzelne spezielle Events aus den vergangenen Jahren vorgestellt werden. Als erstes wäre das der Advenstdampf aus dem Jahre 2004. Im Einsatz waren die Molly mit den zwei Standartwagen C 176 und C 171 und dem beleuchteten B 261. Der Vorteil solcher Fahrten im Winter ist, dass der Dampf bei den tiefen Temperaturen gut zur Geltung kommt.


Der Zug fährt mit Volldampf die Steigung hoch (SchBB-Wagenmeister)



Die Molly hat mit ihrem Zug die Steigung fast geschafft (SchBB-Wagenmeister)



[Ausfahrt Baumschulsee mit viel Dampf (SchBB-Wagenmeister)



Der Parkplatz wird befahren (SchBB-Wagenmeister)



Soeben ist der Zug beim Baumschulsee abgefahren (SchBB-Wagenmeister)



Eine Baustelle der Baumschule wird passiert (SchBB-Wagenmeister)



Die Molly während dem Adventsdampf 2004 (SchBB-Wagenmeister)



Entlang der Kiesgrube fährt die Molly richtung Hauptbahnhof (SchBB-Wagenmeister)



Im Winter kann an Orten fotografiert werden, welche sonst nicht ideal sind (SchBB-Wagenmeister)



Gegen Abend wurden Petrollampen in die Wagen gehängt (SchBB-Wagenmeister)



Der letzte Zug des Adventsdampfes 2004 vor der Abfahrt (SchBB-Wagenmeister)



Letztes Stimmungsbild vom Adventsdampf 2004 (SchBB-Wagenmeister)


Ich hoffe, ich habe bei den Buntbahnern ein wenig das Interesse geweckt. Vielleicht lässt sich mal einer an einem solchen Anlass blicken.

Gruess SchBB-Wagenmeister
SchBB-Wagenmeister - 28.12.05 19:56
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo zusammen,
es gibt wieder etwas aktuelles aus dem Baumschul-Land zu berichten.
So ungefähr als Weihnachtsgeschenk konnte der Verein Schinznacher Baumschulbahn eine weitere Lokomotive übernehmen. Während vor knapp einem Jahr zwei Dampfloks den Weg in die Baumschule fanden, ist es nun eine 11 Tonnen schwere Diesellok der Marke Diema.

DS 90 (SchBB)


Daten zur Maschine:
Gewicht 11 Tonnen
Leistung 90 PS
Länge über Puffer 4900mm
Breite 1650mm
Höhe 2700mm
Achsstand 1500
Geschwindigkeit 0-20
Geschweißter Außenrahmen, abgesetzter Führerstand in der Mitte
Hydrodynamisches Getriebe “Twin Disc”
Kraftübertragung mit Kegelradachsantrieb und Kardangelenkwellen
Beide Radsätze gefedert
Haube mit stark abgeschrägten Ecken

Die Maschine wurde 1968 für die damaligen "Zürcher Ziegeleien" gebaut und von Beginn weg ganz in der Nähe der Baumschule Zulauf eingesetzt (Luftlinie etwa 1km). Sie beförderte drei Kastenkipploren gefüllt mit Opalinuston von der Tongrube oberhalb von Schinznach-Dorf zum SBB-Bahnhof Schinznach-Dorf (Ist heute aus dem Kursbuch gestrichen Heulend ). Seit 1999 ist die Lok aber nicht mehr genutzt worden und stand seither in ihrem Lokschuppen. Da sie aber weiterhin gepflegt wurde befindet sie sich in gutem Zustand.

Aufnahme vom Abtransport der Lok (SchBB)


Das wärs gewesen
Gruess SchBB-Wagenmeister
baumschulbahner - 14.11.12 23:38
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo zusammen,

Ich krame mal einen gaaaanz alten Thread hervor!

Heute kam seit langem wiedereinmal eine "neue" Dampflok in Schinznach an.



(baumschulbahner)


Es handelt sich dabei um Die Lok Jung 1032/1906

Ehemalige Lok Nr. 4 "Antracita" der Minas y Ferrocarril de Utrillas in Spanien.
Diese Lok konnte von uns bei einer Sammlungsauflösung in Spanien erworben werden und dient als zukünftiges Restaurationsprojekt - damit uns nicht langweilig wird Lachend

Keine Angst, die Lok wurde bereits in Spanien zerlegt als man dort mit der Aufarbeitung begonnen hatte. Die Blechteile etc. sind ebenfalls vorhanden.

Viele Grüsse,
Urias
Ingobert - 25.01.19 09:58
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Baumschulbahner
Hoffentlich lebt der Verfasser noch. Bin neu hier im Forum und will auf einer neuen Blattform die Jung Antracita Spur G in Echtdampf bauen. Kann man da von euch Informationen (Bilder des Originals oder Pläne, Farbgebung) bekommen. Ich würde mich darauf sehr freuen.
LG Ingobert
Ingobert - 27.01.19 10:04
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Baumschulbahner
Nicht, dass das einer falsch verstanden hat. Natürlich wäre ich sehr froh, meine Ansprechpartner wären noch putzmunter. Ich wollte nur etwas lustig rüberbringen, dass die Beiträge ja schon was älter sind. Vielleicht meldet sich ja mal einer.
Liebe Grüsse
Ingobert
Ingobert - 27.01.19 10:10
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Vielleicht mal von mir was interessantes zu Jung Antrazita. Auf dieser Seite http://parquemineroutrillas.com/locomotora-no1-hulla/ sieht man den ursprünglichen Einsatzort der Lok und der Ihrer Schwestern. Die Lok Hulla (O&K) fährt dort heute noch im Einsatz als Museumsbahn.
LG Ingobert
T 20 - 27.01.19 10:51
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Ingobert,

Deine Etikette ist völlig ok, da mach Dir mal keine Gedanken.
Ich habe leider nichts zum Thema beizusteuern. Allerdings habe ich gesehen
daß die Antrazita eine Allan Steuerung hat....wlllst Du nicht erstmal mit einem
Fahrwerk eines Herstellers anfangen ? Die haben meist eine Heusinger
Steuerung. Und bei 600 mm wäre das ja eher eine 1 zu 13 Maschine,sehe
ich das richtig (bei 45 mm Spurweite) ?
Ansonsten freu ich mich auch über Zuwachs bei den Echt Dampfern hier,
Gruß
Tobias
Ingobert - 28.01.19 15:44
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Tobias
Ja, ich möchte die Lok auf einer vorhandenen 22,5 Blattform aufbauen. Dazu habe ich die Jung Lok herunterkopiert bis alles auf das vorhandene 22,5 er Fahrwerk und den Kessel passt. Das geht eigentlich sehr gut. Bis auf kleine Änderung wird nur das Führerhaus ca.2cm höher und ca. 1cm breiter. Die genaue Breite der Original Jung Lok habe ich noch nicht. Habe mal ein Holzmodell auf einem LGB Fahrwerk montiert. das passt schon mal leidlich. Natürlich stimmt jetzt der Maßstab 22,5 nicht mehr, er wird so zwischen 13 und 22,5 liegen. Aber auf diese Weise kann ich fast alle B-Kuppler auf der einen vorhandenen Plattform aufbauen. Da wird nur noch das Chassis gewechselt. Leider komme ich hier mit dem hochladen der Bilder nicht klar.
LG Ingobert[img]
20190128_145415 (Ingobert)

Jetzt hats mit dem Bild geklappt
[/img]
volkerS - 29.01.19 06:46
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo Ingobert,
eine Lok, Vorbildspurweite 600mm, hat auf 45mm-Gleisen einen Maßstab von 13,3. Dies ist ein gängiger Maßstab, für den es, neben Selbstbau auch entsprechende Anbieter gibt.
Volker
baumschulbahner - 29.01.19 07:03
Titel: Re: Die Schinznacher Baumschulbahn im wandel der Zeit
Hallo zusammen,
Könnten mir bitte Vorbild und Modell trennen?
Ingobert, könntest du bitte für dein Modell ein eigenes Thema eröffnen?
Vielen Dank!

Urias

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau