buntbahn.de

Fahrzeuge - ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant 8


fspg2 - 05.04.18 20:46
Titel: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant 8
Moin zusammen,

meine Fräse ist bis auf den Saugschuh voll betriebsbereit... nur ich selber bin zur Zeit nicht so ganz mobil.
Was macht man also, wenn die Fräse zu Fuss nicht so gut erreichbar ist?

Kein wirkliches Problem, gibt es da doch noch viele Vorbilder, die ich irgendwann einmal in 1:22,5 ins Modell umsetzen möchte.

Die Recherche hierzu lief und läuft immer mal so nebenbei, so dass ich einige Bilder und Maße zu einem schienen- und einem straßengebundenen Vorbild zusammentragen konnte.
In den letzten Tagen bin ich mit zwei neuen Projekten am Rechner gestartet.
Momentan warte ich noch auf ein paar letzte Abmessungen und Detailfotos, die ich noch über zwei nette Kontakte und deren Kontakte bekommen soll.
Dann werde ich die Entstehung der beiden Modelle hier im Forum dokumentieren.

Zum Warmwerden schon einmal eine Teil-Extrusion von einem der beiden Vorhaben:

Neues_Projekt_A (fspg2)

fspg2 - 06.04.18 19:57
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo,
in meiner Jugend wurde unsere Kopfstein-Plasterstraße aufgerissen und die Kanalisation verlegt. Ich kann mich erinnern, dass ich als kleiner Junge oft zugeschaut habe, wie der Seilbagger seine Schaufel auf das Erdreich fallen ließ, dann das Knirschen beim Schließen und Heben..... leider habe ich aus der Zeit keine Papier-Bilder, nur die Erinnerung. Als Bagger wird später auf meinen Modulen ein Fuchsbagger zum Einsatz kommen (er muss nur noch montiert werden) Winke
Als die Straße dann wieder mit den Pflastersteinen geschlossen wurde, gabe es ein lautes metallisches Poltern... eine Walze ebnete die Oberfläche.
Mein sehnlichster Wunsch war damals natürlich, auch solch eine Walze zu haben.... Weihnachten bekam ich dann die SIKU-Walze.

Jetzt zu dem ersten neuen Projekt:
Es wird eine KEMNA-Walze Gigant 8(oder 10) Beide haben die gleichen Abmessungen.
Über die Jahre hatte ich ein paar Bilder und Infos zusammengetragen, die ich mir jetzt genauer angesehen habe.
In verschiedenen Foren gab es hin und wieder ein paar Bilder und Beschreibungen zu den Hatra/Kemna-Walzen, z.B. im bauforum24
Bilder gibt es u.a. einige, z.B.: hier

Ein bisschen Info bei Hatra
Hier etwas zur Geschichte der Firma. Ab 1949 fertigte die Lübecker Firma in Lizenz Kemna-Walzen (Breslau) und entwickelte die Dreirad-Walzen weiter.
Auf dieser Seite gibt es auch eine grob bemaßte Skizze der Gigant 8-Walze. Diese jedoch weist unterschiedliche Höhen- und Seitenverhältnisse auf.
Ich hatte diese Skizze - nach den in 1:22,5 umgerechneten Längenangaben - in Photoshop skaliert. Stimmte die Länge, war die Höhe zu groß - stimmte die Höhe, so war die Länge zu kurz.
Eine weitere SW-Abbildung gibt es im Kopf der Hatra-Seite - oben rechts. Ein Bildschirmfoto dieser Abbildung wurde auf Länge skaliert... und siehe da, das Ergebnis war besser als zuvor Sehr glücklich

Kemna_Walze_Grundriss_000 (fspg2)

Quelle:https://www.hatra-baumaschinen.de/

Dieser Seitenriss wurde zusammen mit einer auf Höhe skalierten Frontansicht im Winkel von 90° im CAD-Programm montiert.
Die Linien grob nachgezeichnet und nach folgender Tabelle bemaßt:

Kemna_Walze_Abmessungen (fspg2)


Das gestrige Ergebnis sah dann so aus:

Kemna_Animation_001 (fspg2)


Inzwischen gib es ein etwas deutlicheres Bild:


Kemna_Walze_Grundriss_009 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_012 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_013 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_014 (fspg2)


Im Innern habe ich etwa 29,0mm Breite und 133,0mm in der Länge, sowie 55,0mm in der Höhe für die Installation der Antriebskomponenten.


Kemna_Walze_Grundriss_015 (fspg2)

Krane - 06.04.18 21:41
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

ich bin begeistert von deinen Konstruktionszeichnungen !

Soll die Walze später mal funkferngesteuert werden ?

Viele Grüße

Martin
Torsten Köhler - 07.04.18 08:44
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

hier mal von einer die bei mir um die Ecke steht





sind auch noch mehr Bilder da bzw gemacht werden.
Lupo60 - 07.04.18 21:10
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
fspg2 hat folgendes geschrieben::
Stimmte die Länge, war die Höhe zu groß - stimmte die Höhe, so war die Länge zu kurz.


Hallo Frithjof,

Wahrscheinlich hast Du das schon probiert, aber der Vollständigkeit halber:

Wenn Du einfach einen Kreis über das Hinterrad legst, siehst Du schon eher, ob die Zeichnung in eine Richtung verzerrt ist, oder der Zeichner „kreativ“ mit den Abmessungen war.

Man kann wahrschinlich getrost davon ausgehen, dass alle alten Zeichnungen, die ihre Laufbahn auf Papier begonnen haben, irgendwo verzogen sind.

Auch, wenn dieser kleine Hinweis nix helfen sollte, hoffe ich, dass meine guten Wünsche hinsichtlich Deiner Mobilität nicht wirkungslos bleiben!

LG,
Wolfgang
fspg2 - 07.04.18 23:33
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Thorsten,

vielen Dank für Deine Bilder der schönen alten Kemna-Dampflok, diese alten Maschinen haben schon eine tolle Ausstrahlung Sehr glücklich
In den letzten Jahren habe ich auf meinen Dienstfahrten des öfteren solche Schätze entdeckt, oftmals als "Denkmal" aufgestellt.
Für meinen Nachbau habe ich die Hatra/Kemna Gigant 8 ausgesucht, ...es sind die Kindheitserinnerungen Winke

@Wolfgang
Ich vermute mal, dass die Abweichungen in den Höhen-/Längen-Proportionen auch durch die Kopierer kommen kann. So sind oftmals die Seitenverhältnisse nicht gleich dem Vorbild.
Da muss man ein eben wenig nacharbeiten.
Vielen Dank für Deine guten Wünsche Sehr glücklich Durch die Reha bin von Tag zu Tag wieder besser zu Fuß.
In der Zwischenzeit sitze ich eben auf dem Sofa und zeichne ein bisschen weiter und bereite die Daten für die Fräse vor.

@Martin
Die Walze soll schon selber fahren! Gibt es mit Deltang eine Möglichkeit einen Servo proportional zu steuern? Kannst Du mir da ein paar Empfehlungen geben?


Da ich nur die groben Außenabmessungen der Walze kenne, aber auch die Details an der richtigen Stelle positionieren will, habe ich Bilder aus dem Web zu Hilfe genommen.

Der folgenden Videoclip auf YouTube zeigt die Walze von allen Seiten, ebenso kommt man einen guten Soundeindruck:

https://youtu.be/SonE63gse1k

So habe ich z.B. mehrere Bildschirmfotos erstellt und diese parallel entzerrt und skaliert.


www_youtube_com:watch_v_SonE63gse1k (fspg2)

entzerrter und skalierter Ausschnit aus Videoclip: https://www.youtube.com/watch?v=SonE63gse1k

In Photoshop wurde das Bild auf ein bekanntes Höhen- und Breitenmaß hin skaliert. Durch die Hilfslinien konnte ich anschließend die Proportionen ermitteln und ins Cad-Programm übertragen.

Dabei kam ich heute ein bisschen weiter:

Kemna_Walze_Grundriss_016 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_018 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_019 (fspg2)

Helmut Schmidt - 08.04.18 09:27
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

selbstverständlich können Deltang auch zur Steuerung von Straßenfahrzeugen eingesetzt werden und damit Servos ansteuern. Es wird nur ein Sender mit entsprechendem Steuermechanismus, sprich zum Beispiel einem Kreuzknüppel benötigt.

Solch einen Sender kann man mit dem Sendermodul selbst bauen oder fertig bei Spektrum kaufen.

Otmar und ich haben das beim Umbau des RhB Bahnsteigzugwagens hier im Forum gezeigt.
fspg2 - 12.04.18 10:59
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin zusammen,

momentan bin ich beim Zeichen ein bisschen weiter gekommen.

Kemna_Walze_Grundriss_028 (fspg2)



Als Erstes ist eine Stl-Datei des Haltebügels der Vorderwalzrolle zum Drucken vorbereitet worden:


Kemna_Walze_Grundriss_024 (fspg2)

fspg2 - 14.04.18 22:47
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo,

auch hier wurde in den letzten Tagen nur ein bisschen weiter gezeichnet.
Durch einen netten Kontakt kann ich nämlich demnächst von der Hatra/Kemna Gigant 8-Walze detailliertere Unterlagen erhalten. Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
Das erfreut mich sehr, da ich dann neben den genauen äußeren Abmessungen auch die Positionen der vielen kleinen Sechskant-Schrauben maßstäblich umsetzen kann.
Bevor die Daten nun zur Fräse gehen, kann ich so die Bemaßungen noch anpassen und so ein noch stimmigeres Modell erhalten.

Kemna_Walze_Grundriss_035 (fspg2)


Ich zähle nun eben mal nicht nur die Nieten Winke


Die Walze hatte 3 Gänge mit folgenden Geschwindigkeiten:

Kemna_Walze_Grundriss_036 (fspg2)



Als Antrieb soll momentan ein vorhandener hoch untersetzter 2225-Faulhaber-Getriebemotor zum Einsatz kommen.

Kemna_Walze_Grundriss_034 (fspg2)


Er kann mit bis zu 24 Volt betrieben werden - bei etwa 12 Volt im Leerlauf hat er rund 30 U/min und ordentlich Kraft... unter Last könnte er die Walze wohl vorbildgerecht antreiben.


Kemna_Walze_Grundriss_029 (fspg2)


Allerdings ist der Platz für einen 12 Volt-Akku dann doch etwas knapp bemessen. Mal sehen ob es mit einem StepUp-Regler dann klappt, um mit einer 3,7Volt Lipo-Zelle zu fahren.....

Kemna_Walze_Grundriss_030 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_032 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_033 (fspg2)



Eine interessante Diskussion hatte ich in den letzten Tagen mit ein paar Freunden bezüglich des Hinterachsantriebes:

a) Antrieb mit einem Motor auf die starr verbundenen Walzenäder (die einfachste Lösung)
b) Antrieb mit einem Differenzial oder Planetengetriebe, um zu verhindern, dass bei Kurvenfahrt die Walze geradeaus weiterfährt (für ein Differenzial ist nach unten zu wenig Platz)
c) wie oben, allerdings mit je einem Motor pro Hinterrad, um bei Kurvenfahrt über einen entsprechenden Regler die Drehzahl des Innenrades zu reduzieren, bzw. des Außenrades zu erhöhen (die teuerste Lösung)
d) geteilte Hinterachse bei nur einem angetriebenen Hinterrad. Dabei muss das vordere Lenkrad entsprechend schwer ausgeführt sein. (würde mir am besten gefallen - bei rund 20cm Höchstgeschwindigkeit/min dürften rechte und linke Kurvenfahrten wohl nicht so unterschiedlich schnell ausfallen)

Würde mich freuen, wenn Ihr noch Tipps habt, oder von Euren Erfahrungen berichten könnt Ausruf
jack - 15.04.18 08:27
Titel: Re: Kemna-Walze Gigant 8
Hallo Frithjof,

ein Step-up-Regler braucht auch Platz. Ich würde lieber 3 LiPo-Akkus in Serie
einbauen. Du hast dann die 3-fache Kapazität und der Spannungsbereich von
12,3 bis 11,1V müßte auch genügen.
Außerdem kann man den vorhandenen Platz flexibel nutzen.
Dieser hier ist sehr günstig:
http://shop.lipopower.de/1100-mAh-37V-Einzelzelle-1C-34mm-breit
Natürlich kann man je nach Platz auch noch größere einbauen.

Grüße aus dem Oberharz

Jack
dampfspieler - 15.04.18 09:34
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Frithjof,

ein Differential sollte doch unterzubringen sein, wenn es denn ein Stirnraddifferential ist. Bilder davon findest Du hier, da kannst Du Dich inspirieren lassen.

Viele Grüße Dietrich
Helmut Schmidt - 15.04.18 10:38
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

das Beste von allem dürfte ein Frontantrieb sein, nur wie??? nix weiss gruebel
Lupo60 - 15.04.18 21:32
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

Ich denke da an Deine letzte Variante mit nur einem angetriebenen Rad. Das ließe sich ja vielleicht dergestalt weiter entwickeln, dass beide Räder auf der Achse drehbar gelagert sind und ein- und ausgekuppelt werden können.

So, dass in engen Kurven die Geschwindigkeit vom kurvenäußeren Rad vorgegeben wird, und bei geradeaus beide Räder eingekuppelt sind. Im Prinzip bräuchtest Du dazu zwei Schiebemuffen, die über Servos bewegt werden können, über eine Innenkontur das Drehmoment abnehmen und über z.B. eine Hirth-Verzahnung den Kraftschluss zum Rad herstellen.

LG,
Wolfgang
UPW - 15.04.18 22:50
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Halli, hallo,

zu Frithjofs Frage, was es sonst noch an Ideen gibt, und zu Helmuts letzter Frage hier eine mögliche Antwort: https://www.youtube.com/watch?v=K5XimncBcBw .

Damit wäre der Antrieb gelöst, es braucht aber immer noch eine Lenkung (mit Servo, Empfänger, LiPo, ... )

Jacks Vorschlag mit 3 LiPos in Reihe hat was. Es müssen dann alle 4 Potentiale auf einem Konnektor zum Laden zugänglich sein, damit ein (externer) Balancer darauf achtet, dass auch alle 3 LiPos gleich geladen werden. Sonst gilt das Prinzip der Musketiere (alle für einen, einer für alle), sprich, wenn einer schlapp macht, war es das.

Laut Deinen Skizzen ist der Motor zu lang und wird nicht in die Walze passen. Aber Du hast bestimmt noch was in der Schublade, was Motore betrifft?

Ich gebe zu: Total verrückt,

Uwe

P.S. Bei uns wurde in der Grundschule der Pausenhof asphaltiert. Diesen Teergeruch habe ich heute noch in der Nase. Und es qualmte (weil aus diesen Querstangen Wasser herab rieselte) oder war es Rauch? Jedenfalls rumpelte das Ungetüm und war wohl nicht bis gar nicht gefedert...

P.S2 Hast Du noch Platz für einen Rauchgenerator, bzw. einen Soundgenerator?
Helmut Schmidt - 16.04.18 15:07
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

hier ein Link zum kleinsten fertigen Differential was ich kenne.
fspg2 - 16.04.18 21:41
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo zusammen,
vielen Dank an alle, die mir mit Rat in den letzten Tagen hier im Forum und persönlich zur Seite standen Sehr glücklich

@Jack
Als StepUp-Regler hatte ich einen kleinen von Polopu bereits erfolgreich mit einem Faulhaber 2020C012 und Deltang getestet,
wie hier, mit winzigen Abmessungen von gerade mal 13 × 8 × 3 mm
Drei Lipos á 3,7Volt wären eine Alternative, die ich mal testen werde!

@Dietrich
Die meisten käuflichen Stirnrad-Differentiale sind von ihren Abmessungen her leider etwas zu groß für die Walze. Oftmals sind - bis auf den Maßstab - auch keine weiteren Abmessungen angegeben. Ich habe lediglich 29,0 mm in der Breite.
Vielfach haben diese und auch Kugeldifferentiale, die oft in Racing-Cars verbaut sind, einen viel zu großen Durchmesser.
Ich habe im Innern der Walze einen maximalen Durchmesser von 19,2mm möglich!
Ein eventuell doch passendes Teil habe ich dann doch gefunden, welches in WLtoys 1/24 RC-Cars verwendet wird.

@Helmut
Solch einen Frontantrieb für eine Modellwalze zu konstruieren und zu bauen, stelle ich mit dann doch etwas overkilled vor Winke

@Lupo
Deine Idee mit der geteilten Hinterachse und dem wechselseitig auskuppelbaren Rad finder ich super Ausruf Ausruf
Ich könnte mir hier einen Servo mit drei Stellungen vorstellen, der in Grundstellung (mitte) beide Seiten der geteilten Hinterradachse eingerastet hat.
Dreht der Servo zur einer Seite, wird die entsprechend Achshälfte gegen ihre mit einer Feder gehaltene Stellung ausgeklinkt. In der Größe sicherlich eine machbare Lösung - Danke für diesen Tip!

@Uwe
Na, dann ist der Vorderachsantrieb ja doch machbar Winke
Mehrere Lipos und ein Ladegerät (mit Balancer) sind vorhanden....
Ob Sound und Rauchgenerator später dazukommen, weiss ich momentan nicht wirklich. Erst einmal soll die Mechanik laufen... und dann sehen wir weiter.

@Helmut
Sicherlich eine schöne Differential-Lösung, aber der Preis ist mir dafür ein wenig zu hoch.



Bei AFV gibt es ein "FleXaxle Differenzial Stahl Set", welches mit den Abmessungen einen guten Kompromiss darstellen kann, wenn ich den Walzenboden unter dem Eingangskegelrad etwas ausspare.
Der Durchmesser vom Eingangskegelrad hat 28mm (10mm weniger, als RC-Lösungen u.ä.), das Differential-Gehäuse hat 19,0mm - bei einer Breite 22,0mm (passt gerade !)



Virtuell habe ich es schon mal eingebaut:

Kemna_Walze_Grundriss_037 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_040 (fspg2)


Das untere Abdeckblech wird in der Breite noch auf das Eingangskegelrad abgestimmt!

Kemna_Walze_Grundriss_041 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_043 (fspg2)


Ebenso würde ich das Eingangskegelrad gegen ein Schneckenrad austauschen.
fido - 17.04.18 08:36
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hi Frithjof,

ein Differential ist in der Walze nicht unbedingt nötig, insbesondere da die Walze hinten doch sicher keine Gummireifen hat und die Räder auf dem Untergrund leicht rutschen.

Ich habe inzwischen einen Krupp Titan in 1:24 fahrfähig, in den eine starre Hinterachse von AFV eingebaut ist. Trotz doppelter Gummireifen hinten schiebt er nur leicht über die Vorderachse.

Wobei das neue sperrbare Diff von AFV echt nett aussieht. Vielen Dank für den Tipp, das merke ich mir für ein weiteres Modell vor.
dampfspieler - 17.04.18 08:51
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Frithjof,

um ehrlich zu sein, das zuletzt von Dir vorgestellte Differential halte ich für sehr geeignet.

Aus meinen Erfahrungen mit der Differential-Zwischenwelle an meinem 1:5-Dampf-Lkw ergibt sich aber mein Rat, die beiden Wellen in einem durchgehenden Gehäuse möglichst lang abzustützen/zu führen (zwei Kugellager nebeneinander oder eine "lange" Buchse sollten genügen).

Falls die Breite des Differentials über die Breite des Gehäuses hinausgeht, könntest Du die Hinterräder "aushöhlen", aber das liegt bei Dir.

Zum "Zweimotorenbetrieb" - Du könntest je Seite auch einen kleinen E-Motor verwenden, entsprechende Treiber für ARDUINO gibt es und die Eingangsspannungen über ein Differenzierglied entsprechend dem Seiteneinschlag der Lenkwalze anpassen.

Grüße Dietrich
fspg2 - 19.04.18 21:30
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo fido,

vielen Dank für Deinen Hinweis zum Titanantrieb und der starren Achse.
Ich hatte auch von Christian (Fuchs301) die Einschätzung bekommen, dass bei der Walze der Antrieb eines Hinterrades ausreichen müsste.
Er hatte bei seinen RC-Modellen solch einen Ein-Rad-Antrieb benutzt.

Das AFV-Differential gefiel mir und liegt inzwischen bei mir auf dem Tisch und wird Verwendung finden.
Allerdings entgegen dem Vorbild, wird unter der Hinterachse eine runde Abdeckung mit ca 5,0mm Höhe das Eingangskegelrad schützen,

@ Dietrich
Die Walze wird am Ende schätzungsweise unter 800Gramm wiegen.
Die 5,0mm Hinterachse wird durch Lagerbuchsen im Hilfs-Rahmen geführt und nach oben abgefedert.
Durch das Differential entfällt die Zweimotorenlösung, allerdings muss ein etwa 3-fach schneller drehender Motor noch eingepasst werden, da das Differential schon eine Übersetzung von 1:2,78 aufweist. Meinen 2025-Faulhabermotor hätte ich 1:1 verwenden können.

Um alle RC-Komponenten und den Motor mit Antriebsachse besser warten zu können, wird alles auf einem Hilfsrahmen vormontiert und von unten in die Walze eingeschoben.

Kemna_Walze_Grundriss_056 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_054 (fspg2)

Die Federung ist noch nicht eingezeichnet!


Kemna_Walze_Grundriss_044 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_057 (fspg2)

fspg2 - 20.04.18 11:11
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

der Hilfsrahmen wurde noch ein wenig modifiziert, um die Achse mit der Federung und dem Differential getrennt einzubauen, bzw. die Federung mit verschiedenen starken Federn dem Gewicht der Walze anzupassen.

Kemna_Walze_Grundriss_059 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_061 (fspg2)



Kemna_Walze_Grundriss_062 (fspg2)

fido - 20.04.18 12:02
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hi Frithjof,

das sieht großartig aus. Machst Du das Diff sperrbar?

Ich bin auf Deine Erfahrungen mit dem Diff sehr gespannt.

Btw., bei einer Walze erwarte ich durch die schweren Hinterräder und die pendelnde Vorderachse keine Wirkung einer Achsfederung.
Helmut Schmidt - 20.04.18 13:04
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

die Achsfedrung ist meiner Meinung nach bei der Dreipunktauflage eines Dreirades eher überflüssig.

Dafür haben echte Walzen die Möglichkeit, die Achsen zu neigen, damit die Räder auch auf gewölbten Fahrbahnen ihre Wirkung zeigen.

Hast du mal darüber nachgedacht, dieses im Modell zu realisieren?
Hydrostat - 21.04.18 12:46
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Helmut Schmidt hat folgendes geschrieben::
Hallo Frithzof,

die Achsfedrung ist meiner Meinung nach bei der Dreipunktauflage eines Dreirades eher überflüssig.

Dafür haben echte Walzen die Möglichkeit, die Achsen zu neigen, damit die Räder auch auf gewölbten Fahrbahnen ihre Wirkung zeigen.

Hast du mal darüber nachgedacht, dieses im Modell zu realisieren?


Dieses Kemna-Modell hatte das wohl eher nicht ...?

Gruß
Volker
Hydrostat - 21.04.18 12:52
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hydrostat hat folgendes geschrieben::
Helmut Schmidt hat folgendes geschrieben::
Hallo Frithzof,

die Achsfedrung ist meiner Meinung nach bei der Dreipunktauflage eines Dreirades eher überflüssig.

Dafür haben echte Walzen die Möglichkeit, die Achsen zu neigen, damit die Räder auch auf gewölbten Fahrbahnen ihre Wirkung zeigen.

Hast du mal darüber nachgedacht, dieses im Modell zu realisieren?


Dieses Kemna-Modell hatte das wohl eher nicht ...?

Gruß
Volker


Ich nehme an, Du meinetst nicht die vordere Walze, die ist natürlich selbsttätig neigend.
fspg2 - 21.04.18 18:13
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo zusammen,

@ fido
das Differential könnte man zwar sperrbar machen, allerdings sehe ich bei dieser Walze keine wirkliche Notwendigkeit, außerdem hätte ich mit diesem Differential seitlich keinen Platz um die Sperrscheibe auszuklinken. Ich würde etwa 10mm mehr an Breite benötigen... und in 1:13,3 werde ich nicht anfangen zu bauen Winke


Kemna_Walze-Gigant_8_066 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_076 (fspg2)


@Helmut
Ob ich letztendlich eine Federung einbaue, oder den Platz mit einem feststehenden Stift überbrücke, um die waagerechte Höhe der Walze einzustellen, werde ich am Ende sehen.

Zitat:
auf gewölbten Fahrbahnen ihre Wirkung zeigen.

Hast du mal darüber nachgedacht, dieses im Modell zu realisieren?


Die hintere Achse wäre um 1,3° seitlich neigbar, bevor die Hinterräder am Chassie anstoßen. Ich könnte die beiden hinteren Lagersteine an der Gleitfläche (Cyan eingefärbt) verrunden

Kemna_Walze-Gigant_8_078 (fspg2)


und mit Hilfe einer kleinen Wippe (servogesteuert) die Lagersteine wechselseitig nach unten drücken... wohlgemerkt würde nur ein kleiner Winkel möglich sein... und ob es bei der Kemna Gigant 8 überhaupt eine derartige Vorrichtung gab, bezweifele ich. Näheres kann ich evtl. demnächst einer alten Betriebsanleitung entnehmen.

Wie Volker ganz richtig schrieb, die vordere Walzrolle ist natürlich pendelbar.


Mit dem Zeichnen bin ich bis auf ein paar kleine Details fertig, wie z.B. dem Scharnier der mittleren Haubenabdeckung... ich möchte es schon ganz gerne beweglich ausführen Winke So kann es bald an die Fräse gehen...


Hier noch eine Animation, die die Montage des Hilfsrahmen in der Walze zeigt:

Kemna_Walze-Gigant_8_067 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_072 (fspg2)




Neben dem Differential sind heute weitere Teile für den Walzenbau eingetroffen.

Für den Haltebügel der vorderen Walzrolle hatte ich die STL-Datei zu zwei 3D-Druckern geschickt.
Innerhalb von 10 Tagen bekam ich heute von Shapeways das Teil in Brass Raw gedruckt zurück.


Kemna_Walze-Gigant_8_073 (fspg2)


Oben, so wie es geliefert wurde. Die äußeren Oberflächen waren von Shapeways bereits poliert worden...
und unten nach dem Sandstrahlen waren die sichtbaren Treppchen dann auch kein Problem mehr.

Kemna_Walze-Gigant_8_074 (fspg2)




Frühere - mir bekannte - Druckergebnisse von diesem Anbieter wiesen z.T. starke Treppen an den Rundungen auf, so dass ich parallel dazu Kalle bat, mir die Datei auf seinem Drucker in Kusststoff auszudrucken. Bei ihm hatte ich schon etliche sehr sauber gedruckte Oberflächen gesehen.

Auch dieser Druck traf heute ein.

Kemna_Walze-Gigant_8_075 (fspg2)


Bis auf die Tatsache, dass ich ein Kunststoffteil in der Hand halte, gibt es meinerseits nicht daran auszusetzen. Ich werde nach wie vor bei Messing bleiben, hat mich der Versuch bei dem holländischen Anbieter doch sehr positiv gestimmt. Ich denke, da werde ich demnächst auch mal ein kleineres Teil drucken lassen... ich benötige noch die Lampen mit einem Durchmesser von etwa 7,5mm....


Auch weiteres Messing kam und will sich als Modell ausbilden lassen Winke

Kemna_Walze-Gigant_8_077 (fspg2)

fspg2 - 23.04.18 22:17
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

bei der Lenkung bin ich noch ein wenig unentschlossen, ob ich die Vorderachse mit einem kleinen Steppermotor und Zahnriemen (alternativ Hettlerkette) anlenke oder ob ein kleiner Servo mit einem Servohorn/hebel sinvoller ist. Der Drehwinkel darf dabei lediglich 45° betragen und muss sehr langsam in seiner Bewegung agieren.

Kemna_Walze-Gigant_8_079 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_083 (fspg2)



Heute war es endlich wieder so weit und ich konnte ein wenig an die Fräse. Dabei kamen die ersten Bleche für den Innenrahmen und die Lagersteine für die Hinterachse zustande. Sehr glücklich Sehr glücklich


Kemna_Walze-Gigant_8_081 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_082 (fspg2)

dampfspieler - 24.04.18 08:47
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Frithjof,

hmmmmm lecker .... Winke Winke Winke .

Zitat:
ob ich die Vorderachse mit einem kleinen Steppermotor und Zahnriemen (alternativ Hettlerkette) anlenke oder ...

Auf Grund der Erfahrungen mit meiner Micro Magic (kleines Modellsegelboot), bei dem die "Segelwinde" als verlängerter Servoarm (so wie Du es gezeigt hast) ausgebildet war, rate ich zu der "Zahnriemenlösung".

Wenn Du auf der Servowelle das kleine und auf der Gabelwelle das große Zahnriemenrad montierst, solltest Du eine ausreichende Untersetzung und somit feinfühlige Lenkung erreichen können, die auch ein herumliegendes Steinchen kalt lässt. Das ist bei der Hebellösung eher unwahrscheinlich.

Viele Grüße
Dietrich
fspg2 - 25.04.18 18:25
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Dietrich,

vielen Dank für den Tipp Ausruf
Ich werde auf Deinen Rat hören und ein Zahnrad auf die senkrechte Welle der Pendelachse setzen und versuchen, eine Antriebslösung mit dem Steuerrad im Führerstand zu kombinieren. Mal sehen, ob ich einen Motor oder einen Servo dafür verwenden kann.

Langsam kommen immer mehr Teile von der Fräse.

Kemna_Walze-Gigant_8_085 (fspg2)




Der Pendelrahmen hat eine Modellhöhe von 5,6mm und eine Dicke von 1,3mm.

Um ihn zu fertigen hatte ich zwei Möglichkeiten:
a) Eine Abwicklung der Datei fräsen. Dazu wäre ein entsprechender Teil eines 1,5mm starken Ms58-Bleches um 0,2mm abgeplant worden, um 1,3mm Materialdicke zu erhalten - anschließend Löcher bohren und die Außenkontur ausfräsen. Danach hätte ich den Rahmen über eine Schablone gebogen und an der Nahtstelle zusammen gelötet.

Ich habe mich für für b) entschieden.
Verwendung fand eine 90mm x 60mm x 6,0mm MS58-Restplatte.
Zuerst wurde eine 3,0mm tiefe Tasche mit den Abmessungen der Messingplatte in ein MDF Brett gefräst und das Teil eingelegt. Danach kamen die 8 Bohrlöcher, um das Frässtück zu halten. Die Platte in einen kleinen Schraubstock zu spannen ging nicht, da am Ende nur noch ein hauchdünner Rand stehen blieb.
Jetzt wurde eine 0,4mm tiefe Tasche über dem Rahmenbereich in das Messing gefräst, um danach die Außen- und die Innenkontur zu fräsen.


Kemna-Pendelrahmen_Fraesdatei_01 (fspg2)


Für die weitere Bearbeitung ließ ich innen rundherum mehrere dünne Haltestege stehen.


Kemna-Pendelrahmen_Fraesdatei_02 (fspg2)



Für die genaue Positionierung der 0,6mm, 0,8mm und 2,0mm Löcher im Rahmen habe ich zwei Schablonen aus 10,0mm Pertinax gefräst.

Kemna_Pendelrahmen_Bohrschablonen_01 (fspg2)



Kemna_Pendelrahmen_Bohrschablonen_02 (fspg2)



Kemna_Pendelrahmen_Bohrschablonen_03 (fspg2)



Jetzt wurden die verbliebenen Haltestege mit einem 0,3mm Sägeblatt abgetrennt und die Schnittstellen mit einer Sandpapierfeile geglättet.


Kemna_Walze-Gigant_8_086 (fspg2)

Hydrostat - 25.04.18 19:44
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Herrje, ist das toll!
dampfspieler - 25.04.18 21:36
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

Zitat:
... und versuchen, eine Antriebslösung mit dem Steuerrad im Führerstand zu kombinieren.

wenn ich die Herstellung der Teile so sehe, glaube ich fest daran, dass Du noch "ein Männeken" in den Führerstand der Walze setzt, das "am Rad dreht" - Derartiges ist bei Schiffsmodellbauern sehr beliebt.

Na ja - war halt so ein Gedanke - lass Dich mal nicht beirren beim "Zaubern". Augenrollen Augenrollen

Viele Grüße Dietrich
Hydrostat - 25.04.18 21:41
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hatte ich wohl überlesen: Möchtest Du tatsächlich eine Federung einbauen? Ich könnte mir vorstellen, dass diese Walzen keine Federung hatten. Scheint mir irgendwie kontraproduktiv?
Trambahner - 26.04.18 13:40
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof

Ein spannendes Projekt. Wie üblich perfekt geplant und die Umsetzung wird ebenso sein...

Auch ich zweifle an der Federung. Das Ding soll ja walzen und nicht bei Unebenheiten nachgeben?
fspg2 - 27.04.18 15:57
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo zusammen,

ich danke Euch für die freundlichen Beiträge Sehr glücklich

@Dietrich
Zitat:
wenn ich die Herstellung der Teile so sehe, glaube ich fest daran, dass Du noch "ein Männeken" in den Führerstand der Walze setzt, das "am Rad dreht" - Derartiges ist bei Schiffsmodellbauern sehr beliebt.


Das Problem bei mir bekannten, sich bewegenden Männeken ist die meist unnatürliche Bewegung. Wenn jemand z.B. mit dem Arm eine Kurbel dreht, dann bewegt sich bei einem Menschen auch der ganze Oberkörper ein wenig mit. Im Modell habe ich solch eine Umsetzung bislang nicht gesehen. Es sieht oft unnatürlich aus, wenn nur der Arm von der Kurbel lasch mitbewegt wird.

@Volker
Ich habe bislang leider noch keinen Einblick in die Original-Betriebsanleitung nehmen können. Vermutlich war die Achse starr gelagert, wie ja auch Eure Kommentare vermuten.
Den Platz der Feder werde ich nutzen, um mit zwei kleinen Stell-Schrauben die Höhe der Achsen zu nivellieren.


@Michael
Spannend finde ich selber auch, wie aus einer Anfangsidee, ein Modell zu bauen, schnell verschiedene Bereiche zum Zuge kommen. Neben der Recherche und Sichtung evtl. alter Unterlagen, entstehen oftmals auch nette Kontakte. Ebenso bekomme ich bei meiner Suche im Web vielfach neue Ideen für die Umsetzung. So hatte ich mit RC nicht wirklich große Erfahrungen, das wird sich jetzt schrittweise ändern (Hier geht mein Dank auch an Martin!).

In den doch inzwischen als relativ klein empfundenen Innen-Bauraum der Walze muss neben dem Motor auch noch ein Empfänger, ein Servo für die Vorderachse und eine Steuerwelle zum Handrad im Führerstand.... wenn dann noch ein Akku genügend Saft geben soll, darf er auch nicht nur 200mA haben Winke
Ach ja, Sound mit Lautsprecher, eine Beleuchtung und dann noch ein Männeken - da ist dann nicht mehr viel Platz. Mal sehen, was am Ende dabei herauskommt.

Nachdem gestern nichts Brauchbares von der Fräse kam (nach einem Stromausfall während der letzen Durchgänge bei der unteren Abdeckung des Differentialrades war der Fräser abgebrochen und das kleine Teil hatte eine irreparable Macke in der 0,5mm dicken Wand), gab es heute einen neuen Versuch, den ich Euch hiermit zeige:


Kemna_Walze-Gigant_8_087 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_088 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_089 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_092 (fspg2)

fspg2 - 28.04.18 21:05
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo,

nachdem alle Teile für den Innenrahmen gefräst sind, geht es mit der Außenhaut weiter. Sie wird komplett als Abwicklung aus 1,0mm MS58 gefertigt.


Kemna_Walze-Gigant_8_094 (fspg2)


Dabei werden alle Löcher, Aussparungen und Vertiefungen gleich mit berücksichtigt.

Kemna_Walze-Gigant_8_093 (fspg2)


Die vordere Spitze wird später ausgeglüht und über eine Schablone gebogen.

Kemna_Walze-Gigant_8_095 (fspg2)



Heute habe ich das untere Teil vom vorderen Füllstück, das später die Drehachse der vorderen Walzrolle aufnehmen wird, gefräst.
Da es eine Höhe von 13,61mm hat, mein längster kleiner Fräser aber nur eine Schneidenlänge von 12,0mm aufweist, habe ich das Teil geteilt.
Aus einer 10,0mm MS58-Stange ist das untere Teil entstanden.

Morgen kommt dann noch das obere Messingteil hinzu.
Dann wird ein Stück einer 4,0mm MS58-Stange auf 3,61mm geplant und anschließend die fünf Zentrierlöcher gebohrt um danach die Außenkontur gefräst zu bekommen. In die Löcher kommen 1,0mm Messingstifte zur genauen Positionierung beim Löten.

Kemna_Walze-Gigant_8_096 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_097 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_098 (fspg2)


Unteres Teilstück mit 3,0mm Sinterbronzebuchse.

Kemna_Walze-Gigant_8_099 (fspg2)

dampfspieler - 29.04.18 08:21
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Frithjof,

kurzer Einwurf zum Löten der Teile - stelle den Lötspalt zwischen den Teilen bitte mit mehreren Körnerpunkten her, so dass das Lot da förmlich "hineingesogen" wird. Die Flamme bitte groß und weich, so dass das gesamte Teil gleichzeitig auf Temperatur ist.

Und erst wenn es gelötet ist, die endgültige Höhe fräsen.

Grüße Dietrich
fspg2 - 30.04.18 21:56
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Dietrich,

danke für den Hinweis mit der "weichen Flamme" - ich werde mich morgen mal daran machen und das inzwischen ausgefräste "Hufeisen" auf den unteren Messingblock auflöten.

Kemna_Walze-Gigant_8_100 (fspg2)


Anstelle von Körnerpunkten werde ich die Flächen mit der Reißnadel kreuzweise ankratzen, damit sich das Lot darin verkriechen kann.


Kemna_Walze-Gigant_8_101 (fspg2)



Die Abwicklung der Außenhaut habe ich heute ausgefräst.

Kemna_Walze-Gigant_8_102 (fspg2)


Nachdem das Blech von der Innenseite her bearbeitet war (0,5mm Vertiefungen an den unteren Kanten und den beiden Seiten des Führerhauses), habe ich in die MDF-Platte eine passgenaue Tasche mit 1,0mm Tiefe gefräst, so dass ich das ausgefräste Messingblech von der Außenseite bearbeiten konnte. Es wurde mit Tesakrepp fixiert und anschließend 0,2mm tiefe Taschen gefräst. So kann ich später die Lampenhalter und das runde Fabrikschild "Klöckner" genau positionieren.

Kemna_Walze-Gigant_8_103 (fspg2)




Zum Schluß für heute noch ein Blick auf die Fräse:
Es ist schon toll, mehrere Sachen parallel aufspannen zu können Sehr glücklich


P1-Montage_125 (fspg2)



P1-Montage_126 (fspg2)

Helmut Schmidt - 01.05.18 11:49
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

auf jeden Fall ist das nicht nur ein sehr intelligent umgesetzten Projekt, dieser besondere Maschinenschraubstock gefällt mir immer wieder wo gibt es den bitte.


fspg2 - 01.05.18 21:35
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Helmut,

den kleinen Zentrier-Schraubstock hatte vor ein paar Jahren bei CNC-Plus gekauft. Es gibt ihn inzwischen in ein paar mehr Abmessungen: klick


Um die Abwicklung zu biegen habe ich mir zwei Biegeschablonen aus 20mm starkem MDF gefräst.

Kemna_Walze-Gigant_8_104 (fspg2)


Bei der ersten Schablone habe ich den Radius des zuvor gefrästen Messingklotzes gewählt und das in der Mitte ausgeglühte Blech mit Hilfe eines harten Holzstabes gebogen. Dabei war die zweite Seite im Winkel nicht parallel, so dass ich die Aussenhaut etwas überbogen habe.

Kemna_Walze-Gigant_8_110 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_105 (fspg2)



Wie im folgenden Bild zu sehen ist, liegt die gebogene Rundung des Bleches noch nicht genau an der Rundung der Schablone an.

Kemna_Walze-Gigant_8_106 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_107 (fspg2)



Also wurde kurzerhand eine neue Schablone gefräst, jetzt mit einem kleinerem Radius und etwas stärkerem Winkel der zweiten Seite.


Kemna_Walze-Gigant_8_108 (fspg2)


Jetzt passt es besser!


Hier gibt es schon einmal einen ersten nicht virtuellen Eindruck, wie die Walze aussehen wird. Die Teile sind nur locker zusammengestellt - der Messingklotz hängt etwas schief in der Rundung Winke

Kemna_Walze-Gigant_8_109 (fspg2)

Lupo60 - 02.05.18 12:04
Titel: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant 8
Hallo Frithjof,

ers macht richtig Spaß zuzusehen, wie dieses Modell Gestalt annimmt! Bin total begeistert!

Respekt

Frohes weiteres Gelingen wünscht
Wolfgang
fspg2 - 02.05.18 21:34
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Wolfgang,

es freut mich, dass Du begeistert bist Sehr glücklich

Heute gibt es nur einen kleine Fortschritt zu vermelden.

Das Dach wurde aus 0,3mm Neusilberblech gefräst und mit der Rollenbiegemaschine in mehreren Durchgängen gebogen, bis der Radius den aus 1,5mm MS58-Blech ausgefrästen Winkelprofilen entsprach.
Es wurde wieder ein Opferblech verwendet (ähnlich wie hier schon einmal gezeigt) verwendet, um keine Knicke an den beiden Enden zu bekommen.
Die Wandstärke dieser gefrästen Profile beträgt 0,25mm.


Kemna_Walze-Gigant_8_111 (fspg2)


Anschließend wurden die beiden Seiten an den 0,15mm tiefen Nuten, die zuvor mit einem Stichelfräser gefräst wurden, gebogen. Dabei hatte ich die umzubiegenden Enden rund 10mm länger gelassen und später an der Blechschneidemaschine (durch Unterlegen von 1,4mm Abstandsblechen) auf das Endmaß gebracht. So wie hier gezeigt.
Ein gekauftes 1,5mm x 1,5mm Messing-Profil zu biegen und mit den vier 0,6mm Löchern zu versehen, wäre für mich aufwendiger gewesen. Die M0,6 x 4,0mm-Schrauben werden natürlich noch gekürzt, damit sie nicht unter dem Dach überstehen. Winke
robby - 02.05.18 22:12
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Ein Wort

Superb

LG Robert
4heiner - 03.05.18 08:30
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,
heute konnte ich durch Deinen ausführlichen Baubericht meine Lehrlingsausbildung Grins weiterführen und wieder Einiges dazulernen. Bitte behalte diese Art der Berichterstattung unbedingt bei. Auch wenn nicht immer eine Resonanz kommt, so hast Du doch ganz sicher eine treue Schar von vielen Lesern!
Schöne Grüße
Egidius
fspg2 - 17.05.18 21:52
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Robert, hallo Egidius,

schön, dass es Euch gefällt!

Da ich momentan noch auf ein paar Gussteile für die Walze warte, hat die Demag ML15 Vorrang Winke


Ein bisschen weiter konnte ich inzwischen mit den Rädern kommen.

Kemna_Walze-Gigant_8_123 (fspg2)


Die Messing-Stangenabschnitte hatte ich jeweils 10,0mm länger als benötigt bestellt. Die Teile wurden auf der Drehbank eingespannt und bearbeitet.

Kemna_Walze-Gigant_8_124 (fspg2)


Demnächst werden die vier Rollen noch ein wenig leichter Winke



Die Stehrückwand benötigt noch ein kleines Handrad.

Kemna_Walze-Gigant_8_121 (fspg2)


Kemna_Walze-Gigant_8_122 (fspg2)




Gezeichnet wirkt das Handrad riesig, es hat jedoch einen Durchmesser von nur 7,0mm!

Kemna_Walze-Gigant_8_119 (fspg2)



Nach mehrmaligem hin und her, bekam ich das kleine Handrad schließlich in Kunststoff gedruckt.

Kemna_Walze-Gigant_8_125 (fspg2)

Helmut Schmidt - 17.05.18 22:11
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

schön den Fortschritt zu sehen.

Das Handrad sieht gelungen aus und könnte ja auch als Urmodell für ein Handrad aus Metall dienen.
fspg2 - 19.05.18 19:05
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Helmut,

Zitat:
...als Urmodell für ein Handrad aus Metall dienen.

Mal sehen, ob ich das Handrad bei einem meiner anderen Gießer aus Messing bekomme.

Bei Shapeways war zuerst eine Wandstärke unter 0,6mm moniert worden - sie sollte mindestens 0,8mm haben - nachdem ich es geändert hatte, sagte der Automat, dass alles o.k. wäre. Zwei Tage später wurde das Messingteil von dort storniert, das Kunststoff-Handrad wurde geliefert.

Heute habe ich das erste Walzenrad weiterbearbeitet. Nachdem der überstehende Ansatz abgedreht war, habe ich den Rest auf der Fräse fortgeführt. Beidseitig wurde das Material abgetragen, damit es am Ende so wie das grüne Rad in der Zeichnung aussieht.

Kemna_Walze-Gigant_8_129 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_126 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_127 (fspg2)


Das Gewicht verringerte sich dabei von 750gr. auf 350gr. je Hinterrad.

Kemna_Walze-Gigant_8_128 (fspg2)

fspg2 - 25.05.18 19:00
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo,

so nett solch ein kleiner zentrisch spannender Schraubstock auch ist, muss ich doch gestehen, dass mir die Bearbeitungszeit pro Rad viel zu lang war. Ich konnte lediglich mit 0,3 - 0,5mm zustellen bei 750mm Vorschub und 6.0mm Fräser. Bei größeren Werten wollte der Schraubstock vibrieren. Auch war das Oberflächenbild in X- und y-Richtung leicht unterschiedlich - die beiden Rundachsen sind zwar gegeneinander verspannt, aber bei größeren Kräften, muss ein anderer Schraubstock her.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Da ich bislang keinen für Messing geeigneten Innen-Drehstahl habe, hatte ich die Variante auf der Fräse gewählt. Mit meinen Hartmetall-Wendeplatten-Drehstahl war die Oberfläche aufgrund des für Messing falschen Schleifwinkels nur unschön. Christian half nun aus und so konnte ich alle Arbeiten auf der Drehbank erledigen. Mit dem richtigen Werkzeug macht es einfach mehr Spaß Winke

Das vordere Walzenrad besteht aus zwei Elementen. Die beiden Rollen sind auf einer 3,0mm Welle kugelgelagert und können sich frei gegeneinander verdrehen. So wird z.B. bei Kurvenfahrt kein Differential gebraucht.

Kemna_Walze-Gigant_8_130 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_132 (fspg2)


Die Deckel für die Walzen-Räder wurden aus 1,0mm Messing gefräst. Die kleinen runden Deckscheiben wurden in die 0,5mm tief ausgefrästen Taschen eingelötet. Eine Schraube mit Mutter brachten alles in Vorbildnähe.

Kemna_Walze-Gigant_8_131 (fspg2)



Der gedruckte Bügel für das vordere Laufradpaar bekam eine 2,95mm Bohrung und wurde mit einer Reibahle passend aufgerieben. So kann ein alter abgebrochener 3,0mm Fräser als Achse dienen.

Kemna_Walze-Gigant_8_133 (fspg2)

fspg2 - 27.05.18 15:56
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

vor ein paar Tagen bekam ich eine sehr nette PN von Gerd (Kohleheizer).
Er hatte ganz in seiner Nähe ein Original einer Kemna Gigant-Walze entdeckt und gleich ein paar Fotos gemacht. Diese hat er mir freundlicherweise zur Nutzung geschenkt! Vielen Dank noch einmal auf diesem Wege, Gerd!!!

Dabei konnte er gleich zwei noch "offene" Fragen klären:

1) Hatte die Gigant-Walze ein Differential oder nicht? - JA, diese Walze hat ein Sperrdifferential!

Kemna_Walze-Gigant_8_141 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)

Kemna_Walze-Gigant_8_142 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)

Kemna_Walze-Gigant_8_145 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)


2) Gibt es eine Federung? Es war keine zu erkennen!



Ein paar weitere Ansichten der von der Fa. Alfred Hagelstein in Lübeck-Travemünde hergestellten Walze:

Kemna_Walze-Gigant_8_136 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)



Kemna_Walze-Gigant_8_134 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)


Kemna_Walze-Gigant_8_137 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)

Kemna_Walze-Gigant_8_138 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)


Ein interessantes Detail ist sicherlich der Bodenaufreißer:

Kemna_Walze-Gigant_8_143 (fspg2)

Aufnahme von Gerd (Kohleheizer)
fspg2 - 07.06.18 18:58
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo,

als wir uns kürzlich bei Helmut getroffen hatten, sprachen wir über verschiedene Möglichkeiten, die Radreifen der Walze farblich zu gestalten.

Neben dem Vorschlag, den äußeren Rand abzudrehen und durch einen rostenden Stahlreifen zu ersetzen, zeichnete sich eine elegantere Lösung ab:

Galvanisch oder chemisch zu vernickeln!

Helmut gab mir ein Set mit, zum galvanischen Vernickeln. Thomas Heyl hat auf seiner Internetseite den Vorgang sehr gut beschrieben: klick

Hierbei wird der Überzug zwar schnell sichtbar, jedoch ist die Abriebfestigkeit wohl nicht so stark gegeben.

Thomas schlug dann das chemische Vernickeln vor. Danke für den Tip - das Ergebnis ist wirklich super!

Ich hatte Glück, ein Anbieter gleich bei mir in der Nähe hatte gerade das Nickelbad neu angesetzt. So brauchte es nur einen Tag und ich hatte eine schöne seewasser- und abriebfeste Oberfläche.

Kemna_Walze-Gigant_8_289 (fspg2)



Wenn die Räder dann später lackiert und gealtert sind, sieht man an den Stellen, wo sich eventuell die Farbe löst, nur Metall und kein goldenes Messing durchschimmern!
Der innere Rand und die eingelegten Messingplatten werden später rot lackiert.



Helmut schrieb am 20.04.2018:
Zitat:
Dafür haben echte Walzen die Möglichkeit, die Achsen zu neigen, damit die Räder auch auf gewölbten Fahrbahnen ihre Wirkung zeigen.

Hast du mal darüber nachgedacht, dieses im Modell zu realisieren?



Inzwischen bekam ich einen Prospekt-Scan vom damaligen Hersteller der HATRA Gigant 8 mit dem entscheidenden Hinweis! (Vielen Dank für die freundliche Unterstützung!)

Und nein, ich werde diese Doppelschwingachse im Modell nicht nachbilden!


Hatra_Gigant_Doppelschwingachse-02 (fspg2)

Copyright: https://www.hatra-baumaschinen.de


Hatra_Gigant_Doppelschwingachse_01 (fspg2)

Copyright: https://www.hatra-baumaschinen.de


Hatra_Gigant_Doppelschwingachse_03 (fspg2)

Copyright: https://www.hatra-baumaschinen.de



Am Original hatte ich noch ein paar Aufnahmen machen können hier und hier

Beim Nachmessen der Breite vom Chassis musste ich feststellen, dass mein Modell genau 2,0mm zu schmal gezeichnet war.

Kemna_Walze-Gigant_8_181 (fspg2)



Also wurden die Dateien geändert... mit dem Ergebnis, dass die Abwicklung vom Gehäuse nun um 1,4mm zu kurz war! Da ihr nun Mitwisser seid Winke .... wird neu gefräst.
Ihr könnt nun sagen, dass man die 0,7mm pro Seite nicht sieht..... Das stimmt wohl auch,....aber ich weiß darum... Solange ich die Möglichkeit habe, etwas mit meinen Möglichkeiten zu verbessern, so mache ich es eben.
Die größere Breite hat nun aber den Vorteil, dass ich im Innern diese 2,0mm mehr zu Verfügung habe. So kann ich auch einen stärkeren und breiteren Akku verwenden. Um ehrlich zu sein, war das der entscheidende Grund zum Neuzeichnen.


Zwischen dem Gehäuse und den hinteren Walzenrädern gibt es eine Metallabdeckung.

Kemna_Walze-Gigant_8_212 (fspg2)



Sie diente wohl als Schutz beim Neigen der Achsen.

Kemna_Walze-Gigant_8_264 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_266 (fspg2)


Kemna_Walze-Gigant_8_287 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_288 (fspg2)

Hydrostat - 07.06.18 19:47
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Da bin ich platt. Was es alles gab ...
fspg2 - 15.06.18 20:42
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

die Antriebseinheit sitzt in einem eigenen Hilfsrahmen.
Gegenüber den ersten Zeichnungen, wurde er ein wenig modifiziert und um die Motor-Tägerbleche ergänzt.


Kemna_Walze-Gigant-8_292 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_293 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_294 (fspg2)



Um die Teile leichter genau parallel zu montieren, habe ich mir kleine Pertinax-Lehren gefräst.

Kemna_Walze-Gigant-8_295 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_296 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_298 (fspg2)

fspg2 - 21.06.18 19:44
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

als ich von meiner letzten Dienstreise zurückkam, lagen zwei Pakete auf meinen Schreibtisch.

Das erste Paket kam von Shapeways und hatte zwei kleine schwarze Säckchen mit Radabdeckungen für die hinteren Walzenräder.

Obwohl ich sie als "brass raw" bestellt hatte, kamen sie hochglanzpoliert daher.


Kemna_Walze-Gigant-8_299 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_300 (fspg2)


Erst wollte ich die Radnabe auf der Drehbank herstellen und den kleinen Schriftzug als geätztes Teil auflöten.

Dann aber ließ ich es doch im Wax-Ausschmelz-Verfahren drucken. Ich war sehr gespannt, ob die Schrift gut lesbar abgebildet wird - sie ist nur 0,2mm dick.



Zu Anfang hatte ich eine 2D-Skizze erstellt und bemaßt.

Kemna_Walze-Gigant-8_304 (fspg2)


Danach wurde die Skizze um die Mittelachse um 360° gedreht und so das 3D-Modell erzeugt.

Kemna_Walze-Gigant-8_306 (fspg2)



Anschließend hatte ich eine neue Skizzen-Ebene auf die Oberfläche der Radnabe gelegt und ein skaliertes Foto (1:22,5) als Hintergrund einkopiert.

Jetzt wurden die Außenkonturen des schwarzen Ringes und der Schrift nachgezeichnet und dann alles um 0,2mm in die Höhe extrudiert.

Kemna_Walze-Gigant_8_290 (fspg2)


Der Schriftzug steht übrigens für Julius Kemna.

Kemna_Walze-Gigant_8_291 (fspg2)



Tja, das zweite Paket hatte es in sich: Zwei kleine 7,0mm x 4,0mm Schäkel !!!
(Das Porto war teurer als der Inhalt!)


Kemna_Walze-Gigant-8_303 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_302 (fspg2)

S 49 - 22.06.18 20:19
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

ich habe eine Frage zu den von Dir gewählten Fertigungsverfahren: der Bügel für die vordere Walze wurde in Ms gedruckt, die jetzt gezeigten Abdeckugen für die Nabe in Ms-Guss, wobei Du auf eine Silikonform verzichtet hast und der Wachsplot direkt verarbeitet wurde (wenn ich das so richtig verstanden habe).

Gab es bestimmte Gründe für das jeweils gewählte Verfahren oder ist das mehr Lust am Experimentieren?
Und die Schäkel? Sind die gedruckt oder gegossen?

Gruß
Jürgen
fspg2 - 06.07.18 22:17
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Jürgen,

sowohl der Bügel für die vorderen Walzenräder, als auch die Rad-Nabe sind im Wax-Ausschmelzverfahren hergestellt worden. Also bei beiden Teilen das selbe Verfahren.


Am letzten Wochenende hatte ich die tolle Gelegenheit im LWL-Museum in Lage auf einer alten Dreirad-Walze der Firma Scheid mitfahren zu dürfen Sehr glücklich Sehr glücklich

In dem alten Ziegelei-Museum zeigte diese Walze auf der "Historischen Baustelle" im Rahmen des alle zwei Jahre dort stattfindenden Feldbahnertreffens, dass sie noch nicht verrostet war.
Übrigens eine tolle Veranstaltung, leider erst wieder in 2020 Heulend

Scheid-Walze_von_1954_1 (fspg2)



Scheid-Walze_Videoclip (fspg2)

Videoclip bitte auf das Bild klicken


Mit 6km/h ging es rumpelnd über die Piste, auch das wurde mit der Kamera festgehalten Winke

Scheid-Walze_von_1954_2 (fspg2)

Aufnahme von Margret & Thomas Engel

Erstaunt war ich, dass der Fahrer 50x das große Rad drehen musste, um den vollen Lenkausschlag von rechts nach links zu bekommen!!!
Henner (Henry) - 16.07.18 19:41
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,
als ich den Titel fuer Dein neues Projekt las, war mir sofort klar, dass sich das "zwischendurch" zu einem ausgewachsenen Projekt in der von Dir gewohnten Praezision entwickeln wuerde. Was ich faszinierend finde: Seit einigen Jahren gehen die Angebote an Teilen fuer den Selbstbau zurueck, aber auf der anderen Seite tun sich neue (und bezahlbare) Techniken wie CNC-Fraesen, Laser, 3D-Druck auf, die unserem Hobby ganz neue Richtungen geben. Du nutzt all dies aus, um hervorragende Modelle zu bauen.
Regards
fspg2 - 17.07.18 16:37
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Henner,

Danke Sehr glücklich Du hast schon Recht, wenn Du die gewisse "Präzision" ansprichst. Ich habe einfach mehr Freude daran, wenn ich meine Möglichkeiten nutze und nicht mit dem erstbesten Ergebnis zufrieden bin, wohl wissend, dass ich es beim zweiten Versuch etwas besser hinbekommen könnte. Winke

So hatte ich ja auch die Abwicklung der Aussenhülle ein zweites Mal gefräst und ebenfalls neue Biegeschablonen für den größeren Radius aus MDF gefertigt.

Beim Ausfräsen der zweiten Abwicklung wunderte ich mich über den Grad, den der gleiche Fräser (wie zuvor) jetzt an den Fräskanten aufwarf..... bestellt war MS58..... vom Verhalten aber war es eher MS63.....
Nachdem ich die zu biegende Rundung mit der Flamme ausgeglüht hatte, ließ sich das Material deutlich besser in Form bringen als das MS58-Blech.
Den leichten aufgeworfenen Grad an den Kanten hatte ich zuvor mit einer Sandpapierfeile entfernt.

Zur Montage der Walze habe ich mal wieder kleine Lehren aus Hartpapier gefräst.


Kemna_Walze-Gigant-8_308 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_309 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_310 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_311 (fspg2)



Durch entsprechende Aussparungen kann ich die genaue Position, wie hier z.B. das hintere Führerstandsbodenblech zu den beiden Seitenwangen fixieren.
Mit der Hand den 0,5mm Überstand der gelben Seitenbleche während des Lötens genau zu halten, war mir zu unsicher.

Kemna_Walze-Gigant-8_312 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_313 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_314 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_315 (fspg2)


Das Füherstandsbodenblech selbst wurde beidseitig mit Nuten versehen. Dazu habe ich erst die eine Seite genutet. Die vier 2,0mm Messingstifte dienten dazu, die Rückseite genau zu positionieren.


Kemna_Walze-Gigant-8_307 (fspg2)

fspg2 - 18.07.18 20:45
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

der Widerstandslöter half eben, die Teile in der Hartpapierlehre zusammen zu löten.


Kemna_Walze-Gigant-8_316 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_317 (fspg2)



Bislang passt alles zusammen Sehr glücklich Sehr glücklich

Kemna_Walze-Gigant-8_318 (fspg2)

fspg2 - 03.08.18 23:04
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze
Moin zusammen,

bei der Walze geht es momentan nur langsam weiter - es ist einfach ein wenig zu warm Winke

Es wurden lediglich die beiden inneren Walzenradabdeckungen aus 3,0mm Messing ausgefräst.

Kemna_Walze-Gigant-8_319 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_267 (fspg2)



So langsam trudeln auch die ersten gedruckten Kleinteile ein:

Kemna_Walze-Gigant-8_320 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_157 (fspg2)


P.S.: Beim Vergleich der beiden letzten Bilder ist mir eben doch noch ein Fehler meinerseits aufgefallen… grrr…… Heulend
dampfspieler - 04.08.18 09:06
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Frithjof,

Zitat:
P.S.: Beim Vergleich der beiden letzten Bilder ist mir eben doch noch ein Fehler meinerseits aufgefallen… grrr…… Heulend


tröste Dich, entweder machst Du es selber - den Handgriff neu positionieren - oder fragst Leute, die Du kennst und die es können. Winke Winke Winke

Viele Grüße und ein entspanntes Wochenende
Dietrich
Helmut Schmidt - 04.08.18 09:13
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

Das mit dem Abtrennen und neu befestigen dürfte kein Problem sein. Nur wenn du den Handgriff ab hast, Dreh doch bitte auf der Drehbank noch die kleine Riefe in das Handrad.
fspg2 - 04.08.18 16:22
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Dietrich, hallo Helmut,

tja, der Handgriff sitzt genau auf der gegenüberliegenden Seite - ist nun mal passiert.

Kemna_Walze-Gigant-8_324 (fspg2)



Das Entfernen ist sicherlich nicht das Problem, jedoch mit einen 0,5mm Stift das Teil dann wieder haltbar weichzulöten... es soll schließlich funktionsfähig sein!
Da vermute ich, dass ich dann später im eingebauten Zustand wieder einmal einen abgefallenen Handgriff haben würde.


Kemna_Walze-Gigant-8_321 (fspg2)



Zitat:
Dreh doch bitte auf der Drehbank noch die kleine Riefe in das Handrad.


Helmut, Du hast richtig erkannt, dass oben auf dem Handrad etwas fehlt!
Wenn ich das Handrad ohne Handgriff in dem 1,3mm Loch spannen würde, käme kein brauchbares Ergebnis dabei heraus. Also müsste ich eine Aufnahme aus z.B. Alu fertigen, um die "Riefe" zu erzeugen.

Nur ist es keine Vertiefung, sondern eine Erhebung des äußeren Randes vom Handrad.

Kemna_Walze-Gigant-8_322 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_323 (fspg2)


Angesichts dessen und zumal ich zwei von diesen Handrädern benötige, habe ich erneut 14,40€/pro Rad für zwei Raw-Brass-Wachsausschmelzteile investiert.

Wenn diese in ca. 10 Tagen kommen, hoffe ich, dass vom erhabenen Rand noch etwas sichtbar ist.... denn alle bisher als Raw bestellten Teile kamen ohne Aufpreis gold-glänzend daher (trovaliert).
Die Treppen der z.Teil recht groben Auflösung (siehe den schrägen Steg beim kleinen Gussteil auf Bild 320) sind dann meist nicht sichtbar...die Teile selber sind dann aber auch etwas kleiner - z.B.: der Raddurchmesser sollte 17,8mm betragen...

Kemna_Walze-Gigant-8_325 (fspg2)


er hat 17,45mm bis 17,54mm - also rund 1,5% - 2,0% weniger.
Laut Auskunft bei einem anderen Drucker ist das Schrumpfungsverhalten beim Wachsausschmelzverfahren zu vernachlässigen.
Demnächst habe ich einen Vergleich, wenn ich von dort weitere Teile bekomme.
fspg2 - 17.08.18 22:27
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

inzwischen sind die beiden neuen Handräder eingetroffen.

Kemna_Walze-Gigant-8_333 (fspg2)


links: neues Rad gesandstrahlt, die Stufen des Druckes sind mit bloßem Auge nicht mehr sichtbar. Um das Rad beim Sandstrahlen mit den großen Handschuhen besser halten zu können, habe ich es auf einen 0,3mm Draht gebunden.
mitte: das unbearbeitete zweite Teil
rechts: das alte Handrad mit dem Knebel an der falschen Position.


Die hintere "Kupplungsbohle" ist ebenso fertig zur Montage:

Kemna_Walze-Gigant-8_332 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_155 (fspg2)





Für die Zahlen "1, 0, 2, 3" auf dem Hebelbock habe ich die Schrifttype "ROMAN D" verwendet. Obwohl "bold" aktiviert wurde, erscheinen die vier Zahlen extrem dünn.
Habt Ihr eine Idee, welcher Schriftfont eine ähnliche "3" mit schrägem oberen Strich (statt runden Bogen) aufweist?


Kemna_Walze-Gigant-8_326 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_327 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_328 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_329 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_330 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_331 (fspg2)

maxvolker - 18.08.18 22:07
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,
die Schrift könnte "Die Schrift nach Prof. R. Klein" sein, da ist eine 3 mit graden Oberstrich drin.

Gruß
Holger
fspg2 - 21.08.18 21:49
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Holger,

vielen Dank für Deine PDF-Datei. Ebenso möchte ich mich bei Volker und Ulf bedanken, die schnell hilfreich zur Seite standen.

Das Ergebnis ist ein breiteres Erscheinungsbild der nur 0,9mm hohen Zahlen.


Kemna_Walze-Gigant-8_334 (fspg2)

links der Originalfont - rechts die neue Variante.


Kemna_Walze-Gigant-8_335 (fspg2)



In 10 Tagen werde ich das Teil als Messingguss im Wax-Ausschmelzverfahren bekommen. Für einen zweiten Druck in Professional Plastic waren die kleinen Buchstaben mit 0,2mm Erhabenheit nicht druckbar.

Kemna_Walze-Gigant-8_336 (fspg2)

Hydrostat - 21.08.18 22:44
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hi Frithjof,

Ich würde die Ziffern zur Grundplatte hin noch mit 0,1-0,2 anfasen (habe die Maße jetzt nicht parat) oder ausrunden, damit es für den Guss mehr "Fleisch" bekommt. Das Verhältnis Erhabenheit zur Strichstärke bewegt sich dann nicht mehr so sehr am kritischen Bereich.

Schönen Gruß
Volker
fspg2 - 24.08.18 21:39
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin Volker,

ich habe die Buchstaben jetzt nicht angefast - mal sehen, was dabei herauskommt Winke



Heute kam etwas Seltsames zutage!

Kemna_Walze-Gigant-8_337 (fspg2)

...shit happens... Grins

Es sieht fast so aus, als ob meine Fräse sich als 3D-Würstchendrucker versuchen wollte Winke


Dabei sollte aus eine 2,0mm Messingplatte nur die Bodenplatte unterhalb der Riffelbleche ausgefräst werden!


Kemna_Walze-Gigant_8_160 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_161 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_339 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_340 (fspg2)



Bei zweiten Versuch klappte es dann Sehr glücklich

Kemna_Walze-Gigant-8_341 (fspg2)

fspg2 - 27.08.18 20:38
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin,

die Kupplungsbohle hatte ich 0,6mm länger gezeichnet, um der Schrumpfung beim 3D-Druck entgegen zu wirken.

Es passte Sehr glücklich



Kemna_Walze-Gigant-8_343 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_344 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_345 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_346 (fspg2)

fspg2 - 05.09.18 21:45
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo,

Zitat:
In 10 Tagen werde ich das Teil als Messingguss im Wax-Ausschmelzverfahren bekommen. Für einen zweiten Druck in Professional Plastic waren die kleinen Buchstaben mit 0,2mm Erhabenheit nicht druckbar.


Das war wohl nichts.... nachdem meine Bestellung in Messing-Raw akzeptiert wurde (Prof. Kunststoff wurde gleich wegen zu geringer Materialstärle abgelehnt), kam 3 Tage vor dem bestätigtem Liefertermin eine Absage von Shapeways: ...zu geringe Wandstärken.

Der Druck bei einem anderem Anbieter wurde dann innerhalb von einer Woche geliefert.

Nachdem ich die noch sichtbaren Druckstufen von dem im Wachsausschmelzverfahren erstellten Plot mit einem kleinen Schleifer und Sandpapierfeilen entfernt hatte, waren die winzigen Zahlen (Buchstaben höhe = 0,9mm, Erhabenheit nur 0,2mm) immer noch lesbar.

Beim nächstenmal werde ich bei so kleinen Objekten das Wachsplotterteil von einem anderen Anbieter erstellen lassen, mit dem Volker sehr gute Erfahrungen gemacht hatte... vielleicht ein bischen teurer, aber die Nacharbeit dürfte sich dann doch deutlich minimieren lassen.


Kemna_Walze-Gigant-8_348 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_349 (fspg2)



Die parallel mitgelieferte obere Haubenrundung habe ich lediglich gesandstrahlt.

Kemna_Walze-Gigant-8_347 (fspg2)

fspg2 - 07.03.19 21:20
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin zusammen,

als Volker am Wochenende zu Besuch war, hatten wir uns auch über die Machbarkeit von Miniatur-Scharnieren unterhalten....
...eigentlich nicht nur unterhalten...Volker griff sich ein 0,2mm Kupferblech und einen 0,8mm Draht und experimentierte ein wenig.
Am Ende war die Idee ein 1,2mm Röhrchen an ein 0,2mm Blech zu löten und dieses danach in einer Vorrichtung zu spannen,
um die wechselseitigen Lücken für das gegenseitig Scharnier zu fräsen, etwas in den Hintergrund getreten.
Hierbei ist die Befürchtung, dass die nur 2,0mm langen und 1,2mm im Durchmesser großen Röhrchen die Bewegung nicht all zu lange mitmachen.
Auch das Hartlöten der dünnen Teile ist sicherlich nicht wirklich zu bewerkstelligen, ohne, dass das Blech verglüht oder sich verwirft.
So war Volkers Versuch schon ein wenig überzeugender.


Im Netz habe ich dann zwei Beispiele in winzig gefunden: klick und klick.

Ich will den mittleren Haubenbereich - wie beim Vorbild - klappbar machen:


Montage_Blechhaube_Kemna_01 (fspg2)




Kemna_Haube_beweglich_01 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_354 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_353 (fspg2)



Wahrscheinlich ist das 0,2mm Blech noch zu dick, um saubere Ergebnisse zu bekommen, zumal am äußeren Rand noch eine 0,7mm Sicke eingedrückt werden soll.
Mal sehen, wie es klappen wird, zu Not wird auch nur ein 0,7mm Halbrund-Draht aufgelötet.


Weitaus schwieriger werden die winzigen Sicken sein, die sich in der Rundung der vordere Haubenabdeckung befinden!

Im Web konnte ich kürzlich ein paar Aufnahmen im "nackten" Zustand finden:


gefunden bei: https://www.facebook.com/196382207916011/photos/pcb.242331009987797/242330756654489/?type=3&theater


Kemna_Walze-Gigant-8_355 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_356 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant-8_357 (fspg2)

Henner (Henry) - 07.03.19 22:21
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Fritjhof, Volker,
so habe ich damals meine Scharniere gemacht. Diese koennten durchaus noch viel kleiner werden. Mit dem Verziehen der Blechstreifen beim Hartloeten hatte ich bisher keine Probleme:
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=9905&postdays=0&postorder=asc&start=20
Regards
Lupo60 - 08.03.19 13:34
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Fritjof und Volker,

ich glaube, Henner hat mit seinen Scharnierchen (tolle Teile übrigens, bin hin und weg!) auch gleich noch einen weiteren Punkt getroffen:

Ist denn sicher, dass die Erbauer der großen Dampfwalze dieses Scharnier direkt ins Motorhaubenblech eingearbeitet haben? Das wäre auch im großen Maßstab eine ziemliche Filigranfrokelei an zwei großen und und unhandlichen Teilen gleichzeitig gewesen, die sich zudem ständig gegenseitig im Weg sind. Einfacher wäre es allemal gewesen, so etwas wie ein Klavierband unter die Bleche zu schweißen.

Bestimmt wäre es bei der Kleinausgabe der Dampfwalze auch leichter, die Motorhaubenbleche und das Scharnierband als getrennte Baugruppen anzugehen, die man erst nach jeweiliger Fertigstellung zusammenfügt.

LG,
Wolfgang
Peter_T1958 - 08.03.19 15:33
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Fritjof

Wieder mal beeindruckend, an wie vielen "Baustellen" du gleichzeitig arbeitest (Ich schaff's jeweils nur an einem einzigen Projekt; ansonsten würden meine Basteleien wohl nie fertig!).
Zu den "Sicken" hätte ich einen Vorschlag, den ich mit Erfolg zu meinen Flugzeug-Zeiten angewandt habe:
Sicken auf der Rückseite bis zur Mitte vollständig; auf der Vorderseite nur halb ätzen - Blech ausglühen - mit einem Kugelkopf von der Rückseite her einprägen ...
Geht relativ zügig vonstatten, funktioniert auch bei leichten Rundungen (s. Beispiel) und sieht m.E. auch ansprechend aus!


fspg2 - 08.03.19 19:22
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo zusammen,

@Henner
Deine Scharniere und die Herstellungsweise gefallen mir!
Wie hast Du das Röhrchen und den kleinen Blechstreifen fixiert, damit die Teile beim Hartlöten nicht wegsprangen?


Ich hatte vor Jahren mir einmal fertig montierte Micro-Scharniere gekauft, die aus 0,1mm NS-Blech geätzt und dann gebogen wurden. Zu finden unter 1:32 - Bauteile - Minischarniere / Vertrieb evtl über ASOA ?)

Scharniere_ca_4x4mm (fspg2)



Mit dem bloßem Augen sind die kleinen Details nicht mehr zu erkennen...die Größe ist ja auch nur etwa 4,0 x 4,0mm.

Aber mit Deiner Lösung nicht zu vergleichen - sie gefällt mir 1000mal besser!



@Wolfgang
Man muss nur genau hinsehen, dann erkennt man mehr Heulend

Ich hatte von der Walze in Herborn nur ein paar Teil-Ansichten vom Scharnier.
Nachdem ich sie in Photoshop zusammenmontiert hatte und für das Forum auf 800px heruntergerechnet hatte, konnte ich zwar die Anzahl der Scharnierabschnitte zählen... nur genaue Details waren auf der scheckigen Oberfläche nicht mehr so richtig zu erkennen.

Montage_Blechhaube_Kemna_01 (fspg2)



Da kam Dein Hinweis Sehr glücklich
Zitat:
Ist denn sicher, dass die Erbauer der großen Dampfwalze dieses Scharnier direkt ins Motorhaubenblech eingearbeitet haben? Das wäre auch im großen Maßstab eine ziemliche Filigranfrokelei an zwei großen und und unhandlichen Teilen gleichzeitig gewesen, die sich zudem ständig gegenseitig im Weg sind. Einfacher wäre es allemal gewesen, so etwas wie ein Klavierband unter die Bleche zu schweißen.

So habe ich die Originalbilder noch einmal inspiziert, und siehe da.... Du liegst genau richtig!!!


Kemna_Walze-Gigant_8_358 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_359 (fspg2)



Kemna_Walze-Gigant_8_360 (fspg2)



@Peter
Durch die vielen Baustellen bleibt es immer sehr abwechslungsreich!
Mein Ziel ist erst in zweiter Linie „das Fertigwerden“, zuvor steht der „Bastelspaß“.
Es gibt ja immer wieder neue Herausvorderungen, wie z.B. die Sicken.

Da hast Du ja eine tolle Lösung gezeigt!
Meine Sicken werden nur 0,7mm hoch sein auf dem leicht gewölbten Blech.
Du hattest das Blech vermutlich zuerst gebogen und danach die Sicken bearbeitet?
Peter_T1958 - 08.03.19 20:06
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof Verlegen

Ich habe inzwischen ein Übungsexemplar aus Neusilber hervorgekramt. Hier siehst du die Sache von der Rückseite. Die Höhe der Sicken beträgt ca. 0,5 mm. Durch die Blechdicke (besser: -dünne) sind die Sicken recht fragil; dies wird jedoch durch die Rundung wieder etwas stabilisiert. Das Teil lag nun seit mehr als zehn Jahren im meiner Reste-Schachtel und hat's doch unbeschadet überstanden.


Hydrostat - 08.03.19 22:57
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Peter, - Wahnsinn, wie sauber Deine handgefertigten Teile aussehen. Toll!
Helmut Schmidt - 08.03.19 23:37
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Peter,

magst du uns bitte vielleicht in einem eigen Thread erklären, wie du diese hervorragenden Sicken hergestellt hast. Augenrollen heiss
Henner (Henry) - 10.03.19 04:52
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
fspg2 hat folgendes geschrieben::


@Henner
...Deine Scharniere und die Herstellungsweise gefallen mir!
Wie hast Du das Röhrchen und den kleinen Blechstreifen fixiert, damit die Teile beim Hartlöten nicht wegsprangen?



Ich habe glaube ich eine U-foermige Halterung gebaut, um den Blechstreifen und das Roehrchen einspannen zu koennen. Die Enden wurden dann verworfen.
Regards
fspg2 - 28.10.20 21:01
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für Eure Kommentare und Tipps Sehr glücklich

Es ist inzwischen ja wieder etwas mehr Zeit verstrichen als ich eigentlich wollte, aber es gab und gibt noch ein paar mehr Ding neben dem Hobby.

Gestern Abend hatte ich einen Versuch gestartet, die Scharniere für die schwenkbare Haube der Kemna Gigant 8-Walze zu fräsen.


Scharniere_0,8mm_Loch_02 (fspg2)


Das Auge hat einen Durchmesser von 0,8mm, der Außendurchmesser beträgt 1,2mm - daraus ergibt sich eine Wandstärke von 0,2mm.


Scharniere_0,8mm_Loch_03 (fspg2)



Diese Teile habe ich aus vorhandenem 2,0mm MS58-Material gefräst.


Scharniere_0,8mm_Loch_05 (fspg2)



Scharniere_0,8mm_Loch_06 (fspg2)



Mir gefallen die Proportionen noch nicht so ganz!
Der Außenduchmesser könnte auf 1,0mm gebracht werden und die Breite der einzelnen Scharniere müsste ca. 0,2mm breiter sein.

Mal sehen, ob ich jetzt mit 3,0mm Messing einen neuen Versuch starte.

Dazu müsste ich zuerst eine Tasche fräsen, um das Material auf 2,2mm Dicke zu bringen. Dann könnte ich mit einem 0,5mm Bohrer (statt 0,8mm) die Löcher ins Material bohren.
Danach wird es spannend, ob ein etwas längerer 0,5mm Fräser die Außenkontur genauso gut ins Messing fräst...Frage
Mein bislang verwendeter 0,5mm Fräser hat eine Schneidenlänge von 2,2mm. Um ca. 0,2mm in das darunter liegende Material zu tauchen reicht diese Länge nicht mehr aus.

Scharniere_0,8mm_Loch_07 (fspg2)

Lupo60 - 28.10.20 22:45
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Fritjof,

Nur mal als kleine Idee zum Workaround - ich hab‘s jetzt nicht konstruktiv geprüft, ob das so passt:

Wenn ich das richtig sehe, brauchst Duden 0,5er Fräser ja eigentlich nur, um ein Stück weit unter den „gerollten Teil“ des Scharniers zu kommen. Es soll eben nicht wie ein großes „P“ aussehen, wo der Bogen in 6-Uhr-Position in eine Gerade übergeht, die im rechten Winkel auf die Senkrechte trifft, sondern wie ein kleines „p“, bei dem der Bogen unverändert weiterläuft, ist er in 8-Uhr-Position die Senkrechte schneidet. Richtig?

Das könntest Du doch aber auch erreichen, indem Du an dem Punkt, wo der 0,5er Fräser kehrt machen würde, eine 0,5er Bohrung setzt? Vielleicht wird dadurch die Kontur bereits so weit freigeschnitten, dass Du den Rest mit einem etwas größeren und damit längeren Fräser rausarbeiten kannst? Der muss ja dann nicht mehr so tief in die Ecke.

Abgesehen davon: Dein Scharnier sieht jetzt schon genial aus!

Viele Grüße
Wolfgang
eXact Modellbau - 29.10.20 10:42
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Moin
Das Scharnier hätte ich wohl durch Löten hergestellt. Dass der Fäser das mitgemacht hat - Respekt.
uwer - 29.10.20 11:39
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Frithjof,

kannst Du mir etwas zu Drehzahl, Vorschub und Frästiefe für deinen 0,5mm Fräser sagen?


Gruß Uwe
Henner (Henry) - 29.10.20 14:32
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Frithjof,
Ich hatte einen anderen Weg zur Herstellung von Scharnierbaendern gewaehlt, da sie in Wirklichkeit ja aus einem Flachband hergestellt werden http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=13117&postdays=0&postorder=asc&start=160. Ich koennte mir vorstellen, dass sie bei Deinen Fertigungsfaehigkeiten sehr gut aussehen wuerden.
Gruss
fspg2 - 29.10.20 21:48
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo,

@Wolfgang
Vielen Dank für Deine Anregungen!

Zitat:
Wenn ich das richtig sehe, brauchst Duden 0,5er Fräser ja eigentlich nur, um ein Stück weit unter den „gerollten Teil“ des Scharniers zu kommen. Es soll eben nicht wie ein großes „P“ aussehen, wo der Bogen in 6-Uhr-Position in eine Gerade übergeht, die im rechten Winkel auf die Senkrechte trifft, sondern wie ein kleines „p“, bei dem der Bogen unverändert weiterläuft, ist er in 8-Uhr-Position die Senkrechte schneidet. Richtig?


Mit Deiner Vermutung liegst Du richtig!


Zitat:
Das könntest Du doch aber auch erreichen, indem Du an dem Punkt, wo der 0,5er Fräser kehrt machen würde, eine 0,5er Bohrung setzt? Vielleicht wird dadurch die Kontur bereits so weit freigeschnitten, dass Du den Rest mit einem etwas größeren und damit längeren Fräser rausarbeiten kannst? Der muss ja dann nicht mehr so tief in die Ecke.


Ich müsste mit einem 0,6mm fräsen, wenn ich mit 0,5mm vorbohren würde..also nicht wirklich ein großer Vorteil.

So habe ich eben einen neuen Versuch gestartet.

Dazu wurde das Auge von 0,8mm auf 0.5mm verkleinert, so dass ich einen Außendurchmesser von 0,9mm erhielt, die Breite wurde von 2,0mm auf 2,2mm verbreitert.


Scharnier-Vergleich_1,2mm_zu_0,9mm_1 (fspg2)


Rein optisch hat sich das Scharnier durch die Verringerung des Aussendurchmessers von nur 0,3mm deutlch dem Vorbild genähert!


Scharniere_0,8mm_Loch_10 (fspg2)





Jetzt wurde in 3,0mm MS58 eine Vertiefung von 0,8mm gefräst, um eine Restmaterialhöhe von 2,2mm zu erhalten.

Danach wurden die 0,5mm Löcher gebohrt. Für die Außenkontur kam jetzt ein 5,0mm langer 0,5mm Fräser zum Einsatz.

Scharniere_0,8mm_Loch_11 (fspg2)



@Larry
Zitat:
Dass der Fäser das mitgemacht hat - Respekt.


Bei solchen dünnen Fräser gehe ich meist behutsam vor, zu oft ist mir ein Mißgeschick passiert - zu schnell, zu tief... knack!

Zwischendurch habe ich immer wieder mit dem Kompressor die Fugen freigeblasen. Beim letzten Durchgang wurde durchgefräst und das MDF-Material 0,2mm tief angekratzt.

Scharniere_0,8mm_Loch_12 (fspg2)



@Uwe
Zitat:
kannst Du mir etwas zu Drehzahl, Vorschub und Frästiefe für deinen 0,5mm Fräser sagen?


Die beiden folgenden Abbildungen beziehen sich auf das gestrige Ausfräsen im 2,0mm Messing-Material.


Scharniere_0,8mm_Loch_08 (fspg2)



Nach dem letzten Durchgang blieb das ausgefräste Teil durch kleine Haltestege am unteren Balken in der Platte hängen. Mit einem dünnen Cuttermesser habe ich dann alles getrennt.

Scharniere_0,8mm_Loch_09 (fspg2)



@Henry
Auch Dir danke für den Link zu Deinen Scharnierbändern Sehr glücklich Das werde ich mir nachher mal genauer ansehen.


Meine Lösung wird wahrscheinlich erst einmal so bleiben.
10 Scharniere in einem Durchgang dauern jetzt etwa 40 Minuten.

Scharniere_0,8mm_Loch_13 (fspg2)


Hier noch einmal der Vergleich der beiden Scharnier-Varianten.

Scharniere_0,8mm_Loch_14 (fspg2)

Lupo60 - 30.10.20 23:53
Titel: Re: ...neues Projekt für zwischendurch... Kemna-Walze Gigant
Hallo Fritjof,

Der zweite Anlauf wirkt von den Proportionen her sehr gelungen. Ich bin wie immer schwer begeistert.

Danke auch für die Fräsparameter mit dem 0,5er Fräser. Mein Programm (Filou) empfiehlt da etwa ganz andere Werte (Drehzahl: höher, Vorschub: sehr viel höher), die mir etwas abenteuerlich vorkommen. Da muss ich wohl selber mal zum Taschenrechner greifen.

Viele Grüße
Wolfgang

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau