buntbahn.de

Fahrzeuge - Krauss Dampftramway Spur 1


2143 - 04.03.19 10:21
Titel: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo Zusammen, ich bin seit letzem Samstag nach langem Mitlesen hier angemeldet und würde gerne hier mein erstes Bauprojekt vorstellen:

Gebaut werden soll eine Dampftramway der Firma Krauss München/Linz, und zwar in der Ausführung der Wiener Strassenbahn.

Unterschied zur Chiemseebahn, welche fast Baugleich ist, ist in erster Linie die Höhe und Form des Daches (soweit ich das ausmachen konnte)

Gleich vorne Weg, da dies mein erstes Eisenbahnmodell ist habe ich mich jetzt noch nicht so sehr in 100% er Massstäblichkeit gestürzt sondern werde dieses Modell als Lernplattform für mich selbst verwenden.

Daten die ich bewusst geändert habe bzw wissentlich falsch sind, sind der Radstand, da ich beim Originalabstand meinen Motor nicht mehr unterbringen würde.

Da es sich um eine Kastenlock mit Schürzen bis zum Boden handelt, habe ich den Fehler in Kauf genommen.

Zum Modell bzw was ich genau vor habe:




Fotos vom Original:


Krauss Dampftramway Wien (2143)


Krauss Dampftramway Wien 1 (2143)


Aus diesem und unzähligen anderen Fotos habe ich in Illustrator mal einen Plan entwickelt, der mittlerweile die Revisionsnummer 13 hat, also mal sehen. Sollte sich der Plan bewähren kann ich ihn gerne für angemeldete Mitglieder zur Verfügung stellen.

Dampftramway Wien (2143)


zwei Renderings wie ich den Lok-Kasten bzw Aufhängung plane:


Dampftramway Wien 3D Concept (2143)



Dampftramway Wien 3D Concept (2143)


Wobei ich dazusagen muss, so eine kleine Lok zu federn ist natürlich jetzt uU nicht so wirklich sinnvoll, aber da ich die Lok als meinen Einstieg geplant habe, bin ich durchaus auch bereit dabei zu scheitern und zu lernen Grins

zur Verwendung von Piezo-Zerstäubern hier ein Youtube Link eines Fergusson Traktors welchen ich letztes Jahr gebaut habe, wobei ich mich gleich für das billige Dieselgeräusch entschuldigen muss haha.

https://www.youtube.com/watch?v=aKGu4gbEycs

Beim Zerstäuber handelt es sich um einen USB(5V) Zerstäuber welcher wie ein Donut aussieht, und gedacht ist um in einem Wasserglas zu schwimmen.
Angesteuert wird er wie man hört durch ein Printrelais.

Dieses wird wiederum durch einen Arduino Microcontroller angesteuert welcher die PWM Signale der Fernbedienung ausliest.

Ausser dem Messingblech sind alle Teile bereits bei mir eingetroffen, optimistischerweise denke ich werde ich Mitte der Woche zu bauen beginnen.
christo - 06.03.19 16:52
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Vielen Dank für Deinen Beitrag.

Ich habe mir auch diese USB-Zerstäuber in "Donutform" gekauft und finde es einen interessanten Ansatz, damit einen Dampfentwickler zu bauen.

Kann man irgendwo eine nähere Erläuterung dazu finden, oder kannst Du die Funktionsweise Deiner Anordnung etwas näher erläutern?

Viele Grüße

Thomas
2143 - 06.03.19 17:50
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo, der Zerstäuber springt instantan an sobald er 5V bekommt.

Ich verwende diesen hier : https://www.amazon.de/gp/product/B00GIH2FXO/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o06_s00?ie=UTF8&psc=1

Das heisst ich habe ihn geöffnet und die 5V Versorgungsspannung über ein Relais geschaltet.

Als Relais verwende ich dieses hier :

https://www.conrad.at/de/zettler-electronics-az9571-1c-3de-printrelais-3-vdc-1-a-1-wechsler-1-st-507446.html

Die Beschaltung bzw Steuerung des Relais übernimmt ein Arduino welcher die PWM von der Fernsteuerung umrechnet.

Ich hab mal ein Bild vom Script angehängt:


PWM>Piezo (2143)



Den Traktor habe ich weitergeschenkt, das heisst mehr als das Youtube Video habe ich leider nicht mehr.

Mein Plan für die Loksteuerung wird aber etwas komplexer als das angehängte Skript, da ich noch eine Anfahrverzögerung sowie simulierte Masse einbauen werde.

Die Fernsteuerung gibt hier nur noch einen Soll-Geschwindigkeitswert an der dann vom Arduino verlangsamt angefahren wird. Das funktioniert an sich ganz gut, ich habe das selbe Skript bereits in einem Kehr-LKW in 1:16 in Verwendung, hier simuliert das skript auch Lastwechsel bzw Gangwechsel.

Bei einer Dampfmaschine kommen natürlich andere Zustände dazu, ablassen von Dampf nach dem Bremsvorgang etc.

Mein ursprünglicher Plan wäre gewesen die Dampfer über eine Exzenterscheibe und Microschalter anzusteuern, im Moment plane ich aber diese ausschliesslich über das Skript zu fahren da man die Räder und Zylinder ohnehin nicht sieht.


Wasser bekommen die drei Piezos über einen gemeinsamen Tank, der Dampfer im Rauchfang bekommt noch eine Kappillar-Leitung da er relativ schnell oberhalb des Wasserstands sein wird.

Mein Piezo hat bereits zwei Schrauben und eine Silikondichtung angebaut, diese werde ich weiterverwenden um das ganze zu verschrauben.

Hoffe das ist nicht zu verwirrt geschrieben, das Material trudelt langsam bei mir ein und bald gibts Fotos Grins
2143 - 06.03.19 17:53
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Eins noch, den Tank werde ich vmtl 3D Drucken, da mir Lötrückstände oder auch Kleberückstände zu heikel sind im Tank, aber mal sehen Grins

Um die Piezos einzubauen habe ich das Konzept für die Radaufhängung abgeändert:


Antrieb Version 2 (2143)


Eingebaut werden die beiden Zylinder-Verdampfer ganz rechts neben dem Rad, da ich keinen passenden GT2 Riemen gefunden habe muss ich leider über zwei Spannräder spannen.

Federung ist ebenfalls wieder gestrichen, ich konzentrier mich bei meiner ersten Lok jetzt mal aufs Wesentliche Grins
volkerS - 06.03.19 23:37
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo,
du solltest zwischen den beiden sehr nah beieinander parallel geführten Zahnriemen eine Gleitplatte vorsehen um bei einem eventuellen Schwingen des Zahnriemens ein Ineinanderhaken zu verhindern.
In deinem Script sehe ich keinen Totbereich rund um die RC-Neutralstellung (1,5msec), so wird das Relais des Piezo-Zerstäubers immer angesteuert.
Verwendest du tatsächlich ein Relais? Wenn ja, welche Lebensdauer der Schaltung erwartest du? Wäre ein Opto-Mos-Relais nicht die bessere Lösung.
Volker
Edit: Die Kundenbewertung zum Piezo-Vernebler sind ja eher negativ, wie ist deine Erfahrung?
2143 - 07.03.19 00:41
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Zum Zahnriemen: guter Punkt, danke Grins

Neutralstellung gibts keine das Skript diente nur als proof of concept mit Relais und Piezo. Das finale Skript beinhaltet zu viel anderen Kram.


zum Nebler, ich finde das Teil super!

Die Schaltung ist so gross wie im Donut dh ca 42 mm Aussendurchmesser, aber es gibt drei Stellen an denen man durchschneiden kann und je nur zwei Leiterbahnen durchtrennt.

Im Traktor habe ich danach die Teile mit Brücken wieder verbunden und mit Heisskleber zu einem kleinen Quader zusammen geklebt. Nicht die eleganteste Lösung aber es war wenig Platz Grins

In der Lok bin ich mir noch nicht sicher wie oder wo ich die Schaltung unterbringe. Ich frage mich auch ob man die Frequenz des Piezos wohl wo nachlesen kann und zB mit einem L298N und Arduino herstellen kann.

Relais verwende ich auf jeden Fall, das ist für mich die simpelste Version, bin nicht so der Elektriker und je mehr sound desdo besser Grins

Wäre im Video nicht der billigst Dieselsound drüber würde mir für den Fergusson der Relais-Sound ausreichen

Über Lebensdauer habe ich ehrlich gesagt nicht sonderlich nachgedacht, wenn sie defekt werden tausche ich sie.
volkerS - 07.03.19 07:20
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo,
Frequenz der Piezovernebler liegt lt. diverser Unterlagen zwischen 1,5 und 3MHz.
Somit fällt ein LM298 zur direkten Ansteuerung der Piezoscheibe aus.
Opto-Mos-Fets sind imAnschluß absolut problemlos. Eingang = Led mit Vorwiderstand an Microcontroller. Ausgang wie ein Relaiskontakt an Schaltung.
Fertig. Zur Sicherheit wie bei Relais eine Freilaufdiode.
Volker
stth - 07.03.19 07:24
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo Volker,

wenn ich mich nicht irre hat ein MOSFET bauartbedingt eine parasitäre Freilaufdiode. Die braucht man eher nicht mehr.

Viele Grüße, Stefan
volkerS - 07.03.19 20:29
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo Stefan,
du hast mit der parasitären Freilaufdiode zwar Recht, aber diese ist im Fet integriert und somit nicht als Freilaufdiode zur Last nutzbar.
Mir sind schon OptoFets durchgebrannt weil die Diode an der Relaisspule fehlte.
Volker
2143 - 08.03.19 10:07
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Anbei mal zwei Fotos des Zerstäubers:

Habe die Stellen angezeichnet wo man durchtrennen kann ohne allzuviele Bahnen zu zerteilen.




Rückseite des Piezos, hier liegt flächig eine Gummidichtung auf, die über das Gehäuse hinausragt. Das heisst man kann den Zerstäuber mittels zweier Schrauben dicht gegen eine Platte pressen.



Ich mach im Anschluss mal ein Video wie stark die Teile sind.
2143 - 08.03.19 11:20
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Ist jetzt nicht gerade die beste Qualität, aber man sieht wie schnell der Piezo anspringt und hoffentlich auch wie viel Dampf er erzeugt.

https://youtu.be/JCPWfzJwwAw
christo - 08.03.19 18:20
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo,

wie schon gesagt, ich habe auch einige dieser Zerstäuber gekauft (ich meine für ca. 3EUR pro Stück in China) und bin erstaunt, wie viel "Dampf" die erzeugen. Ich benutze die Dinger gelegentlich zur Verbesserung des Raumklimas und hatte noch keinen Defekt. Ich benutze meistens destilliertes Wasser.

Es wäre doch genial, wenn man auf das "stinkende Öl" verzichten könnte und die Raumluft mit den Loks verbessern statt verschlechtern könnte.

Hoffe Du berichtest weiter über die Details, obwohl ich bei der Elektronik nur wenig verstehe.

Vielleicht kann man das für Laien etwas übersetzen. Funktionsweise von Mosfet Transistor und PWM ist mir prinzipiell schon geläufig.

Vielen Dank

Thomas
2143 - 08.03.19 23:09
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo ich habe heute mal einen Versuchsaufbau für einen Tank und die Elektronik aufgebaut:



Der Tank ist aus einem Eiswürfelbehälter geschnitzt und reicht im Moment zum testen.

Die beiden Relais habe ich auf eine kleine Platine gelötet und auf einen Adafruit Trinket gepackt. Das ganze ist jetzt ziemlich kompakt und kann die beiden Zylinder-Zerstäuber ansteuern.




Das Teil mit dem roten Kabel dran ist der Empfänger.




Zur Ansteuerung: wenn du nicht viel mit Elektronik am Hut hast, kannst du das auch gut über eine Exzenterscheibe und Microtastschalter lösen falls Platz vorhanden.

Das wäre sogar noch realistischer bzw bei sichtbarem Gestänge etc ohnehin die einzig sinnvolle Methode.

Die Version mit Microcontroller und Relais verwende ich eigentlich nur weil ich keinen Platz für kleine Taster haben welche die Zerstäuber ansteuern.


Einfach den Donut aufschrauben, alle Schrauben raus bis keine Schrauben mehr drinnen sind, und das rote Kabel das vom USB Kabel kommt über einen Microschalter auf die Empfänger 5V. Masse auf Masse. fertig.


Ich kann dir ein Fritzing Schema davon machen, das habe ich von meinem ohnehin vor und wenn ich schon dabei bin Grins
volkerS - 09.03.19 08:52
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hi,
sieht nach einem RX31-Empfänger aus. Aber nicht mit orginaler Antenne.
Volker
2143 - 09.03.19 10:11
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Der Empfänger heisst OrangeRx R614XN von Hobbyking.

https://www.amazon.de/gp/product/B06WGZ53Z1/ref=oh_aui_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Habe ich mal für einen 1:87 LKW gekauft, funktioniert ganz gut.

Ich mach mich heute mal auf die Suche nach einem geeigneten Tank.

TicTac-Behälter würde funktionieren zB, oder ich finde eine quaderförmige kleine Flasche mit Schraubverschluss.

Der Piezo verdampft bauartbedingt in beide Richtungen, das heisst hinter der Membran sammelt sich relativ schnell ein Luftbläschen. Um das entweichen zu lassen und auch um den Dampf unter der Lokschürze entweichen zu lassen müssen die Dampfer leicht schräg stehen.

Wenn alle Stricke reichen nehm ich den Heissluftföhn oder ein Bügeleisen und mach mir zwei Flächen in eine kleine Plastikflasche. Augentropfen oder so etwas.
2143 - 09.03.19 10:51
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Anbei mal ein Fritzing-Schema.



Am Pin #0 kommt der PWM-Pin der Fernsteuerung rein
Pin #1 und Pin#2 steuern die Relais an.

Zwei Pins (#3 + #4) bleiben frei, mit diesen werde ich die fahrtrichtungsabhängige Beleuchtung realisieren.

Die Dampfer in den Zylindern schalten im Moment folgendermaßen:

Dampf-Rechts

beide Aus

Dampf Links

beide Aus

Dampf-Rechts

beide Aus

Dampf Links

beide Aus

...etc


Während der Pause sind beide Dampfer abgedreht.

dh wenn man wie im Bild links mit zwei dioden ein logisches "oder" erzeugt, könnte man mit einem Minifan im Rauchfang nochmal nachhelfen.

Die Pause ist etwa 10-20ms lang, das würde ausreichen um durch das kurze unterbrechen des Fans schönere "Rauchwolken" zu generieren.

Ein kleines Video vom Testsetup:

https://youtu.be/gVstqIpVSbw
2143 - 09.03.19 15:27
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Der Plan soweit:


Der Motorhalter stützt sich auf die Achse mit M6 Flanschkugellager:


Piezozerstäuber in Grün:


Die Lok sitzt auf M3 Kugellager:


Die Nieten Messingrundkopfnägel mit 0,6mm Durchmesser und 1mm Kopf

christo - 10.03.19 13:29
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo!

Super für die tolle Darstellung...hab es gerade gesehen! Das muss ich mir noch genauer anschauen und vielleicht verstehe ich es auch!

Die Lösung mit einem Taster oder sonstigem Sensor "Hall-Sensor?" habe ich mir als Erstes überlegt. Du schaltest über die PWM der Fersteuerung die Frequenz der Dampfstöße, oder?
Meine Vorstellung ist, dass bei Abnahme der Motorleistung (erfolgt die Leistungsregulierung in einem Digitaldecoder auch über PWM?) je nach "Leistung" die Dauer des Dampfausstosses und ab einer bestimmten Leistung evtl. ein zweiter Zerstäuber eingeschaltet werden könnte. Somit wäre der Dampfausstoß umso intensiver, je höher die Leistung der Maschine ist. Dies würde doch auch dem Vorbild entsprechen. Erzeugen manche Digitaldecoder nicht schon ein passendes Signal, mit dem die gepulsten Ölverdampfer den Ventilator ein- und ausschalten? Könnte man mit dem Signal, evtl. über einen Transistor den Zerstäuber betreiben? Welche Leistung (Strom) zieht so ein Zerstäuber eigentlich?

Ich denke an den Einbau von 3 Zerstäubern in die Rauchkammer. Ein Zerstäuber könnte dauerhaft eingeschaltet sein, der das "Grund-Rauchen" der Lok imitiert. Die zwei anderen Zerstäuber würden den Abdampf aus den Zylindern im Takt simulieren, der im Regelfall doch auch über den Kamin abgedampft wird. Nach meinem bescheidenen Kenntnisstand, dampft die Lok doch nur an den Zylindern ab, wenn mit offenen Zylinderventilen (Zylinderentwässerung) gefahren wird?

Viele Grüße

Thomas
2143 - 10.03.19 13:46
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo, ja genau exakt das ist der Plan.

Ich bin fündig geworden was den Tank angeht. Habe zwei Textmarker aufgesägt:



Also eigentlich sind es jetzt 2 Tanks, der dritte Piezo wird mittels Dochten aus beiden Tanks versorgt.



Das Setup ist dicht, habe es über nacht befüllt stehen lassen, und rennt minimum 15 min, danach musste ich abbrechen da meiner Freundin das klicken der Relais dann schon langsam am Nerv ging Winke


"Rauchfahne" aus dem Rauchfang




Einziges Ding das ich noch fehlt ist ein Minilüfter für den Rauchfang, da fehlt noch ein bisschen die Dynamik im Moment. Aber der Lüfter liegt im Büro, von daher ist warten angesagt Grins

Neues Video gibts auch : https://youtu.be/fbjoCKeoaRY


zum Thema wann Dampf aus den Zylindern kommt: ja definitiv. die werden anders getaktet. Der Fahrtenregler ist noch nicht da und ich wollte den Totpunkt damit testen.

alle drei in die Rauchkammer und ein fan wäre auch eine Option.
2143 - 12.03.19 12:29
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Na gut überredet, ich takte mit Microschalter und die beiden Relais werde ich für Fahrzustände verwenden nicht für den Zylinderdampf.

Platz ist ja noch genug, aus dem Aluring feile ich einen Exzenter.

Da ich jetzt nicht unbedingt der Dampfexperte bin:

Zylinderversatz sind 90° bei Zweikolbenmaschinen, ausbasen erfolgt jeweils kurz nach überschreiten des Totpunktes, richtig?

Dann mache ich das mit Tastern, und ob die Taster überhaupt Spannung bekommen entscheidet dann das Relais abhängig vom Fahrzustand.



christo - 12.03.19 20:38
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo,

bin kein Dampfexperte, aber wie Du schreibst, wird der Schieber kurz vor dem Totpunkt so umgestellt, so dass der Dampf nach der Expansion über den Abdampfkanal aus dem Zylinder entweichen kann und nach dem Totpunkt der Dampf von der anderen Seite auf den Kolben drückt. Der Abdampfkanal bleibt bis zum nächsten Totpunkt offen, damit der Dampf weiter entweichen kann, wenn das Volumen auf der "passiven" Kolbenseite reduziert wird.

Direkt nach dem Öffnen des Abdampfkanals wird sicherlich der größte Druck herrschen und der typische Abdampfstoß entstehen. Ich denke mal, dass der Abdampfstoß umso intensiver und länger ist, je stärker das Dampfventil geöffnet ist und je höher die Kolbenfüllung ist, d.h. je mehr Kraft der Kolben abgibt. Da gibt es aber bestimmt Experten, die das besser wissen.

Bei einer Zweizylindermaschine gibt es vier Abdampfstösse pro Umdrehung. Wenn man den Volumenstrom am Kamin über eine Zylinderumdrehung in einem Diagramm aufzeichnet, wird man eine Art "Sägezahn" erhalten. Ein Grundstrom, der aus dem Abgasstrom der Heizgase besteht und den Dampfstößen deren Dauer und "Höhe" positiv mit der Kraftentwicklung des Zylinders korreliert ist.

Ich habe Deine Vorgehensweise jetzt so verstanden, dass Du die Öffnung des Abdampfkanals beim Vorbild mit dem Schließen des Mikroschalters im Modell simulierst. Letztendlich bleibt der Mikroschalter immer für einen bestimmten Drehwinkel des Rades geöffnet. Funktioniert dies bei Dir dann so, dass das oder die Relais zusätzlich durchgeschaltet werden müssen, damit der oder die Zerstäuber arbeiten. Wie willst Du die unterschiedliche Leistung des Zylinders simulieren? Die Verdampferleistung eines Zerstäubers wird nur den Zustand "Ein" oder "Aus" kennen. Eine Leistungsänderung eines einzelnen Zerstäubers wird nicht möglich sein.

Eine meiner Ideen ist, dass umso mehr Zerstäuber eingeschaltet sind, je höher die Leistung ist. Auch die Einschaltdauer der verschiedenen Zerstäuber nach Schließen des Mikroschalters könnte je nach Vorbild-Leistung variiieren.
Da die Zerstäubung unmittelbar ein und ausgeschalten werden kann, ist ein Ventilator zur Erzeugung des Dampfstosses nicht unbedingt nötig.
Vielleicht kann man trotzdem durch einen Ventilator die Dampfentwicklung das "Abdampfbild" zusätzlich steuern?

Bei den "Öldampfern" wird die Stärke des Dampfstoßes meiner Meinung nach so simuliert, dass die kontinuierliche Leistung aus dem "Ölverdampfer" mit der Leistung der Lok erhöht wird. Durch das getaktete Einschalten eines Ventilators entsteht aus dieser kontinuierlichen "Ölverdampfung" ein vorbildnahes Bild der "Dampfentwicklung". Bei dieser "trägen" Ölverdampfung kann der Dampfstoß auch nur über den Ventilator erzeugt werden.

Zylinderdampf zur Simulation der Zylinderentwässerung finde ich übrigens schon sehr interessant! Kannst Du das nicht beibehalten?

Zum Antrieb der Lok:
Ist es wirklich nötig den Zahnriemen einzubauen? Würde die Kraftübertragung wie im Vorbild über die Kuppelstangen nicht genügen? Bei den Spannrädern fällt mir auf, diese nur einseitig gelagert sind. Kann die Lagerung der Spannradachsen das entstehende Drehmoment dauerhaft aufnehmen?

Hoffe ich nerve nicht mit meinen Ideen. Bin gespannt wie Du weiter baust. Freue mich auf Deine weiteren Berichte!

Viele Grüße

Thomas
2143 - 12.03.19 21:42
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo, danke für die Erklärung so in etwa hab ich mir das vorgestellt Grins

Ich würde/werde folgendes machen:

1x dauerhaft laufender Piezo im Rauchfang
1x 25mm Lüfter/Fan der von der Nockenwelle/Microschalter eingeschaltet wird.
Wann und wie lange entscheidet die Nochenwelle

So jetzt bleiben noch die zwei Relais.

Da wäre eben die Idee gewesen dass man das Entwässern der Zylinder darstellen könnte. Die Piezos in den Zylindern könnten ebenfalls über die Microschalter getaktet werden, wobei die Relais ihnen den Strom kappen können.

Mit Dioden könnte ich die Schaltwege trennen damit nicht alles mit dem Fan gemeinsam anspringt.

Mal schauen.

Zum Zahnriemen: klar den brauche ich eigentlich nicht, aber was braucht man schon Grins

Ich seh die kleine Lok auch als Ideenbaukasten für Drehgestelle. Radstand ist 80mm. Von daher bleibt er Grins

Die Kuppelstange ist nur show, da ich mal mit dem Gedanken gespielt habe die Mikrotaster per Gestänge anzutreiben, aber das funkt leider platzmässig nicht.

Die Spannräder sind doppelt kugelgelagert und der Rahmen wird aus 2mm Messingprofil, ich denk das hält schon, sieht nur mit dem Kunststoffwinkel etwas windschief aus.

Mein Ziel zum Thema Lokbau für diesen Sommer wird vmtl eine Vossloh G2000 in 1:32, die kleine Dampflok habe ich begonnen um mich mal mit dem Thema Züge und Loks einzustimmen Grins

So sieht der Exzenter aus, bzw eine Seite, die andere ist 90° versetzt:



dampfspieler - 13.03.19 09:07
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Moin 2143 (Deine Eltern haben Dir wirklich diesen Namen verpasst?),

ist ja beeindruckend, was man mit den Zerstäubern so machen kann, aber es ist leider niemals wirklicher Dampf. Mitunter führt das beim Betrachter dann auch zu vollkommen falschen Vorstellungen über Dampfloks und wie die im Betrieb aussehen.

Zitat:
So sieht der Exzenter aus, bzw eine Seite

Das ist leider die falsche Bezeichnung für das Teil, das was Du gebaut hast, ist eine "Nockenscheibe" mit zwei Nocken.
Mehr dazu ist für den Einstieg hier und hier - Bilder von ... zu finden.
Für den Einstieg zu Exzenter ist hier genügend Lesestoff.

Wie sich der "Auspuffschlag" einer Zweizylinder-Dampflok anhört, kannst Du in diesem Video, bei dem ich die Einstellung der Steuerung mittels Druckluft und einer Ringspaltpfeife an eier 5"-Maschine kontrolliere sehen und hören.

Für die Darstellung der offenen Zylinderentwässerungsventile beachte bitte, dass dort nur dann "etwas" austritt, wenn der Kolben sich vom entsprechenden Zylinderdeckel weg bewegt und dass die entsprechenden Ventile relativ schnell (nach ausreichender Durchwärmung des Zylinders und Entfall der Anfangskondensation) wieder geschlossen werden, weil der dadurch entstehende Leistungsverlust doch enorm sein kann.


Grüße Dietrich
2143 - 13.03.19 13:01
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo, nein meine Eltern haben ihre Kinder nicht nach ÖBB Typenbezeichnungen benannt Grins

Ich heisse Alex, aber das System des Forums sieht nicknames vor von daher wollte ich alles richtig machen Grins

danke für die links Nockenwelle vs Exzenter leuchtet ein Grins

Zum Thema Entwässerung, auch das leuchtet ein, was ich nur nicht verstehe ist:

ich kenne videos von Dampfloks die auf offener Strecke fahren und der Dampf entweicht aus Öffnungen am Zylinder.

Ich verstehe dass man nur nach langem Stillstand/ kaltem Zylinder entwässert, und der Vorgang leuchtet mir auch ein, nur dieses Bild einer Dampflok die aus den Zylindern dampft passt da nicht hinein Grins

Ich bin zwar Maschinenbau/Automatisierungstechniker, arbeite aber seit 20 Jahren im Bereich 3D visualisierung, sorry falls ich da tlw Vokabeln verwechsle, muss mich erst wieder in Metal-Bearbeiten reinleben.

Ich interessiere mich auch erst seit ca 3 Monaten für Züge, wollte nie Lokführer werden und habe keine Grossväter die Anlagen hatten Grins

Ich glaube wenn die kleine Lok fertig ist bin ich mal schlauer und dann schauen wir weiter Grins
dampfspieler - 13.03.19 13:27
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Moin Alex,

danke für die Erklärung. Ich habe gleich mal nach entsprechenden Bilder/Infos gesucht - alles klar Winke Winke .

Zitat:
ich kenne videos von Dampfloks die auf offener Strecke fahren und der Dampf entweicht aus Öffnungen am Zylinder.

Da wäre jetzt gut zu wissen, ob es flach- oder rundschiebergesteuerte (Kolbenschieber) Maschinen sind. Bei kolbenschiebergesteuerten Maschinen werden oft die Abdampfsammelkästen über dünne Leitungen ständig entwässert.
Mitunter ist es aber auch so, dass die Videos bei Publikumsfahrten entstehen und die Personale dann "auf Schau fahren", was zu falschen Schlüssen beim Betrachter führen kann.
Außerdem hat jede Maschine ihre Eigenheiten, das Personalpronomen ist aus gutem Grund "die" oder "sie" Augenrollen Augenrollen Winke Winke .

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie Du "die Kleine" weiter "elektrisierst", zumal ich sie knuffig finde.

Grüße Dietrich
2143 - 13.03.19 14:10
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Ja das Show-Fahren wird der Haken sein....

Aber gut ich weiß ja jetzt bescheid, soweit, dh die Microschalter verwende ich tatsächlich erstmal nur für den Rauchfang.

Den Rest schau ich mir dann erstmal genauer an, vmtl macht die Zylinderentwässerung Sinn wenn die Lok mal ein wenig gestanden ist, sowas lässt sich ja alles ermitteln bzw über den Arduino steuern.

Vielen Dank auf jeden Fall für den Input, der ist bei mir immer gut aufgehoben, hab ja viel nachzulernen Grins

Zum Thema knuffig, ja das ist sie auf jeden Fall Grins





Der Trichterpuffer ist im Modelling einfach nur "hingepfuscht" der Rest entspricht 1:1 dem Bauplan in letzter Revision.

Ich habe es ohnehin schon mal angekündigt, aber den Plan kann jeder haben der ihn haben will, ich hab da jetzt keine Berührungsängste oder Copyright-Paranoia.

Ich will ihn nur nicht rausgeben solange nicht alle Änderungen eingepflegt sind.

Für die Microschalter musste ich jetzt die Chassisplatte wieder komplett umändern weil so wenig Platz ist, aber das Problem dürfte ohnehin jeder hier haben Grins
christo - 13.03.19 18:38
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo Alex und Dietrich,

danke mal für die Erklärungen. Folgenden Punkt möchte ich kommentieren:

"ist ja beeindruckend, was man mit den Zerstäubern so machen kann, aber es ist leider niemals wirklicher Dampf. Mitunter führt das beim Betrachter dann auch zu vollkommen falschen Vorstellungen über Dampfloks und wie die im Betrieb aussehen."

Reiner Dampf ist durchsichtig, sichtbar wird der Dampf erst, wenn der Dampf zu feinen Wassertröpfchen in der Luft kondensiert. Deshalb gibt es im Winter auch die schönste "Dampffahne". Letztendlich entstehen beim Zerstäuben auch diese Wasssertröpfchen, nur durch einen anderen Prozess.

...ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Wegen Deiner nächsten Lok...bau doch in 1:22,5, das ist der beliebteste Maßstab hier (Spur II mit 64mm Spurweite) und Du hast dann sicherlich etwas besonderes! Und Platz in der Lok hat man da auch mehr! Lachend

Viele Grüße

Thomas
2143 - 14.03.19 00:05
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Tja wegen Maßstab, da macht für mich 1:32 einfach am meisten Sinn.
Billigstes Gleismaterial wenn man LGB verwendet, und ein gängiger Maßstab.

Wenn 1:22,5 würde ich eine Gmeinder DB75 BB machen auf Schmalspur. Da hätte ich auch alles fertig, weil Gmeinder die Pläne online hat.

Aber leider 1:32 it is Grins
2143 - 14.03.19 10:44
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
So hab mal angefangen in einem dem Forumsnamen entsprechenden Material zu bauen Grins







Jetzt fehlen mir noch ein Million an Laubsägeblättern dann gehts weiter
2143 - 14.03.19 18:41
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hab mal den fan erwas abgerundet.


mikrotaster:



Wie man sieht hab ich den Rahmen etwas zarter gemacht, die Lok ist ohnehin schon mehr Fantasy als real Grins
der Verrückte - 14.03.19 19:04
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Moin,
ich bin da etwas skeptisch wegen der Mikroschalter. Willst Du Dir das Geklicker wirklich antun? Hallgeber sind da wohl ohrenfreundlicher. Grins
Gruss, Ole
volkerS - 14.03.19 21:13
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo Ole,
es gibt Microschalter, deren Schaltgeräusch im Fahrbetrieb nahezu untergeht.
Ich hätte eher Angst bzgl. der Lebensdauer. Aber bei 300000 mechanischen Schaltspielen (Durchschnittswert) muss die Lok etwa 19km fahren (bei 40mm Raddurchmesser) bevor es da zu Problemen kommen sollte.
Volker
2143 - 14.03.19 22:47
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Das klicken bekomme ich in den Griff, Problemchen ist eher dass die Taster ein ziemliches Spiel in Seitenrichtung haben und von den Nocken herunterrutscht.

Bezüglich Schaltung generell hab ich jetzt mal einen Entwurf gemacht bzw ein Brainstorming wie man das lösen könnte:

Mikrotaster L + R pulsen permanent den Lüfter

So lange Relay B aus ist passiert auch nichts weiter da die Zylinderdampfer keine Masse haben.

Wenn Relay B anzieht entwässert er die Zylinder nach zB einer Standzeit von (übertrieben) 1min.

Wenn Relais A + B an sind dampft er aus allen Piezos unabhängig von den Mikroschaltern zB Bremsvorgang



macht das Sinn?
volkerS - 15.03.19 07:30
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo Alex,
macht keinen Sinn.
Leichter Rauch bei Stand, beim Fahren lastabhängig (je nach Auslegung der Steuerung) weißen oder grauen Qualm (hängt von der Qualität des Heizers ab) im Rythmus der Zylinder. Beim Bremsen wird üblicherweise der Regler geschlossen, somit auch nur leichter Rauch. In Gefälleabschnitten wird meist auch mit fast geschlossenem Regler (Schmierdampf) gefahren.
Anfahren mit weit ausgelegter Steuerung, das ergibt die typisch harten "Auspuffschläge", danach wird die Steuerung eingezogen und mit mehr Expansion gefahren. Leiserere "Auspuffschläge" und mehr Wirtschaftlichkeit.
Volker
stth - 15.03.19 16:24
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo Alex,

ist das Absicht, dass alle Piezos und Lüfter dauerhaft angeschaltet sind, wenn Relais A anzieht? Dieser Zustand ist zumindest für mich nicht erklärlich. Tipp: die Dioden, Schalter und Relais auf 5V- und Masseleitung verteilen. Haben die Piezos die gleiche Leistung?

Ich fände die Variante mit Hallsensoren, Microcontroller und MOSFETs einfacher.

Viele Grüße, Stefan
2143 - 15.03.19 18:34
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
Hallo, ja Relais A macht nicht wirklich Sinn, ich habe es aber schon verbaut, und ich dachte bevor es gar nichts macht soll es alle Piezos ansteuern.

Reed-Schalter sind im 10er-PAck schon am weg, und ich habe ca 100 Stück 2mm Durchmesser Neodym-Magnete um Schlauchkupplungen zu simulieren, dh da lässt sich schon was basteln.

Das Ding ist nur das: Ich hab die Lok bewusst als Experimentierplattform begonnen, Dampf für Piezos, aber als Kastenlok damit man das Gestänge nicht sieht, keine Drehgestelle, ungeschützte Kegelräder etc.

Die Lok wird bei meinem Papa in der Vitrine enden und wenn ich ihn ab und zu besuche werden wir sie kurz anwerfen

Das Wissen über Hallsensoren nehm ich auf jeden Fall mit, verbauen werde ich aber vmtl dennoch die Mikrotaster, da sie, zu mindest im Moment, schonmal eingebaut sind Grins

Was ich aber machen werde, auch damit dieser Thread nicht nur als "Lernresistenter scheitert öffentlich im Lokpfusch und macht falsch was man falsch machen kann" endet:

Ich werde am Ende ein Schaltbild erstellen wie es per Schwarm-Intelligenz eleganter lösbar gewesen wäre. Grins
2143 - 21.03.19 10:14
Titel: Re: Krauss Dampftramway Spur 1
mal wieder ein kleines Update, bin leider beruflich komplett zu, ich hoffe aber sie dieses Wochenende fertig zu stellen.

Reed-Schalter sind auch schon eingetroffen...

Ein Foto vom ersten Test mit Rohzuschnitten


Hier werden die Teile nur mit Klebeband zusammengehalten, entsprechend passen die Teile auch Grins


Die Seiten sind mit einer ausgewalzten Red-Bull-Dose beplankt, Nieten mit 0,6mm gebohrt.

Die Seitendeckel am Lokkasten bekommen noch je einen Messinggriff, allerdings muss ich die noch vorbiegen, die kleb ich dann ein.

Ich sehe schon dass da das eine oder andere mal ein Griff abreissen oder verbiegen wird, da sie weit unter die Abschlusskante der Deckel ragen.

Darum dachte ich besser Sekungenkleber, den bekomm ich leichter wieder heraus als an der lackierten Lok herumzulöten.

Steuerungsmässig habe ich alle letzen Inputs bereits eingebaut.

Am Foto sieht man auch schon den gesamten Inhalt des Kessels.

Akkus werde ich zwei 1-Zeller LiPos mit 800mAh verwenden, die kommen beide in die Dachkrümmung.

Was jetzt noch fehlt sind die beiden Lampen, hier habe ich 16mm verglaste Messing-Bullaugen aus dem Schiffsmodellbau bei mir in der Bastelkiste entdeckt.

Da schau ich mal was sich daraus zaubern lässt.

Da die Lok (nehme ich mal an) Gasbeleuchtung hatte, gehe ich mal naiver Weise davon aus, dass es kein wechselndes Rücklicht in Rot gibt und werde vorne und hinten Warmweiß verwenden, die nur an und aus gehen wenn man die Richtung wechselt.

Die bekommen dann noch ein Kerzenflackern per PWM vom Controller falls es nicht nach Wackelkontakt oder Billig aussieht, mal sehen

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau