buntbahn.de

Fahrzeuge - DIEMA DS 12 in 1:13


Strippenbahner - 16.01.17 19:49
Titel: DIEMA DS 12 in 1:13
Hallo Modellbaufreunde,

nach längerer Pause möchte ich heute einem neuen Baubericht beginnen.
Thema ist diesmal eine Feldbahnlok DIEMA DS 12 im Maßstab 1:13.

Vor vielen Jahren nahm ich mehrfach an den Modellbautagen im Frankfurter Feldbahnmuseum teil. Dort faszinierten mich die Feldbahnmodelle von Berthold Matthäus im Maßstab 1:22,5.
Darunter war auch eine DIEMA DS 12.


(Modellbautag am 7.5.2006 im Frankfurter Feldbahnmuseum)

Beim Stöbern in alten Fotos wurde ich wieder daran erinnert. Damit war die Idee geboren, diese Lok als Modell zu bauen aber diesmal im Maßstab 1:13. Eine technische Zeichnung fand ich in einem Feldbahnbuch, welche gescannt und maßstabsgerecht skaliert wurde.

Die DS 12 gab es mit verschiedenen Aufbauten. Ab etwa 1955 hatten die Loks den diematypischen eckigen Vorbau. Es gab offene Loks und welche mit Führerhaus. Ich habe mich für die offene Variante entschieden.

Das Modell soll aus Messing entstehen aber ich möchte diesmal soweit wie möglich auf Ätz-, Fräs- oder Laserteile verzichten. Damit will ich beweisen, dass Modellbau auch ohne großen Maschinenpark möglich ist. Winke
Gesteuert werden soll das Modell mittels Funkfernsteuerung.
Strippenbahner - 16.01.17 19:59
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Antrieb und Rahmen

In der Vergangenheit habe ich gelegentlich Antriebsblöcke von Aristocraft, zur Motorisierung meiner Modelle, verwendet. Diese Blöcke waren robust und mit mehreren Achsständen verfügbar. So gab es auch einen „Short Block“ mit einem kurzen Achsstand, der gut zu meiner DS 12 passen würde. Leider gibt es die Firma nicht mehr und die Erzeugnisse sind nicht mehr neu zu bekommen. Durch eine Suchanzeige hier im Buntbahnforum, kam ich doch noch in den Besitz eines neuwertigen Antriebs.

Die unpassenden originalen Räder wurden durch passende Feldbahnradsätze von Sierra Valley Enterprises ersetzt, die noch In meinem Fundus waren.



Mein Modellbaufreund Gerd (GNEUJR) hat mir dankenswerterweise die SVE-Räder auf die Achsen des Motorblocks montiert.

Aus Plexiglas habe ich einen Proberahmen gebaut. Da der Antriebsblock oben etwas aus dem Rahmen rausragt, musste die Grundplatte entsprechend ausgesägt werden.



In der Zwischenzeit wurde die Zeichnung für die Rahmenbauteile finalisiert und die notwendigen Blechteile bestellt. Nach kurzer Zeit erfolgte die Lieferung.



Nun konnte mit dem Bau des richtigen Lokrahmens begonnen werden. Zuerst erfolgte der, für den Motorblock notwendige, Ausschnitt in der Grundplatte. Das Sägen mit der Laubsäge ging, trotz der Materialstärke von 2mm gut voran. Nach Fertigstellung aller Rahmenteile wurden diese miteinander verlötet. Mit den verwendeten Materialstärken zwischen 1,5mm und 3 mm Messing, war mein normaler Gaslöter aber überfordert. Mit einem größeren Gerät aus dem Sanitärbedarf funktionierte es dann sehr gut.


Strippenbahner - 16.01.17 20:05
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Der Aufbau

Aus Stabilitätsgründen besteht der Aufbau aus Blechen mit einer Materialstärke von 1mm. Die notwendigen Öffnungen wurden wieder mit der Laubsäge ausgesägt.



Ergänzt um das Frontgitter und einige Profile, entstand so die Grundform des Aufbaus.



Der Vorbaudeckel entstand anschließend aus weiteren Bauteilen, mit Öffnungen für den Sandkasten und die Vorbauklappe.

Eigentlich wollte ich ein funktionsfähiges Scharnier für die Klappe im Vorbaudeckel haben aber alle erhältlichen Miniaturscharniere sind mir zu grob. Deshalb bleibt es erstmal bei einer Attrappe. Das lässt sich ggf. später korrigieren. Mit der Montage des Sandkastendeckels wurde das Modell wieder ein Stück vervollständigt.


Strippenbahner - 16.01.17 20:22
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Kleinteile für den Aufbau

Wie anfangs festgelegt, wurden bisher alle Blechteile „aus dem Vollen“ gesägt und gefeilt. Für die Seitenklappen habe ich dann doch eine Ausnahme gemacht und einen Ätzfilm erstellt. Da darauf noch etwas Platz war, wurden Scharniere und Riegel mit draufgepackt.



Während meines letztjährigen Sommerurlaubs hat Thomas Engel die Teile für mich geätzt. Nach Erhalt habe ich zuerst einen Vorreiber für den Deckel zusammengelötet. Da sich dieser Deckel nicht öffnen lässt war es nicht zu schwer aber doch etwas fummelig.

Anschließend wurden die Scharniere zusammengebaut und auf die Vorbauklappen gelötet. Zusätzlich kamen noch zwei Drahtstücke mit drauf, die zukünftig die Vorreiber halten sollen. Das Auflöten der Gegenstücke auf den Vorbau war etwas knifflig.




Um die Vorbauklappen zu verschließen, brauche ich noch vier Riegel. Mein Ziel ist es auch diese funktionsfähig zu bauen. Also war Selbstbau angesagt. Die geätzten Riegel mussten an ein kleines Messingröhrchen angelötet werden.

Prinzipiell war das eine gute Idee, die aber zu einer ziemlichen Fummelei wurde. Ich brauchte mehrere Versuche, um die winzigen Teile miteinander zu verlöten. Als dies endlich geschafft war und ich nur noch die Röhrchen auf die richtige Länge bringen wollte, entwickelte die Trennscheibe so viel Wärme, dass einige Lötstellen wieder aufgingen – AARGHH.


Am Ende hat es doch geklappt.
Strippenbahner - 16.01.17 20:26
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Ein Sturm aus Glasperlen

Zum Jahresanfang 2017 hatte ich wieder ein paar Tage Urlaub. Somit konnte ich die Liste der noch fehlenden Kleinteile abarbeiten und die letzten Lötarbeiten durchführen. Durch das ungestörte Arbeiten, war ich nach einem Tag fertig. Abschließend wurde die Lok in die Einzelteile zerlegt und die Teile gereinigt. Im Anschluss ging alles zum Glasperlstrahlen. Aufgrund meiner guten Erfahrungen mit der OMZ 117, habe ich das wieder bei einer Fachfirma im Nachbarort erledigen lassen.

Ich denke, das Ergebnis spricht für sich:




Leider ist es momentan zu kalt zum Lackieren.
GNEUJR - 16.01.17 21:30
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Moin Andreas,

schön ist sie geworden, toll! Wo hast Du den schönen Fahrersitz her?
Und was machen die Gewicht vorn und hinten?

Viele Grüße

Gerd
volkerS - 17.01.17 07:34
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Andreas,
schönes Modell.
Allerdings solltest du vorm Lackieren und damit wahrscheinlich erneut nötigen Sandstrahlen den unschönen Spalt rechts an der hinteren Bohle zur Rahmendeckplatte und links hinten an der Motorhaube beseitigen.
Volker
Regalbahner - 17.01.17 09:17
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Andreas,

die wird schön Ausruf

Lustig, dass wir alle größer bauen, je älter wir werden lupe
Wo soll das hin führen Frage Augenrollen Lachend

Viele Grüße
Christoph
kartonbahner - 17.01.17 12:43
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Moin Andreas,

sehr schön, mal wieder eine Deiner Basteleien zu sehen!

GNEUJR hat folgendes geschrieben::

Wo hast Du den schönen Fahrersitz her?

... da bin ich auch mal neugierig ...

Regalbahner hat folgendes geschrieben::

Lustig, dass wir alle größer bauen, je älter wir werden ... Wo soll das hin führen Frage

... vielleicht zu dieser Baugröße? Winke
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?p=307660#307660

Freundliche Grüße
Strippenbahner - 17.01.17 13:08
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Freunde,

danke für die netten Reaktionen. Grins

GNEUJR hat folgendes geschrieben::
Wo hast Du den schönen Fahrersitz her?

Der Sitz ist aus Sandbahners Shapeways-Shop. Den Bügel darunter habe ich aus einem 1mm Messingstreifen gebogen.

GNEUJR hat folgendes geschrieben::
Und was machen die Gewicht vorn und hinten?

Da habe ich noch keine endgültige Lösung. Ich habe noch Weißmetallpuffer, die ich auch mal testweise, mit doppelseitigem Klebeband, montiert hatte.



Die Puffergewichte würden gut passen aber leider liegen die Befestigungsbohrungen nicht in einer Linie. Vielleicht ist das gußbedingt. Ich will nicht so schief in meinen schönen Lokrahmen zu bohren.

Regalbahner hat folgendes geschrieben::
Lustig, dass wir alle größer bauen, je älter wir werden lupe
Wo soll das hin führen Frage Augenrollen Lachend

Da meine Brille noch nicht so alt ist, gehe ich davon aus, erstmal bei 1:13 zu bleiben. Grins
Strippenbahner - 17.04.17 19:27
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Feldbahnfreunde,

mittlerweile sind schon wieder einige Monate ins Land gezogen. Damit die gestrahlten Teile nicht wieder anlaufen, habe ich sie jetzt lackiert.



Wie schon bei der OMZ 177, wurde für den Rahmen wieder der Supertherm-Lack von Dupli-Color verwendet, welcher anschließend im Backofen eingebrannt wurde.
Den Grünton der Aufbauten hatte ich ursprünglich für meine NSU Quickly besorgt. So verbindet man Hobbys. Winke



Im Onlineshop von Bertram Heyn habe ich jetzt auch die passenden Puffergewichte gefunden.
Strippenbahner - 03.06.17 16:53
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Feldbahnfreunde,

in der Zwischenzeit ist es etwas weitergegangen. Die DS 12 hat einen Getriebekasten mit einem großen Schaltrad oben drauf. Aus verschieden Messingprofilen und -blechen entstand die Grundform des Kastens. Im Baumarkt fand ich einen Schubladengriff, aus dem der Sockel für das Schaltrad entstand.



Es fehlen noch ein paar Hebel aber die Grundform sieht doch schon mal ganz gut aus.
Strippenbahner - 01.07.17 18:24
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Feldbahnfreunde,

die DIEMA ist mit einer Wurfhebelbremse ausgestattet.
Bei einem Besuch im Frankfurter Feldbahnmuseum, habe ich mir die Bremse einer DL6 etwas genauer angesehen. Diese ist fast genau so auch in der DS12 verbaut.



Der Bau der Bremse war eine ziemliche Fummelei, welche aus Profilen und Blechen entstand. Für das Gewicht wurde ein Weichenhebel „verwurstet“.



Im Vergleich mit dem Vorbildfoto sind Ähnlichkeiten durchaus erkennbar. Die Sprite-Flasche fehlt aber noch. Winke



PS: Kommentare sind erwünscht. Pfeifend
GBMEGGTAL - 01.07.17 20:04
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Andreas

Ein wunderschönes Model ist da im entstehen Respekt
Freue mich immer wieder auf einen weiteren Bericht von dir.

Gruss Sigi
Strippenbahner - 15.07.17 17:20
Titel: Re: DIEMA DS 12 – ein neues Projekt in 1:13
Hallo Feldbahnfreunde,

eigentlich ist meine Feldbahnlok viel zu sauber und auch der Lack glänzt zu sehr. Das konnte so nicht bleiben. Deshalb habe ich in den letzten Wochen einiges zum Thema Alterung gelesen und Videos geschaut. Jetzt war die Zeit gekommen, dies in der Praxis auszuprobieren.

Um den Glanz von der Lok zu bekommen, wurde der Lokaufbau vorsichtig mit Scheuermilch und einer alten Zahnbürste abgeschrubbt. Mit einem Glashaar-Radierer und feiner Stahlwolle wurde dann noch stellenweise etwas nachgearbeitet. Anschließend wurde mit einem Wash von Vallejo, sehr stark verdünnten Acrylfarben sowie einigen Trockenfarben der Aufbau bearbeitet. Hierbei bin ich sehr vorsichtig vorgegangen, da ich nichts vers..en wollte.

Hier nun das Ergebnis:







Das Ergebnis gefällt's schon ganz gut, für Hinweise bin ich aber dankbar. Als Nächstes ist dann der Rahmen dran.


@GBMEGGTAL: Hallo Sigi, danke für die "Blumen". Grins
Strippenbahner - 31.07.17 21:07
Titel: Re: DIEMA DS 12 in 1:13
Hallo Feldbahnfreunde,

ich will den Bericht noch zu Ende bringen, auch wenn sich das Interesse daran in Grenzen hält. Pfeifend

Nach das Altern des Aufbau war jetzt das Fahrwerk dran. Die Räder wurden brüniert und der Rahmen etwas "gewashen".



Die Lokschilder wollte ich ursprünglich ätzen lassen, habe mich aber dann anders entschieden. Jetzt sind sie gefräst und sehen toll aus.
Jetzt müssen "nur" noch die Komponenten für die Fernsteuerung eingebaut werden.
der Verrückte - 31.07.17 21:27
Titel: Re: DIEMA DS 12 in 1:13
Wat? Keen Interesse? 4000 mal begafft und gesabbert. Nö, sehr schick, was Du da machst! Weiter so!
Gruss, Ole
T 20 - 01.08.17 09:47
Titel: Re: DIEMA DS 12 in 1:13
Nein Andreas,

das ist eine wunderschöne Arbeit in feiner Präzision !
Ich kann nur gratulieren, zumal ja der Maßstab 1:13 ja auch ein
besonders attraktiver ist.
ich ziehe meinen imaginären Hut !
Grüße
Tobias
Dampf-Paul - 01.08.17 19:45
Titel: Re: DIEMA DS 12 in 1:13
Hallo Andreas,
Mann, die sieht toll aus! Auch ohne Sprite-Flasche ... Lachend
Feine Arbeit, richtig gelungen.
Danke für`s Zeigen und Teilhabenlassen,
ich habe Deine Beiträge eifrig verfolgt.
Viele Grüße,
Andreas
Strippenbahner - 18.02.18 18:05
Titel: Re: Die DIEMA fährt jetzt ferngesteuert
Hallo Feldbahnfreunde,

nachdem mein Freund Martin mir den "Deltang-Kabelkram" eingebaut hat, ist die Lok jetzt fertig.



Die Lok lässt sich damit sehr feinfühlig steuern: https://youtu.be/yYJGHkT2KiQ



Damit ist dieser Baubericht beendet.

Vielen Dank für Euer Interesse. Grins
GNEUJR - 18.02.18 20:58
Titel: Re: DIEMA DS 12 in 1:13
Moin Andreas,

ein sehr schöne Werk! Gratulation zur Fertigstellung. -Wir müssen irgendwann mak ein Treffen der 1:13,3-Verrückten machen, um zusammen zu spielen Grins

Viele Grüße aus Hamburg

Gerd

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau