buntbahn.de

Anlagenbau & Zubehör - Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5


litego - 17.10.18 21:46
Titel: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
So nach längeren Lesemarathons hier im Forum, möchte ich gerne meine, teilweise auch durch dieses Forum inspirierte Idee vorstellen.

Gleich vorweg, ich bin eigentlich ein Spur G‘ler mit LGB und Piko - Geschichten. Aber gerade durch dieses Forum habe ich erst wirklich mal Einblick in die Thematik Maßstabstreue usw. bekommen. Ich kann zwar nicht ganz von der Spur G ablassen, aber beim lesen von diversen Beiträgen hier im Forum, ist in mir die Idee gereift ein kleines Nebenthema aufzumachen und mich mit einem Stück Feldbahn beschäftigen.
Ich bin schon lange von dem Thema Moor und Torfabbau fasziniert und Gewisse Forenbeiträge (Feldbahn mit Schiff, Torflore etc) haben mich dazu bewegt, das Thema Torfabbau mal Bahntechnisch zu betrachten.
Ich muss gestehen, dass wahnsinnig hohe Nivau was ich hier sehr oft gesehen habe, kann ich gar nicht erreichen, dazu fehlen mir wohl noch eine Menge Erfahrungen, daher habe ich mich dazu entschlossen, etwas recht „Einfaches“ zu konstruieren. Falls ich es hinbekomme, füge ich eine Skizze bei.
Ich bin natürlich für jede Hilfe, jeden Tip und jede Kritik dankbar, den nur damit kann man sich weiter entwickeln.
Zu den tenischen Details:

Ich möchte einige Module bauen, die eine Feldbahnlinie zogen, die durch Torf/Heidelandschaft führt und na einer Torfabbaustelle endet. Dort wird Torf geladen und zum anderen Ende gebracht, wo der Torf auf „Regelspur“ (in meinem Falle Spur G) umgeladen wird.
Und genau an diesem Punkt stellt sich mir schon die erste Frage: wie soll das Umladen erfolgen? Falls da jemand Ideen, Anregungen oder Beispiele aus dem realen Leben hat, immer gerne ran damit. Während ich davon ausgehe, das der Torfabbau doch recht einfach darstellbar ist, stellt sich mir noch die Frage, brauche ich noch einen Untertand für eine Lok/Loren? Als Lok dacht3 ich an etwaas in Richtung Diema 6 o.ä. auch da kommen schon wieder das ein oder andere Fragezeichen, zwar kann man so eine Lok kaufen, aber ich würde mich ehrlich gesagt gerne daran versuchen diese selber zu bauen, falls also jemand in der Hinsicht Vielleicht Tips hat oder vielleicht weiß wo man Komponenten dafür bekommen kann, bin ich auch sehr dankbar für Hilfetellung.

Auch wenn ich mich hier als Spur G‘ler geloutet habe, hoffe ich doch das mir der ein oder andere Tip gegeben wird oder vielleicht ein Link auf Forenbeiträge, wo vielleicht sogar meine Fragen schon beantwortet wurden.

So dann bin ich mal gespannt ob sich mal jemand zu Wort meldet Sehr glücklich

Tom
litego - 17.10.18 22:01
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Übersicht Schwarzes Moor (litego)

der koni - 18.10.18 11:37
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Tom!

Als Anhänger von 0e habe ich keine Berührungsängste mit Freunden der Spur G.

Leider habe ich zwar einige Fotos aus den Torfabbaugebieten im Emsland, aber Verladung auf Regelspur......neeeee, sooo alt bin ich (70) auch noch nicht Sehr glücklich

Ich könnte höchstens mit Verladeanlagen nach dem Förderbandsysthem oder alten Kreiselkippern aushelfen, die sind/waren aber schon für die Gummikonkurenz ausgelegt.
Verladung im Moor kann ich zwar nicht direkt anbieten,aber ein paar speziell dafür ausgerüstete Raupenfahrzeuge hab ich schon mal geknipst.

Die eigentlichen Abbaugebiete im Moor/Venn, die ich kenne, haben keine Unterstände für Loks aufzuweisen, die Loks standen in der arbeitsfreien Zeit da nur so rum, ....wenn sie nicht im Werk abgestellt wurden.

In den Torfwerken selber war das natürlich anders, da gab es schon Unterstände und Werkstätten.

Gruß
Manfred
litego - 18.10.18 11:51
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Manfred,

Das hätte ich jetzt nicht gedacht, dass die einfach die Loks so rumstehen lassen. Da ich kein Torfwerk zur Zeit geplant habe, macht es mir das natürlich sehr einfach 😃. Über ein paar Bilder vom Vorbild bzgl. Abbau usw. wäre ich dankbar. Gerade das Thema Kreisel finde ich interessant. Ich habe zwar schon viel gegoogelt und z.B im moormuseum auch direkt angeschaut aber für Anregungen in bebilderter Art und Weise bekämen ich immer dankbar 🙏

Tom
tobias234 - 18.10.18 15:42
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Tom,

zu der Betriebssituation wie Du sie planst kenne ich konkret kein Vorbild. In der Regel war es so, dass bei einfachen Ladestellen in LKW oder Treckergespanne umgeladen wurde. Von dort ging es dann zum Hauptwerk um den Torf weiterzuverarbeiten. Hauptwerke mit regelspurigem Gleisanschluß gab, bzw. gibt es einige. Viele Werke wurden per Culemeyer Tansport bedient. Da wird dann allerdings das Enderzeugnis verladen und per Bahn versendet, also Torferde in Säcken.

Es gab Ladestellen mit und ohne Unterstand. Vielleicht solltest Du aber ein oder zwei Weichen einplanen, denn meistens gab es mindestens eine Reservemaschine. Außerdem wäre etwas Rangierbetrieb möglich.

Viele Infos zum Vorbild findest Du hier:
https://www.bahnundbuch.de/de/kategorie-2/andere-themen/torfbahnen-deutschland-andreas-christopher-helge-deutgen

Grüße

Tobias
der koni - 18.10.18 17:01
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Tom!

Wenn Du im historischen Forum von DSO "Klasmann" eingibst, findest Du schon mal ne Menge Material.

https://www.drehscheibe-online.de/foren/search.php?017,search=klasmann,page=1,match_type=PHRASE,match_dates=0,match_forum=THISONE

Das müßte mit "Meiners" oder "Brill" ebenso gehen.
Das sind große Torffirmen.

Übrigens wurde in der "vor Plastiktütenzeit" der Düngetorf zu Ballen gepreßt und mit Holzlatten und Draht versteift, auf Rungenwagen (z.B. auf der Bentheimer Eisenbahn) zu den Gartenbaubetrieben transportiert.

Hier hast Du gleich dazu auch noch eine Bastelanleitung. Sehr glücklich

http://www.sandfeldbahn.de/selbstbauten/torfballen.html

Du kannst auch mal überlegen, ob es statt Bahnverladung eine eventuell realistischere Umladung auf einen Torfkahn

https://www.torf-und-siedlungsmuseum.de/startseite/das-dorf/15-museumsschiffe/

geben könnte.
Brenntorf wurde mit .......zu den Kanälen gebracht und dort oft auf Torfkähne (Schuten, Mutten, Tjalk) verladen und in die Städte der näheren und auch weiteren Umgebung gesegelt, z.T auch getreidelt (gezogen)
Die Kähne würden in 1 : 22,5 so ab 50 cm lang werden


Gruß
Manfred
litego - 20.10.18 09:01
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Ich habe das Gefühl, um so mehr man schaut um so mehr findet man 😂

Beim suchen im Internet bin ich auf die Firma Regner gestoßen, hat da jemand schon Erfahrungen ,ist gemacht. Interessant finde ich, dass sie Loks und Wagons haben, die ich mir auf meiner Feldbahn vorstellen kann, dazu auch Gleise und kleiner Ausstattungsmerkmale.
Darüber hinaus überlege ich gerade vielleicht doch ein Torfwerk darzustellen. Ist Gleisanschlüsse für die Spur G, aber auch die Verladung auf ein Schiff könnte ein Interessantes Motiv sein.

Ich binehrlich gesagt auch ziemlich erstaunt wie viele Modellbauer es gibt, die sich mit dem Thema Feldbahn beschädigen.
der Verrückte - 20.10.18 09:14
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Moin,
ouh! Sag hier nie "G". Sag 2m! Nana
litego - 20.10.18 11:23
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Ooooooh ich meinte natürlich 2m entschuldigt meinen Fauxpas 😃
tobias234 - 20.10.18 13:48
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Tom,

zusätzlich ein Torfwerk zu bauen ist sicherlich eine gute Idee, es bietet ja viel mehr Möglichkeiten Betrieb zu machen.

Die Regner Sachen haben leider mit maßstäblichen Modellbau nicht viel zu tun. Ich kenne auch keine Torfbahn auf 675mm Spurweite. Grade das was eine Torfbahn ausmacht - meiner Meinung nach - leichte Rahmengleise, meistens etwas "eckig" verlegt, viel Improvisation usw. wirst Du mit Regner Material von der Stange nicht erreichen.

Gruß
Tobias
litego - 20.10.18 19:29
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Also taugen die Modelle auch nicht?
Ich muss gestehen, ich habe noch etwas Respekt vor dem kompletten selbstbau einer Feldbahn Lok und Loren, habe da gedacht so für das erste Mal wären das ja gar nicht schlecht , da es bei Regner ja Bausätze gibt.
Gibt es noch andere Hersteller die Modelle herstellen die dann besser passen? Die Schienen machen mir da nicht so die großen Sorgen
der Verrückte - 20.10.18 20:01
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Na denn guck mal Modellbauwerkstatt Bertram Heyn. Vielleicht isses was für Dich.
Viel Erfolg!
Ole
fido - 22.10.18 21:13
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Tom,

ich habe mal so eine Verladerampe von Feldbahn auf Regelspurwagen auf Rollböcken für Schotter gebaut. Die Rampe ist 5,5m lang, damit eine Feldbahnlok mit vier mit Schotter beladenen Kipploren die Steigung gerade noch hochfahren kann.

Du kannst den Höhenunterschied für die Rollböcke abziehen. Falls Dein Regelspurgleis auf der selben Höhe wie der Anfang der Rampe liegt, schätze ich, dass Du eine Rampe mit 4m Länge brauchst.

Du könntest nun Dein Regelspurgleis deutlich tiefer legen oder stattdessen auf LKWs verladen. Die haben eine viel niedrigere Ladekante als ein Hochbord-Regelspurwagen und damit genügt eine kurzen Rampe aus Beton.

Ich habe meine Rampe einem Vorbild von der Verladung von Feldbahn auf Mainschiffe in Mainflingen nachempfunden. Du findest das Foto und viele weitere tolle Vorlagen im Buch "Die Feldbahnen der Bong'schen Mahlwerke". In dem Buch gibt es auch ein Foto der Verladerampe aus Stahlprofilen von Feldbahn auf Regelspur im Werk Grefrath.

Ich bin außerdem regelmäßig in der Rhön im roten Moor. Dort gab es mal eine Verladerampe für Torf von Feldbahn auf LKW. Von der Rampe ist dort ein Foto ausgestellt und ich könnte es nächstes Jahr, wenn ich dort wieder wandern gehe, für Dich fotografieren.


Und hier ist mein Modell:










Ich rate Dir zu filigranen Gleisprofilen, Radsätzen und einer Spurweite von 26,7mm (also 600mm im Vorbild). Das sieht einfach "richtig" aus:



Du kannst Loks und Wagen beim Tobias Feld kaufen. Ich habe von ihm die Jung EL 105 und damit macht man nix falsch. Die Gleise und Weichen würde ich mit Spur-0 Material selbst bauen. Ich verwende dafür die Gleisprofile von Hegob.

Und hier noch ein Foto der Jung:


Spureinser - 23.10.18 19:23
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Tom ,

war gerade ein wenig für nach Büchern zu Feldbahnen am stöbern gewesen , habe für dich 3 Bücher zu Torfbahnen im Schmalspurverlag gesehen liegen alle pro Buch um die 30.- Euro .
Die Loks und Wagen von Tobis kann ich nur empfehlen habe selbst in 1e Wagen . Die Feldbahnloks kenne aus dem Feldbahnmuseum Frankfurt , wo Tobis am Modellbautag dort war .

Gruß von Thomas aus den Taunusbergen
litego - 24.10.18 12:53
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Fido,

Wirklich tolle Anlage, die Rampe ist 5,5 Meter lang ???
Ich bin mittlerweile zu der Erkenntkisse gekommen, dass der Torf früher in Ballen abtransportiert wurde und daher denke ich, dass eine fiktive Umladung via Hand oder Kran statt gefunden haben muss, von daher brauche ich keine Lorenentladung, wobei ich die schon wirklich Spektakulär finde.

Bei dem rollbaren Material bin ich noch nicht wirklich weiter gekommen, zumindest steht aber fest das ich bei der Spurweite bei 26,7mm bleibe
litego - 24.10.18 12:58
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Thomas,

Ich habe auch schon ein paar Bücher gefunden zu dem Thema, im Moment sammel ich noch Bilder als Vorlage zur Moorgestaltung

Vorgestern ist mir überraschend dieses Motiv vor die Linse geraten


92D7FF2B-A58B-46A4-9559-1BEF6F4964C9 (litego)



War für den Deichbau eingesetzt
fido - 24.10.18 13:27
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hi Tom,
litego hat folgendes geschrieben::
Wirklich tolle Anlage, die Rampe ist 5,5 Meter lang ???
ja.
Zitat:
Ich bin mittlerweile zu der Erkenntkisse gekommen, dass der Torf früher in Ballen abtransportiert wurde und daher denke ich, dass eine fiktive Umladung via Hand oder Kran statt gefunden haben muss [...].

Im roten Moor wurde der frisch abgebaute Torf aus Kipploren in LKWs umgeladen. Ich tippe darauf, dass die Loren ausgekippt wurden.
In der Folge Eisenbahn Romantik über Feldbahn im Moor werden die Loren mit frischem Torf ebenfalls ausgekippt.

Schau Dir auch mal dieser Erklärung an: https://de.wikipedia.org/wiki/Torfstich
der koni - 24.10.18 15:49
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Tach auch!

Hier mal ein paar aktuelle Moorbilder bei DSO
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?112,8718667

Moderne Verladung von Sacktorf auf die DB sieht man hier

https://www.youtube.com/watch?v=HrQ3X9hRuYU

Diese Bahn habe ich regelmäßig besucht.

https://www.youtube.com/watch?v=xnFCWb-HMUo

Die 4 Achser , aber auch die 2 Achser werden mit einer Slipanlage auf die Bühne gezogen



und durch die Frontklappe entladen.
Das sieht dann so aus.





Gruß
Manfred
Helmut Schmidt - 24.10.18 20:22
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Vor 10 Jahren gab es einen Interessanten Thread zum Thema Torfbahn in IIf mit 26,7 mm Spurweite.
Inselbahn Alex - 30.12.18 11:07
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hallo Tom,

nicht Schwarzes Moor Winke....Rotes Moor in der Rhön, hier ein DSO Beitrag mit
schönen Bildern, Umladung auf LKW...

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7580745

Gruß

Alexander
fido - 30.12.18 13:59
Titel: Re: Feldbahn „Schwarzes Moor“ in 1:22,5
Hi Alexander,

vielen Dank für den Link. Die Bilder habe ich schon lange gesucht. Ich bin oft im Roten Moor und weiß jetzt endlich, wo die Verladestelle war.

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau