buntbahn.de

Dampf & Diesel - Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine


Henry (Henner) - 29.10.19 20:52
Titel: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Man sollte ja nie mehrere Projekte zu gleichen Zeit anfassen, aber manchmal ergeben sich Umstaende, die so etwas geradezu herausfordern. Das kam so:
Zu unserer Samstags-Werkstattrunde ist ein neuer Teilnehmer gestossen: Sanjaya. Er wollte sich dem Selbstbau widmen und hatte sich einen funkelnagelneuen Maschinenpark (CNC-Drehbank und CNC-Fraese von Sherline) zugelegt und sich mit der CAD/CAM-Software Fusion360 beschaeftigt. Er hatte allerdings noch nie etwas mit diesen Maschinen gebaut. Ausserdem stellte sich heraus, dass er auch eine dieser chinesischen Hit&Miss Engines besass. Wir schlossen nun messerscharf, dass ein erstes Projekt eine kleine Feldbahnlok mit diesem Motor ein gutes Uebungsprojekt sein koennte. Wenn er schonmal dabei ist, koennten wir auch gleich zwei davon bauen. Hier ein Bild, das ich von Fido "geklaut" habe:



Siehe auch: http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=13356
Der Antrieb geht ueber Rollenkette vom Motor auf eine Zwischenwelle, von da aus ueber ein Stirnzahnradpaar auf die vordere Achse und von dort wieder mit einer Kette auf die hintere Achse:



Diese oben gezeigte Ausfuehrung hatte gerade Pufferbohlen, was natuerlich den Bau vereinfacht. Die Lok wird kein genaues Modell des Vorbilds werden, da wir auf die Abmessungen des Motors Ruecksicht nehmen muessen. Aber ist der Bau einer Diesellok mit Elektromotor nicht auch ein ziemlicher Kompromiss? Das Ganze ist also mehr eine Machbarkeitsstudie mit Spasseffekt.

Allerdings musste ich auch ein wenig zu dem Projekt beitragen. Ich hatte von Deutschland U-Profile mitgebracht, sodass wir sofort anfangen konnten. Ich machte eine grobe 3D-Skizze (siehe interaktives pdf im Anhang) und schickte ihm einige 2D-Zeichnungen, die er in 3D-Modelle und schliesslich Code fuer seine Maschinen umsetzte. Innerhalb von wenigen Tagen gelang es ihm, Teile zu produzieren. Wir beschlossen auch, die Kettenraeder fuer die Rollenketten selber zu fraesen. Die Konstruktionsunterlagen kamen vom "Machinist Handbook". Hier z.B. die Radsaetze und Kettenraeder, die fuer einen "Anfaenger" meiner Meinung nach hervorragend gelungen sind:



Die Raeder sind aus Automatenstahl (12L14), die Kettenraeder aus oelhaertendem Werkzeugstahl (ungehaertet).



Hier die Lager fuer die Zwischenwelle. Alle Lager uebrigens mit Kugellagern ausgestattet.

Ich habe mich dann mal an den Rahmen gemacht und so sieht der Stand von heute aus (Stirn-Zahnraeder und Modellschrauben noch unterwegs):



Fuer diese Machbarkeitsstudie werden wir zunaechst weder eine Kupplung noch Umsteuerung vorsehen - der Motor laeuft nur in eine Richtung. Wir wissen naemlich noch nicht, ob die Lok dank des Hit-Taktes moeglicherweise aus den Schienen springt.
So, und jetzt wieder an die Zahnradlok...
Regards
Dampfcargo63 - 31.10.19 09:40
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henry,
letztes Jahr war in "Maschinen im Modellbau" ein Baubericht einer Deutz der HFB im Massstab 1:10 mit dem Motor. Leider liegt das Heft 500 km entfernt, sonst könnte ich dir eine Scan schicken.
Viele Grüsse Rene
Torsten Köhler - 31.10.19 16:34
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
hier mal ein Bild aufgenommen in Ilmenau Okt.2019


Henry (Henner) - 06.11.19 02:01
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Torsten, Rene,
danke fuer die Informationen. Eine digitale Version des Heftes "Maschinen im Modellbau" konnten wir herunterladen. Ansonsten habe ich zur Zeit keine Chance, an meiner Zahnradlok weiterzuarbeiten. Sanjaya drueckt so aufs Tempo, dass ich mit meinen Zuarbeiten fuer diese Lok kaum nachkomme Winke . Beide Chassis mit allen Zahnraedern sind fertig, wir warten jetzt auf Material fuer die Motorbefestigung. Vielleicht koennen wir in einer Woche schon eine Probefahrt machen! So sieht das jetzt aus:



Hier von der Seite:



Die von Sanjaya entworfenen/gefertigten Kettenraeder laufen einwandfrei. Wir mussten allerdings ein Achslager mit Langloechern versehen, um die Kette korrekt spannen zu koennen. Die Langloecher werden noch von "Verstaerkungsblechen" verdeckt. Das gesamte Chassis rollt von einem nicht absolut ebenen Tisch. Auch die Sechskantschrauben aus Deutschland sind eingetroffen und eingebaut.
Heute war vermutlich der letzte schoene Tag mit Temperaturen um 22°C. Ich werde wohl jetzt meine Werkstatt von der Terasse ins Bastelzimmer verlegen muessen Traurig .
Regards
Regalbahner - 06.11.19 13:12
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henner,

das wird eine urige Maschine und ich bin gespannt,
ob und wie sie laufen wird.
Bei einem Nachbarn von mir liegt noch so ein Motor
in der Garage. Den würde ich gerne mal anwerfen Winke

Könntest du bitte noch etwas zu der verwendeten Rollenkette schreiben,
denn so klein habe ich die noch nicht gesehen
und die wäre eine gute und stabile Lösung für viele Feldbahnantriebe.

Viele Grüße
Christoph
Henry (Henner) - 06.11.19 19:07
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Christoph,
die Rollenkette hat eine Teilung von 3,75mm und ist von: https://shop.sdp-si.com/catalog/?cid=p304. Allerdings gibt es Ketten mit 4mm Teilung von GHW (https://ghw-modellbau.de/product_info.php?products_id=3402). Die kleinen Stahlketten sind recht teuer. Ich hatte die Kette noch von einem anderen Projekt uebrig.
Regards
Regalbahner - 06.11.19 21:08
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Danke Henner für die Info Ausruf

Die Preise sind natürlich gewaltig
aber nun habe ich wenigstens mal Maße.
Die Chinesen scheinen diese Ketten noch nicht
entdeckt zu haben aber das kann ja noch kommen Winke

Viele Grüße
Christoph
volkerS - 06.11.19 22:25
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Christoph,
wenn eine 5mm-Teilung noch brauchbar ist dann mal nach Rollenkette 03b suchen.
Kostet etwa 1/4.
Von Hettler gibt es noch die 3,1166mm Ketten aus schwarzem Delrin.
Volker
Henry (Henner) - 14.11.19 04:50
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Erfolg!
Heute haben wir die erste der beiden Loks (Sanjayas) auf Rollen getestet. Wir hatten etwas Probleme, den Motor zu starten, da wir meinen Treibstoff verwendet hatten (er brauchte eine andere Einstellung des Vergasers) und etwas experimentieren mussten, um den Zuendzeitpunkt wieder einzustellen. Dies war notwendig, da einige Teile zur Montage des Motorritzels abgebaut werden mussten. Der Testlauf war auf Rollen, da Tank und Zuendvorrichtung noch montiert werden muessen. Sanjaya hat uebrigens die Rollen samt Grundplatte extra fuer diese Lok in 3D gedruckt. Er hat auch die Ketten auf Laenge gebracht. Die Kettenraeder haben einwandfrei funktioniert. Hier nun also ein Bild von mir mit dem laufenden Motor/Fahrgestell:



Auch ein Video gibt es (leider nur als Link, da die Software kein Einbetten
erlaubt)

https://www.youtube.com/watch?v=gxcHD1cLrcM

Der Motor "tuckert" noch nicht richtig, da ohne Last. Wir werden nun zunaechst die Batterie fuer die Zuendung und den Tank montieren (fuer meine Lok muss ich noch einen geeigneten Tank bauen) und dann die beiden Loks in freier Wildbahn testen. Danach entscheiden wir, ob wir noch eine Kupplung/Umsteuerung einbauen oder an die Details gehen.
Regards
Regalbahner - 14.11.19 09:30
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henner,

man sieht dir die Freude über diese urige Maschine regelrecht an Freude

Nun wird sie aber noch einiges an Gewicht brauchen,
damit sie bei den Explosionen nicht aus dem Gleis hüpft.
Überhaupt bin ich gespannt auf den ersten Test in freier "Wildbahn",
denn auch die schnell drehenden Schwungräder stelle ich mir etwas problematisch vor.

Von einem großen Winkelschleifer in Betrieb kennt man ja bei Drehbewegungen eine gewisse Trägheit.
Ob sich dieser Effekt bei der Lok positiv oder negativ auswirkt,
werden wir hoffentlich nach eurem Fahrtest wissen.
Interessante Sache Ausruf

Viele Grüße
Christoph
volkerS - 14.11.19 12:54
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henner,
im Video ist ein Ruckeln im Lauf zu erkennen. Ist das durch die doch etwas durchhängende Kette verursacht oder spuckt da der Motor? Bei den Schwungmassen hätte ich einen ruhigeren Lauf erwartet.
Volker
Henry (Henner) - 14.11.19 16:11
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
@Christoph,
ja wir waren recht zufrieden mit dem ersten Testlauf. Das "Huepfen" kommt vermutlich daher, dass fast das ganze Gewicht auf der Vorderachse liegt. Wir werden hinten noch ein Bleigewicht anbringen. Die Kreiselwirkung der Schwungraeder ist hoffe ich nicht so gewaltig, da die Umrehungszahl unter 2000U/min liegt.
@Volker,
das Grundgeraeusch ist ein Rasseln der Ketten. In unregelmaessigen Abstaenden (ca. alle 5..10) Umdrehungen hoert man ein Pochen. Dies sind die Arbeitstakte (Hit). Man kann es auch daran sehen, dass der Fliehkraftregeler auf dem rueckseitigen Schwungrad in diesem Takt "atmet". Bei Belastung sollte die Frequenz der Arbeitstakte ansteigen und regelmaessiger werden.
Regards
Henry (Henner) - 17.11.19 20:01
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Der erste Test auf einem Gleis ist auch erfolgreich verlaufen. Folgende Erkenntnisse:
1. Die Lok ist natuerlich zu schnell, aber gerade noch zu tolerieren. Das richtige Untersetzungsvehaeltnis bei 2000U/min des Motors waeren etwa 1:16 gewesen, wir konnten aber nur 1:4,5 realisieren. Vielleicht bekommen wir den Motor noch etwas langsamer (weichere Federn fuer den Fliehkraftregler), aber das wird nicht ausreichen. Eine Idee war, innerhalb des grossen Stirnzahnrads ein Planetengetriebe (?) oder ein anderes Getriebe ohne Drehrichtungsumkehr einzubauen. Vielleicht hat einer der Leser dazu eine Idee. Fuer eine simple 2. oder 3. Getriebestufe ist kein Platz.
2. Der Motor hat selbst mit dieser kleinen Untersetzung ein wahnsinniges Drehmoment. Man kann die Lok mit laufendem Motor auf die Schienen setzen, die Raeder drehen durch und die Drehzahl sinkt kaum ab.
3. Im Video kommen offenbar die hoeheren Tonfrequenzen besser durch, aber in Wirklichkeit dominieren die Auspuffgeraeusche. Wir bauen jetzt Kupplungen an, um die Lok mal richtig zu belasten, damit der Auspufftakt weiter ansteigt. Wir werden die Kupplungen mit Wachs 3D Drucken und dann aus Zamak giessen.
4. Das "Huepfen" war weniger stark als erwartet; mit Bleiballast im hinteren Teil der Lok wird es hoffentlich fast ganz verschwinden.
Hier der Link zum Video (von Sanjaya):
https://www.youtube.com/watch?v=q4CeZKjmrm0&feature=youtu.be
Ich hatte auch ein Video erstellt, aber bei mir waren die hohen Tonfrequenzen noch aufdringlicher. Sanjaya hatte leider Probleme mit der Zuendung, sonst haetten wir ein Wettrennen mit den beiden Loks veranstaltet.
Regards
holgig - 17.11.19 20:59
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henner,

ein Planetengetriebe würde nur dann untersetzen und die Drehrichtung beibehalten, wenn das Hohlrad fest steht und der Antrieb über das Sonnenrad erfolgt. Dann wäre die Untersetzung noch um den Faktor 3 - 4 besser.

Video Planetengetriebe, Funtionsarten

Viele Grüße
Holger
Kupferschmied - 17.11.19 22:49
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henry,

wie wäre es Planetengetriebe und Kupplung in einem?
Schau mal bei Youtube nach Planetengetriebe als Kupplungsgetriebe selber bauen
Dabei brauchst du das Hohlrad nur mit einer Bandbremse abbremsen zum einkuppeln.

Gruß Thomas
Henry (Henner) - 18.11.19 20:12
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Holger, Thomas,
danke fuer eure Anregungen. Thomas' Idee mit der Kupplung ist natuerlich genial! Leider gibt es ein Problem: Der Maximaldurchmesser des Hohlrades muss < 38mm sein und das ganze Getriebe so robust, dass es den Hit & Miss Motor aushaelt. Die Zahnraeder muessten zumindest Modul 0,8 oder 1 haben. Mir ist aber nicht klar, ob man damit ein so kleines Planetengetriebe bauen kann. So ein ausgefuchster Feinmechaniker wie Thomas sind wir auch nicht, als dass wir diese Zahnraeder selber herstellen koennten. Mal sehen, was sich finden laesst.
Regards
Kupferschmied - 18.11.19 22:27
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henry,

schau mal beim Schrotthändler nach Akkuschrauber, werden meist entsorgt weil
die Akku's nicht mehr funktionieren. Die erste Getriebestufe ist meist aus Kunststoff,
aber danach wird es richtig stabil. Mit 2 Planeten hintereinander hast du ein 2 Gang
Getriebe das sich unter Last schalten lässt.

Gruß Thomas

20191118_215951 (Kupferschmied)



20191118_220000 (Kupferschmied)



20191118_220135 (Kupferschmied)

Henry (Henner) - 19.11.19 04:12
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Thomas,
vielen Dank fuer die tolle Information. Die Getriebe sehen richtig stabil aus, trotz des relativ kleinen Durchmessers, der ausgezeichnet zu unseren Loks passt. Wir werden jetzt mal auf Jagd gehen.
Regards
Kupferschmied - 19.11.19 17:57
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henry,

viel Glück bei der Jagd, und aus dem Rest vom Schützenfest > Wendeherzgetriebe.

20191119_171209 (Kupferschmied)


Bei der Konstruktion darauf achten, das der Hebel von dem in Eingriff stehendem
Zahnrad auf einen verstellbaren Anschlag gedrückt wird.
Antrieb ist rechts, Abtrieb links.

20191119_171622 (Kupferschmied)



20191119_171916 (Kupferschmied)



20191119_172027 (Kupferschmied)


Ich wünsche euch gutes gelingen. Wäre schön wenn ihr das alles Umsetzen könntet,
wäre dann eine schöne mechanische Lanz-Bulldog Technik.

Gruß Thomas
dampfspieler - 19.11.19 23:32
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Thomas,

danke für den Hinweis auf das Wendeherzgetriebe, der kommt gerade zur rechten Zeit.

Hallo Henner,

bei mir liegen gerade so ein paar Innereien von einem Akkuschrauber herum, aber die über den großen Teil zu schicken ist wohl etwas zu hoher Aufwand.

Viel Erfolg
Dietrich
Regalbahner - 20.11.19 09:04
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Thomas,

auch von mir eine großes Dankeschön für den Getriebelehrgang Ausruf gut

Diese Zahnräder, auch die aus Plastik, habe ich schon in
einigen meiner kleinen Feldbahnloks verarbeitet,
allerdings bisher nicht in solch genialer Anordnung.
Aber das kann ja noch werden ... Winke

Viele Grüße
Christoph
Henry (Henner) - 21.11.19 02:49
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Beim ersten Akkuschrauber war das "Sonnenrad" zu klein fuer die Achse (5mm Achsdurchmesser). Wir suchen weiter.
Regards
Henry (Henner) - 28.11.19 19:50
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Wir haben jetzt dank Dampfspieler und meinem Freund Dennis zwei Planetengetriebe aus Schraubern. Allerdings ist bei mir jetzt kompletter Bastelstillstand: Beim ersten Starkregen der Saison ist meine Werkstatt wegen eines Lecks der Heizung/Kuehlung auf dem Dach durch massiven Wasserschaden erstmal fuer mindestens eine Woche ausser Gefecht Traurig .
Ich hatte aber noch zwei Teile konstruiert:
- Eine Kupplungstasche. Das Vorbild hatte zwar eine einfachere Kupplung, aber dieses Design schien uns betriebssicherer. Sanjaya hat 2 Versionen mit 3D gedruckt. Einmal aus Kunststoff (rechts) und einmal aus ausschmelzbarem Wachs (https://www.machinablewax.com/product.php?product=52). Beide noch ohne jegliche Nacharbeit. Das Wachsmodell ist deutlich grober. Ausserdem verzog es sich auf der Grundplatte. Wir sind uns noch nicht einig, welche der beiden wir (nach dem Glaetten) verwenden. Ist uebrigens mit einem Wuerstchenleger gedruckt, mit DLP waere es deutlich besser geworden.



- Der Auspuff. Der Auspuff hat die Form eines Krueckstocks:



und ist aus 6mm Messingrohr. Der Biegeradius ist ca. 10mm, wahrscheinlich zu eng. Wir haben mehrere Methoden probiert (Biegewerkzeug mit/ohne mehrfachem Ausgluehen), aber das relativ duennwandige Messingrohr (0,3mm Wandstaerke - nur das ist hier erhaeltlich) schlaegt auf der Innenseite Falten. Wir werden noch einen Versuch mit Cerrobend (Woodsmetall) Fuellung machen und dann wahrscheinlich auf Kupfer gehen. Dieses Material gibt es in groesserer Wandstaerke.

Regards
Regalbahner - 28.11.19 21:57
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henner,
Zitat:
Beim ersten Starkregen der Saison ist meine Werkstatt wegen eines Lecks der Heizung/Kuehlung auf dem Dach durch massiven Wasserschaden erstmal fuer mindestens eine Woche ausser Gefecht Traurig


oh das klingt nicht gut, hoffentlich ist nichts Wichtiges kaputt gegangen Ausruf

Viele Grüße aus der mecklenburgischen Polarnacht
wo es zu dieser Jahreszeit eigentlich immer regnet Ertrinkend

Christoph
Henry (Henner) - 14.12.19 00:36
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Christoph,
alles wieder OK. Meine Maschine hatte einen haesslichen blauen Alu-Tank, der mir ueberhaupt nicht gefiel. Ich habe deswegen einen Ersatz aus Messing gebaut und hartgeloetet. Die elliptischen Endstuecke sind nach dem "XNC-Verfahren" gefertigt worden -> Y-Koordinaten mit Excel ausgerechnet, in 0,05mm Schritten in X als Stufen gedreht und mit Feile/Sandpapier geglaettet:



Regards
volkerS - 14.12.19 17:09
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo,
wollte mir Anfang vergangener Woche diesen "häßlichen" blauen Motor bestellen.
Da mir aber 200,--€ zu teuer sind, (da kommt ja noch Zoll drauf), wollte ich wie an anderer Stelle genannt, hier https://www.jggstamps.com/index.php?main_page=product_info&products_id=9018 bestellen. Mit 88,--€ deutlich preiswerter.
Angemeldet, in den Warenkorb und mit MasterCard bezahlen. Eigentlich kein Hexenwerk. Aber! MasterCard verweigert die Transaktion zu dieser Firma.
Eine Mail an den Verkäufer, ob es auch andere Zahlungsmöglichkeiten gibt (z.B. PayPal) ist bis heute unbeantwortet.
Volker
dampfspieler - 14.12.19 19:05
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Moin Volker,

Zitat:
Da mir aber 200,--€ zu teuer sind, (da kommt ja noch Zoll drauf), wollte ich wie an anderer Stelle genannt, hier https://www.jggstamps.com/index.php?main_page=product_info&products_id=9018 bestellen. Mit 88,--€ deutlich preiswerter.


gestatte mir bitte zwei Bemerkungen.

1. Bei Einfuhren aus einem NICHT-EU-Land fallen folgende Abgaben an:
- Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 % (aktueller Mehrwertsteuersatz),
- gegebenenfalls Zoll (wenn die Ware inkl. Versandkosten teurer als 150,00 € ist). Wenn Du vorher wissen möchtest, wieviel das sein könnte, schau bitte im TARIC-Verzeichnis nach (Suchbegriff "TARIC-Auskunftsanwendung" ).
Das Gesagte ist meines Wissens der aktuelle Stand, da ich letzte Woche entsprechende Erfahrungen sammeln konnte - wieder mal. Allerdings "durfte" ich keine Einfuhrumsatzsteuer bezahen, weil es weniger als 10,00 € waren. Du kannst Dir sicher vorstellen, wie traurig ich war.

2. Wenn etwas deutlich preiswerter ist als die gleiche Sache an anderer Stelle, hat sie zumindest die gleiche Qualität, der Händler hat die gleiche Seriösität und der Service ist auch genau wie beim anderen Händler, nur der Preis ist eben deutlich geringer.

Ich glaube mich aber zu erinnern, dass Du es warst, der den von Dir genannten Händler als unseriös eingeschätzt hat. Was hat Dich bewogen, entgegen Deiner eigenen Einschätzung zu handeln?

Grüße Dietrich
volkerS - 14.12.19 22:27
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Dietrich,
ich habe nur an anderer Stelle erwähnt, was im Web zu lesen war.
Dass ich nun doch dort bestellen wollte basierte auf der Aussage von Henner Post vom 14.10.19: Aber wenn der Anbieter unserioes ist, bei Bezahlung mit Kreditkarte bekommt man das Geld (zumindest in den USA) wieder zurueck.
Gescheitert, weil anscheinend mein Kreditkartengeber schon Probleme mit diesem Anbieter hatte.
Volker
m_genex - 17.12.19 12:01
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo,
vielleicht ist das hier für Nachbauer ja eine Alternative. Hab ich bisher aber nur als Materialsatz gesehen. Herzliche Grüße, Martin.

https://www.bengs-modellbau.de/materialbausaetze/verbrennungsmotoren/verbrennungsmotor-der-kleine-karl
Henry (Henner) - 22.12.19 01:07
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Der haessliche Tank ist Vergangenheit: Der neue Messingtank hat eine Halterung und Befestigungsbaender bekommen:



Regards
Henry (Henner) - 04.01.20 01:34
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Ueber die Feiertage tat sich nicht sehr viel. Immerhin habe ich eine Kiste gelasert, die die Zuendung versteckt, einen Sitz und den Auspuff konstruiert, die Sanjaya beide in 3D als "Anschaungsmodell" gedruckt hat. Ausserdem wurde eine 1:10 Action-Figur beschafft, die normalerweise in Rock-Crawlern Dienst tut. Warum am Guertel eine Pistole in einem Halfter sitzt, ist mir nicht ganz klar. Jedenfalls habe ich sie entfernt, da z.B. Wildschweine sicher vor dem ratternden Gefaehrt freiwillig Reissaus nehmen und Klapperschlangen in Deutschland eher selten sind Grins . Die schwarze Batteriekiste verschwindet noch unter dem Rahmen und der Sitz bekommt eine vernuenftige Halterung, aber man kann sehen, wie das Gefaehrt mal aussehen wird:



Fuer die naechsten Monate muss ich meine Projekte priorisieren, da ich mich langsam auf meinen Umzug nach Deutschland vorbereiten und alle Arbeiten vorziehen muss, die Maschinen meiner Freunde hier in den USA erfordern.
Regards
Henry (Henner) - 13.01.20 21:53
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Inzwischen hat der Fahrer einen richtigen Sitz (Farbe = gerade vorhandenes Material), die Batterie fuer die Zuendung ist im Rahmen untergebracht, es gibt einen Schalter mit LED und der Auspuff ist von Sanjaya aus Aluminum gedreht worden. Die provisorische Anhaengekupplung aus Kunststoff wird noch durch einen Zamak Guss ersetzt, wenn wir den 3D Druck von Wachs beherrschen.



und



Der neue Tank ist hier auch schoen zu sehen. Uebermorgen kommt ein Freund aus Deutschland und bringt ein Planetengetriebe mit (gestiftet von Dampfspieler nach einer Anregung von Thomas). Einbau vermutlich erst in einigen Monaten nach meinem Umzug. Samstag wird die Lok wieder in Betrieb sein. Als Wagen dachte ich, Torfloren zu bauen. Christoph hat mir ein paar Bilder von aehnlichen Wagen geschickt.
Regards
Henry (Henner) - 14.02.20 04:40
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Es gelang uns, das Planetengetriebe aus dem alten Schrauber auszubauen. So sieht das jetzt aus:



Das Material der Zahnraeder scheint ein sehr hartes Sintermaterial zu sein, das sich selbst mit Hartmetallwerkzeugen nur schwer bearbeiten liess. Auf die messingfarbene Buchse im Vordergrund (wird noch durch Bronze ersetzt) kommt noch das antreibende Stirnzahnrad, das Innenzahnrad wird mit einem Kugellager auf dem linken Bund gelagert und die Bremse fasst dann das Innenzahnrad. Teile sind in China bestellt; leider gibt es wegen des Virus Verzoegerungen in der Post.
Regards
Henry (Henner) - 25.04.20 02:13
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Nachdem endlich die Kugellager eintrafen, konnte es am Planetengetriebe weitergehen. Da meine Werkstatt teilweise eingemottet ist, hat mein Freund Dennis die Dreharbeiten uebernommen:



Das Bild zeigt das Hohlrad mit den Planeten und das Sonnenrad mit dem angeflanschten Antriebszahnrad. Das zweite Bild ist von der anderen Seite aus aufgenommen und zeigt das Hohlrad mit angeflanschter Kupplungsglocke, die ihrerseits ueber ein Kugellager mit dem Planetentraeger verbunden ist:



Im Betrieb wird die Kupplungsglocke gebremst und damit das Getriebe wirksam gemacht. Die Uebersetzung der Planetenstufe betraegt 1:3, wobei das Gesamtverhaeltnis jetzt bei den gewuenschten 1:15 liegt. Allerdings kann ich das Getriebe noch nicht einbauen, da ich zwischen den Radsaetzen noch Platz schaffen muss.
Regards
Fozzibaermopped - 25.04.20 09:57
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Das Projekt ist sehr interessant. Ich finde es ganz toll, wie hier verschiedene Komponenten (Fahrgestell Flammenfresser- Lanz, Hit&Miss- Motor, Akkuschrauber-Getriebe) miteinander kombiniert werden und dabei so eine tolle Lok raus kommt. Eine Frage habe ich noch: Weiter oben wurde die Idee geäußert, die Drehzahl des Motors mit weicheren Fliehkraftregler- Federn zu verringern. Wurde das schon umgesetzt?
Henry (Henner) - 05.06.20 19:54
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hi Fozzibaer,
Das Ganze ist ja auch nicht mit den masstaeblichen Arbeiten Anderer hier zu vergleichen; es war mehr ein Spassprojekt. Allerdings halte ich es mit dem beruehmten "LBSC", dem Vater des Live Steam Hobbies. Er hat mehr Wert auf die Funktion gelegt. Trotz fast kompletter Stillegung meiner Werkstatt konnte ich noch Planetengetriebe und Kupplung einbauen, wobei die Kupplungsbetaetigung noch provisorisch ist. Der Kupplungsbelag ist Hartholz, das gegen das Gehaeuse des Planetengetriebes gepresst wird. Gleichzeitig wird mit dem Getriebe eine Untersetzung von 1:3 erreicht. Zusammen mit den Zahnraedern und den Ketten ergibt sich eine Gesamtuntersetzung von 1:15, die ich von Anfang vorhatte. Die Lok faehrt jetzt schoen langsam (zu langsam fuer einige Zuschauer Winke ):




Wahrscheinlich wird jetzt bis Ende des Jahres Nichts mehr passieren. An Thomas nochmals vielen Dank fuer die Idee mit dem Schrauber.
Regards
Henry (Henner) - 30.06.20 18:04
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Heute geht es los mit dem Umzug. Vorher haben mein Freund Dennis und ich noch ein letztes Mal die Hit&Miss-Feldbahnlok ueber meine (schon leicht verkommene) Gartenanlage geschickt. Mit dem neuen Getriebe faehrt sie jetzt schoen langsam. Allerdings muss ich eine gehoerige Last anhaengen, damit der Motor oefters zuendet oder ich baue den Fliehkraftregler aus. Das Auspuffgeraeusch ist mit dem Abgasrohr wesentlich besser, speziell wenn man einen Lautsprecher hat, der die Baesse gut wiedergeben kann. Man beachte auch die High-Tech Loesung fuer die Arretierung des Kupplungshebels. Er wird von einem Gummiband gehalten - feldbahnmaessig halt, bzw. keine Zeit mehr fuer eine endgueltige Loesung Winke . Hier ein Video dieser allerletzten Fahrt:

https://youtu.be/Z8EkSngPuZo

Regards
Battli - 30.06.20 21:46
Titel: Re: Feldbahndiesel mit Hit & Miss Engine
Hallo Henry!
Die Lok hat doch genau die richtige Geschwindigkeit! Schoen zu verfolgen, herrlich der Sound.
Cheers
Battli

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau