buntbahn.de

Dampf & Diesel - Feststehende Vorläuferachse


Dampfpferd-alt - 21.08.16 14:56
Titel: Feststehende Vorläuferachse
Hallo Lokomotivenbauer!
Habe einen Bauplan einer Holländischen7111 vor mir.Bei dieser Lokomotive ist die Vorlaufachse starr mit dem Rahmen
verbunden.Wie verhält sich die Lokomotive auf Weichen,ist die Gefahr des Entgleisens hoch.Wie ist es in Kurven?
Bitte um INFO!
mfg
Norbert
Lachend
volkerS - 21.08.16 17:33
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Hallo Norbert,
verhält sich wie ein Güterwagen.
Entscheidend ist der Weichenradius, ggfs. musst du den Spurkranz der zweiten Achse (Treibachse) etwas schwächen. Die vierte Achse (Nachläufer) solltest du durch schwächen des Rahmens Seitenverschiebbarkeit geben. Allerdings bleibt trotzdem ein Spießgang.
Vermute du hast den dmc-Bauplan.
Volker
Dampfpferd-alt - 22.08.16 08:27
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Hallo Volker!
Der Bauplan ist von dmc.Aber wie sieht es an der richtigen Lok aus.Wie ist es dort gelöst?Man könnte den Spurkranzabstand auf der Treib und Kuppel-Achse schmäler machen.Den befahrbaren Radius kann man ausrechnen.Die Zeichnungen
sind nach Englischer Darstellung wo ich meine Probleme damit habe.Habe noch keinen Bauplan gesehen der ohne Fehler war.Auch die Baupläne von Wittmann
sind mit Fehlern behaftet.Habe dadurch schon einige Teile wegwerfen müssen.
Zeichne alles in CAD auf.
mfg
Norbert
volkerS - 22.08.16 20:48
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Hallo Norbert,
beim Vorbild kamen Adams-, Bisselachsen oder Kraus-Helmholtz-Anlenkungen zum Einsatz. Beim Modell der 7111 geht dies aber durch den innenliegenden Zylinder nicht.
Eventuell ginge eine Lenkachse ähnlich der Adamsachse, wenn man für die Achse eine Reithmeier-Lagerung vorsieht, dann könnten die Treib- und Kuppelräder mit vollem Spurkranz gefertigt werden.
Die Probleme mit Wittmann-Plänen sind wohl bekannt. Paradebeispiel die Steuerung der Br24/64. Erstaunlicherweise passt aber sehr viel wenn man bedenkt dass alles mit Tusche gezeichnet wurde und so moderne Hilfsmittel wie CAD und Kollisionsüberprüfung nicht zur Verfügung standen.
Volker
gerd23029 - 22.08.16 20:52
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Hallo Norbert!
Ich kenne diese Lok nicht. Möglich wäre eine Adamsachse, Beschreibung https://de.wikipedia.org/wiki/Adamsachse, Welche eine bewegliche Vorlaufachse ohne Deichsel ist. Sieht daher wie eine Feststehende aus. Ansonsten wäre Das, in Anbetracht unserer zu engen Radien auf den Modellbahnanlagen im Vergleich zum Vorbild, eine Alternative.
Gruß Gerd
Dampfpferd-alt - 23.08.16 09:59
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Hallo VolkerS und gerd23029!
Vielen Dank für die Antwort.Habe solche Achsführungen nocht nicht gesehen, auch nicht in Bauplanzeichnungen.Bin am Überlegen wie ich diese Steuerung in die Modellzeichnung umsetze.Um Radien fahren zu können muss die Vorlaufachse
beweglich sein ansonsten hat der Bauplan keinen Wert wenn an einem entscheidenden Punkt keine Lösung aufgezeigt wird.
Habe an anderer Stelle offene Fragen.Vor ein paar Monaten habe ich mir das CAD Programm Cubify Design gekauft.Mit diesem lassen sich in der 2D-Ableitung
keine Schnittdarstellungen erzeugen.Schnittdarstellungen sind ein Muss in der Zeichnungsdarstellung.Die Testzeit war 10 Tage,also viel zu kurz
um den Mangel zu finden.Bin am Überlegen ab ich mir Turbo CAD 20 Pro Platinum
kaufe.
mfg
Norbert
pmeeder - 23.08.16 15:18
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Laut Wikipedia hatte diese Lok eine Adamsachse.

Ein weiteres Modell ist hier zu finden: http://www.spoor1locloods.nl/gerard%207100.htm // http://www.schienendampf.com/34487225nx30160/die-guten-alten-tinplate--stuecke-f27/tenderlok-ns-7111-der-dokkumer-localbahn-t2044.html
Daten zum Original hier: http://www.nfls.nl/site/bijlagen/Bijlage%2019%20Stoomlocomotieven.pdf
Modellzeichnungen hier: http://www.modelbouwtekeningen.nl/search/7111/

MfG,
Patrick
Henry (Henner) - 23.08.16 16:23
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Ich hatte Dir in einer E-Mail gezeigt, wie man mit Cubify Schnittzeichnungen machen kann.
volkerS - 23.08.16 21:05
Titel: Re: Feststehende Vorläuferachse
Hallo Norbert,
die erste Frage ist, welchen Radius soll die Lok durchfahren.
Daraus kann an dann die erforderliche Seitenverschiebbarkeit der beiden Laufachsen berechnen. Der Radstand ist ja mit 3x 88,88mm (64mm Spurweite) bzw. 3x 62,5mm (45mm Spurweite) bekannt.
Volker

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau