buntbahn.de

Allgemeines - Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13


Fozzibaermopped - 27.02.18 20:49
Titel: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Nach langem Hin und Her habe ich nun doch mit der Bastelei einer Modell-Feldbahn in Spur 45mm begonnen. im Bau sind zur Zeit Flachwagen in Holzbauweise. Später sollen auch Loren in Stahlbauweise folgen. Ich würde gerne Details nahe am Original bauen und suche deshalb Normblätter, welche ich in Büchern noch nicht finden konnte. Im Feldbahnbuch vom Baumeister Paul Roloff sind diese normen auf den Maßzeichnungen vermerkt:
- Loren DIN5961
- Räder DIN5968
- Buffer DIN5964
- Bremsen DIN5956 usw.
Kann mir vielleicht Jemand sagen, in welchem Buch diese für Loren und Flachwagen relevanten alten DIN Normen zu finden sind?
GNEUJR - 27.02.18 21:01
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Hallo Namenloser,

abgesehen davon, daß Du mir leid tust, weil Deine Eltern Dich ohne Vor- oder Nachnamen und offenbar auch ohne jede Grußformel auf die Welt gebracht haben, kann ich Dich zur Wahl des einzig richtigen Maßstabes nur beglückwünschen.

Hilfreich für Dich dürfte das hier sein:

http://www.baggermeyer.de/html/feldbahnmeyer/muldenkipper/muldenkipper.html

Mehr braucht man eigentlich kaum... - Ausser vielleicht einem Namen und "sowas"..

Viele Grüße

Gerd
arne012 - 27.02.18 21:24
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Hallo Gerd,
wo siehst du, in welchen Maßstab der Kollege bauen will? Es gibt genug Leute, auch EmLGBums, die Feldbahn im "Geh"-Maßstab betreiben. Vielleicht hat sich der Namenlose nur verirrt?
Maßstäbliche Grüße,
Arne
GNEUJR - 27.02.18 21:36
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Moin,

naja, wenn man nach Normen fragt und Feldbahn auf 45mm bauen will, ist das für mich relativ klar, aber zugegeben, zwangsläufig ist es natürlich nicht...
Meterspurige Feldbahnen waren jedenfalls nicht gerade die Regel Grins

Viele Grüße

Gerd
Fozzibaermopped - 28.02.18 16:17
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Ich muss mich entschuldigen, bin überstürzt hier aufgetreten.

Ich heiße Mirko, komme aus Solingen, und betreibe schon seit 30 Jahren RC-Modellbau.
Da seit einiger Zeit eine LGB Eisenbahn im Haus ist (Für die Kinder Lachend ), möchte ich neben den schnöden Plastikmodellen von der Stange einen eigenen Zug bauen. Ich habe mit einem Flachwaagenzug aus Holz begonnen (4 Flachwagen ohne und eine mit Bremse). Gebaut sind die Wagen nach der Art der GP-Wagons [url]http://www.gardenrailwayclub.com/7-8ths-scale-1/bamboo-7-8ths-gp-wagon in Holzbauweise. Die Rahmen stehen schon, ich bin gerade dabei, die Beplankung zu fertigen (Die Brettchen sind schon gesägt und gebohrt, sie müssen nur noch etwas "gealtert" werden.
Abweichend möchte ich die Puffer nicht aus Holz, sondern aus Metall nach der Form O&K in leichter Ausführung fertigen:


Die Achslager und Radreifen muss ich auch noch fertigen.
Warum Radreifen fertigen? Ich finde die LGB Räder passen nicht gut zur Feldbahn, weil die Radkränze sehr schmal sind und keine Speichen drin sind. Außerdem ist die Bastelwut zu groß...

Die Zeichnungen aus dem Roloff und vom Baggermeyer sind mir gut geläufig, aber mir fehlen Einzelteilmaße und ich hoffe diese in den alten Feldbahn- DIN- Normen zu finden. Vielleicht kann mir Jemand ein Buch empfehlen wo die Feldbahnnormen zusammengefasst sind. Oder kann mir vielleicht Jemand etwas Lesematerial per PM schicken?[/img]
Strippenbahner - 28.02.18 18:56
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Hallo Mirko,

Fozzibaermopped hat folgendes geschrieben::
Die Zeichnungen aus dem Roloff und vom Baggermeyer sind mir gut geläufig, aber mir fehlen Einzelteilmaße und ich hoffe diese in den alten Feldbahn- DIN- Normen zu finden.

Mein Tipp: Nimm die Zeichnung (z.b. vom Baggermeyer), rechne die Originalmaße in 1:13 um und drucke Dir die Zeichnung skaliert in 1:13 aus. Dann kannst Du die Maße direkt von der Zeichnung abnehmen. So mache ich das zumindest aber vielleicht gibt es noch andere Vorschläge.
Sandbahner - 01.03.18 15:56
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Hallo,
welche Details und Maße sollen denn an den DIN Zeichnungen aus dem Rolloff fehlen?
Für meine 1cbm ungebremste Lore reichen die Daten völlig aus,

um eine Portion Druckerfutter zu produzieren Winke

MfG

Sandbahner
Gerhard_Karl - 01.03.18 17:33
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Hallo Mirko,

in einem Notizbuch habe ich die untenstehende Skizze gefunden. Bei Feldbahnrädern gibt es nur selten Speichenräder. Die Zeichnung beim Sandbahner zeigt die normale Ausfertigung.

Gerhard

[/img]
Fozzibaermopped - 01.03.18 18:46
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Die oben abgebildete Kupplung wollte ich nachbauen.
Ich habe schon vor einiger Zeit eine ähnliche Kupplung wie die von der Modellwerkstatt gezeichnet, aber die ist sehr klobig:


Solche Kupplungen für kleiner Wagen in Holz gibt es im Rohloff leider nicht.
Sandbahner - 01.03.18 19:45
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Hallo,
für 16mm Scale gibt es Speichenräder und Kupplungen zB hier:

http://www.summerlands-chuffer.co.uk/binnie-engineering/4577586364

Viele Feldbahnmanufakturen hatten ihre eigenen "Normen".
Einfach mal die Kataloge durchstöbern, da wird man sicherlich fündig.

Mfg

Sandbahner
Fozzibaermopped - 01.03.18 23:12
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Hier möchte ich Euch meinen Bau zeigen:
Am Anfang war die Holzleiste (naja, Leisten, waren schon etwas mehr)


Eine Sägevorrichtung hat mir beim Zurechtsägen auf gleiche Längen geholfen (Habe leider keine Kappsäge):




Anschließend die Buchenleisten (Soll schon haltbar und schwer sein) zu Rahmen zusammengeleimt:


Anschließend die Beplankung mit der Sägevorrichtung zurechtgeschnitten:


... mit der Drahtbürste etwas "gesupert" und die Stiftlöcher gebohrt (Ein paar Astlöcher sollten auch sein):






Dann die Planken auf die Rahmen geleimt und die Messingstifte mit Hilfe der Frässpindel eingepresst:









8 - 02.03.18 00:34
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Gerhard_Karl hat folgendes geschrieben::


Bei Feldbahnrädern gibt es nur selten Speichenräder.



Bei den jüngeren schon, bei den älteren Feldbahnwagen, von denen nicht so viele überlebt haben, schon etwas mehr:

https://c1.staticflickr.com/1/561/32067947740_8582d2cbeb_b.jpg

https://img.webme.com/pic/f/feldbahn-dossenheim/2920171013_200634.jpg

http://www.schienenlasche.de/Feldbahn/Andere/FFM/FFM26.JPG
Fozzibaermopped - 23.03.18 00:52
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Habe mir doch mal aus Messing solche Pufferkupplungen angefertigt. In Natura sehen die doch ganz gut aus:



























































Das schwärzen mit Ballistol Nerofor hat leider nicht funktioniert (trotz blankschleifen, entfetten und erwärmen der Flüssigkeit auf 35°C waren die Kupplungen nur etwas dunkler geworden, wie mit Honig bestrichen), deshalb habe ich sie dann mit Rostlack besprüht, das gefällt mir besser. Das Holz habe ich mit grauer Beize und brauner Lacklasur behandelt, sieht schon etwas älter aus. Als nächstes muss ich mir Gedanken um die Achslager machen...
Fozzibaermopped - 25.03.18 22:33
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Gab es eigentlich auch gefederte Achslager an Holzrahmen-Loren?
Würde gerne gefederte Fahrwerke bauen.

Bin schon einen Schritt weiter mit der Bremsanlage.
Hier ein bißchen Informationsmaterial:


Ziemlich fummelig mit 1mm Messing-Nieten. Nach mehreren Fehlversuchen habe ich dann Kupferdraht genommen, das ging besser:


Die Bremsanlage ist so gezeichnet, dass sie sogar funktionieren sollte, ich werde aber nur den Halter und die Kurbel bauen (Reine Optik).
Thomas Engel - 26.03.18 10:43
Titel: Re: DIN Feldbahnnormen
Fozzibaermopped hat folgendes geschrieben::
Gab es eigentlich auch gefederte Achslager an Holzrahmen-Loren?
Würde gerne gefederte Fahrwerke bauen.


Winke Hallo Fozzibaermopped,

ich habe mal eine Bitte: Dein Thread-Thema "DIN Feldbahnnormen" passt nicht mehr zu Deiner Berichterstattung über Deine Arbeiten. Denk Dir bitte einen anderen Titel aus, Du kannst ihn dann in Deinem ersten Beitrag selbst ändern.

Ansonsten: Weiter so. Du hast es ja nicht weit zu den umliegenden Feld- und Grubenbahnmuseen, um Dir weitere Infos auch in 1:1 anschauen zu können.

Kurzer Gruß

Brennender Teufel Thomas
Fozzibaermopped - 01.04.18 18:07
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Nach dem lackieren mit Rosteffektspray und Montage am Rahmen:







Nun ist auch die Kurbel und das Fußlager fertig. Das mit dem Nerofor hat mir ja keine Ruhe gelassen, also noch mal probiert und dieses Mal ist das ergebnis besser. Jabe die Füssigkeit nicht vorgewärmt. Die Teile sind nun nicht mehr mit dem Pinsel angestrichen, sondern komplett für ein paar Minuten in Nerofor getaucht worden:











Bin natürlich jetzt hin und hergerissen, da das geschwärzte Messing gut aussieht, sich aber nicht sehr gut mit dem Rosteffektspray verträgt. Deshalb werde ich die Kurbel und das Fußlager wohl auch "rosten" lassen.


Fozzibaermopped - 12.08.18 17:34
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Lang ist's her, aber ich war nicht untätig. Die Achslager haben mir einiges Kopfzerbrechen bereitet. Ich habe mir zwei Versionen von der Modell-Werkstatt gekauft, diese gefallen mir aber beide nicht so besonders:




Bei der Version aus Zinkguss waren noch Sinterbuchsen dabei, diese habe ich gegen kleinere PTFE-Buchsen getauscht (Hatte ich noch rumliegen und lassen sich gut einpressen):


Hier noch Bilder am Wagen:









Die Lager haben mich aber beide nicht vom hocker gehauen... weiß nicht, waren mir zu einfach.
Außerdem hatte sich nach der Montage eine kleine Macke gezeigt:
Nach Montage der gekauften Lagergehäuse hat sich gezeigt, das der Wagen auf Grund von Fertigungstoleranzen und Verzug im Holzrahmen sich nicht gleichmäßig auf alle vier Räder stellen wollte. Ein Rad hing immer in der Luft! Das waren dann schon mal 2-3mm!!!
Darum habe ich mich an die Arbeit gemacht ein eigenes Lager zu bauen. Das Lager sollten folgende Kriterien erfüllen:
- PTFE Gleitlagerbuchsen (Da rollen die Achsen schön leichtgängig)
- gefederte Aufhängung (Um eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf alle 4
Räder zu ereichen)
- optisch etwas "mehr technisches" aussehen (Ich mag halt Mechanik)
Also CAD Angeschmissen und die Feile rattern lassen. Hier die Einzelteile:











Und hier die Achslager einzeln:








Ich musste etwas mit den Federn spielen, bis ich einen guten Kompromiss aus gutem und gleichmäßigem Stand auf der Schiene mit allen 4 Rädern und einer akzeptablen Tragkraft mit Beladung gefunden hatte. Aber es hat doch geklappt.
Fozzibaermopped - 12.08.18 17:57
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hier noch zwei Fotos und ein kurzer Film der mit Rostlack lackierten Achslager am Wagen montiert:




https://youtu.be/-GE9lEwv3YQ
volkerS - 13.08.18 12:40
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo Mirko,
gefederte Holzloren in der von dir gezeigten Bauart waren eher selten, Diese Achslager wurden eher in Drehgestellen für 4-achsige Personen- oder Güterwagen verwendet. Wenn gefedert, dann wurden die von dir zuerst genutzten Achslager durch Zwischenlegen von 2 Spiralfedern zum Rahmen abgefedert.
Volker
Fozzibaermopped - 14.08.18 16:42
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Ist richtig, aber ohne Federung stand der Wagen nur auf drei Rädern... Du meinst sicher diese O&K Achslager:


Das hatte ich auch versucht, aber die Sache hat nicht funktioniert. Die Achslager haben sich an den Schrauben verkantet und waren steif (Zu wenig Führung in der Bohrung, das Material war zu dünn und die Durchgangsbohrungen zu groß). Übrigens habe ich von diesem Foto auch die Vorlage zum Bremskurbel-Halter.
Meine Vorlage kommt auch von O&K:


Habe nun 2 Wagen mit festen Lagern (Da waren die Rahmen einigermaßen gerade) und 3 mit gefederten Lagern. Ist auch schön gemischt, sieht so etwas nach Instandhaltung aus (War halt noch im Lager).

Die Zinkgusslager habe ich am Bremswagen verbaut... mit den Bremsschuhen hätte ich sonst Probleme bekommen, wenn sich das Rad hoch und runter bewegt (Dann schleifen die Bremsschuhe wärend der Fahrt).

Ich warte leider noch auf meinen Steckschlüsselschraubendreher in SW2mm, dann kann ich die Bremse montieren.
Diese habe ich nach dieser Vorlage gebaut:



Bilder folgen...
Fozzibaermopped - 14.08.18 16:54
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
So, hier noch einige Bilder der Bremse:









GBMEGGTAL - 15.08.18 12:34
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo Mirko

Etwas schönes entsteht Respekt
Bevor du die Bremse montierst, bedenke das der Zug auf die Bremse mittig erfolgen sollte wie auf der Original Zeichnung.
Wenn die Bremskurbel aus der Mitte ist sollte noch ein Hebel den Zug der Bremskurbel in die Mitte bringen.

Gruss Sigi
Fozzibaermopped - 15.08.18 16:23
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Verstehe, aber mir reicht es, wenn sich die Teile bewegen. Ich habe nicht im Sinn eine Puppe mit Motor zu platzieren, welche die Bremse zudreht und damit den Zug bremst. Auf dem Bild:

sind die Bremstraversen auch außermittig angelenkt. Bei mir sitzen die Bremszugstangen halt noch etwas weiter von der Mitte weg.

Heute sind die neuen Sechskantschraubendreher gekommen. Also kann heute die Bremsspindel montiert werden.
Fozzibaermopped - 15.08.18 18:19
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
So, nach einem herben Rückschlag (Beim eindrehen ist eine der M1,4 Schrauben im Buchenholz abgerissen), sind die 5 Wagen endlich so weit fertig.
Aber kein Problem: Bohrschablone aus 5mm Stahlblech-Reststück angefertigt, mit 2,5mm sauber ausgebohrt, ø2,5mm Holzdübel eingeleimt und ø1mm Loch neu gebohrt.

Mein Fehler war:
Ich bin davon ausgegangen, das ich die M1,4 in Holz ohne gewindeschneiden eindrehen kann. Also 1mm Loch gebohrt (Natürlich mit dem Akkuschrauber etwas getaumelt, damit ich effektiv so auf ø1,2mm komme ... und rein damit ... denkste. Buche ist ein enorm hartes Holz. Sogar eine M2 Schraube der Achslager ist in einem mit einem M2 Gewindeschneider sauber gefertigten Loch abgerissen!
Dadurch, das ich als Holzdübel Schaschlikspieße verwende (Die scheinen aus Bambus zu sein...), war das erneute Eindrehen kein Problem, der Spieß ist sehr viel weicher als buche und so ging es ohne Aufwand. Habe das zweite Loch natürlich etwas "weiter ausgeleiert", das scheint jetzt ø1,3mm zu sein.

Egal, jetzt Bilder:












Die restlichen Teile der Bremse mach ich später, da warte ich noch auf die bestellten Messinghalbzeige.

Nun muss ich mir mal überlegen, welchen Antrieb ich davor spanne... welche Lok soll es werden... da habe ich mir überhaupt noch keine Gedanken drüber gemacht. Die vorhandene LGB Lok passt gar nicht, die sieht vor den Wagen winzig aus (Falscher Maßstab)... außerdem ist die aus Plaste Bitte nicht
GNEUJR - 15.08.18 19:17
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Moin,

schöne Sachen machst Du da! Für die Lok einen Tipp: Die Sorte mit Wasser im Kessel und einer Gasflamme oder (noch besser!) Kohlenfeuer macht besonders viel Freude.

Viele Grüße

Gerd
Fozzibaermopped - 15.08.18 20:49
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Ja würde ich gerne, aber ich habe keine Drehbank Heulend

Und kaufen ist sehr teuer. Deshalb wird es wohl eine Diesellok. Mal sehen, habe ja keine Eile.
GNEUJR - 15.08.18 21:11
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Moin,

naja, man kann ja auch Kessel und Zylinder kaufen, oder eine preiswerte Lok aus England oder Fernost aufhübschen. Und ich kann Dich beruhigen: Live-Diesel ist noch VIEL aufwendiger als Dampf Grins

Viele Grüße

Gerd
Fozzibaermopped - 15.08.18 21:50
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Preiswerte Loks Fernost ... hast Du mal einen Link für mich?

Noch ne Frage:
Ich habe hier diese alte Zeichnung von O&K in einem Buch gefunden:


Kennt Jemand eine Quelle (Buch, Internet, Zeitschriften etc), wo man noch andere Lokomotiven auf solchen Zeichnung (Seiten und Vorderansicht mit Bemaßung) findet.

Ich habe schon einige Bücher hier durchgeschmökert, aber das war die einzig brauchbare Zeichnung für mich.
Leider sagt mir die Lokomotive nicht zu (Irgendwie zu schmal, zu klein, zu simpel). Und es fehlen ein paar Details (Puffer, Kupplungen, etc.)
Ikaros - 16.08.18 06:42
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo,

Hier gibt es einige: http://www.industriespoor.nl/Tekeningensmalmotor.htm

Viel spass!
GNEUJR - 16.08.18 09:46
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Moin,

ein preiswerter Einstieg in die Echtdampferei ginge z.B. so:

US-Porter. EUR 890,- https://www.km-1.de/html/us_porter.html
- für meine Augen potthässlich, aber eine nette Basis für einen Umbau.

Accucraft Ragleth Power Unit, GBP 725,-
https://www.accucraft.uk.com/products/ragleth-0-4-0-power-unit/

Oder den Billy von Roundhouse: GBP 404,- für das Fahrwerk und GBP 430,- für den Kessel!

Das wären immer zuverlässige Dampferzeuger und bewährte Fahrwerke die man mit etwas Messing in einen schönen Feldbahn B-Kuppler verpacken kann.

Viele Grüße

Gerd
Fozzibaermopped - 16.08.18 15:13
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
GNEUJR hat folgendes geschrieben::
Moin,

ein preiswerter Einstieg in die Echtdampferei ginge z.B. so:

US-Porter. EUR 890,- https://www.km-1.de/html/us_porter.html
- für meine Augen potthässlich, aber eine nette Basis für einen Umbau.

Accucraft Ragleth Power Unit, GBP 725,-
https://www.accucraft.uk.com/products/ragleth-0-4-0-power-unit/

Oder den Billy von Roundhouse: GBP 404,- für das Fahrwerk und GBP 430,- für den Kessel!

Das wären immer zuverlässige Dampferzeuger und bewährte Fahrwerke die man mit etwas Messing in einen schönen Feldbahn B-Kuppler verpacken kann.

Viele Grüße

Gerd


Die sind leider alle im falschen Maßstab, ich habe in 1/13 gebaut.
So eine kleine:
https://www.lgb.de/produkte/details/article/92080/22/?tx_torrpdb_pi1%5Bbacklink%5D=22&tx_torrpdb_pi1%5Bpage%5D=1&tx_torrpdb_pi1%5Bperpage%5D=10&tx_torrpdb_pi1%5Bera%5D=&tx_torrpdb_pi1%5Bnewonly%5D=0&tx_torrpdb_pi1%5Bgaugechoice%5D=36&tx_torrpdb_pi1%5Bgroupchoice%5D=97&tx_torrpdb_pi1%5Bsubgroupchoice%5D=73&tx_torrpdb_pi1%5Bfilter%5D=1&tx_torrpdb_pi1%5Bpagesort%5D=priceasc&tx_torrpdb_pi1%5BbrandId%5D=7&tx_torrpdb_pi1%5BnoPaging%5D=

habe ich ja da. Die sieht vor den Wagen total "unrichtig" aus.
GNEUJR - 16.08.18 15:22
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Moin,

ich meinte das auch nicht so, daß Du eine fertige Lok kaufen sollst, sondern einen Fahrwerk mit Zylinder, Steuerung etc. und einen Kessel mit Gasbrenner. Der "Rest" ist nur Deko, das kann man mit Geduld und Spucke auch ohne großen Maschinenpark machen.

Für den Ragleth Unterbau gibt es sogar Gehäusebausätze in 1:13 aber noch ziemlich hässlichem britischen Vorbild.

Viele Grüße

Gerd
T 20 - 16.08.18 15:24
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo,
Gerd hat den Hinweis gemacht, daß diese Maschinen eine günstige
Basis für einen Umbau in 1 zu 13 darstellen, was sie ohne Zweifel sind Winke
Selbst ich, der nur Bausätze zusammensetzen kann, könnte die
Blecharbeiten selbst machen, um die Fahrgestelle "aufzublasen" in 1 zu 13.
Wenn Du nichts umarbeiten möchtest ist eine Bagnall desselben Herstellers in 1 zu 13 immer noch
recht preiswert und eine passabel laufende Maschine.Nur so als Tip.
Dampf macht immer viel Freude,,glaub uns Winke
Gruß
Tobias
PS : Gerd ist mir zuvorgekommen
Fozzibaermopped - 16.08.18 15:38
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Ahh so, Missverständnis, sorry.

Aber ich möchte doch für's Erste mit einem Elektroantrieb anfangen, da kenn ich mich aus und habe auch noch viele passende Komponenten daheim.
Fozzibaermopped - 16.08.18 18:50
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Eben ist das Paket mit dem Messing gekommen... jetzt kann es mit der Bremse weiter gehen... ich werde berichten.
Fozzibaermopped - 16.08.18 21:41
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Mist, wieder Rückschlag. Habe die Bremsklötze gefräst, so weit so gut:



Montiert an der Bremstraverse sieht das dann so aus:




Dann habe ich aber feststellen müssen, das die Spurkränze zu hoch sind (Nicht wie in meinem CAD-Modell). So schleift die Bremstraverse am Spurkranz (Siehe Pfeile):



War eine verdammte Fummellei diese kleinen Bremsklötze aus Buchenholz zu fertigen... deshalb sehe ich von einer Änderung ab. So lange sich die Dinger mit der Kurbel überhaupt in Richtung Rad bewegen ist es gut. Aber es ärgert mich, das ich nicht darauf geachtet habe, dass ich andere Radachsen gekauft habe wie ich gezeichnet habe!

Naja, weiter gehts...
Fozzibaermopped - 16.08.18 22:43
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
So, Feierabend für heute. Habe noch die zwei Traversen zusammengebaut und verlötet:




jetzt heißt es wieder warten, bis Material kommt. Brauche für die Regulierstange und die Reguliermutter noch eine M2 Gewindestange und Kleinkram. Weiter am WE.
Fozzibaermopped - 17.08.18 18:56
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
hat mir ja keine Ruhe gelassen mit den Bremsklötzen, deshalb heute noch mal 4 neue gefertigt, nun aber 2mm dicker:


und hier noch der Funktionstest:
https://www.youtube.com/watch?v=6X5InAWSqVU&feature=youtu.be
Fozzibaermopped - 17.08.18 19:00
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Weiß auch nicht was mit der Seite http://www.bilder-upload.eu/ los ist. Funktioniert irgendwie nicht mehr und die ganzen Bilder von oben sind auch nicht mehr da... mal abwarten, ob die das wieder in den Griff bekommen.
FebAGCo - 17.08.18 22:22
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo
ich kann die Bilder sehen und freue mich über Deine Feldbahnwagen.

In der Feldbahnrealität soll das mit den am Spurkranz schleifenden Traversen ja auch schon vorgekommen sein.... Verwirrt

Eine Empfehlung aus Vorbilderfahrung erlaube ich mir jedoch:

Tausche bitte die Schlitzschrauben noch aus...


Sonst hast Du das Feldbahnfeeling schon recht gut getroffen!


Freut sich der FebagCo von der Schlanstedter Strube Bahn
FebAGCo - 17.08.18 22:44
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo
ich kann die Bilder sehen und freue mich über Deine Feldbahnwagen.

In der Feldbahnrealität soll das mit den am Spurkranz schleifenden Traversen ja auch schon vorgekommen sein.... Verwirrt

Eine Empfehlung aus Vorbilderfahrung erlaube ich mir jedoch:

Tausche bitte die Schlitzschrauben noch aus...


Sonst hast Du das Feldbahnfeeling schon recht gut getroffen!


Freut sich der FebagCo von der Schlanstedter Strube Bahn
Fozzibaermopped - 17.08.18 22:56
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Ja, die Schlitzschrauben sind "Notbehelfe". Ich habe passende Sechskantschrauben gekauft, aber der Steckschlüssel hat einen zu großen Außen ø und geht nicht am Lagergehäuse vorbei. Aber ich habe mir eh vorgenommen bei der nächsten Bestellung diese tollen Modellbauschrauben zu ordern, die mit den kleineren Köpfen, damit sollte es gehen.

Heute habe ich mal meine ersten Versuche unternommen mit der Fräse zu drehen, das ist dabei rausgekommen:

Das wird die hintere Aufnahme der Regulierstange zum Ausgleichhebel (Der liegt auf dem Foto daneben). Die Regulierstange kann ich aber erst morgen machen, dann kommt das Paket mit der M2 Gewindestange.

Und es hat sich ein weiteres problem herausgestellt, welches mir irgendwie bei der Konstruktion "durchgegangen" ist. Die Bremszugstangen kommen doch zu weit zum Rad (Bedingt durch die außermittige Montage der Bremsspindel):


Werde den guten Rat vom GBMEGGTAL befolgen und einen Hebel dazwischen setzen.
Hat Jemand eine gute Idee (Skizze/Foto etc.) wie das auszusehen hat?
Fozzibaermopped - 18.08.18 13:59
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
So, großes Finale.

Habe einen Hebel dazwischen gesetzt. Passt und funktioniert wunderbar. Die Bremse bremst sogar und hat ordendliche Verzögerungswerte!!!

Hier Bilder und ein Filmchen:




https://www.youtube.com/watch?v=q2lmNYLmVHg&feature=youtu.be

Werde mich nun auf in Ruhe auf die Suche nach der geeigneten Lok machen.
Fozzibaermopped - 18.08.18 14:15
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Und noch ein Video mit angezogener Bremse:
https://www.youtube.com/watch?v=lHm75iSxQj8&feature=youtu.be

Als Gewicht habe ich einen großen Apfel draufgelegt, die Räder blockieren auf der Schiene.
Regalbahner - 19.08.18 09:56
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo Mirko,

ich finde das schaut richtig gut aus Ausruf
Eine Bremse müsste ich meinen Langholzwagen auch bauen,
war aber bisher zu faul dazu Verlegen

Was mich interessieren würde sind diese kleinen Splinte.
Verrätst du uns woher du die hast Frage

Viele Grüße
Christoph
Fozzibaermopped - 19.08.18 10:41
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo REGELBAHNER: Die habe ich selbst gemacht, ist ganz einfach:
1. Material besorgen:
- Kleinen Seitenschneider
- Kleine Zange oder Pinzette
- ø0,5 - 0,7mm Bohrer
- Flexibles Kabel mit silbernen Litzen. In meinem fall habe ich ein Silikonkabel von einem alten Herd genommen, es gehen aber auch 5V/12V Kabel vom "Kombiuternetzdail". Die sehen einfach besser aus wie normale Kupferlitzen.

2. Aus dem Kabel eine Litze herausziehen, die sollte so ø0,2 - 0,25mm haben.


3. Den Bohrer zur Hand nehmen und den Draht um den Schaft herum legen.

4. Mit einer spitzen Zange oder Pinzette gans knapp am Bohrerschaft den Draht zusammendrücken.

5. Die zwei Drahtenden mit einem kleinen Seitenschneider abpitschen.

6. Fertig.


Ich glaube, ich habe eine Lok gefunden, welche mir gut gefällt:
https://www.16mm.org.uk/2011/06/01/mom2011-06/

Jetzt muss ich mehr Material finden, außer der o.g. Website, dieser Zeichnung:

und den hinweis auf das Buch "The Heisler Locomotive, 1891-1941 by Benjamin F.G. Kline" habe ich nicht viel gefunden. Werde versuchen an das Buch heranzukommen. Wenn das nicht klappt, werde ich es mit der Zeichnung alleine versuchen. Aber das wird wohl erst was im Winter... jetzt sind erst Mal einige Baustellen am Haus abzuarbeiten.
GNEUJR - 19.08.18 10:46
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Moin,

guckst Du hier, ein Klassiker in der 5" Szene: Building the Heisler by Kozo Hiraoka

https://www.zvab.com/9780914104094/Building-Heisler-Kozo-Hiraoka-0914104098/plp

Vüle Grieße

Gerd
Fozzibaermopped - 19.08.18 11:05
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Das Buch kenne ich, aber die ist zu schwer für mich. Außerdem soll es eine elektrische werden. Bei der Avonside Heisler kann ich den E-Antrieb schön verstecken. Der Dampfmotor ist dann nur eine optische Atrappe.
Für Kozo Hiraokas Lok muss man schon einiges Mehr auf dem Kasten haben und mir fehlen die Werkzeige (Keine Drehbank etc.).
Ich bin Schreibtischtäter, kein Industriemechaniker Sehr glücklich

Die Metallarbeiten der Flachwagen waren schon das äußerste meiner Fähigkeiten und die Konstruktion der Einzelteile so einfach gehalten, das ein paar Zehntel mehr oder weniger nichts außmachen. An einigen Stellen konnte improvisiert werden (Die Teile sind nicht 100%ig nach den Zeichnungen vom CAD gebaut).

Und meine Fräße/Ich sind nun wirklich nicht dafür gemacht, um so präzise Teile für eine funktionierende Dampfmaschine zu fertigen.

Deshalb muss es eine große Lok sein, mit viel Blech, wo man alles hinter verstecken kann. Das schwerste werden bestimmt die Fahrgestelle sein.
Da muss ich nun eine Quelle finden, wo man ø45mm große, stabile Radachsen beziehen kann. Im ersten "Internetguck" habe ich diese gefunden:
https://www.modell-werkstatt.de/radsatz-stahl-64mm-spur-45mm-durchmesser
Aber da sind genau wie bei den von mir verwendeten Wagonachsen so Plastikbuchsen zwischen Achse und Rad. Wenn da nun eine mehrer Kg schwere Lok drauf drückt und das Antriebsmoment dazu die Sache tordiert, wird das nicht lange halten. Und Räder selbst fertigen wird schon schwer. Ich brauche also als erstes Radachsen mit ø45mm Rädern, welche schön stabil sind, und worauf ich meine Konstruktion aufbauen kann. Werde also beginnend vom Rad über die Drehgestelle zum Rahmen konstruieren. Oben drauf ist nur Fassade und Blecharbeit. Den Kessel könnte ich auf der Drechselbank aus holz fertigen... aber das ist noch Zukunftsmusik.
Wenn es so weit ist, werde ich eine neues Thema aufmachen und berichten.
Regalbahner - 19.08.18 12:12
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Moin moin,

für die Antriebe würde ich an deiner Stelle Motorblöcke aus
Großserien nehmen.
Ich habe vor einiger Zeit mal einen Thread mit Maßen dieser
Teile angefangen, der gerne erweitert werden darf Winke
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?p=297969#297969
Vielleicht findest du hier ja etwas Passendes.

Viele Grüße
Christoph
GNEUJR - 19.08.18 12:23
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Moin,

Du brauchst keine Sorge zu habe, daß Deine Lok an den Plastikbuchsen was wegdrückt oder das Antriebsmoment was verdreht, das ist alles WEIT unter den jeweiligen Grenzen.Isolierbuchsen gehen bei richtiger Werkstoffwahl sogar bei Echtdampflok, obwohl alles schön warm wird.

Viele Grüße

Gerd
Fozzibaermopped - 19.08.18 13:26
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Habe mir auch überlegt mal eine Achse zu kaufen und zu zerlegen. Dann die Bohrung in den Rädern vermessen und dazu passende Achsen (Größerer Radsitz, längere Achse) fertigen zu lassen. Kann ja nicht die Welt kosten. Die Wellen müssen weg der außenliegenden Kurbeln eh verlängert werden.

Vor gut einer Stunde noch ein sehr schönes und dekoratives Detail im Internet entdeckt. Und zwar gibt es hier:
http://www.philsnarrowgauge.com/Parts.html
So schöne Steig-Stufen damit der Bremser gut auf den Wagen steigen kann.
Die habe ich eben noch nachgerüstet:
Streifen mit der Schere aus Kupferblech geschnitten, gebohrt und gebogen:


Schnell mit Rostlack lackiert:


Und montiert:

Fozzibaermopped - 19.08.18 15:34
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Ich habe noch eine Frage am Rande:
Auf diesem Foto:

Steht an den Rädern der Hinweis "2'-0" dia", womit der Raddurchmesser gemeint ist.
2' also 2 Foot sind ja gerundet 610mm.
Ist damit der Laufflächendurchmesser oder der Spurkranz gemeint? Der Pfeil scheint zum Spurkranz zu deuten... bin unsicher.
Battli - 19.08.18 16:12
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hi Fozzibaermopped
Solche Angaben beziehen sich IMMER auf die LAUFFLAECHE im Neuzustand!

Uebrigens ein sehr nettes Fahrzeug mit speziellem Charme!
Cheers
Battli
Fozzibaermopped - 19.08.18 20:33
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
OK, dann werde ich es mal mit diesen Achsen versuchen:
https://www.modell-werkstatt.de/radsatz-stahl-444-mm
Die Räder sehen sehr massiv aus und sind aus Stahl.
Hoffe, die sind lieferbar.
Fozzibaermopped - 19.08.18 22:19
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hier ein kleiner "Vorgeschmack":



Fehlen nur noch die Achslager mit Federn, der Drehzapfen und die Antriebsgetriebeteile, dann sich die Fahrwerke fertig (Natürlich nur in digitaler Form).

Aber die Teile sind so einfach gehalten, dass ich sie mit meinen bescheidenen Möglichkeiten zusammenbekommen kann.

Der Maßstab ist übrigens 1/13,55.

Peter Angus hat in seinem Modell wie auch im Original Nieten verwendet um die Fahrwerksteile zusammen zu fügen. Das kann ich leider nicht. Das letzte Mal als ich einen Niet eingeschlagen habe war in der Lehrwerkstatt vor fast 20 Jahren... und das war auch kein besonders schönes Ergebnis. Deshalb werde ich alles zusammenschrauben und mit Loctite sichern.
Fozzibaermopped - 22.08.18 18:17
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Mist, Herr Heyn hat mir geschrieben, das diese Achsen nicht mehr von Ozark produziert werden. Weiß Jemand andere Achsen mit ø44 oder ø45 Radreifen, welche eine etwas breitere Lauffläche haben?
Fozzibaermopped - 04.09.18 17:59
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
So, ich habe es geschafft die Bilder so weit es ging mit der Bilder-Funktion hier im Forum einzustellen. Ich hoffe meine Baubeschreibung der Wagen hat Euch gefallen.

Mit der Lok geht es hier weiter:
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=13236&highlight=
Fozzibaermopped - 17.10.18 14:29
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Ich habe beim stöbern im Internet wieder was schönes entdeckt.
Hier:
https://www.vvm-museumsbahn.de/ix/ix-start/ix-start.php?id=au-C665
und:
https://www.vvm-museumsbahn.de/ix/ix-start/ix-start.php?id=au-C656
sind diese zwei schönen Flachwagen mit Kastenaufsatz, welcher wie Rungen aufgesteckt und wieder entfernt werden kann. So etwas möchte ich für meinen Bremswagen auch haben. Also CAD angeschmissen und losgelegt:

So ungefähr soll es aussehen wenn es fertig ist (Bitte nicht von den gefederten Achslagern täuschen lassen, die habe ich im 3D-modell noch nicht gegen starre Lager getauscht, war zu faul).

Los geht's.
Holz-Resteeimer auf dem Tisch ausgekippt und tatsächlich noch ein paar Leistenreste gefunden, welche gut ins Konzept passen. Säge raus und passend gemacht:


Teile mit der Drahtbürste "veranzen":


und verleimt:


baugruppen mit Beize und Lack beschichtet und mit Drahtstiften und Schrauben verschönert:


und so sieht der fertige Kastenaufbau jetzt aus:







jetzt muss ich noch die Schlitze für die Rungen aus dem Wagen heraus schneiden und die Blechlaschen zum einstecken fertig bearbeiten.
Die mache ich aber aus Stahlblech. Habe nämlich festgestellt, das Stahlblech mit Wasser bearbeitet einfach besser aussieht wie Messing oder Kupfer mit Rostlack. Sehr glücklich
Fozzibaermopped - 17.10.18 22:24
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
OK, rosten mit Wasser dauert zu lange, habe die Teile doch lackiert (Aber sind aus Stahlblech). So sieht es am Wagen aus:









Und das Schöne ist, man kann den Kastenaufsatz nach oben herausziehen und zusammen legen:

GBMEGGTAL - 21.10.18 23:36
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo Fozzibaermopped

Ich liebe diese Art von Arbeiten und die Resultate zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht Freude
Die Verwitterung des Holz finde ich spitze Respekt
Bitte berichte weiter von deinen Arbeiten.

Gruss Sigi
Fozzibaermopped - 27.10.18 15:19
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Ihr werdet es nicht glauben, was ich gestern in einem "second-Hand-Laden" ergattert habe. Entsetzlich hässlicher Modeschmuck! War eine Halskette mit Schmetterlingen aus Blech, seht selbst:


Die Schmetterlinge waren mir egal, habe das Ding zerlegt und diese schönen grazilen Kettchen gewonnen:



Sie sind magnetisch, also aus Eisen. Oberfläche entweder mit Messing oder Gold überzogen.

Uuuuund sofort viel mir dieses kleine aber feine Detail wieder ein :

Sehr glücklich

Muss mir also Miniaturaugenschrauben basteln, damit mein Kastenaufbau "zusammengehalten" wird.
Fozzibaermopped - 27.10.18 17:07
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Habe schon seit längerer Zeit so kleine Ketten gesucht. Die im Internet angebotenen Ketten hatten aber zu große Glieder. Das war gestern echt ein Zufall. Bin mit dem Ergebnis auch zufrieden, sehet da:

M2 Modellbauschraube mit kleinem Kopf:


Kopf durchgebohrt und mit der Wendeplatte auf der Fräse rund gedreht:




Anschließend noch mit der Feile einen Radius dran "gedreht".


So sehen die vier fertigen "Augenschrauben" aus:


Anschließend alles mit Rostlack geschönt und am Kastenaufbau montiert:




Da mir nun nichts mehr einfällt, was ich am Bremswagen noch hinzufügen könnte (Außer Ladegut), erkläre ich den Wagen hiermit für fertig.
Muss noch Winterräder an meinen Autos montieren, deshalb mache ich für heute mit der Bastelei schluss.

Nächste Woche werde ich dann an der Avonside Lokomotive weiter machen. Allen an dieser Stelle schon mal ein schönes WE.
Kellerbahner - 27.10.18 22:53
Titel: Re: Nachbau GP-Wagons aus Holz in 1/13
Hallo Mirko,

gut was Du aus dem

Zitat:
Entsetzlich hässlicher Modeschmuck

gemacht hast Winke . Die Kette paßt dort viel besser … Ausruf


findet der

Kellerbahner

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau