buntbahn.de

Fahrzeuge - Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)


Luzifa - 20.03.20 14:24
Titel: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo zusammen,

In der letzten Woche konnte ich endlich mit der praktischen Umsetzung meiner Emma beginnen. Die Konstruktion wurde in Fusion360 erstellt und dann mit einem Prusa MK2.5s 3D gedruckt. Die ersten Teile sind bereits entstanden. Die accurate Umsetzung ist mir besonders wichtig.

Emma Referenz (Luzifa)



Basis (Luzifa)



Emma Kessel (Luzifa)



Hoffentlich kann ich im Laufe des Wochenende noch den Rest ausdrucken und dann mit der Vorbereitung für den Zusammenbau und Lackierung beginnen. Die nächste Herausforderung ist dann der Antrieb und digitale Teil.

Bis dahin viele Grüße
Marcel_Schüler - 20.03.20 14:32
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Schick schick, die gute Emma. Schleif das noch gut usw. dann wird sie bestimmt schick. Mit welchen material hast du gedruckt? Hoffentlich nicht mit PLA.

Super Arbeit!
eisenbahn-fleischer - 20.03.20 16:20
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
... fido, bitte, bitte - greif ein.
W.
viereka - 20.03.20 16:50
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Warum soll Fido eingreifen?
Wir haben es hier mit einem sehr wertvollen Modellbauer zu tun. Der baute letzten Sommer schon 2 Spur II BR 52 zusammen. Man ist ja nicht so. Ich habe ihm ermöglicht einen (fast) kompletten Schneeschleuderbausatz der alten HSB Schneeschleuder und einen Güterwagenbausatz zu beziehen. Ich denke da werden hier jetzt bald die ersten Ergebnisse des Zusammenbaues sichtbar werden. Allerdings habe ich auch Verständnis dafür wenn das nichts wird. Schließlich fordert die Schule auch noch ihren Tribut und wie ich in einem anderen Forum lesen konnte ist Marcel ja auch am Bau von BMW-Karosserien für Autos mit hoher PS Zahl in Berlin beteiligt.
Über "flüssiges ABS" und andere Druckmaterialien weiß er Bescheid und, und und....
Also doch ein guter Kenner der Materie und da sollten wir unbedingt weiter davon profitieren.
cu
Hans-Jürgen
Regalbahner - 20.03.20 19:23
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Zusammen,

was regt ihr euch so auf Augenrollen
Ich kann in unseren Regeln nichts finden, weswegen
eine gut gebaute Emma nicht vorgestellt werden dürfte.
Also lasst ihn doch mal machen.
Übrigens waren auf meiner Ausstellungsanlage schon einige
Emmas unterwegs, mit Akku und Schalter oder auch als Schiebelok.
Meiner Tochter habe ich die Jim Knopf Bücher auch vorgelesen
und heute fährt sie sogar selber auf einer 7 1/4 Zoll Dampflok
oder als Hilfsheizerin auf 600 mm mit.
Oder wollen wir zukünftig ein Haufen oller Tattergreise bleiben Frage

Viele Grüße
Christoph
viereka - 20.03.20 19:42
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Regalbahner,
als im Osten groß gewordener Mensch solltest Du auch noch zwischen den Zeilen noch lesen können.
Es geht NICHT !!!!!!! um die Lok.
Worum es geht schreibe ich jetzt aber nicht mehr auf und erläutere das auch nicht mehr.
Doch, ein Wort vielleicht noch: Es gab mal einen Sendung vom NDR, die hieß "Die aktuelle Schaubude".

cu
Hans-Jürgen
T 20 - 21.03.20 09:17
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
An alle Zwischenzeilenkönnenleser und Zwischenzeilennichtkönnenleser
Winke
Gut, daß nun alle Mißverstädnisse geklärt sind
Jetzt kann der 16 Jährige Luca entspannt weiter über den Bau
der EMMA schreiben.Ich war bzw bin, wie erwähnt, auch ein leidenschaftlicher
Fan von Jim Knopf, sowohl von Buch als auch den Puppen aus Augsburg.
Mich erfreut nicht nur das bisher Gezeigte zum Bau, sondern noch mehr,daß ein
16 jähriger dieses "uncoole Hobby" als sein Interessengebiet verfolgt.
In Karlsruhe dampfte auch eine EMMA /(71/4 Zoll ?) herum.Die
war einer meiner absoluten Favoriten.

beknopfte Grüße
Tobias
Spureinser - 21.03.20 09:46
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca ,

bin gespannt auf deine Umsetzung von der Lok . Weiter so . Interessantes Thema .

Zu Eisenbahn- Fleischer ist so feige das er seinen Vor- oder Nachnamen noch nicht mal an gibt .
Meine persönliche Meiniung .

Gruß von Thomas aus den Taunusbergen
viereka - 21.03.20 09:47
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Tobias,
Du hast so Recht, und wenn sich der andere etwas ältere junge Mensch ein Beispiel an Luca nehmen würde, dann wäre das super. Luca schwätzt nämlich nicht, Luca tut, Luca macht. Das finde ich super. Und Luca wird auch noch Problemlösungen für Antrieb usw. finden.

@Spur 1er
Den Eisenbahnfleischer sollte man kenne, sein Name ist hier schon recht oft aufgetaucht.
Und nochmals: ER meint NICHT die Arbeit von Luca.

cu
Hans-Jürgen
eisenbahn-fleischer - 21.03.20 10:53
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Freunde,
ich wollte eigentlich nicht mehr im Forum schreiben, aber nun muß ich doch ein paar Mißverständnisse beseitigen.
Ich freue mich auch über Neulinge wie Luca, denen möchte ich auch gern helfen. Mein Tip -nicht einfach drauflosbauen, sondern sich vorher über grundlegende Dinge informieren um möglichst wenig Rückschläge zu haben. Für das modellbauerische Grundlagenstudium gibt’s eine Menge gute Literatur, die bekommt man auch bei „alten Hasen“ geliehen oder im besten Fall sogar geschenkt. Dann weiß man, beim Lokbau muß zuerst eine gute Zeichnung/Planung her, das Antriebskonzept muß klar sein, und zuletzt erst geht es an den Gehäusebau. Auf diese Weise habe ich die Zeitschrift „Der Modelleisenbahner“ als Schulkind regelrecht „aufgesogen“, Bauberichte gelesen und nachgebaut - den Rest hat mir mein Vater beigebracht. Heute sind natürlich andere Technologien maßgebend, aber das Vorgehensprinzip ist immer noch das Gleiche.
Wer mich und mein Museum kennt, weiß das in meiner Vitrine auch frühe Eigenbaumodelle von mir stehen - teilweise über 50 Jahre alt – auf die ich heute noch stolz bin! Nur durch lange Erfahrung kommt man irgendwann zu Ergebnissen, die hier im Forum schnell mal als „Nietenzählerei“ abgetan werden. Aber ihr werdet es kaum glauben – auch das macht Spaß.
A B E R – jetzt kommts, was ich nicht leiden kann sind „allwissende“ Schwätzer die noch nie eigene Werke gezeigt ( und meist auch gar nicht haben ) , leere Phrasen schreiben, alles besser wissen und womöglich noch Andere kritisieren. Auch die gabs früher schon, nur heute ist die Verbreitung durch das www. schneller und flächendeckender – leider auch bei Erwachsenen.
Beste Grüße und bleibt schön gesund
Wolfgang
Für die, die mich nicht kennen: Wolfgang Frey, 60 Jahre, 1,78 m , 80 kg


frühe Modelle (eisenbahn-fleischer)

Luzifa - 21.03.20 13:00
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Danke für die vielen Antworten,
Ich hoffe ich habe keine allzu große Debatte ausgelöst. Ich habe das Modell in die Kathegorie Selbstbauten gepackt, da dort "Selbstgebaute maßstäbliche Schienenfahrzeuge mit/ohne handelsüblichen Zurüstteilen" steht. Ich bin mir natürlich bewusst, das die Emma ein Phantasie Modell ist, jedoch habe ich ein Vorbild, das Studio Modell der Augsburger Puppenkiste.

So, jetzt wo das aus dem Weg ist, noch ein paar Sachen zum Modell. Die Teile sind aus PLA gedruckt, da ich das für Tests einfacher drucken kann. Ich habe vor sie durch ABS Teile zu ersetzen, jedoch muss ich dafür erst eine "Box" für den Drucker bauen, da ohne die Wärme die Teile fehlerhaft herauskommen würden. Lektüre habe ich selbstverständlich auch. Für Lok und Wagen Eigenbau. Dazu kommen noch etliche Magazine für H0 Selbstbau.

Mir fehlen jetzt noch Kamin, Pfeiffe, die Seitenteile und die Räder. Bzw. das Innenleben der Räder. Für die Radreifen bieten sich die LGB Feldbahn Achsen and, diese haben 20mm Durchmesser was perfekt passen würde. Edelstahl wäre mir zwar lieber, aber es bietet sich ja an.

Zum Antrieb, ich möchte beide Räder antreiben und an ihnen den Strom abnehmen. Für den Motor habe ich schon bei verschiedenen Firmen nachgeschaut, Bühler oder Faulhaber sind wohl am Besten für diese Anwendung.

Ich werde heute Abend nochmal die fertigen Teile schreiben,
bis dahin Viele Grüße
viereka - 21.03.20 13:23
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca,
welchen Achsabstand hat denn das Gefährt und wenn schon, dann könntest Du das Getriebegehäuse doch auch selber drucken.
Diese schräg verzahnten LGB Räder auf den Achsen und für den Motor die LGB-Schnecken sollte doch reichen.

cu
Hans-Jürgen
Kupferschmied - 21.03.20 15:12
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca,

so wie ich das sehe wird deine EMMA genau so aussehen wie das Orginal. Nicht wie von manchem Hersteller, wo die EMMA 3 Achsen hat.
Schick mir bitte per PN Deine Adresse. Ich schenk Dir die abgebildeten Teile.
Kannst bestimmt verwenden.

Gruß Thomas

20200321_143958 (Kupferschmied)



20200321_144036 (Kupferschmied)

Botanikus - 22.03.20 12:19
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca,
schön dass du den Weg zu uns ins BBf gefunden hast, es wird in der heutigen
Zeit ja immer schwieriger junge Menschen für dieses schöne Hobby zugewinnen.
Deine Emma wird hier bestimmt viel Zustimmung erhalten.top
An dieser Stelle möchte ich Thomas recht herzlich danken, dass er einen jungen Modellbauer mit einer netten Geste unterstützt. Respekt
mfg
Herbert
volkerS - 23.03.20 17:26
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Herbert,
ich kann mich deinen Worten nur anschließen und das was Thomas Luca anbietet ist absolut erste Sahne. Wir wissen ja was Thomas so auf die Beine stellt.
Volker
Luzifa - 26.03.20 21:00
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Kurzes Update,

Ich konnte leider in den vergangenen Tagen nichts hinzufügen, da mein Drucker gerade bei der Kalibrierung Fehler macht und ich dies erst beheben muss. Ich möchte dann diesen Samstag/Sonntag ein großes Update machen indem ich das "Rohmodell" hoffentlich zeigen kann.

Bis dahin viele Grüße und bleibt gesund!
Luzifa - 26.03.20 21:09
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Hans-Jürgen,

Bitte entschuldige die späte Antwort, ich hatte schon vor früher zu antworten bin dann aber nicht mehr dazugekommen. Der Achsabstand beträgt 31,3mm.

Viele Grüße
viereka - 26.03.20 22:18
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Luzifa hat folgendes geschrieben::
Hallo Hans-Jürgen,

Bitte entschuldige die späte Antwort, ich hatte schon vor früher zu antworten bin dann aber nicht mehr dazugekommen. Der Achsabstand beträgt 31,3mm.

Viele Grüße


Hallo Luca,
Mist, der Achsstand ist für die von mir angedachte Antriebsvariante zu kurz. Für Triebwagen usw. hatten wir mal etwas "entwickelt", welches von knapp über 53 mm bis fast 80 mm Achsabstand ging.
Bei dem kurzen Abstand "fällt" mir kein Motor ein.
Ich kann mir aber vorstellen, dass die angebotenen Bauteile vom Kupferschmied gut geeignet wären. Da müsste man die Getriebeblöcke mal ganz dicht zueinander stellen und den sich daraus ergebenden Achsabstand messen.

cu
Hans-Jürgen
Sandbahner - 27.03.20 09:37
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca,
interessantes Projekt!
(Konstruktion und Umsetzung)
Leider trauen sich bisher nur wenige, selber zu konstruieren und auch selber zu drucken und auch das ganze noch hier zu zeigen.

Da ich schon eine ganze Weile fast nur noch Fahrzeuge oder zumindest Teile davon, selber drucke, hätte ich zum Antrieb auch eine Idee, die sicherlich in dein Konzept paßt:

Antriebsblock für eine NS2f in 1:13,3 (Testausführung) mit maßstäblichen Achsabstand.

Alle Achsen sind kugelgelagert, Motor von LGB.
Der Boden ist verschraubt, M2 Inbusschrauben und M2 Gewindeeinsätze, eingeklebt. Druckmaterial ABS.
Die Druckdateien lassen sich auch für andere Achsabstände anpassen.
Schlittenkufen usw brauche ich nicht, fahre mit Akku.

MfG

Ronald

PS: der Antriebsblock vom Kupferschmied ist natürlich auch erste Sahne!!!!
viereka - 27.03.20 09:57
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo,
ich meine, den LGB Motor bekommst Du nicht zwischen 2 Achsen, die nur 31 mm Abstand haben.
Ich hatte auch an dieses Prinzip gedacht, wobei hier der Motor schon kleiner ist und von Maxon stammt.


P1030768 (viereka)



P1030774 (viereka)


Dabei in der jetzigen Zeit die Seitenwangen drucken und unten so ausbilden, dass man Achsen mit Kugellager einsetzen kann. Aber der Antrieb im Bild hat knapp über 53 mm Achsabstand und die laufen die schrägen Zahnrädern auf den Achsen nur ein Hauch am Motorgehäuse vorbei.
Entweder die Teile vom Kupferschmied passen, oder eben den LGB Motor weiter nach oben setzen (wenn Platz ist) und den Rest mit Zahnrädern. (Wäre meine bescheidene Idee).
cu
Hans-Jürgen
Sandbahner - 27.03.20 14:54
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo,
da das "Vorbild" keine Kuppelstangen hat, wäre es möglich, nur die erste Achse direkt anzutreiben, die 2. dann mit Kette, falls die Lok Kuppelstangen erhält, dann eben die 2. Achse mit den Kuppelstangen antreiben.
Hier ein Antrieb (NS1a) mit variablen Achsabstand:


Ähnliche Antriebe funktionieren bei mir schon seit jahren ohne Probleme.

MfG

Ronald

PS: Vielleicht kann sich der Erbauer zur Antriebsproblematik äußern.
Wäre sicherlich sinnvoll zu wissen, was er da so plant oder welche der vorgeschlagenen Lösungen er favorisiert.
Luzifa - 27.03.20 15:05
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Sodele,

gestern ist das Antriebssegment von Thomas angekommen, dem ich hier noch einmal herzlich danken möchte. in Neugier habe ich auch direkt einen Blick hineingeworfen. Vom Abstand her passt es perfekt, ein Problem, das ich jedoch habe ist, dass durch die kleinen Räder das Getriebe Gehäuse fast auf Linie der Räder liegt.


EMMA Mit Antriebssegment (Luzifa)


Ich habe einmal bei anderen 2m Fahrzeugen nachgeschaut und dort bewegt sich die Bodenfreiheit zwischen 5 und 7mm.

EMMA Vergleichsbild (Luzifa)

HG 3/4 Bodenfreiheit

EMMA Vergleichsbild (2) (Luzifa)

HG 3/4 Bodenfreiheit

EMMA Vergleichsbild (3) (Luzifa)

Albula Bodenfreiheit

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, wie ich das Ganze lösen kann, ich möchte die Getriebe auf jeden Fall verwenden. Mal schauen, es findet sich immer eine Lösung.
Ich werde mal schauen, ob ich heute noch eine Idee habe, ansonsten schreibe ich morgen weiter.

Bis dahin viele Grüße
Luzifa - 27.03.20 15:31
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Ronald,

an eine Lösung mit einer Kette hatte ich auch schon gedacht, da die Getriebe vom Abstand her jedoch passen liegt die Getriebe Lösung näher. Die Idee mit ABS die Kästen zu drucken finde ich super und eventuell muss ich auch noch etwas Konstruieren.
In deinem Beitrag hast du auch erwähnt, dass du mit Akku fährst, die Stromversorgung hatte ich bis dahin kaum bedacht. Ich habe von LGB noch ein paar Kupferpins? Die mit einer Feder gegen die Innenseite der Räder drücken, sind diese empfehlenswert zu nutzen?


Emma Stromabnahme (Luzifa)

Emma Stromabnahme

Viele Grüße
Frank Hohenhameln - 27.03.20 16:54
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Moin !

Die Stromabnehmerkohlen haben einen doch recht großen Wiederstand sprich bremsen doch recht stark. Vor allem merkt man das bei nicht angetriebenen Achsen.
Von Dingler gibt es welche für Spur 1 (ebay) Die sind filigraner !

Gruß
FRank
Kupferschmied - 27.03.20 18:26
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca,

die Stromaufnahme findet über die Kugellager im Gehäuse statt.
Bei dieser Konstruktion brauchst du keine zusätzliche Stromabnehmer.
Nachteil ist, wenn zu hohe Ströme über die Kugel gehen, das diese dann Verschleißen.
Das Kunststoffzahnrad in der Mitte ist die Isolation.
Deine G 4/5 hat die gleichen Antriebe.

20200327_173723 (Kupferschmied)


Auf dem nächsten Bild sieht du Räder mit einem Laufflächendurchmesser von 26mm,
Spurkranzdurchmesser 29mm. Die Rad Verbindung zur Achse ist konisch.
Wenn du möchtest, kann ich dir 4 Räder drehen, nur nicht kleiner als 24mm
Laufflächendurchmesser, weil das Gehäuse sonst zu nahe an die Schienenoberkante kommt.
Oder du hast noch eine andere Idee.

20200327_174404 (Kupferschmied)


Die Räder kann ich dann noch frei drehen. ( Schwarz)
Mit einer Abdeckung aus deinem Drucker kannst du dann die Schraube abdecken.

20200327_174929 (Kupferschmied)



20200327_174957 (Kupferschmied)


Gruß Thomas
Luzifa - 28.03.20 11:58
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Thomas,

ich habe mich leider ein wenig in eine Sackgasse gebracht... Die Räder sind ja sehr klein, der Abstand zum Rest der Lok ebenso, deswegen kann ich sie nicht größer machen. Ansonsten würden sie nicht nur mit dem Spurkranz sondern auch mit der Lauffläche die anderen Teile schneiden. Eine Idee die ich hatte wäre das Schwarze Zahnrad zu verkleinern. Wäre natürlich mit viel Aufwand verbunden aber eigentlich mag ich solche Herausforderungen. Ich habe gestern mal einen test Druck gemacht, die Resultate sind folgende:

Emma Getriebe (Luzifa)

Emma Schrägzahrad

Ist erst ein Prototyp, ob die Lösung überhaupt Sinn ergibt weiß ich noch nicht.

Das mit der Stromabnahme ist natürlich erfreulich, dann ist das eine Sorge weniger. Auch sehr interessant gemacht, die Stromabnahme. Wusste garnicht dass die G4/5 die selben Antriebe hat. Aber weißt du zufällig was dann die riesen Probleme beim Antrieb verursacht hat? Es wurden ja alle zurückgerufen für umbauten. Die G4/5 ist ja mittlerweile auch wieder aktuell, da LGB ja die Formen erworben hat. Aber das ist ein anderes Thema.

Bis ich heute eine Lösung gefunden oder erdacht habe
Viele Grüße
volkerS - 28.03.20 18:06
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luzifa,
das von dir gezeigte Maß von 6,18mm an der HG3/4 ist nur die halbe Wahrheit.
Du zeigst sie nämlich im nächsten Bild auf dem Rollenprüfstand und da ist deutlich erkennbar, dass die Blindwelle weitaus näher an die Schienenoberkante kommt.
Bei sauber verlegtem Gleis reicht es wenn die Getriebeabdeckung zwischen den Rädern sowie Anbauteile außen an der Lok 1mm über der Schinenoberkante liegen. Dieser Abstand erlaubt problemloses Fahren über eine Weiche, du darfst natürlich keine Zahnstange im Gleis haben.
Volker
Luzifa - 28.03.20 23:57
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo zusammen,

ich habe den heutigen Tag damit verbracht die Getriebe Problematik anzugehen. Ich wollte ja einmal versuchen das schwarze Zahnrad zu verkleinern. Dafür muss dann jedoch auch der Getriebekasten verändert werden. Ein Prototyp davon sieht so aus:


Emma Getriebe (Luzifa)

Emma Getriebe

Ganz zufrieden bin ich noch nicht, doch für Heute habe ich genug von Zahnrädern.

Danke Volker für die Aufklärung mit der Bodenfreiheit. Das ich den Rollenprüfstand mitgemessen habe ist mir garnicht aufgefallen, mein Fehler Grins . Jetzt sollte ich die benötigten 1mm mehr als erfüllen können.

Morgen geht es dann an die letzten Feinheiten der Neukonstruktion. Ich möchte das Getriebe Problem möglichst schnell beheben.

Bis dahin viele Grüße
Kupferschmied - 29.03.20 19:14
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca,

gefällt mir sehr gut was du da gemacht hast. Kannst du an das Zahnrad die Achsen
mit drucken und mit einem Messingrohr auf beiden Seiten verstärken? Somit
könntest du die Stromaufnahme über die Kugellager machen.
Für die Formschlüssige Verbindung könntest du beim Drucken Aussparungen vorsehen
für das Messingrohr. Nur so eine Idee.

Gruß Thomas

20200329_185139 (Kupferschmied)

Luzifa - 28.05.20 15:48
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo zusammen,

Lang ist es her aber morgen gibt es neuen Fortschritt. Ich hatte leider in der letzten Zeit kaum Zeit, da ich meine Abschlussprüfungen hatte. Da diese jetzt aber aus dem Weg sind, habe ich wieder Zeit und Motivation um weiter zu machen. Außerdem sind endlich einige der durch Covid 19 verspäteten Bestellungen eingetroffen.

Bis dahin viele Grüße
Luzifa - 29.05.20 21:29
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo zusammen,

Wie ich bereits gestern geschrieben habe, möchte ich nun, da meine Abschlussprüfungen vorbei sind wieder an meiner Emma weiterbauen. Ich habe zwar in meiner Abwesenheit viel Konstruiert, aber im Praktischen quasi nichts gemacht. Das möchte ich nun aufholen und mich hier noch einmal für meine Inaktivität entschuldigen.

Nun aber zu den erfreulichen Dingen. Meine Bestellungen und andere Besorgungen sind endlich abgeschlossen. Ich habe von meinem Opa zwei 21mm Radsätze beziehen können und ein 7mm Messing-Rohr für den Kamin gekauft. Außerdem ist die Antriebsthematik so gut wie geklärt. Des Weiteren habe ich mit der Bearbeitung einiger Teile begonnen. Dazu aber später mehr. Für diese Woche habe ich mir vorgenommen den vorderen Teil der Lokomotive fertigzustellen also Kamin, Sanddom, Pfeiffe, Kessel + Rauchkammertür, Fahrwerk, Puffer und Lampen.

Ich glaube ich habe deine Idee verstanden Thomas. Die Kugellager sind Bereits im Getriebe Kasten eingelassen und die Achsen möchte ich auch weiter benutzen. Meinst du ich sollte das Messingrohr im Zahnrad verbauen?

Ich würde das Zeigen des Baufortschritts auf morgen verschieben, da ich im Moment leider kein richtiges Licht mehr für Fotos habe und man ja auch etwas erkennen soll Grins

Bis dahin viele Grüße und bleibt gesund!
Kupferschmied - 30.05.20 14:16
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Luca,

war nur so eine Idee, ich meinte, das du an dein selbst gedrucktes Zahnrad
die Achsen gleich mit drucken kannst. Das MS Rohr wäre dann die Verstärkung
deine Kunststoffachse, links und rechts vom Zahnrad. Ich kann auf deinem
Bild nicht sehen, ob du die Original Achsen,wegen des kleineren Durchmesser,
an deinem Zahnrad befestigen kannst.


Gruß Thomas
Luzifa - 31.05.20 16:30
Titel: Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)
Hallo Thomas,

Die Idee finde ich sehr gut, vorher hielten die Achsen nur durch Druck. Ich werde gleich versuchen sie in das Zahnrad ein zu arbeiten.

Grüße Luca

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau