buntbahn.de

Anlagenbau & Zubehör - DDR Schubkarre


HSBAchim - 07.03.11 20:48
Titel: DDR Schubkarre
Hallo liebe Buntbahner,

Einleitung

Wenn man in den Weiten des www nach Schubkarren im Selbstbau googelt, dann stößt man immer wieder auf Thomas' fantastisches Schubkarrenmodell aus dem Frankfurter Feldbahnmuseum. Mehr Brauchbares scheint es nicht zu geben.

Da ich aber immer auf der Suche nach harztypischen Details bin, dachte ich mir, so eine typische DDR Schubkarre, die fehlt mir auch noch. Außerdem ist das mal eine gute Lötübung. Wie ihr seht, taste ich mich langsam an den Fahrzeugbau heran Winke

Auch wenn ich nicht an die Perfektion von Thomas herankommen werde, mag der Eine oder Andere von euch vielleicht trotzdem bei der Entstehung meines Modells zusehen. Und wer meine vorigen Artikel aufmerksam gelesen hat, der weiß auch, dass ich mit einfachen Werkzeugen und preiswerten, leicht beschaffbaren Materialien arbeite. Nachmachen ist übrigens erlaubt und gern gesehen.

Und schon geht es los.

Das Baumaterial

Konservendose, 1mm Messingblech, 10mm Messingrohr, 2mm Messingrohr, 0.5mm Kupferblech, 1mm Draht, 17/4mm Gummi Dichtung. Mehr braucht es nicht.


Einzelteile

Die erste Herausforderung, die sich mir stellte, war die Beschaffung eines geeigneten Rades. Im Discounter um die Ecke fand ich die Lösung in Form einer Sortimentspackung Dichtungen für wenige Euros. Den Gummireifen habe ich aus einer Dichtung 17/4mm geschnitzt. 17,8/4,4 wäre die richtige Modellgröße gewesen, aber damit kann ich leben. Die DDR zeichnete sich ja gerade durch diese Art der Improvisation aus, die ich hier im Modell nachlebe. Die Felge besteht aus Messingrohren und Messingblech. Für die Achse nehme ich einen Draht.

Die Blechdose wird in Streifen geschnitten und zu Winkeleisen für den Rahmen gebogen. Die Mulde habe ich erstmal als Pappmodell entworfen, um die Maße abzuschätzen. Der 3. Versuch schien mir dann stimmig zu sein und wurde auf das Dosenblech übertragen und ausgeschnitten. Die vielen Blechstreifen brauche ich für die Füße und die Verstrebungen, wobei ich diese teilweise erst später anpasse.

Hmmm, hört sich jetzt sicher alles etwas chaotisch an, aber das wird schon. Verwirrt
HSBAchim - 08.03.11 20:19
Titel: Re: DDR Schubkarre
Guten Abend Buntbahner,

Das Rad

Den Dichtring habe ich mit der Laubsäge innen zu einem 10mm Loch erweitert. Danach habe ich an der äußeren Kante mit einem Skalpell eine Fase angeschnitten.

Die Felge besteht aus einem Stück Messingrohr 10 mm, 2 darin liegenden Kreisscheiben aus 1 mm Messingblech sowie einem 2 mm Messingrohr als Achse. Das Verlöten dieser Konstruktion mit einem 100 Watt Lötkolben stellte sich als ziemliche Herausforderung heraus. Verlegen

Das Ergebnis seht ihr auf dem folgenden Bild.


Schubkarrenrad

Die Makrofunktion meiner Kamera zeigt einem Einblicke, die man eigentlich gar nicht sehen möchte. Geschockt
Botanikus - 08.03.11 21:32
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim
Wie immer eine Augenweite deine Arbeit.
Bin auf die fertige Karre gespannt.
Wie es aussieht wird deine Regenrinne ein
Schlager.
mfg
Herbert
batzel - 09.03.11 10:32
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

schöne Schubkarre Respekt , ich warte gespannt auf die nächsten Bilder hallo

vg vom batzel
RhBberguen - 09.03.11 13:33
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim
Super Schubkarre bin dafür
Und vorallem saubere Ausführung
Lg Peter
HSBAchim - 09.03.11 20:41
Titel: Re: DDR Schubkarre
Guten Abend liebe Bastelfreunde,

Bei so viel Vorschusslorbeeren werde ich ja ganz Verlegen . Dabei weiß ich doch selbst noch gar nicht, wie dieses Bauprojekt am Ende ausgeht. nix weiss

Mein Hausarzt würde jetzt sicher raten: Wer zu viel erwartet, wird oft enttäuscht. Am besten erwarten Sie gar nichts, dann sind Sie am Ende positiv überrascht. Das ist das perfekte Rezept zum Glücklichsein.

So, genug philosophiert, sonst wird mein Beitrag hier noch in die Hamsterklause verschoben. Winke

Die Mulde

Ausgeschnitten habe ich die Mulde mit einer Blechschere aus einer glatten Konservenbüchse. Um die Seitenwände hochzubiegen, benutze ich 2 breite Stemmeisen als Werkzeug: Mit der linken Hand drücke ich das eine Stemmeisen von oben auf die Biegekante. Das 2. Stemmeisen führe ich dann von unten bis an die Biegekante und hebe die Seite dann bis zum gewünschten Winkel an. So erhalte ich ziemlich schnell eine ziemlich gerade Biegelinie. Zum besseren Verständnis folgt noch ein Bild dazu.


Biegehilfe für die Mulde

Nachdem alle Seiten hochgebogen sind, habe ich den oberen Falz mit einer kleinen Flachzange stückweise umgebogen. Das Verlöten der Laschen in den vier Ecken ist danach nicht mehr besonders schwierig.


Fertige Mulde
vodeho - 09.03.11 21:49
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

völlig unrealistisch, da sind einfach zu wenig Dellen in der Karre! Winke
Bin mal gespannt wie die Karre fertig aussieht, der Anfang verspricht schon viel.

Gruß Michael
FebAGCo - 10.03.11 23:25
Titel: Re: DDR Schubkarre
hallo Achim

brauchst du noch ein Vorbild aus dem Ostharz?

dann schau mal hier:


schubkarre_Febag (FebAGCo)

HSBAchim - 12.03.11 21:00
Titel: Re: DDR Schubkarre
Guten Abend liebe Bauarbeiter,

erst einmal vielen Dank an Constantin für das aussagekräftige Bild. In dieser Perspektive sieht man nämlich gut die Abstützung des Rades an der Mulde. Von diesem Detail scheint es aber diverse Eigenbau Abwandlungen zu geben, oder sie fehlte auch mal ganz. So ist diese Konstruktion bei mir jetzt auch etwas anders gelöst.

Der Rohbau

Der aktuelle Bauzustand stellt sich nach Abschluss der Lötarbeiten wie folgt dar:


Rohbau vorn


Rohbau hinten


Rohbau unten

Die kleinsten Bauteile waren mit 2 mm die Hülsen für die Achslager, was ich für mich als Anfänger schon ziemlich grenzwertig in der Handhabung fand. Trotzdem ist es mir geglückt, diese festzulöten, ohne das Rad dabei mit festzubraten. Es lässt sich noch einwandfrei auf der Achse drehen.

Die Profile und die Mulde sind in ihrer Bemessung etwas neben dem Original, was wohl dem Eigenbau im BW Güntersberge geschuldet ist. Da sieht man mal wieder die Kreativität der Schlosser im praktizierten Sozialismus. Verstecken

Die nächste Herausforderung wird für mich die Lackierung werden. Nach den Vorbildfotos im WWW scheinen ja alle diese Schubkarren im selben RAL Farbton lackiert zu sein, wie ihn Constantins Bild auch schön wiedergibt. Winke

So habe ich schon mal damit begonnen, die Darstellung von Rost im BBF zu studieren. Das sind aber sicher mehr Seiten als Guttenbergs Doktorarbeit. Also werde ich es wohl mal wieder so machen wie immer: Versuch macht kluch.

Ach so, kann mir eigentlich jemand von den älteren Bauschaffenden sagen, wofür die beiden Ösen oben an den Handgriffen da waren Frage Dieses wichtige Detail schienen nämlich alle Ostkarren zu haben.
batzel - 12.03.11 21:38
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

Applaus Applaus

-S-U-P-E-R- Karre - gefällt mir sehr gut Zustimmung

Und die Sache mit der Farbgebung - Versuchen macht klug, und wer nichts macht, macht auch nichts verkehrt. Also munter drauf los ....... Winke

vg vom batzel
Regalbahner - 12.03.11 22:19
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

HSBAchim hat folgendes geschrieben::
Ach so, kann mir eigentlich jemand von den älteren Bauschaffenden sagen, wofür die beiden Ösen oben an den Handgriffen da waren Frage Dieses wichtige Detail schienen nämlich alle Ostkarren zu haben.


ich weiss nicht ob es so stimmt,
aber es könnte sich bei den Ösen um einen Schutz
für die Hände handeln, damit du dich z.B. an engen Türzargen
nicht verletzt. Mit Arbeitshandschuhen war das so'ne Sache früher Winke

Auf alle Fälle eine tolle Karre Ausruf
Mein Nachbar hat übrigens auch noch so eine, habe ich heute gesehen Winke

Viele Grüße
Christoph
HSBAchim - 13.03.11 19:26
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Buntbahner,

ich danke euch für die geistig moralische Unterstützung.

Wegen der Ösen hatte ich noch die Vermutung, dass man daran sowie an der vorderen Radaufhängung vielleicht ein Geschirr einhängen könnte, um die Karre an einen Kran zu hängen. So kann man tagsüber den Mörtel darin nach oben heben und nachts die Schubkarre an den Kran hängen, damit sie keiner klaut. Winke
Maddin1 - 15.03.11 01:18
Titel: Re: DDR Schubkarre
ganz anders...

da dran stütz du dich ab, damit deine Hände nicht auf den Griffen nach vorne rutschen wenns mal Berg auf geht.

Die Sache mit dem Kran geht aber auch und wurde auch so gemacht...
HSBAchim - 16.03.11 18:06
Titel: Re: DDR Schubkarre
Guten Abend Buntbahner,

Nachdem die Funktion der Ohren an meiner Schubkarre nun anscheinend geklärt ist, habe ich mir den Nuklearen Winter mit künstlerischem Schaffen verkürzt.

Die Lackierung

Die Lackierung erfolgte mit dem Pinsel im Arbeitszimmer meiner Frau, während sie das Geschirr einer Wartung unterzog. Verdrehter Teufel

Auf eine Grundierung habe ich graue Acrylfarbe getupft. Darauf dann die Rostflecken mit Rost und Rot von Revell. Ganz viel Rost und ganz wenig Rot. Etwas Schwarz gab es dann noch an der Achse, für die Fettspuren.


Schubkarre lackiert und verrostet


Schubkarre lackiert und verrostet

Die Hardcore Roster hier im Forum mögen es mir verzeihen, wenn die Schubkarre noch nicht so perfekt kompostiert ist, wie Marcels Rollmaterial. Aber ich hatte Angst, dass meine Frau die sonst für Schrott hält und gleich eine Neue kauft. Winke
Botanikus - 16.03.11 20:18
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hi Achim,
einfach nur super top top
Ich würde an deiner Stelle eine
Edelschmiede für Zubehör betreiben.
Und was kommt jetzt ???
mfg
Herbert
Maddin1 - 16.03.11 23:29
Titel: Re: DDR Schubkarre
Ein DDR Betonmischer? Ich hab da einen schönen alten im Garten...
HSBAchim - 17.03.11 20:19
Titel: Re: DDR Schubkarre
Liebe Buntbahner,

es freut mich, wenn ich euch mit meinem kleinen Beitrag eine Freude bereiten konnte. Ich lese auch gerne Bauberichte anderer Modellbauer. Winke

Herbert, das mit dem Zubehörhandel lassen wir mal schön. Dann artet das ja in Arbeit aus und ist kein Hobby mehr. Außerdem würde ein vom Markt akzeptierter Preis für mich einen Stundenlohn ergeben, der schon als sittenwidrig zu bezeichnen wäre.

Mir ist übrigens noch eine 4. Erklärung für die Ösen eingefallen: Man könnte ja einen Schultergurt darin einhängen und so das Gewicht von den Armen nehmen. Ist das plausibel?

Ausblick

An dieser Stelle möchte ich doch einmal die vielen stillen Nutzer dieses Forums ermutigen, es doch auch einmal mit dem Selbstbau zu versuchen. Es macht wirklich Spaß, wenn man sich zu Anfang nicht gleich zu schwierige Projekte aussucht. Und die Beschäftigung mit dem Vorbild ist auch sehr interessant und lehrreich. Genug Anleitungen gibt es ja in diesem Forum.

Das reine Kaufen und Besitzen eines Modells ist dagegen ein recht kurzes Vergnügen, nicht vergleichbar mit dem Stolz über selbst erstellte Unikate.

Mir selbst hilft die Modellbauerei über die triste Winterzeit hinweg, bis ich mich wieder meinem anderen Hobby widmen kann: Dem Anbau von Nahrungsmitteln zur Selbstversorgung. So muss ich zwischendrin auch mal längere Bastelpausen einlegen. Trotzdem bin ich hier wenigstens lesend regelmäßig anwesend.
Regalbahner - 17.03.11 20:43
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

deine Karre ist wirklich ausgezeichnet geworden Ausruf

HSBAchim hat folgendes geschrieben::
Das reine Kaufen und Besitzen eines Modells ist dagegen ein recht kurzes Vergnügen, nicht vergleichbar mit dem Stolz über selbst erstellte Unikate.


Dieser Satz sollte meiner Meinung nach in unsere Forenziele aufgenommen werden bin dafür

Ich bin gespannt auf deine nächsten Vorhaben.

Viele Grüße
Christoph
HSBAchim - 20.03.11 19:39
Titel: Re: DDR Schubkarre
N'Abend Buntbahner,

sicher habt ihr befürchtet, dass dieser Beitrag schon zu Ende ist, aber einen habe ich noch. Am Wochenende hatte ich nämlich einen akuten Anfall von Kreativität, gemischt mit jugendlicher Albernheit. Mein Hausarzt war leider nicht erreichbar, und so habe ich mich mit einer kleinen Bastelei selbst kuriert. Grins

Das Beste kommt zum Schluss

Herausgekommen ist dabei das Fachpersonal für die korrekte Bedienung meiner Schubkarre: Sein Name ist Bruno, und er hat einen gutmütigen Character. Bruno sorgt ab heute für Sauberkeit an meiner Baustelle.


Figur Bruno

Entstanden ist Bruno aus einem Drahtgerüst, aufgefüttert mit Alufolie, geknetet mit Fimo, gebrannt bei 130 °C, grundiert und lackiert mit Acrylfarben. Auf die Idee hat mich Herbert mit seinem Metzger gebracht.

Bruno ist zwar nicht so perfekt wie von Preiser, aber dafür ist er auf jeden Fall einmalig.


Portrait von Bruno

Das Kneten hat mir so viel Spaß bereitet, das könnte ich glatt noch mal machen. Idee
Regalbahner - 20.03.11 21:01
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

Bruno ist genau der Richtige für die Karre Winke
Er könnte in jedem Nachbargrundstück zu Hause sein Sehr glücklich

Dass dir die Knete Spaß macht, finde ich gut.
Habe das auch mal an drei Herren ausprobiert.
Der beste ist wohl der Lorenbremser geworden.
Da in einigen meiner Loks das Personal noch fehlt und mich
die "üblichen Verdächtigen" langweilen, werde ich das sicher
auch noch mal versuchen.

Viele Grüße
Christoph
Botanikus - 21.03.11 19:49
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hi Achim,
der hat ja ein uriges Aussehen. top
Ist dir als Erstlingswerk doch hervorragend gelungen.
Ich finde die Figuren die man selbst herstellt haben einfach
einen persönlichen Charakter.
mfg
Herbert
Meterspurer - 25.03.11 23:41
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

dein Schubkarren hat mich motiviert, mal wieder etwas zu basteln. Und wenn du nichts dagegen hast würde ich deine Idee gerne aufgreifen und nachbauen. Allerdings will ichs mal mit Karton und Papier versuchen. Mal abgesehen vom Rad, da werde ich deine Idee klauen. Grins
Da ich dieses Wochenende meine Eltern besuche kann ich gleich an deren alten Schubkarren Maß nehmen. Ein paar Fotos habe ich vorhin schon gemacht.

SchubkarrenVorbild (Meterspurer)



Einen Unterschied zwischen den beiden Exemplaren erkennt man vor allem an den Füßen und an den Achslagern. Außerdem ist der zweite ein gutes Stück größer. Was man noch erkennt ist, dass beim ersten ein sehr kleines Rad eingebaut ist. Du hast völlig Recht Winke :
HSBAchim hat folgendes geschrieben::
Die DDR zeichnete sich ja gerade durch diese Art der Improvisation aus

Und wenn alles klappt wie ich mir das vorgestellt habe und du nichts dagegen hast, würde ich meine Ergebnisse auch gerne als Bastelbogen hier online stellen. (Aber das kann noch ein Weilchen dauern...)

Bis dahin. Viele Grüße
Jonathan
Helmut Schmidt - 26.03.11 08:39
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Zusammen,

das Thema Schubkarre hatten wir hier im BBF schon einmal und da dieses Vorbild noch aus der gemeinsamen Zeit vor der Teilung Deutschlands stammt, möchte ich mir erlauben auch einmal darauf hinzuweisen.

Ich selbst besitze auch solch eine Schubkarre.

Da ich inzwischen auch schon wieder etwas mehr basteln kann werde ich jetzt endlich mal die Griffe dazu machen und sie Färben damit sie in meinem Klosterstollen Dienst tun kann.
HSBAchim - 27.03.11 19:30
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Jonathan und Helmut,

Jonathan, ja Klasse, dann hat sich ja die Arbeit für meinen Beitrag doch gelohnt, wenn es die Leser zum mitmachen motiviert. Das mit dem Bastelbogen finde ich sehr gut. Sie aus Pappe zu bauen ist sicher viel einfacher, als Metall zu biegen und zu löten. Da trauen sich bestimmt noch mehr Leute dran.

Ich hatte meine Maße leider nur anhand diverser Fotos aus dem Internet geschätzt und danach mehrere Prototypen aus Papier gebaut, bis es einigermaßen passte. Aber es scheint ja diverse Eigenbau Karren mit unterschiedlichen Maßen gegeben zu haben, so dass es meine Schubkarre durchaus auch hätte geben können.

Helmut, genau dieser Beitrag von Thomas hat mich zu meinem Projekt inspiriert, wie ich in meiner Einleitung auf der 1. Seite schon verlinkt habe. Deine Karre ist wirklich perfekt gelötet. Die ist eigentlich viel zu schade, um sie noch mit Farbe und Rost zu behandeln. Traurig Aber wenn ich mir deinen Klosterstollen ansehe, dann wird auch die Karre wieder makrorealistisch.
Helmut Schmidt - 28.03.11 10:34
Titel: Re: DDR Schubkarre
HSBAchim hat folgendes geschrieben::
Helmut, genau dieser Beitrag von Thomas hat mich zu meinem Projekt inspiriert, wie ich in meiner Einleitung auf der 1. Seite schon verlinkt habe. Deine Karre ist wirklich perfekt gelötet. Die ist eigentlich viel zu schade, um sie noch mit Farbe und Rost zu behandeln. Traurig Aber wenn ich mir deinen Klosterstollen ansehe, dann wird auch die Karre wieder makrorealistisch.

Hallo Achim,
du hattest zwar mit der Homepage von Thomas verlinkt nur nicht mit dem Thread hier im Forum.
Du hast aber recht, ab und zu ist es schon gut alte Geschichten mal wie der aus zu graben.
Bei mir im Modellklosterstollen wird die Karre aber nicht zur Arbeit dienen, sondern fein aufgearbeitet, im Museum landen.
Denn beim Original ist das so, wenn etwas nicht mehr für den Betrieb tauglich ist, ist es immer noch als Ausstellungsstück geeignet.
Aber wenn für den Betrieb etwas gebraucht wird und im Museum vorhanden ist kann das auch ganz schnell wieder im Betrieb landen.

So richtig gammlig sind Sachen im Klosterstollen eigentlich nur, wenn sie gerade angekommen sind. Augenrollen
Meterspurer - 30.03.11 16:45
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Buntbahner,

heute will ich endlich den versprochenen Bastelbogen online stellen. Hoffentlich liest das jetzt überhaupt noch jemand. Verwirrt
Ich habe bisher nur den kleineren der beiden Schubkarren meiner Eltern nachkonstruiert und gebastelt. Bei genügend Interesse eurerseits und Zeit meinerseits wird der große noch folgen.

Achtung: Die gezeigten Bilder sind nur Vorschaubilder in geringer Qualität. Außerdem ist die Anleitung nicht dabei. Wer den Bastelbogen haben möchte, also bitte die PDF herunterladen Ausruf

Da ich ja eigentlich Nuller bin, habe ich den Schubkarren in 1:45 nachgebaut. Ist durchaus machbar, aber eine ganz schöne Popelei. Also bitte nicht über die Modellfotos lachen, in 1:22,5 geht das sicherlich noch präziser. Grins

Nach dem Zusammenbau habe ich die ganz empfindlichen Teile noch mit Sekundenkleber getränkt, um sie zu härten.

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich. Falls jemand Fehler, Ungereimtheiten oder Unklarheiten entdeckt, bitte bei mir melden Ausruf Grins

So dann wünsch ich euch viel Spaß beim Basteln. Ganz besonders würde es mich natürlich freuen, wenn es irgendeine Resonanz gibt. Vielleicht könnt ihr eure Bastelergebnisse ja hier posten. Sehr glücklich

Viele Grüße
Jonathan

Schubkarren 1:45 (Meterspurer)


Bastelbogen Schubkarren (Meterspurer)

Botanikus - 30.03.11 20:23
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hi Jonathan,
klar wird dein Beitrag gelesen, besonders wenn noch
eine so schöne Schubkarre bei rauskommt.
Respekt
Deinen Bastelbogen finde ich sehr gut gelungen. top
Auch Achim wird es sicher freuen dass sein Thema eine so positive Resonanz
hat.
mfg
Herbert
Regalbahner - 30.03.11 21:43
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Jonathan,

suuuper Ausruf

Ich habe zwar eigentlich gar keine Zeit
aber da musste ich jetzt doch mal schnell meine Bastelmesser wetzen
und das ist dabei heraus gekommen :

Schubkarre_Jonathan_01_klein (Regalbahner)


Alle Teile passen ausgezeichnet und auch das Rad lässt sich gut herstellen.
Habe nur eine Achse aus Draht genommen und für die Griffe etwas Litze.

Was mir bei der Stellprobe aber aufgefallen ist,
kann es sein, dass die Karre etwas zu klein ist Frage

Auf alle Fälle vielen Dank für die Mühe Ausruf

Viele Grüße
Christoph

P.S. wie um Gottes Willen baut man sowas in 1:45 Augenrollen
Meterspurer - 30.03.11 22:10
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Herbert,
Danke für die gute Kritik. Sehr glücklich

Hallo Christoph,
Wow. Dein Schubkarren sieht ja viel besser aus als mein eigener. Respekt Verlegen
Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast Winke

Du hast natürlich vollkommen Recht: Als Achse und Griffe eignen sich Drahtstücke oder Röhrchen besser und als Rad kann man bestimmt besser Achims Methode anwenden. Idee
Ich wollte aber einen kompletten Bastelbogen vorstellen und habe diese Teile deshalb mit gezeichnet.

Mein Schubkarren ist tatsächlich etwas kleiner als der von Achim, seiner entspricht eher dem oben genannten "großen" Schubkarren meiner Eltern.

Die Maße sind aber millimetergenau abgemessen und ich habe auch den fertig ausgedruckten Bastelbogen nochmal nachgemessen. Ich gebe allerdings zu, ich war auch erst etwas verwundert als ich diesen Winzling fertig gebastelt hatte. Verwirrt

Wenn es euch befriedigt, kann ich als Übergangslösung erstmal den bisherigen Bausatz etwas vergrößert online stellen, bis ich auch den "großen" Schubkarren zum Modell verwandelt habe. Frage

Viele Grüße
Jonathan

P.S.: Das mit dem 1:45 fragt mich einer, der funktionierende Loren-Bremsen und ähnliche Rafinessen aus Papier baut...? Sehr glücklich
Regalbahner - 30.03.11 22:25
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Jonathan,

mach mal keinen Stress Winke
Ich warte auf den großen Karren.
Der Kleine kommt in einen Vorgarten und wird mit Blumen bepflanzt Sehr glücklich

Viele Grüße
Christoph
HSBAchim - 31.03.11 08:02
Titel: Re: DDR Schubkarre
Guten Morgen liebe Schubkarrenbauer,

Jonathan, ich bin begeistert von deinen konstruktiven Fähigkeiten. top Dein Bastelbogen sieht sehr gut aus und wird hoffentlich viele Nachbauer finden. Besser wäre aber tatsächlich der Maßstab 1:22,5 und nicht 1:45, was hier im Forum mehr verbreitet ist.

Und Christoph, Jonathan schrieb doch oben, dass sein Bausatz für 1:45==Spur 0 ist. Deshalb sieht das bei dir jetzt aus wie eine Kinderschubkarre. Trotzdem hast du sie echt präzise zusammengefummelt. top Ich würde sie rot lackieren und in die Sandkiste auf den Spielplatz stellen, sofern du einen hast. Wenn nicht, dann musst du jetzt wohl auch noch eine Sandkiste basteln. Winke
Regalbahner - 31.03.11 08:25
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

nee da hast du was verwechselt.
Das pdf ist im Maßstab 1:22,5.
Sein fotografiertes Modell ist in 1:45.

Rot anmalen kann ich sie aber trotzdem Sehr glücklich

@ Jonathan, noch zwei Tipps für den Bogen.
Wenn du die Klebemarkierungen mit einer dünnen schwarzen
Linie umrandest, kann man sie besser erkennen.
Hinter die Radteile würde ich ein Kreuz legen,
womit der Mittelpunkt genau definiert wird.
Dann kann man sie problemlos mit einem Kreisschneider ausschneiden.
Funktioniert aber sicher nicht in 1:45, denn so einen kleinen
Kreisschneider gibt es nicht Winke

Viele Grüße
Christoph
HSBAchim - 31.03.11 08:37
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hi Christoph,

ja, jetzt habe ich es auch gesehen. Verlegen

Ich werde aber trotzdem das Gefühl nicht los, dass sich bei der Umrechnerei der Maßstäbe irgendwo in Fehler eingeschlichen hat.

Für das Rad (10,5mm im Bastelbogen) würde ich ja im Original nur einen Durchmesser von 23,5 cm erhalten. @Jonathan: War das im Original wirklich so klein?
Meterspurer - 31.03.11 13:57
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Christoph und Achim,

die Maße stimmen wirklich. Leider habe ich kein "Beweisfoto" mit Schubkarren und Zollstock geschossen. Traurig

Dass es sich tatsächlich um einen recht kleinen Schubkarren handelt sieht man auf den folgenden Bildern. Auch der Unterschied zwischen den beiden Exemplaren wird deutlich. Auch was das Rad angeht. Im Original hat das Rad einen Durchmesser von 24cm. Der halbe Zentimeter ist vielleicht durch das Hin- und Her-Rechnen der Maßstäber flöten gegangen. Winke Warum so ein kleines Rad verbaut wurde kann ich auch nicht sagen, wohl typische DDR-Improvisation.

Ich habe den Bastelbogen nochmal überarbeitet und die Version mit Mittenkreuzen und umrandeten Klebeflächen gibts nun zum Download.
beide_schubkarren (Meterspurer)

gro_er_schubkarren_rad (Meterspurer)

kleiner_schubkarren_rad (Meterspurer)


Viele Grüße
Jonathan
HSBAchim - 31.03.11 14:40
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Jonathan,

ich danke dir für deine Mühe. Und dein Rad ist 100% richtig, denn ich hatte die 10,5 mm nur mit einem Lineal am Bildschirm vom pdf abgemessen. Du hast also alles richtig gemacht.

Vielleicht war die kleine Schubkarre ja tatsächlich mal ein improvisierter Selbstbau für die Kinder der Familie, damit sie dem Papa auf der Feierabendbaustelle helfen konnten Frage

@Christoph: Das mit dem Rot würde ich mir noch mal überlegen, wenn ich mir die Originalfotos so ansehe. gruebel
Regalbahner - 31.03.11 15:51
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

auf dem Bogen sind ja vier Stück drauf.
Für die erste Karre habe ich knapp 1 1/2 Stunden gebraucht,
die nächste geht sicher schneller. Also warum nicht eine davon in rot Lachend

@ Jonathan, so kommt es gut rüber.
Bin schon gespannt auf die große Karre.

In Österreich nennt man dieses Transportmittel übrigens Scheibtruhen.
Kein Witz Winke

Viele Grüße
Christoph
Meterspurer - 31.03.11 20:37
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim, hallo Christoph,
ich habe noch ein Foto ausgegraben, das beide Schubkarren im Einsatz beim Garagenbau Verstecken zeigt. Da sieht man auch nochmal ganz gut die Größenverhältnisse.
Schubkarren beim Garagenbau (Meterspurer)

Dass es sich bei dem kleinen Schubkarren um kompletten Eigenbau handelt glaube ich eher nicht, da meine Eltern exakt den gleichen Kasten, wie er dort verbaut ist, nochmal im Schuppen liegen haben. (Mein Vater meinte, das sei ein typischer Hamsterkauf meines Großvaters gewesen. Sehr glücklich )

Von meinem roten "Kubscharren" aus Kindertagen habe ich leider auf die Schnelle kein Bild gefunden. Sehr glücklich Aber der war definitiv nochmal ein ganzes Stück kleiner. Winke

Mit dem großen Schubkarren muss ich euch leider noch ein paar Tage vertrösten. Da muss ich erst noch die Maße nehmen, das habe ich letztes Wochenende nicht mehr geschafft. Traurig Aber der kommt noch, versprochen Ausruf Grins

Viele Grüße
Jonathan
bahn-stephan - 31.03.11 22:35
Titel: Kleiner Ableger
Hallöchen Achim !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sehr interesanntes Bastelthema, aber die kleine Schubkarre gab es serienmäßig. Die große hab ich hier und die kleine hat mein Vadder noch.

Macht weiter so!

Grüße
Bahn-Stephan
edelweis - 01.04.11 16:33
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim

Die " Ösen " an der Schubkarre sind vermutlich Abweiser,um sich die Handrücken beim Vorbeifahren an Wänden nicht abzuschürfen.

Gruß Ernst
Meterspurer - 01.04.11 20:07
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo,

Wichtige Frage: Hat jemand noch so einen "großen" alten Schubkarren aus DDR-Zeiten zu Hause, um den es hier geht Frage Frage
Keine Angst, ich will den nicht haben Winke
Nur die Maße. Wer also einen solchen hat und eine viertel Stunde Zeit, die Maße zu nehmen würde mir damit einen großen Gefallen tun.
Denn mein eigener steht leider momentan ca. 100 km weit weg. Die angehängte zweiseitige Skizze zeigt alle Längen, die ich bräuchte, um den Bastelbogen zu entwerfen.
Vielen Dank dem Freiwilligen schonmal im Voraus. Blume

Viele Grüße
Jonathan
bahn-stephan - 01.04.11 22:43
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallöchen !!!!!!!!!!!!!!

@Ernst
Die Ösen waren auch für den Kran geeignet damit der Kettenhaken nicht wegrutscht.

@Jonathan
Meinst du jetzt DIE ?


Schubkarre 2 (bahn-stephan)



Schubkarre groß 1 (bahn-stephan)



Schubkarre groß 3 (bahn-stephan)



Schubkarre groß 4 (bahn-stephan)




Grüße
Bahn-Stephan
Meterspurer - 01.04.11 22:57
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Stephan,

ja genau den mein ich. Der bei meinen Eltern zuhause sieht zwar etwas anders aus, aber das macht ja nix.

gro_er_schubkarren_rad (Meterspurer)


Nur der Knick im Rahmen könnte schwierig werden.
Kannst du das gute Stück evtl. mal vermessen? Die grobe Skizze hab ich ja online gestellt. Wäre super.

Viele Grüße
Jonathan
bahn-stephan - 03.04.11 19:26
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallöchen !!!!!!!!!!!!!

Ja, Montag. Der Meßschieber hat schon neue Batterien.

Grüße
Bahn-Stephan
bahn-stephan - 04.04.11 19:20
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallöchen Schubkarrengemeinde !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Hier nun die Maße meiner Karre. Wenn ich jetzt die Andere anschaue, so eine hab ich vor zwei Jahren geschrottet. Da war die Wanne durch und die Rahmenwinkel je zweifach verschraubt.

So nun zu den Maßen:

Rahmenmaße (bahn-stephan)



Wanne Maße (bahn-stephan)


Rahmenblatt:
Ich habe die Zeichnung mit der Wanne um das Maß S1 ergänzt, war dies fehlend?
Maß h bis in den Winkel gemessen.
Strebe mit Maß r ist Winkel 40mm, mit Maß p ist Blech 25x15(ebenso wie Blech a auf der Rahmenseite).
Stützen um die Maße s,t,u ergänzt.
Maß r ist der Abstand Achsmitte zur ersten Stütze.
Maß v ist die Länge der Achse.
Maße r,f,c,e,j durch die vordere Verbiegung neu zugeordnet.

Wannenblatt:
Die hintere Wannenschräge mit dem Maß k gibt es nicht.
Winkel am Handschutz zwischen v und u ist rechtwinklig.

Tante Edit(h) bemängelt zu recht den 10 mm nach außen abgekanteten Blechabschluß der Wanne für die Stabilität. Bei mir langt aber vorn nur noch ein verschweißtes 10er Rundeisen.
Und ein Maß hab ich auch noch:
Der Außenabstand der Rahmenwinkel am Hand-Ende beträgt genau 595 mm, soweit ich ihn nicht schwerlastmäßig aufgezogen zu haben (lach).


Nochmals von "unten":



Schubkarre groß 5 (bahn-stephan)



Schubkarre groß 6 (bahn-stephan)



Ich hoffe jetzt keine Verwirrung gestiftet zu haben.

Grüße
Bahn-Stephan
Meterspurer - 04.04.11 19:33
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Bahn-Stephan,

vielen Dank für deine Mühe. Respekt
Ich werd mir das nochmal genau angucken, aber bis jetzt hab ich alles irgendwie verstanden. "s2" hab ich nur weggelassen, weil sich das normalerweise aus den Kastenmaßen ergibt. Der Kasten liegt ja zwischen beiden Streben bündig auf (zumindest bei meinem Exemplar Winke )

Ich halt mich ran, dass der Bastelbogen fertig wird... Mal sehn obs mit meiner Bachelorarbeit nebenbei überhaupt noch bissl weitergeht Sehr glücklich

Viele Grüße
Jonathan
HSBAchim - 05.04.11 08:05
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Bahn-Stephan und Jonathan,

ich bin begeistert von euch beiden, wie ihr den Thread weiterentwickelt habt. Applaus

Auf dem Foto habe ich auch noch ein neues Detail entdeckt: Die Wanne ist offensichtlich mit Splinten verkeilt und nicht festgeschraubt. Ebenso die Achse. Ganz schön erfindungsreich unsere Vorfahren. Idee

@Jonathan: Welche Bachelorarbeit? Ich dachte, das hier wird sie! Lachend
Meterspurer - 05.04.11 10:11
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Achim,

heut leg ich mal los, mit dem großen Schubkarren, kann sich also nur noch um Jahre handeln, bis er online geht Winke
Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, wenn ich die Splinte nicht mit darstelle. Einige hier im Forum würden das sicherlich hinkriegen Jonglieren und darauf auch nicht verzichten wollen, aber ich halte das für leicht übertrieben. lupe

In der Bachelorarbeit Mikrotechnik/Mechatronik-Printmedientechnik gehts um gedruckte Elektronik. Das heißt, wir pappen ne dicke schwarze Pampe auf Papier und hoffen, dass es funktioniert. Und im Moment tuts das nur bedingt. Und jetzt ratet mal, warum ich im Moment mehr Elan für Schubkarren als für meine Bachelorarbeit habe... Augenrollen

Viele Grüße
Jonathan
pitbull - 05.04.11 12:01
Titel: Re: DDR Schubkarre
Ganz dumme Frage:
Was íst der Unterschied zwischen einer DDR- Schubkarre und einer Wessi- Schubkarre???
Bzw. gibt es da überhaupt Unterschiede außer den unterschiedlichen Marken (hier im Westen meistens "Wolf Geräte" und im Osten "VEB Landmaschinen Laibzsch- Plagwitz" o.ä.)?
Soweit ich das übersehen kann, sind doch auch die Gartenkarren wie Mülleimer, Hydranten usw. schon um 1930 vom DIN genormt worden, oder?

Ach ja- in Stenkelfeld gibt es auch 'ne neue Schubkarre. Gleisschubkarren waren so um 1895 der große Schlager in den bunten Katalogen der Firma Dolberg.
bahn-stephan - 05.04.11 18:49
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallöchen "kleiner beißiger Hund"

Ich kenn die Schubkarren aus den alten (ich mag Ost-, West nach über zwanzig Jahren nicht mehr) Ländern nicht. Ich weiß aber auch keine andere Umschreibung. Dies ist aber ein ganz anderes Thema.

Aber was jetzt in Baumärkten so angeboten wird. Da schüttelt es mich.
Umso tiefer die Wanne(Last) zwischen Rad und Händen liegt umso stabiler ist sie. Hände-Radachse und dann noch 15 cm drüber die Last, wer da einen angeschlagenen Gleichgewichtssinn hat . . . . . Und ich red nich von Alkohol!

Und genormt waren sie bei uns nie. Erstens hatten wir nicht DIN sondern TGL, was schon bei den Farben keine Lösung bringt. Und Zweitens wurde genommen was greifbar war.
Die erste große Schubkarre war so eine wie hier. Dann fehlten Winkel und das Teil gab es(oder nicht!) im Rahmen längs als Dreiteiler mit abgekantetem Blech auf 40mm, verbunden mit einer Schraube M8. Und dann, wenn es gab, zwei Papiersäcke Zement drauf, Gummi war schon fast mehr beherschbar!


Die Blechsplinte und deren Ösen waren bei beiden die Schwachpunkte.

Grüße
Bahn-Stephan
Übrigens war zur Stabilität der obere Wannenrand 10 mm im rechten Winkel nach außen gebogen. Hab Tante Edit(h) zum Maß-Beitrag geschickt.
Meterspurer - 08.04.11 13:28
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Bahn-Stephan,

der Bastelbogen ist soweit endlich fertig geworden. Ich bin grade noch am selber zusammenbasteln, soll ja auch alles passen Grins
Darf ich für den Bastelbogen deine Originalfotos der Schubkarre verwenden Frage
Der Anschaulichkeit halber. lupe

Viele Grüße
Jonathan
bahn-stephan - 09.04.11 12:53
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallöchen !!!!!!!!!!!!!!!!!

Na dafür sind 'se ja da.

Grüße
Bahn-Stephan
Meterspurer - 09.04.11 16:48
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo alle zusammen,

leider hab ich grade recht wenig Zeit und konnte deshalb meinen Schubkarren selber noch nicht fertig basteln. Ich will trotzdem schonmal einen Entwurf hochladen, um euch nicht noch länger warten zu lassen Winke
Wem also Fehler auffallen, bitte mir melden, damit ich das noch ändern kann.

Einige Sorgen hat mir der doppelte Knick im Rahmen bereitet. Verwirrt Ich hatte da zwar eine Lösungsidee aber damit wurde das ganze zu popelig. Deshalb habe ich auf den hinteren Knick verzichtet und das Rahmenteil in drei Stücke zerlegt.. Wer da gute Ideen hat, wie man das besser lösen kann, bitte mir mitteilen. Ausruf

Viele Grüße
Jonathan
bahn-stephan - 12.10.13 21:44
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallöchen !!!!!!!!!!!!!!!!!!

204mal runtergeladen, geflext, gebogen, geschweißt, bereift, mit Farbe behandelt und gealtert. Wo sind die ganzen Karren? Versteckt? Verrostet? Verunfallt? Gemaust?

Spaß beiseite, gibt es nach zweieinhalb Jahren fertige Modelle?
Würd mich freuen, war der Aufwand des Messens nicht umsonst.

Grüße
Bahn-Stephan
volkerS - 13.10.13 10:58
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Stephan,
durch deinen Beitrag wurde ich neugierig und wollte mir die Schubkarre ansehen. Als Download und dann ... NIX. Mein Adobe Reader meint dass der PDF-File defekt sei.
Schade
Volker
Frédéric - 13.10.13 11:14
Titel: Re: DDR Schubkarre
Ich habe die Datei gerade einmal heruntergeladen und kann sie problemlos öffnen. Ist Dein Download womöglich nicht vollständig gewesen? Das ist ein häufiger Grund für defekte PDFs. Und ist Dein Adobe Reader auf dem neuesten Stand? Gerade bei dem Programm habe ich schon öfter erlebt, dass veraltete Versionen ganz schön böse herumzicken.

Grüße,

Frédéric
volkerS - 13.10.13 15:55
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Frédéric,
war wieder typisch EDV (Ende der Vernunft). Download mit speichern = geht nicht. Download und öffnen = funktioniert.
Volker
Regalbahner - 23.11.14 21:36
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo zusammen,

Stephan hat Recht, wo sind denn all diese Schubkarren Frage

Ich habe im Moment keinen Bedarf in 1:22,5
und habe mir den Bogen der kleinen Karre deshalb mal
auf 1:13,3 hoch scaliert.
Und natürlich gleich zwei Stück gebaut.



Dann wollte ich natürlich auch noch die "Große" testen,
zumal ich letztens für so eine Karre (in 1:1) eine Achse überdrehen musste,
damit ein neumodisches Rad drauf passt und das Gefährt weiter
genutzt werden kann.



Hier sind nun alle drei im ersten Lack, was natürlich nicht so bleiben soll.
Die "Füße" der großen Karre waren in 1:13,3 eine echte
Herausforderung. Ich glaube in 1:22,5 hätte ich das nicht gelöst.
Einige Markierungen am Rahmen haben nicht ganz gestimmt
aber ansonsten wieder ein ausgezeichneter Bogen - Danke an Jonathan Ausruf

Für die große Karre habe ich ein Rad von der völlig misslungenen Schubkarre der Schleich Pferdepflegerin genommen.
Es stimmt fast mit den Original Maßen überein.

Eigentlich wollte ich heute für die kleinen Karren aus schwarzem Kunststoffrundmaterial Räder drehen aber dann bin ich doch
bei meinem Gärtner hängen geblieben,
was ich hier genauer beschrieben habe.

Viele Grüße
Christoph
T 20 - 01.12.14 12:04
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallo Christoph,
eine kleine ,feine Arbeit. Da werden sich Hanni und Nanni sicher gefreut haben.
Nun mal ran "annen Dreck" Winke
gekarrte Grüße
Tobias
bahn-stephan - 04.12.14 00:41
Titel: Re: DDR Schubkarre
Hallöchen !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Schön mal "Kinder" zu sehen. War die Vermessung doch nicht umsonst.
Für 1:8 geht es in die Endphase bis zum Frühjahr 2015.

Grüße
Bahn-Stephan
Regalbahner - 14.07.15 08:23
Titel: Re: DDR Schubkarre
Moin moin,

eine der Schubkarren wurde vor zwei Wochen
in Schkeuditz zur Versorgung der Feldbahndampfloks
mit Steinkohle eingesetzt.

Schkeuditz_2015_34_ (Regalbahner)


Viele Grüße
Christoph

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau