buntbahn.de

Bauanleitungen & Buntbahnaktionen - Bauanleitung Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5


Hydrostat - 18.04.16 22:35
Titel: Bauanleitung Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Hallo an alle Zeichenanlagenbesteller,

die Teile sind in der Produktion, es wird aber noch etwas dauern, bis sie aus aller Herren Länder bei mir zusammenfinden, um dann schließlich bei Euch in ihrer dauerhaften Heimstatt anzulangen. Um die Zeit nicht ganz ungenutzt verstreichen lassen zu müssen, findet Ihr hier schon mal eine Checkliste der benötigten/empfohlenen Werkzeuge/Materialien. Ich gehe davon aus, dass darüber hinaus bei allen Bestellern zumindest ein Grundstock an Feinwerkzeugen für die händische Metallbearbeitung vorhanden ist Verwirrt


    Für die Bearbeitung der Guss- und Ätzteile benötigte Werkzeuge/Materialien:

  1. Bohrer 0,5 mm
  2. Bohrer 1 mm
  3. Bohrer 1,5 mm
  4. Griffon® S-39 Lötwasser für Edelstahl; gibt's z.B. hier: https://www.wildkamp.de/Griffon-S-39-Loetwasser-fuer-Edelstahl-Flakon-50-ml_pr_910306
  5. "normales", nicht zu aggressives Lötwasser, will heißen, dass es Edelstahl nicht angreifen darf (z. B.: http://www.hassler-profile.li/index.php/produkte/werkstoffe/loeten/loetzinn-loetwasser)

    Meine Empfehlung für die Farbgebung:

  6. Tamiya Flat Green XF-5 Item 81305
  7. Revell Aqua Color Holzbraun seidenmatt Nr. (36) 382
  8. Winsor&Newton Alkyd Color Burnt Sienna; gibt's z.B. hier: http://www.amazon.de/Winsor-Newton-Griffin-Drying-Colour/dp/B009OOVRXM/ref=sr_1_fkmr0_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1461008854&sr=1-1-fkmr0&keywords=griffin+alky+burnt+sienna sowie Terpentinersatz als Malmittel


Bis dahin schönen Gruß,
Volker
Hydrostat - 05.05.16 19:24
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Gute Nachrichten:
Die Gussteile sind eingetroffen und gehen in den nächsten Tagen mit der ersten Teillieferung diverser weiterer Teile sowie der Rechnung an Euch raus. Die Fräs-, Ätz- und Druckteile lassen leider noch etwas auf sich warten; ich schicke sie per Einschreiben nach, sobald sie da sind und ich den Geldeingang feststellen konnte (Ersteres wird vmtl. länger dauern ...)

Wenn alle ihre erste Teillieferung bekommen haben (gebt mir doch bitte kurz Bescheid), kann's hier mit dem Zusammenbau des Gestells losgehen.

Viele Grüße,
Volker
Hydrostat - 08.05.16 21:22
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Hallo zusammen,

Die Gussteile müssen zunächst von den Angüssen befreit und in den meisten Fällen auch die Gestängeteile vorsichtig gerichtet werden.

An einigen Teilen sind Bohrungen einzubringen bzw. die vorhandenen Bohrungen aufzureiben:








Das Gegengewicht ist ein schwieriges Gussteil; trotz des großen Angusses fallen die Teile leicht ein. Das Teil lässt sich ggfls. über eine der Körnungen an der Stirnseite in der Drehbank spannen und plan überdrehen (Ecken verrunden anschließend nicht vergessen), ansonsten tut es mit etwas Geduld aber auch die Bohrmaschine und Schleifpapier.














Bitte bei den Lagerböcken unbedingt darauf achten, dass die 0,5 mm-Bohrung als Sackloch ausgeführt wird, damit der umseitig abgebildete Seckskantkopf nicht durchbohrt wird.










Im nächsten Teil geht's mit dem Zusammenbau los.


Schönen Gruß,
Volker
Hydrostat - 12.05.16 12:15
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Hallo zusammen,

hier wird der Zusammenbau der Gestängeteile für ein bewegliches Modell beschrieben.





Bei den nächsten Teilen bietet es sich an, einen Bohrer durch die oberen Bohrungen zu stecken und das Ganze zum Löten auf planer Fläche zu fixieren, damit nachher nichts zu sehr klemmt. Etwas Klemmen ist aber gut, wie wir später noch feststellen werden ...





Bitte bei allen Teilen äußerst sparsam mit dem Lötzinn umgehen; evtl. ist Lötpaste hier das Mittel der Wahl.





Weiter geht's dann aus montagetechnischen Gründen leider erst, wenn die Ätzteile eingetroffen sind.

Schönen Gruß,
Volker
Hydrostat - 15.06.16 21:03
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Vielen Dank für Eure Geduld - die noch fehlenden Teile gehen im Laufe dieser Woche an Euch raus und dann geht's auch hier mit der Anleitung weiter.

Schönen Gruß,
Volker
Hydrostat - 02.07.16 20:46
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Hallo zusammen,

ich gehe davon aus, dass alle ihre Teile bekommen haben.

Auf dem Ätzblech befinden sich die beiden grün markierten Hebel, die für den nächsten Montageschritt benötigt werden.








Die glatten Seiten der Seitenteile sind die späteren Außenseiten. Damit die Hebel nach dem Zusammenbau des Gestells in dieselbe Richtung weisen, müssen sie beim anderen Seitenteil um 180° gedreht in die andere Richtung weisen, wenn man den Screenshot betrachtet. Stellst man die Teile dann nebeneinander, weisen beide Hebel in dieselbe Richtung. Aber die Hebel sollen ja gar nicht mit verlötet werden … dann kann man sie auch anschließend so drehen, wie man sie braucht … Winke

Ich empfehle, zum Verlöten normales Lötwasser zu verwenden, damit die Edelstahlteile beweglich bleiben. Wenn man sie vor dem Zusammenstecken zusätzlich mit Edding schwärzt, sollten sie definitiv kein Lot annehmen. Dasselbe gilt für einen 1,5 mm Edelstahl- oder Alustab, der als Montagehilfe iin die Bohrungen der Teile gesteckt werden kann. Evtl. geht es auch mit einem Bohrer, dann aber unbedingt vorher testen, dass das Material sich nicht löten lässt ...

And now to something completely different.
Die Stiftablage wird zunächst von den Trägerstützresten befreit, versäubert und dann deckend mit Revell Aqua Color Holzbraun seidenmatt Nr. (36) 382 lackiert. Wenn das komplett durchgetrocknet ist, etwas Winsor&Newton Alkyd Color Burnt Sienna auf eine Palette und etwas Terpentinersatz dazu geben. Bitte nicht vermischen, sondern den Pinsel Terpentinersatz aufsaugen lassen und dann vorsichtig mit der Spitze etwas Farbe aufnehmen. Wenn man das dann ziehend aufträgt, ergibt sich auf der grundierten Stiftablage eine sehr realistisch wirkende Holzstruktur und Oberfläche. Das Ganze muss nun trocknen, was mehrere Tage dauert.

Die Stiftablage kann dann mit Sekundenkleber o.ä. mit der Zeichenplatte verklebt werden; s. dazu die vorgesehenen Bohrungen in der Platte und die winzigen Stifte an der Ablage. Bitte vorab vorsichtig testen, ob die Stifte der Ablage in die Bohrungen passen. Falls nicht, ggfls. die beiden äußeren Stifte wegschneiden und nur den mittleren zur Ausrichtung verwenden. Achtung - das Material der Ablage ist sehr empfindlich!





Schönen Gruß,
Volker
Hydrostat - 09.07.16 11:48
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Mal schauen, ob aus den Einzelteilen etwas Vernünftiges wird:

















Damit ist das Gestell schon fertig und kann zum Lackieren vorbereitet werden. Wer keine Möglichkeit zum Sandstrahlen und Brünieren hat, sollte es wenigstens im Ultraschallbad reinigen oder mit Aceton abwaschen. Aber Achtung - der bisher nur als Montagehilfe eingesteckte, aber auch der an den unteren Hebeln noch fehlende Draht müssen später noch verklebt werden. Dazu mehr beim nächsten Posting.

Schönen Gruß,
Volker
Hydrostat - 09.07.16 13:22
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Achtung!

Die erste und die letzte Abbildung mit Beschreibung im vorigen Post waren fehlerhaft; die Ausrichtung des Gewichts stimmte dort nicht. Ich hab's korrigiert, also bitte nochmal genau hinschauen.

Danke und schönen Gruß
Volker
Hydrostat - 10.07.16 21:13
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Zum Lackieren des montierten Gestells wird Tamiya Flat Green XF-5 Item 81305 verwendet. Die beiden übriggebliebenen 0,5 mm-Drähte werden zunächst lediglich brüniert.

Dann geht's an den nächsten Schritt - bitte an dieser Stelle unbedingt vorab prüfen, ob die Zeichenbretthalter in die gefrästen Aussparungen der Zeichenplatten passen und ggfls. nacharbeiten.

Nun können die Zeichenbretthalter teilweise grün und ansonsten holzfarben (gleiches Verfahren wie bei der Stiftablage beschrieben) ausgelegt werden. Ich empfehle, zunächst die grünen Bereiche zu lackieren und später die holzfarbenen Teile anzulegen, da die grünen Teile beim Vorbild aufgesetzte Bleche und Winkel sind und auch im Modell einen winzigen Absatz zum "Holz" aufweisen, der beim Anlegen des Holztons mit dem Pinsel als Trennkante sehr hilfreich ist.





Das so vorbereitete Gestell kann nun mit der Zeichenplatte in den dafür vorgesehenen Aussparungen verklebt werden. Erst jetzt die beiden bisher nur brünierten Drähte nach beiden Seiten ausmitteln und mit den Messingteilen(!) - aber KEINESFALLS mit den Kunststoffteilen - verkleben und ebenfalls grün lackieren.

Jetzt sollte Euren Zeichenanlagen nur noch das Parallelogramm mit Halterung fehlen. Eine nahezu zu vernachlässigende Kleinigkeit, der wir uns das nächste Mal widmen Winke .
Hydrostat - 15.07.16 11:41
Titel: Re: Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Theoretisch sollten alle Zeichenanlagenbauer jetzt in etwa das hier vor sich stehen haben:








Wenn Ihr Fragen, Anmerkungen, Kritik habt, könnt Ihr sie gerne in diesem Thread loswerden - oder per PN.
Hydrostat - 15.07.16 13:18
Titel: Re: Bauanleitung Kuhlmann Zeichenanlage in 1:22,5
Okay, jetzt kommt der spannende Teil: die Parallelogrammführung. Aber erst müssen einige Teile vorbereitet werden:



Dazu zunächst die Teile 1 und 2 aus dem Ätzblech heraustrennen und vor dem nächsten Schritt unbedingt ausglühen, da sie sonst brechen! Bei beiden Teilen werden nämlich die überstehenden Laschen entlang der angeätzten Nuten um 90° zur Nutseite hin abgewinkelt. Die Teile passen nun ineinander und werden mit Edelstahllötwasser verlötet. Anschließend Ränder versäubern und Bohrungen ggfls. nacharbeiten.

Sämtliche Scheiben aus dem Ätzblech heraustrennen und versäubern; wie's einfach geht, habe ich zwar schon mal an anderer Stelle gezeigt, aber ...:

Man benötigt einen alten 0,4mm-Bohrer, da die Scheiben einen Lochdurchmesser von 0,4 mm haben. Wer nicht bis 0,4mm spannen kann, lötet den Bohrer in ein feines Messingröhrchen, das man dann z.B. im Dremel spannen kann. Auf den Bohrer nun möglichst viele Scheiben auffädeln ...





... und mit reichlich dünnflüssigem Sekundenkleber verkleben.





Nun lassen sich die Teile auf nassem(!) Nassschleifpapier schleifen, ohne dass sie sich zu sehr aufheizen und dadurch der Sekundenkleber verdampfen würde.








Anschließend das Ganze einmal kurz unter die Gasflamme halten.
Aufzählung Der Sekundenkleber verdampft und die Scheiben lassen sich problemlos herunterschieben. Bitte beim Schleifen Schutzbrille tragen und für gute Lüftung beim Abflämmen des Klebers sorgen!

Damit kann es mit der Montage der Parallelogrammführung losgehen. Wie das so zu lösen ist, dass die Teile beweglich bleiben, ist im Grundprinzip hier beschrieben.

So sieht das gesamte Objekt aus; bitte die Lage/Position der Teile an dieser Abbildung orientieren:





Alle folgenden Abbildungen zeigen in grün jeweils die Teile, die miteinander verlötet werden, und in rot diejenigen, die beweglich bleiben. Bitte unbedingt auch bei jeder Verbindung Anzahl und Lage der verwendeten Scheiben beachten!

Beginnen wir mit Teil 5, das zunächst lediglich eine Scheibe und einen Niet erhält:








Dann wird das Bauteil mit den beiden Teilen mit der Nr. 8 mit der vom Mittelgelenk aus gesehen längeren Seite verbunden (siehe Gesamtansicht oben):





Dann folgt der Linealgriff mit den Teilen 3 und 4, die mit dem vorgefertigten Teil verbunden werden:











Das gegenüberliegende Ende wird mit dem Kreuzgelenk 6 und den Teilen 7, 10 und 12 verbunden. Bitte beim Kreuzgelenk unbedingt auf die richtige Lage achten; dazu ist eine Lasche mit einer angeätzten Nut versehen, die auf der Rückseite zu liegen kommt:











Verbindung der vorbereiteten Teile 8 mit Nr. 10 und 12





und mit dem Kreuzgelenk 6,




das wiederum mit den Stangen 7 verbunden wird.





Es folgen die Teile 9 und 10:





Damit kommen wir zum oberen Teil der Parallelogrammführung, die am Z-Bock aufgehängt ist.





Die eingangs vorbereitete, aufgedoppelte Platte wird mit den Stangen 7 verbunden:





Es folgt Nr. 11,





die mit der Stange 9 verbunden wird.





Nun wird die Platte mit dem Z-Bock verbunden.








Das Gewicht wird am freien Ende der Stange 9 angelötet.





Man kann das Gestänge blank belassen oder strahlen und grün färben; es gab beide Varianten. Der Z-Bock wird jedoch auf jeden Fall wie das Gestell grün gefärbt.

Ganz zum Schluss wird das Lineal mit den beiden Griffhälften verklebt. Dazu eignet sich z.B. GS Hypocement, der keine Kleberspuren wie u.U. Sekundenkleber hinterlässt.





Der Z-Bock wird noch in der Aussparung der Zeichenplatte verklebt und dann, ja dann - viel Spaß beim Zeichnen Winke





Vielen Dank für Euer Interesse - ich würde mich freuen, mal Bilder der gebauten Anlagen zu sehen! Und nochmal der Hinweis: Wenn Ihr Fragen, Anmerkungen, Kritik habt, könnt Ihr sie gerne in diesem Thread loswerden - oder per PN.

Schönen Gruß
Volker

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau