buntbahn.de

Modellbautechniken - PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer


Maestrale5 - 14.10.17 15:10
Titel: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo Metallmodellbauer,

seit ein paar Wochen bin ich im Besitz eines PUK Schweißgerätes M200 von Lampert.

https://www.schweisstechnik-lampert.de/

Ohne Probleme lassen sich mit dem Gerät auch ohne große Übung Bleche aus Edelstahl, Titan, Aluminium und anderen schweißfähigen Materialien verbinden.
Messingbleche mit einem Kupfergehalt >= 63 % lassen sich fixieren, um sie danach ohne weiteren Halteaufwand zu löten. Auch bei späteren zusätzlichen Lötungen fällt nichts mehr ab oder verschiebt sich.

In der Zeitschrift Maschine und Modellbau 03/2016 wurde ein Testbericht veröffentlicht.

Hier ein paar Beispiele aus meiner Werkstatt:


Verschweißen zwei 1 mm Edelstahlbleche (T-Stoß)



Verschweißen eines 2 mm Stabes auf einer 1 mm dicken Edelstahlscheibe


Fixieren von Tritthaltern an einer Pufferbohle zum anschließenden Hartlöten

Grüße
Georg
Jens Klose - 14.10.17 19:24
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin Georg,

Kann die Bilder leider nicht sehen.

Gruß Jens
GNEUJR - 14.10.17 22:11
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin Georg,

alles Gute zur Neuerwerbung!! Ein Hinweis zur Schweissnaht: Setze die Nadel immer auf den Rand des letzten Punktes, dann hast Du eine durchgehende Naht, die viel fester ist, als die Reihe von Punkten mit Abstand.

Viele Grüße

Gerd
Maestrale5 - 14.10.17 22:45
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo Gerd,

ja klar, das sieht auch noch besser aus. War ja jetzt nur schnell mal fürs Foto.
Fest war es aber schon mit weniger Punten von der Rückseite. Es ließ sich im Schraubstock eingespannt mit der Zange richten, ohne dass es auch nur ein Geräusch gab.
Bin im Moment am Schotterwagenfahrgestell dabei. Es macht wirklich Spaß damit zu arbeiten. Wassertanks und Rollwagenfeststeller (24 Stück) haben wir auch schon geheftet.

Grüße
Georg
GNEUJR - 15.10.17 11:02
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin,

jepp, Du hast vollkommen recht: PUKen ist thermisches Fügen in einer vollkommen neuen Qualität. Ich freue mich bis heute jedes Mal diebisch, wenn ich mich ans Mikroskop setze und hinterher ein schönes Teil in der Hand halte Grins

Frohes PUKen

Gerd
Regalbahner - 15.10.17 11:17
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin moin,

PUK ist doch aber nichts Anderes als WIG Schweißen,
was wiederum schon sehr alt ist.
Neu ist nur die Automatisierung.
Mit herkömmlichen WIG müssten sich, zumindest im Modellbaubereich
mit etwas Übung auch gute Ergebnisse erzielen lassen.
Im mikroskopischen Bereich natürlich nicht Winke

Viele Grüße
Christoph
GNEUJR - 15.10.17 11:28
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin Christoph,

Du hast IM PRINZIP recht, aber eben nur im Prinzip Grins
Wenn Du einmal vor einem PUK gesessen hast und feine Dinge damit geschweißt hast, ohne jedes gebruzel und gebrate, nahezu ohne termischen Verzug, ohne große Schutzausrüstung, ohne Handschuhe... Das hat nichts mit dem WIGen zu tun, was man so kennt. -Auch wenn es exakt das gleiche Verfahren ist.

Du kannst mit einem PUK stressfrei zwei 0,1mm Drähte an den Stirnseite so zusammenlöten, daß Du die Verbindungsstelle hinterher nur noch sehr schwer erkennen kannst, und ein Teil aus 150µm Edelstahlblech kommt Dir unter dem Mikroskop wie ein großer Träger aus dem Hochbau vor...

Wenn Du Dich mal begeistern lassen willst: Komm vorbei und PUKe was. Due pure Freude!


Viele Grüße

Gerd
Maestrale5 - 15.10.17 15:58
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo Christoph,

von der Annahme des Angebots kann ich nur abraten. Ich bin den PUK Virus nicht mehr los geworden, nach dem ich bei Gerd zwei Schotterwagenwannen zusammen geheftet habe.
Leider ist das Gerät auch in der Modellbauer Version nicht gerade das günstigste Werkzeug.
Jetzt muss ich mal schauen, dass ich mit dem Wechsel auf Stahl und Edelstahl das ganze am Material einspare.

Grüße
Georg
Helmut Schmidt - 15.10.17 17:30
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo Georg,

dann stell doch dein Gerät einmal näher vor und sag vor allen bitte auch mal etwas über den Preis, denn darüber könnte ich leider nichts im Netz finden.

Gibt es vielleicht ein Shop?
Jens Klose - 15.10.17 18:02
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo Helmut,

Das Gerät kostet so um die 2600,00 €. Sind schon sehr hoch die Anschaffungskosten und rechnen wird sich das bei den wenigsten Modellbauern, aber ich selbst bin ein Freund anständigen Werkzeuges und könnte mir das in unserem Unternehmen vorstellen. Man müsste mit dem Gerät mal arbeiten, um es genau beurteilen zu können.

Gruß Jens
der Verrückte - 15.10.17 18:05
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin Helmut,
die Preisliste war doch unten angeheftet: knapp 2600,- musste hin legen. Da muss man schon einige Modelle bauen und verkaufen.
Ich hätte es gerne, würde sich aber nie rechnen. Traurig
Gruss, Ole
Regalbahner - 15.10.17 18:21
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin Gerd,

GNEUJR hat folgendes geschrieben::
Wenn Du Dich mal begeistern lassen willst: Komm vorbei und PUKe was. Due pure Freude!


wenn es sich mal ergeben sollte, komme ich dieser Einladung gerne nach Sehr glücklich

Ich habe WIG Schweißen vor 37 Jahren gelernt, und dass sich
in der Schweißtechnik in der Zwischenzeit eine Menge getan hat,
zeigt mir schon mein gar nicht mal so billiges Chinaschweißgerät,
was unter anderem auch WIG kann.
WIG habe ich damit allerdings noch nicht einmal ausprobiert Augenrollen
Kommt aber spätestens wenn ich weitere 1:13 "Gartengleise" aus Stahl
zusammen baue.

Nun aber zurück zum PUK.
Würde mich auch für weitere Erfahrungsberichte, vielleicht auch Filmchen
freuen, auch wenn ich mir das Teil wohl in nächster Zeit nicht leisten kann.

Viele Grüße
Christoph
Maestrale5 - 15.10.17 18:50
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo Helmut,

unter dem Angegebenen Hersteller Link und i. Machine und Modellbau 03/2016 wird das Gerät gut beschrieben. Esgibt auch zwei Filme auf der Seite.
Dem kann ich nur hinzufügen welche Teile als Grundausstattung noch hilfreich zwingend erforderlich sind. Da wäre ein Druckminderer für die Aegonschutzgasflasche (ca. 2 l/min werden benötigt), ein paar zusätzlich Wolfram Nadeln in 0,6 und 0,5 mm und ein Fußschalter.
Letzterer ist nicht schlecht, wenn man mit der Spitze die Schweißstelle erfühlen möchte und dann wenn man möchte den Schweißvorgang auslösen möchte.
Ich kann Interessierten auch anbieten bei mir das Gerät zu testen.
Ich wohne im Nordwesten von Hamburg. Kann man auch gut mit einem Besuch beim Tierpark Hagenbek verbinden.

Grüße
Georg

PS. : Das mit dem Lohnen bei einem Hobby finde doch eine eher philosophische Frage.
Helmut Schmidt - 15.10.17 20:08
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo Georg,

danke für die Auskünfte.

Im Moment steht allerdings erst einmal der Umbau und die vom Klosterstollen an.

Auf jeden Fall kann ich das PUK Schweisen jetzt besser einschätzen.
jenslok - 23.10.17 08:54
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Hallo zusammen,
hier kann ich vielleicht auch etwas beitragen, ich habe ebenfalls ein M200 in meiner Werkstatt.
Allerdings mit Lupe, nicht mit Mikroskop.
Ich verwende nicht die originalen Lampert-Nadeln sondern habe mit eine Spannzange aufgebohrt und verwende ganz normale WIG-Nadeln mit 1mm Durchmesser. Die gibt's für einen bruchteil des Preises und werden dann in der Länge auf 3 Teile getrennt. Das Schweißergebnis ändert sich meiner Meinung nach nicht, lediglich der Geldbeutel wird geschont.
Ich bin mit dem Gerät ebenfalls super zufrieden! Ich habe das Gerät seinezeit bei Lampert direkt abgeholt. Hier können die Geräte auch getestet werden. Ein besuch lohnt!
Auch ich würde ein Probeschweißen anbieten. Grins

Viele Grüße
Jens
Maestrale5 - 30.03.18 19:43
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Moin Zusammen,

hier mal ein Beispiel, dass man mit Materialzugabe auch Druckdichte Verbindungen mit dem PUK Schweißgerät herstellen kann.
Es soll ein Raurohrüberhitzer für einen Kohlekessel mit 12x1 mm Rauchrohr werden.





Bei mehrmaligen Aufglühen unter 8 Druck hat es keine Undichtigekeiten gezeigt.
Wie lange die Schweißnaht im Einsatz hällt wird sich zeigen.

Grüße
Georg
Mönch - 15.04.18 12:22
Titel: Re: PUK Feinschweißgerät M200 für Modellbauer
Guten Morgen liebe Modellbahner,

ich habe auf meine alten Tage (75) ein Schweißgerät M 280 von Lampert gekauft.
Es ist die verbesserte oder auch erweiterte Ausführung des M 200. Ich bin von dem Gerät fasziniert, ich wusste garnicht wie gut ich schweißen kann. Ich bin von Zuhause ein Löter. Ein bisschen Übung gehört natürlich schon dazu. Wenn es der Klingelbeutel erlaubt kann ich es empfehlen.
Mein Hobby ist Selbstbau von Lokomotiven und Güterwagen der Rhätischen Bahn.

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau