buntbahn.de

Umbau & Bausätze - Umbau zum SHE 156


Kellerbahner - 28.03.15 22:19
Titel: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

beim Bauabschluß der 99 5804 hoffte Tobias:

Zitat:
halt auf ebbes nois ...




Jetzt wird meine Zusage eingelöst. Ob das:

she156001 (Kellerbahner)



ebbes neis isch - das dürft ihr selbst entscheiden. Für mich ist es zumindest eine neue Baustelle, auch wenn sie sehr ähnlich zu der schon bekannten ist, die zumindest einen neuen Südharzeisenbahn-Wagen ergeben soll.


Da die SHE ja auch gedeckte Güterwagen mit Bremserbühne hatte und im Fundus noch der LGB Güterwagen mit Bremserbühne auf dem Abstellgleis wartete, wird er jetzt in die bekannte Werkstatt geschoben, in seine Einzelteile zerlegt:

she156002 (Kellerbahner)




und erhält einen Rundum-Umbau.


Begonnen wird wieder mit der im Mittelpuffer früher so treffend beschriebenen "Metzgerei" des Fahrgestells und seinem wieder in den, aus der Harzbibel entnommenen, richtigen Maße:

she156003 (Kellerbahner)



Die neue Bremserbühne wird dadurch deutlich größer als die LGB´sche.


Um dem neuen Gefährt wieder mehr Gewicht zu gönnen, die bekannten Maßnahmen ergriffen:

she156005 (Kellerbahner)



Dann erneut das Metzgermesser angesetzt:

she156007 (Kellerbahner)


she156008 (Kellerbahner)



denn die Stirnwand wo das LGB-Bremserhaus war muß ja verschlossen werden und dafür nur einen Flicken einsetzen wollte ich nicht.


Um der neuen Wand:

she156010 (Kellerbahner)



später Halt zu geben, an der gegenüberliegenden Maß genommen:

she156011 (Kellerbahner)



eine PS-Platte zugeschnitten und hinter die neue Rückwand geklebt.


Die neuen Wand hält schon mal provisorisch, auch zusammen mit dem zugeschnittenen Dach aber darin wird der nächste Bauabschnitt deutlich:

she156012 (Kellerbahner)



die Verlängerung und Ausfüllung des Dachs.

Dazu wurden 2 unterschiedlich dicke PS-Platten zugesägt und miteinander verklebt so, daß beide später an das vorhandene, zu kurze LGB Dach angesetzt werden können.

Um die Biegung des LGB Dachs zu bekommen war eine Massage nötig und jetzt ordentlich viele Klammern die dafür sorgen, daß a) der Klebstoff seinen Dienst tut und b) die Biegung erhalten bleibt.


Das dauert jetzt ein wenig - Zeit für andere wohl bekannte Baustellen.


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 09.05.15 22:59
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

der Kleber ist trocken und die Biegungen passen:

she156013 (Kellerbahner)



und das Dach somit über die spätere Bremserbühne verlängert.


Jetzt kommen die Türen dran:

she156014 (Kellerbahner)



Die schon bewährte Konstruktion:

she156015 (Kellerbahner)



angebracht und mit 2K-Kleber noch zusätzlich befestigt:

she156018 (Kellerbahner)



Das Fahrgestell ist noch nicht befestigt, wird aber zur Kontrolle immer wieder angebracht.

Nebenbei auch noch neue Winkel an den Wagenecken angebracht und die ersten Löcher großzügig verspachtelt und noch 2 kleine Stückchem am Dach verklebt:

she156019 (Kellerbahner)



Jetzt die Türen selbst:

she156020 (Kellerbahner)



Nachdem die Löcher vorgebohrt waren, die 2te Sorte von Winkeln aus dem Programm von Miha verwendet und befestigt:

she156021 (Kellerbahner)



Und wenn wir schon beim Schrauben sind auch die Mittelpuffer gleich mit befestigt:

she156022 (Kellerbahner)



die Schiebetüren auf die Schienen gelegt und auf deren Rollfähigkeit geprüft:

she156023 (Kellerbahner)



-> knapp aber rollfähig. Die nach unten stehenden Rollen der 1sten Sorte von Mihaschen Türwinkeln war dagegen ´großzügiger´, d.h. mit größerem Abstand zur Führungsschiene.

Oben an den Türen schon mal mit der späteren Blende Maß genommen ... paßt Cool .


So kann´s weiter gehen - später ... Winke


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 10.05.15 15:58
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner
Zitat: So kann´s weiter gehen - später ...
Aber bitte nicht all zu spät, wir wollen doch sehen wie das Wägelchen durchs
Knaupsholz fährt. Sehr glücklich
mfg
Herbert
Kellerbahner - 27.06.15 23:10
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

nun sind am Fahrgestell die späteren Tritthalter angebracht:

she156025 (Kellerbahner)



die nach demselben Prinzip wie beim SHE 153 angefertigt, also: gebogen, wurden:

she156026 (Kellerbahner)



und weil wir schon unten sind noch die vom Originalwagen übernommenen Teile wieder mit 2K-Kleber befestigt:

she156027 (Kellerbahner)



Jetzt sind, nach vorher ausgiebigem Schleifen und z. T. wieder verspachteln und verschleifen, die Beschläge dran:

she156024 (Kellerbahner)



Neben obigen PS-Profilen kam an den Seitenwänden auch flaches PS-Band und -Winkel zum Einsatz:

she156028 (Kellerbahner)



Die Türen wurden mit Haken (Miha), Haltestangen und den Führungsstangen ausgestattet:

she156029 (Kellerbahner)



Die Rückseiten:

she156030 (Kellerbahner)



und die obere, vorderen Kanten wurden mit PS verstärkt:

she156031 (Kellerbahner)



auch um den Ösen, der Splinte, mehr Halt zu geben, die ja die Aufhängung der Türen an der Führungsschiene wieder übernehmen:

she156032 (Kellerbahner)



Die Führung selbst wird dadurch immer ´enger´, nicht nur an den Rollen sondern auch nach hinten:

she156034 (Kellerbahner)



aber noch geht´s:

she156035 (Kellerbahner)



Die auf Bild 34 zu sehenden Griffstangen an den hinteren Seite wurden aus Draht gebogen und eingeklebt:

she156033 (Kellerbahner)



Die beiden Löcher in der Wand nehmen dann die mittlere Trittstufe auf ... später.


Denn erst mal muß das neue Dach gut durchtrocknen:

she156036 (Kellerbahner)




Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 28.06.15 17:21
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner,
ohne Fleiß kein Preis.
Sieht doch schon sehr ansprechend aus. top
mfg
Herbert
Jörg Heckhausen - 28.06.15 21:01
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Moin Kellerbahner,

der Wagen sieht schon klasse aus, ein echtes "Miha Modell" wird das...
Freu mich auf weitere Berichterstattung
Grüße Jörg
Kellerbahner - 23.08.15 15:45
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo ihr SHE 156 Freunde,

es ging mit dem Bau etwas weiter, denn nun waren die schon angekündigten Tritte dran:

she156037 (Kellerbahner)



die wieder mit zurechtgeschnittenen Spritzschutzgitter versehen wurden:

she156038 (Kellerbahner)


she156039 (Kellerbahner)



Die Bremserbühne bekam jetzt auch ihre Trittbefestigungen:

she156040 (Kellerbahner)



aus zurechtgebogenen Messingflachprofil und einigen MS-Schrauben.


Der Bremserbühnenrohbau sieht damit schon mal ganz gut aus, oder ?:

she156041 (Kellerbahner)



Daneben wurden die Teile für die Eigenbaubalancierkupplung vorbereitet:

she156042 (Kellerbahner)



weil Zeit zwischen den einzelnen Window Colours Tupfen war:

she156043 (Kellerbahner)



mit denen wieder, bewährt, die fehlenden Nieten (massen)gefertigt wurden.


Schwierig war es etwas zwischen den U-Profilen aber es ging:

she156044 (Kellerbahner)



Im unlackierten Zustand sieht es nicht besonders schön aus Verlegen aber das hatten wir ja schon.

Deshalb: nach der Grundierung und Lackierung sieht das dann anders aus, wenn auch noch die weiteren, letzten Maßnahmen am Wagen, z. B. noch Griffstangen an der Bremserbühne angebracht sind:

she156045 (Kellerbahner)



Damit ist der Rohbau abgeschlossen und der Wagenkasten und das Fahrgestell für die Grundierung und Decklackierung vorbereitet.


Wenn denn alles getrocknet ist ... Cool


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 23.08.15 16:34
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner,
ich bewundere deine Ausdauer und die Liebe zum Handwerklichen. Respekt
mfg
Herbert
Kellerbahner - 08.04.17 22:26
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

bevor es 2 Jahre werden wo über den SHE 156 nichts berichtet wurde Verlegen , hier die Fortsetzung damit der Fahrzeugpark der SHE doch noch mal Verstärkung bekommt.


Jetzt wurde lackiert, d. h. zuerst alles grundiert:

she156046 (Kellerbahner)



und schon sehen die getupften Niete deutlich annehmbarer aus ...:

she156047 (Kellerbahner)



Dann bekam das Fahrgestell sein Schwarz:

she156048 (Kellerbahner)



und der Wagenkasten sein Rotbraun:

she156049 (Kellerbahner)



was beides auf den Fotos nicht sehr farbecht zu sehen ist ...


Dafür sind jetzt die innenliegenden Balancierkupplungen angebracht:

she156050 (Kellerbahner)



gleich geschwärzt und die Bremsbacken gebräunt worden:

she156051 (Kellerbahner)



Haken, Schäkel und Pufferteller bekamen noch ein wenig glänzendes Schwarz:

she156052 (Kellerbahner)



und die Radreifen konnten von ihrer Schutzschicht befreit werden:

she156053 (Kellerbahner)



und glänzen jetzt wieder in alter Frische.


Der SHE 156 soll nicht unbedingt glänzen aber ein etwas ´frischeres´ Finish bekommen als sein Kompagnon der SHE 153.

Deshalb wird nur dosiert, vor allem (nur) in den unteren Bereichen, ´verschmutzt´:

she156055 (Kellerbahner)



was im Bild 55 noch etwas krass aussieht aber vollflächig doch ganz passabel ist:

she156054 (Kellerbahner)



oder Frage


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 09.04.17 07:49
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner,
ich bin immer wieder Erstaunt, wie du mit so viel Liebe und Geduld
deine Bauvorhaben umsetzt. Respekt
Drei aktuelle Baustellen.
Umbau zum SHE 156
Verladestelle Knaupsholz
Bau der SHE 57
Mir Persönlich reichen meine zwei Projekte vollkommen aus.
Nebenbahnromantik
Märklin
Ich wünsche dir weiterhin einen ungebremsten Erfolg.
mfg
Herbert
Kellerbahner - 16.04.17 12:42
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Danke Herbert,
Zitat:
weiterhin einen ungebremsten Erfolg


und - Sieger Ausruf 3 sind mehr wie 2 ... Winke Winke Winke


Nein, quatsch. Mit Deinen 2en hast Du ja auch genügend zu tun - und schön im Wechsel, gell ... Frage

Genau so mache ich das auch: im Wechsel. Und die ´Zeithorizonte´ sind anders: die 57 als Mammutprojekt, das noch Jahre brauchen wird, das Knaupsholz, das fast als fertig bezeichnet werden könnte (aber natürlich nicht ist) und der 156 als ´Kurzzeitprojekt´ - das eben schon zu lange vor sich hin lagert.


Denn das haben alle ja gemeinsam: sie sollen sich, wenn denn beendet, alle treffen - im Knaupsholz´schen Forst. Dafür ist diese ´Bühne´ ja da ... Cool Sehr glücklich


Ostergruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 07.05.17 16:04
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

vielleicht hat es der ein oder die andere in Bild 54 bemerkt: der SHE 156 hat Schlußscheibenhalter bekommen:

she156056 (Kellerbahner)



Ob die beim Originalwagen auch vorhanden waren ist, im Vergleich zur Abbildung des SHE 153 in der Harzbibel, auf dem Bild vom 156 noch schlechter zu erkennen.


Nun, jetzt haben beide bald ihre Schlußscheibenhalter ... Cool


Und da auch das Dach jetzt seine Teerfarbe bekam, jetzt ein Rundgang um den SHE 156 in seiner jetzigen Form:

she156057 (Kellerbahner)


she156058 (Kellerbahner)


she156059 (Kellerbahner)




Dabei bemerkte ich, z. B. im Bild 57, noch etwas:

she156060 (Kellerbahner)



Die Trittbretthalten sind falsch positioniert Geschockt - Denkfehler und noch zu wenig kontrolliert ... Heulend

Also:

she156061 (Kellerbahner)



die alten Halter abgezwickt, neue Halter gebogen und angeklebt Winke :

she156062 (Kellerbahner)





Und noch ein Aufgreifen eines Vorschlags (vor langer Zeit):

she156065 (Kellerbahner)



Die bisher herunterhängenden Kupplungsschäkel bekamen jetzt ihren Platz Sehr glücklich :

she156066 (Kellerbahner)



im ungekuppelten Zustand - vorher:

she156063 (Kellerbahner)



jetzt - aufgeräumter:

she156064 (Kellerbahner)




Jetzt werden so nach und nach auch die anderen Fahrzeuge in die Werkstatt gerollt und aufgerüstet Cool .


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Frédéric - 07.05.17 18:35
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Das ist ein absolutes Schmuckstück, Kellerbahner! Grins

Wie gut bewähren sich diese Balancier-Kupplungen denn im Fahr-Alltag? Halten die sicher? Und ist das Rangieren damit nicht elendig fummelig?

Fragt sich

Frédéric
Max Hensel - 08.05.17 20:02
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo, Kellerbahner

schön, dass es bei dir weitergeht. Mir gefällt dein Gw sehr gut. Welchen Farbton verwendest du eigentlich bei deinen Südharzbahnwagen für die Holzteile?


Hallo, Frédéric

ich kann nicht so viel zu den Balancierkupplungen vom Kellerbahner sagen.

Allgemein habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, dass vorbildgerechte Kupplungen wie zum Beispiel Balancierkupplungen wesentlich Betriebssicherer sind als herkömmliche Modellkupplungen. Ich hatte noch nie Probleme damit.

Rangieren macht besonders viel Spaß mit den richtigen Kupplungen und mit ein wenig Übung braucht man dafür nicht einmal eine Pinzette.


In diesem Sinne liebe Grüße,

Max.
Kellerbahner - 14.05.17 12:52
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo ihr Beiden,

na, fangen wir mit dem Einfachen an Winke :

Zitat:
Welchen Farbton verwendest du eigentlich bei deinen Südharzbahnwagen für die Holzteile?


Max, für die Güterwagen verwende ich Mischungen die dem Rotbraun nahe sind:

https://www.ralfarbpalette.de/ral-8012-rotbraun

aber nicht den ´fertigen´ RAL Farbton den man natürlich auch kaufen und lackieren kann.


Der SHE 153 ist seit der letzten Lackierung schon einige Zeit im Einsatz und dementsprechend ist sein Rotbraun ziemlich hellbraun.

Der SHE 156 soll einem Zustand kurz nach der letzten Revision (mit Lackierung) ähnlich sein, also wird er ´roter´ und, wenn ich es hin bekomme, etwas ´glänzender´.



Jetzt zum schwierigeren Thema: den Balancierkupplungen anstelle der bekannten ´Flaschenöffner´.

Da Max
Zitat:
nicht so viel zu den Balancierkupplungen vom Kellerbahner sagen


konnte, hiermit nachgeholt:

Den Bau der innenliegenden Balancierkupplungen meiner SHE-Flotte habe ich vor einiger Zeit Jörg (Heckhausen) beschrieben, weil er auf der Suche nach einer Alternative was die der FKB nahe kommt:

siehe hier beschrieben und mit Quellen käuflicher Balancierkupplungen:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=6012&postdays=0&postorder=asc&start=440


und hier gezeigt:




Jörg hat u.a. mit dieser Anregung ´seine´ Kupplungen gebaut und in seinem Beitrag dazu hat Fido auf sehr informative und ausführliche Quellen von Thomas Uhlendorf verwiesen, die unterschiedliche Kupplungen beschreibeen und auf die Vor- und Nachteile der Balancierkupplungen eingehen.


In der Antwort zu Deiner ersten Frage
Zitat:
Wie gut bewähren sich diese Balancier-Kupplungen denn im Fahr-Alltag?


gehe ich nicht so weit wie Max:
Zitat:
vorbildgerechte Kupplungen wie zum Beispiel Balancierkupplungen wesentlich Betriebssicherer sind als herkömmliche Modellkupplungen


Das ist natürlich das Ziel und wenn es Max für seinen Feldbahnbetrieb dies geschafft hat ist das super. Weitere, ausführlichere Betrachtungen dazu siehe in den o.g. Links von Thomas.


Für meinen Betrieb, ohne viel Rangieren und für eine kurze Strecke bin ich mit meinen Balancierkupplungen im "Fahr-Alltag" bisher, im wahrsten Sinne, ganz gut gefahren. Ein paar Beispiele dazu:


http://youtu.be/pFqXJSxeaEA

https://youtu.be/nQwe0q8i7-o

https://youtu.be/Q8oZKCAbQ8Y


Diese beantworten Dir auch Deine 2te Frage:
Zitat:
Halten die sicher?


Ja, eindeutig. Das zeigen die Filme. Was sie natürlich nicht zeigen ist das Gewicht der jeweiligen Züge. Anton schafft jedenfalls die 3,5 %ige Steigung im Knaupsholz mit einem ca. 3 kg schweren Zug problemlos - da reißt nichts. Mehr Last wäre sicher auch kein Problem, war aber bisher nicht erforderlich.



Deine 3te Frage:
Zitat:
ist das Rangieren damit nicht elendig fummelig?

kommt wieder auf die Eingangsfrage von Dir zurück.

Auch hier hat Max mit seiner ´Geometrie´ es geschafft das
Zitat:
mit ein wenig Übung braucht man dafür nicht einmal eine Pinzette



Das ist bei mir nicht der Fall - die Pinzette ist (bei meinen Wurstfingern) Voraussetzung an- und abkuppeln zu können. Aber der Teil in Maxens Antwort:
Zitat:
mit ein wenig Übung

gilt hier besonders und schafft es dann auch
Zitat:
viel Spaß

zu haben - trotz doch noch einiger erforderlicher ´Fummelei´, das will ich gar nicht verschweigen.

Für mich ist die Frage ob es wirklich Fummelei ist oder das doch genauso gut auch als
Zitat:
vorbildgerechte[s] Kupp[lungen]eln

bezeichnet werden kann. Bei der echten Bahn müssen die Rangierer ja auch zwischen den Puffern oder am Mittelpuffer das ein oder andere ´fummeln´ Cool Winke .


Das ist dann halt die Kardinalfrage: was ist mir für ´meine Modellbahn´ wichtiger - reibungs- und relativ eingriffsloser, intensiver und einfacher Rangierbetrieb oder z. B. bei einer Strecke mit gerade mal 2 Weichen ein vorbildnahes Fahren bzw. An- und Abkuppeln Frage .


Beides hat seine Berechtigung und führt (hoffentlich) zum jeweils gewünschten Fahrspaß Ausruf , findet jedenfalls der

Kellerbahner
WRR6/6 - 18.05.17 20:42
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner,
ich möchte so eine Balancierkupplung auch an Reseau Breton Güterwagen anbringen:
a) Könntest du mir die Dimensionen der Schäkel nennen und gegebenenfalls, wo ich sie bekommen kann,
b) Auch die Maße des verwendeten Kettenglieds zwischen den Schäkeln und seine Herkunft wären interessant
c) nicht so wichtig, aber trotzdem gut zu wissen: wo kann ich die Haken und die Ösenstange bekommen.
Gruß Wolf
Kellerbahner - 21.05.17 17:50
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Wolf,

Dein Interesse bietet die Gelegenheit wieder mal in alten Zeiten zu schwelgen und noch etwas detaillierter den Bau der Kellerbahner´schen Balancierkupplungen zu zeigen ...

... ist ja auch schon wieder einige Jahre her.

Zu Zeiten des Umbaus der Stainz in die 99 5804 begann für mich ja auch die Zeit des Weißmetallguss´.


Aber der Reihe, genauer Deiner Fragenliste, nach:



Zitat:
ich möchte so eine Balancierkupplung auch an Reseau Breton Güterwagen anbringen:

Aufzählung Das klingt interessant und falls es sich um diese handeln sollte, wäre eine Hinweis darauf nicht schlecht gewesen (hiermit nachgeholt falls richtig getippt) und dito ein Baubericht Deinerseits - ok ?



Zitat:
a) Könntest du mir die Dimensionen der Schäkel nennen und gegebenenfalls, wo ich sie bekommen kann,

Aufzählung Die Dimensionen kannst Du dem Bild 18 entnehmen, die Quelle dafür war:

http://www.modellbauschrauben.de/index.php?m=02_5

ist aber wohl inzwischen, nach dem Besitzerwechsel, versiegt - ich finde keine Schäkel mehr im dortigen online Sortiment.

Wie gut eine Vorrat zu haben und ... das Internet:

https://www.fechtner-modellbau.de/zubehoer/ladungs-sicherung/schaekel/10624/1-schaekel-ca.-10x6mm-mit-augbolzen-mit-gewinde-m1-4



Zitat:
b) Auch die Maße des verwendeten Kettenglieds zwischen den Schäkeln und seine Herkunft wären interessant

Aufzählung Die Maße kannst Du Dir aus dem Bild 18 ableiten, und auch diese Quelle: die Kettenglieder sind aus einer Messingkette aus dem nächsten Baumarkt entstanden.



Zitat:
c) nicht so wichtig, aber trotzdem gut zu wissen: wo kann ich die Haken und die Ösenstange bekommen.

Aufzählung Warum ist das
Zitat:
nicht so wichtig

Frage Frage

Für mich war das damals der größte und damit wichtigste Aufwand - oder hast Du schon eine Lösung dafür ? Dann wäre das sicher auch für andere
Zitat:
interessant

zu sehen.



Wo Du
Zitat:
Haken und die Ösenstange bekommen

kannst - siehe die Bildstrecke im Anhang: also kurz Aufzählung Selbstbau.



Wenn Dir das alles zu viel Aufwand oder auch zu grob und nicht detailliert genug ist, es gibt auch eine Lösung ´von der Stange´:

http://www.mw-altenweddingen.de/4.html


Um diese, heute dort ´von der Stange´ erhältliche, Lösung möglich zu machen, hat sich damals theymdl (Thomas Hey'l) im und für das BBF verdient gemacht:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=5081


Und nach allem oben genannten und unten gezeigten sind wir natürlich noch gespannter auf Deine

Zitat:
Reseau Breton Güterwagen



Gruß vom

Kellerbahner





Balancier01 (Kellerbahner)



Balancier02 (Kellerbahner)



Balancier03 (Kellerbahner)



Balancier04 (Kellerbahner)



Balancier05 (Kellerbahner)



Balancier06 (Kellerbahner)



Balancier07 (Kellerbahner)



Balancier08 (Kellerbahner)



Balancier09 (Kellerbahner)



Balancier10 (Kellerbahner)



Balancier11 (Kellerbahner)



Balancier12 (Kellerbahner)



Balancier13 (Kellerbahner)



Balancier14 (Kellerbahner)



Balancier16 (Kellerbahner)



Balancier17 (Kellerbahner)



Balancier18 (Kellerbahner)

WRR6/6 - 22.05.17 10:45
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner,

vielen Dank für Deine detaillierten Ausführungen zum Thema Balancierkupplung.
Natürlich werde ich wunschgemäß über den Zusammenbau und die Lackierung des Bausatzes hier im Forum berichten. Aber das wird wahrscheinlich Weihnachten werden. Vor allem, wenn Deine Methode Nieten mittels Window Colours Tupfen zu simulieren zum Einsatz kommt.
Zurück zum Thema Balancierkupplung.
Atelier Vaporiste bietet mehrere Kupplungsalternativen an: die Aristocraft-Chopper-Kupplung habe ich zwar bestellt, gefällt mir aber nicht (nicht französisch? genug und führt meiner Meinung nach zu einem sehr starr aussehenden und großen Abstand zwischen den Wagen) ; die schmale LGB-Kupplung, habe ich auch bestellt (15 € zusätzlich), werde ich aber nur beim ersten und letzten Wagen des Sets einsetzen um an meine LGB Corpet-Louvet-Lok problemlos (ohne diese zu modifizieren) ankuppeln zu können; außerdem wird dort vorgeschlagen Schrauben-Kupplungen (24 € zusätzlich) einzusetzen.
Letztere Variante sagt mir aber nicht zu, da die Schrauben-Kupplung unter dem Puffer sitzt und wahrscheinlich (ich habe keine feste Anlage) jedesmal mit großem Gefummel geschlossen werden muss. Vor allem erhoffe ich mir von der höher und besser zugänglichen Balancierkupplung mehr Sicherheit, d.h., wenn ein Schäkel aus dem Haken rutscht, der Wagen nicht gleich abkoppelt sondern von der zweiten Kette noch gehalten wird.
Du hast gefragt: Warum sind mir die langen Haken- und Ösenstangen, die Dir gerade die meiste Mühe gemacht haben, nicht so wichtig. Die Antwort ist: Ich möchte aus Kostengründen versuchen eine starre, unbewegliche Low-Cost-Balancierkupplungsattrappe zu bauen und zu installieren, da es mir widerstrebt, bei einem Wagenpreis von 50 bis 80 € pro Wagen zusätzlich 39,90 € pro Wagen für die zugegebenermaßen sehr schöne Feld-Balancier-Kupplung auszugeben.
Aber vielleicht bleibt mir eines Tages, wenn meine Low-Cost-Konstruktion um keine Kurve unbeschadet herumkommt oder in jeder Weiche zum Entgleisen führt, nichts anderes übrig, denn ein auch möglicher Umstieg auf die billigen Trichter-Kupplungen scheint mir machbar aber nicht so hübsch.
Zuletzt noch eine kleine Konstruktionsfrage:
Wie groß hast Du den Abstand zwischen Puffermitte in Balancierhaken gewählt. Sieht nämlich sehr harmonisch aus und möchte ich auch so ausführen.

Gruß Wolf

P.S.: Die Suche nach den richtigen Schäkeln (10,5x6 mm) wird sich wohl etwas schwierig gestalten, scheint ausverkauft. Aber ich möchte genau die haben, da Du offensichtlich auch hier ein Händchen für die richtigen Dimensionen gehabt hast.
Max Hensel - 22.05.17 14:30
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo, Kellerbahner

Kellerbahner hat folgendes geschrieben::

Max, für die Güterwagen verwende ich Mischungen die dem Rotbraun nahe sind:

https://www.ralfarbpalette.de/ral-8012-rotbraun

aber nicht den ´fertigen´ RAL Farbton den man natürlich auch kaufen und lackieren kann.


Also eine selbstgemischte Pampe. Meiner Meinung nach hast du den Farbton der Südharzeisenbahngüterwagen sehr gut getroffen. Danke für die Erklärung.


Zitat:

Das ist natürlich das Ziel und wenn es Max für seinen Feldbahnbetrieb dies geschafft hat ist das super.


Für meine Feldbahn benutze ich nur die einfachen Kuppelketten mit drei Gliedern. Ich muss zugeben, dass ich dort, je nach Fahrzeugkombination dann doch die Pinzette brauch.
Meine Erfahrungen mit Balanciers bezogen sich eher auf das Spielen mit der Selketalbahn von meinen Papa und dem IIm-Betrieb in Schenklengsfeld.

Nach dem Kupplungssalat freue ich mich schon auf die nächsten Bilder aus deiner Werkstatt.


Liebe Grüße

Max.
Kellerbahner - 25.05.17 20:01
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo ihr Zwei,


Wolf, danke für die Bestätigung zu Atelier Vaporiste und der Ankündigung Deines Bauberichts.

Zu Deiner
Zitat:
kleine Konstruktionsfrage:
Wie groß hast Du den Abstand zwischen Puffermitte in Balancierhaken gewählt.


Aufzählung Der Abstand ist 15 bis 16 mm zu jeder Seite (zum Haken bzw. zur Öse).



Danke für die Blumen Blume :
Zitat:
Sieht nämlich sehr harmonisch aus

diese gebühren aber den Zeichnern/-ungen aus der Harzbibel und den Harzer Schmalspurspezialitäten aus denen ich diesen Abstand entnommen habe. Der reale Abstand wird aber, je nach verwendetem Ausgangsmaterial = Wagen, wenn nötig so um 1-2 mm verkleinert oder vergrößert - aber ´im Schnitt´ paßt es: 16 mm.



Auch hier Verlegen :
Zitat:
wenn Deine Methode Nieten mittels Window Colours Tupfen zu simulieren

gebührt die Ehre der Erfindung Christoph (Regalbahner), der vor Jahren diese Methode für seine Bauten anwendete und hier vorstellte ja .

Also ´geklaut´ Winke Winke Cool




Danke und gern geschehen, Max:
Zitat:
den Farbton der Südharzeisenbahngüterwagen sehr gut getroffen. Danke für die Erklärung.


Ja, das ist halt mein Metier Irre zwinker :
Zitat:
selbstgemischte Pampe



Und so ist es bei einem guten Essen Schlaumeier :
Zitat:
Nach dem Kupplungssalat freue ich mich schon auf die nächsten Bilder

zuerst den Salat vorweg, dann folgt der Hauptgang - hoffentlich bald ... Verlegen


Zuerst geht es mal bei den anderen Fahrzeugen ab in die Braunlage´sche Werkstatt zu Aufrüsten ... Antreiben


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 27.08.17 11:06
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

parallel zu Ric, der seinen Suppenwagen in Rekordzeit gebaut hat, geht es hier etwas langsamer voran Verlegen - aber es geht voran ... Cool


... denn der Bremserbühne:

she156059 (Kellerbahner)



fehlt bisher noch etwas ganz entscheidendes:

SHE156067 (Kellerbahner)



die Reling, die (wieder) in einer Sperrholzplatte mit der Fräse eingeritzt wurde und dann:

SHE156068 (Kellerbahner)



mit zugeschnittenen Messingstücken gefüllt und dann

SHE156069 (Kellerbahner)



verlötet wird.

Die Lötkünstler unter Euch mögen wieder gnädig über die Brandflecken und vor allem Lötbatzen hinwegsehen Unbekannt - Messing und Löten ist halt nicht wirklich meins ... Verlegen


Dafür hält aber die Reling schon mal zusammen Grins :

SHE156070 (Kellerbahner)




Als Ausgleich dazu jetzt feinere Arbeiten, die mir wieder, bewährt, Hr. Tröger gefertigt hat top :

SHE156071 (Kellerbahner)



die Beschriftung des SHE 156 nach dem, etwas schwer zu erkennenden, Bild aus der Harzbibel:

SHE156072 (Kellerbahner)


SHE156073 (Kellerbahner)



Um das Reinweiß etwas zu brechen mit Rotbraun übergenebelt:

SHE156075 (Kellerbahner)



so, das daß Weiß ziemlich verschwindet.

SHE156074 (Kellerbahner)



Der Wagen bekam bei dieser Aktion auch gleich einen Überzug mit Mattlack, der vor allem im Bereich der Schiebebilder mehrfach aufgetragen wurde:

SHE156076 (Kellerbahner)



aber so, das die Funktion der Schiebetüren noch erhalten blieb ...

SHE156077 (Kellerbahner)




Jetzt können die Anbauten erfolgen Sehr glücklich ... und das wird wieder etwas dauern.



Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Kolbenfresser - 27.08.17 15:57
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner

Dein Wagen gefällt mir sehr gut!! Wäre froh wenn ich sowas auch könnte und einen hätte.
Kleiner Tipp zum löten.
Deine Lötvorrichtung kannst du optimieren! Idee
An jedem Knotenpunkt bohrst Du ein großes Loch, damit später das Lot keinen Kontakt mit dem Holz hat.
Beim löten sollte man darauf achten, das das Lot durch die Hitze vom Werkstück schmilzt und nicht durch den Lötkolben oder die Flamme. Diese dienen nur zum erwärmen der Werkstücks, dann geht man sofort mit dem Lot darauf und es schmilzt und wenn die Temperatur nicht zu hoch war bekommst du auch ein schöne stabile Hohlnaht.
Einfach mal eine einem Abfallstück etwas üben dann klappt das schon! Grins
Vorraussetztung ist natürlich blanke gereinigte Bauteile.

gruß

Roland
Kellerbahner - 03.09.17 11:28
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Roland,

vielen Dank für Deine Löt-Tipps Ausruf Sehr glücklich . Wie gerade beschrieben: man lernt nie aus. Oder stößt halt´ irgendwann an eine Grenze ... Verlegen

Aber der Trick mit dem Loch ist gut und einfach. Bei der Hitze bin ich manchmal (oder oft ?) zu ungeduldig. Daran läßt ich arbeiten - zumindest ´vornehmen´ es zu tun ...


Aber warum:
Zitat:
Wäre froh wenn ich sowas auch könnte


Wenn viele andere und ich Deine Echtdampfbauwerke anschaue oder erlebe, dann müßte das doch ein Klacks für Dich sein - ist ja nur ´Poly´ ...

Und das
Zitat:
Wäre froh wenn ich ... einen hätte

kann einfach (kaufen) oder im Zeitalter der elektronischen Bucht leicht geändert werden.

Da der Ausgangszustand des Wagens doch ein wenig verändert wird, ist es auch relativ egal in welchem Erhaltungszustand, sprich: Preisniveau, er ist.

Zum ´Metzgern´ (frei zitiert nach H. Fackeldey) reicht z. B. ein Gebrauchter allemal.

Und würde sich gut zu da zugesellen:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?p=298566&highlight=reppingen#298566


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 05.11.17 10:17
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

die versprochenen Anbauten sind jetzt dran - erst mal provisorisch:

SHE156079 (Kellerbahner)



um Maß zu nehmen.


Und dann wurde die Reling endlich von ihren unhübschen Zinnklumpen:

SHE156080 (Kellerbahner)



befreit:

SHE156081 (Kellerbahner)



dann mit Raischäbrü brüniert:

SHE156082 (Kellerbahner)



und lackiert:

SHE156083 (Kellerbahner)



Die Holzbretter bekamen dabei auch ihre Patina ab:

SHE156084 (Kellerbahner)



und alles konnte dann mit 2K-Kleber befestigt werden:

SHE156085 (Kellerbahner)



Das sieht doch schon mal nicht so schlecht aus, oder ? Jetzt gut durchtrocknen lassen, dann geht´s weiter ...


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 03.02.18 22:56
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Buntbahner,

an der Bremserbühne:

SHE156085 (Kellerbahner)



fehlte bis jetzt noch ein weiteres wichtiges Detail:

she156086 (Kellerbahner)



die Bremskurbel.


Die wurde aus einzelnen Messingteilen:

she156087 (Kellerbahner)



nach der Abbildung in der Harzbibel interpretiert, gebogen und verlötet:

she156088 (Kellerbahner)



Das Konstrukt in Bild 88 soll die Verbindung zum Bremsgestänge darstellen:

she156089 (Kellerbahner)



das am Wagenboden und der Bremskurbelstange befestigt, die Bremskurbel durchgezogen und das ganze fest verklebt wird:

she156090 (Kellerbahner)



Jetzt fehlt nur noch ein wenig Farbe:

she156091 (Kellerbahner)




dann kann der Umbau des LGB Wagens:

she156001 (Kellerbahner)



diesmal zum SHE 156:

she156093 (Kellerbahner)



als wieder abgeschlossen:

she156092 (Kellerbahner)



bezeichnet werden Sehr glücklich .


Jedenfalls meint das der Braunlage´sche Werkstattmeister, der sich für das Dokumentationbild posiert Augenrollen :

she156094 (Kellerbahner)



obwohl die meiste Arbeit mal wieder die Stifte in der Werkstatt hatten ja - es ist halt wie immer und überall Heulend .


Dennoch, jetzt kann der Wagen herausgerollt und an einen Zug angekuppelt werden, damit er in bekanntem Forst seine erste Probefahrt vornehmen kann Sehr glücklich .


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 04.02.18 12:42
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Kellerbahner,
klasse Arbeit. Respekt
mfg
Herbert

Märklin Eine Anlage im Stil der 70er
T 20 - 06.02.18 16:58
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Heilix Blechle, där isch aber wirglich ächt scheee gworre !
Ausdauer und Geduld lohnen sich anscheinend doch Lachend
Grüßle
Tobias
Kellerbahner - 11.02.18 20:16
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo ihr Zwei,

das denke ich auch, Tobias Cool :
Zitat:
Ausdauer und Geduld lohnen sich anscheinend doch

Es sind ja schließlich fast genau 3 Jahre vergangen bis zum 2ten im Bunde Verlegen Verlegen Winke .


Aber solange mir nicht der Himmel auf den Kopf fällt werden angefangene Projekte auch zu Ende gebaut - irgendwann ... Winke Winke schließlich soll es ja nicht in Stress ausarten Ausruf Winke .


Aber natürlich Danke Euch beiden und das sogar bilingual Lachend :

Zitat:
klasse Arbeit

Zitat:
Heilix Blechle, där isch aber wirglich ächt scheee gworre

des gfreid dr Kellerbahner bsonders Glück .


Wo ihr den Wagen dann im Einsatz sehen könnt, wißt ihr ja ...


Gruß vom

Kellerbahner
Trambahner - 13.02.18 14:33
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Eine saubere Arbeit.

Trotz Ausgangsmodell von ... ein Modell dass deine eigene Handschrift zeigt und daher optimal in Deinen Fuhrpark passt.

Macht sich sicher gut hinter der SHE 57 im Forst...
Kellerbahner - 17.02.18 22:38
Titel: Re: Umbau zum SHE 156
Hallo Michael,

Danke Sehr glücklich
Zitat:
Eine saubere Arbeit


Mit den Mitteln der Braunlager Werkstatt halt´ Winke . Auch in Wirklichkeit hat ja damals das SHE-Unternehmen immer nach kostengünstigen Alternativen gesucht Cool .

Und dafür sind die LGB-Zweiachser gar nicht so schlecht.


Wenn es denn mal zum 104, also einem der Vierachser, kommen sollte, dann muß sich die Geschäftsleitung der SHE es noch gut überlegen was der günstigste Weg wäre.

Aber bis dahin wird noch viel Wasser die Wieda hinunter fliessen ... Verlegen


Jedoch wächst mit jedem Wagen der SHE
Zitat:
Fuhrpark

Blume


Gruß vom

Kellerbahner

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau